Probleme beim Einloggen
Michael Hägele Nationales Gesundheitsportal: Konzeptentwurf des IQWIG liegt vor, bis 13.3.2018 kommentieren!
Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat seinen Entwurf für das Konzept eines nationalen Gesundheitsportals veröffentlicht. Den Auftrag hatte es vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) erhalten. Das Portal soll das Potenzial haben, für die Bürgerinnen und Bürger zum zentralen deutschen Internetangebot für Informationen rund um Fragen zur Gesundheit zu werden. An Evidenz orientierte Anbieter von Informationen zu Gesundheitsfragen sollen sich – freiwillig und unter Beibehaltung ihrer Eigenständigkeit – auf gemeinsame Qualitätsstandards einigen und als „Content-Partner“ ihre Inhalte auf einer kooperativen Plattform bereitstellen.
Bis zum 13. März 2018 können interessierte Personen und Institutionen zu diesem Konzeptentwurf schriftlich Stellung nehmen.
Eine andere und lesenswerte Sicht auf das Thema bietet auch die Bertelsmann-Stiftung: https://www.landdergesundheit.de/digitalisierung/10-thesen-bertelsmann-stiftung-plan-nationalen-gesundheitsportals
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Michael Hägele Gestern wurde der Nationale Aktionsplan Gesundheitskompetenz in Berlin vorgestellt
Die 15 Handlungsempfehlungen im Überblick:
EMPFEHLUNG 1: Das Erziehungs- und Bildungssystem in die Lage versetzen, die Förderung von Gesundheitskompetenz so früh wie möglich im Lebenslauf
zu beginnen
EMPFEHLUNG 2: Die Gesundheitskompetenz im Beruf und am Arbeitsplatz fördern
EMPFEHLUNG 3: Die Gesundheitskompetenz im Umgang mit Konsum- und Ernährungsangeboten stärken
EMPFEHLUNG 4: Den Umgang mit Gesundheitsinformationen in den Medien
erleichtern
EMPFEHLUNG 5: Die Kommunen befähigen, in den Wohnumfeldern die Gesundheitskompetenz ihrer Bewohner zu stärken
EMPFEHLUNG 6: Gesundheitskompetenz als Standard auf allen Ebenen im Gesundheitssystem verankern
EMPFEHLUNG 7: Die Navigation im Gesundheitssystem erleichtern, Transparenz
erhöhen und administrative Hürden abbauen
EMPFEHLUNG 8: Die Kommunikation zwischen den Gesundheitsprofessionen und
Nutzern verständlich und wirksam gestalten
EMPFEHLUNG 9: Gesundheitsinformationen nutzerfreundlich gestalten
EMPFEHLUNG 10: Die Partizipation von Patienten erleichtern und stärken
hier auch der Hinweis auf die Gesundheitsakte (eGA): "Nutzer als „Eigentümer“ der über sie gesammelten Informationen anerkennen und ihnen ohne Hürden uneingeschränkte Einsicht in die (elektronische) Patientenakte und vergleichbare Dokumente (zum Beispiel auch die Pflegedokumentation) gewährleisten"
EMPFEHLUNG 12: Einen gesundheitskompetenten Umgang mit dem Krankheitsgeschehen und seinen Folgen ermöglichen und unterstützen
EMPFEHLUNG 13: Fähigkeit zum Selbstmanagement von Menschen mit chronischer
Erkrankung und ihren Familien stärken
EMPFEHLUNG 14: Gesundheitskompetenz zur Bewältigung des Alltags mit chronischer Erkrankung fördern
EMPFEHLUNG 15: Die Forschung zur Gesundheitskompetenz ausbauen
Bettina S. Edelmann Blogs in den Bereichen Gesundheit und Medizin - eine Beurteilungshilfe
Ich habe mich mit Blogs auseinander gesetzt, hier das Ergebnis, in Form eines Blogbeitrags natürlich:
https://www.pr-by-edelmann.de/2018/01/16/blogs-zu-gesundheit-und-medizin/

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Gute Gesundheitsinformationen"

  • Gegründet: 05.11.2010
  • Mitglieder: 117
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 207
  • Kommentare: 65