Probleme beim Einloggen

HÄUSLICHE PFLEGE - Netzwerk für das Management von Pflegediensten

Diese Gruppe ermöglicht den Austausch von Verantwortlichen in ambulanten Pflegediensten sowie von allen für sie relevanten Dienstleistern.

David Thiele Wohngemeinschaft von schwerst Pflegebedürftigen nicht automatisch ein Heim
…ganz richtig! Ambulante Wohngemeinschaften haben rein gar nichts mit vollstationären Pflegedienstleistungen zu tun. Betreuungskräfte (Alltagsbegleiter) haben zumeist rund um die Uhr (24h) alle Hände voll zu tun, damit die Versorgung im Alltag sicher gestellt werden kann. Da ist ein solcher Preis als angemessen zu betrachten. Sogar noch sehr niedrig! Als Fachmann für Ambulantisierung (ThieleBeratung) kann ich sagen, die Mieter vor Einzug gut und intensiv beraten, hilft nach dem Einzug Missverständnisse zu vermeiden…
Wohngemeinschaften sind ein wesentlicher Beitrag zu Quartiersentwicklung und Pflege-4.o. Bieten Sie doch Mitarbeitern persönlichere Arbeitsgestaltungen, die nicht mit denen von vollstationären Einrichtungen zu vergleichen sind…
#Pflege40; #Wohngemeinschaften; #AlternativeWohnformen #Pflege;
David Thiele CAR€ Invest Online Dienst
Teil 1:
…wir brauchen uns nichts vor zu machen, Pflege-4.0 kostet Geld. Viel Geld! Geld für besser Qualifikationen, Geld für Coaching, Entwicklung und Förderung von Mitarbeitern und Führungskräften. Integral-Evolutionäre-Organisationsstrukturen bedeutet, dass die operativen und zum teil taktischen Kompetenzen auf das Team verlagert werden. Nur noch die strategischen Entscheidungen werden von "Führungskräften" getroffen.
Teil 2:
Neben den steigenden Bezugsberechtigten werden diese Kosten, wie unter Teil 1 beschrieben steigen. Trotz VUCA, trotz Verschwendungsminimierung oder gerade deswegen! Lean-Managementprozesse, die mit der Initiierung eines Change-Managementprozess beginnen, sorgen lediglich für "Mehr Zeit für Pflege", auf keinen Fall für die Einsparung von Arbeitsplätzen!...
#Pflege40; #VUCA; #ChangeManagement; #Verschwendung; #Coaching; #LeanManagement; #Pflege; #Altenpflege; #DavidThiele; #ThieleBeratung; #LeanPflege; #MehrZeitfürPflege
David Thiele Mehr Zeit für Patienten in der ambulanten Pflege
…wir sind anders! Sagte David Thiele von ThieleBeratung im Interview dazu!
Buurtzorg 1:1 ist in Deutschland zum heutigen Stand nicht möglich und nicht nötig!
Die deutsche Pflegelandschaft hat sich anders als in Holland entwickelt. Mehr Regulierung, mehr Vorgaben engen das System ein.
Es gibt andere Ansätze, die sich durchaus an der integral-evolutionären-Organisation als Unternehmensführungsansatz in Pflege-4.0 orientieren und als Ziel ein ähnliches System wie "Buurtzorg" haben.
So verfolgt David Thiele folgenden Ansatz:
Chance-Management in der Pflege besteht aus den folgenden Schritten:
1. Transparenz schaffen
2. Befähigung der MA herstellen
3. Empowerment
4. Integral-evolutionäre Organisation
So kann es auch in Deutschland gehen. Bis dahin sind Gesetzt angepasst und Unternehmen entwickelt. Auch das Management kann sich nicht von heute auf morgen verändern. Es braucht Zeit!...
David Thiele „Das Bedürfnis nach Sinn ist so alt wie die Menschheit“
Teil 1:
...ThieleBeratung nennt diesen Ansatz für sich "Life-Balance". Die Aussagen sind dabei ähnlich. Es geht um Selbstverwirklichung, Transzendenz im höchsten Sinn. Kein Mitarbeiter möchte nur noch arbeiten um Geld zu verdienen.
Im Zeitalter von Pflege-4.0 ist dieser Ansatz besonders wichtig. Pflege ist kein Arbeitsfeld, welches per se die Romantik gepachtet hat. Leider nicht!...
Teil 2:
Aus diesem Grund ist es so viel wichtiger, das Management zu befähigen,
den richtigen Umgang, die richtige Entwicklungsstrategie mit den Mitarbeitern (=Partner) zu verwirklichen.
Pflege-4.0 bedeutet eben auch, dass die Mitarbeiter zu erst kommen. Employee-First! Dann die eigentlichen Kunden! Hier haben die einen oder anderen Träger noch einen guten Weg vor sich. Entscheidend ist, dabei das richtige
Konzept zu haben und zu verfolgen!...
Teil 3:
Fazit: Ein Unternehmen wird erst wirklich richtig erfolgreich sein (u.a. Geld verdienen, ausreichend Mitarbeiter haben und halten), wenn die Unternehmenskultur zu einem authentischen Erlebnis geworden ist!
#ThieleBeratung; #Pflege40; #EmployeeFirst; #LifeBalance; #Selbstverwirklichung; #DavidThiele
David Thiele Führung: So werden Sie jedem Mitarbeiter gerecht
Teil 1:
...der Situation angemessen zu führen ist in Pflege-4.0 der wesentliche Ansatz. Mir geht es jedoch nicht um den Führungsstil an sich, sondern um die Anforderungen an das Management und die Unternehmenskultur, dieses
Stil auch wirklich ernsthaft anzuwenden.
Teil 2:
Zunächst muss Führungskräfteentwicklung sich dieser Situation anpassen und Ihre Führungskräfte nach den Kriterien der Führungsfähigkeit (Soziale Kompetenz, Achtsamkeitsverhalten,
Zielorientierung, Charisma etc.) entwickeln.
Teil 3:
Dafür bedarf es u.a. der folgenden Schritte:
1. Veränderungswille- und Einsicht der Geschäftsführung/Vorstände
2. Überarbeiten der Unternehmenspolitik/Leitbild etc.
3. Erstellung eines Führungskräfteentwicklungskonzeptes inkl. Assessmentcenteranforderungen
4. Coaching- und Schulungsprogramm für Führungskräfte und zwar kontinuierlich!
5. Führungskräftebeurteilung angelehnt an den 360 Grad Feedbackansatz
6. ....
#Pflege40; #Unternehmenskultur; #Leitbild; #Charisma; #SozialeKompetenz; #Unternehmenspolitik; #Führungsstil; #ThieleBeratung; #DavidThiele

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "HÄUSLICHE PFLEGE - Netzwerk für das Management von Pflegediensten"

  • Gegründet: 23.04.2013
  • Mitglieder: 1.588
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.799
  • Kommentare: 327