HLthcare.Club

HLthcare.ClubHLthcare.Club

3956 members | 1394 posts | Public Group
Guido Burkhardt
Hosted by:Guido Burkhardt

Mit digitaler Medizin, Pflege und Health Care Management den Alltag der Gesundheitsberufe erleichtern

Am Anfang war das KIS

... Log in to read more

Liebe Mitglieder,

Wir sind ein Junges Team das während der Corona Krise unser Unternehmen gegründet hat. Vielleicht benötigt ja jemand neue Zulieferer für Ihren alltäglichen Bedarf und möchte uns mit einem Blick auf unsere Website unterstützen? :)

https://altruan.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf mich heute in einer inhaltlich wesentlichen Angelegenheit in Bezug auf die Pflege an Sie wenden. Ich begleite aktuell eine psychologische Masterarbeit im Masterstudiengang Psychologie an der Hochschule Fresenius in Köln.

Die Covid-19 Pandemie hat offensichtlich die Arbeitsbelastung und konsekutiv die Arbeitszufriedenheit von Pflegenden deutschlandweit beeinflusst, ohne dass dies bisher ausreichend wissenschaftlich untersucht wurde. Entsprechend ist ein konzeptionell, lösungsorientierter Umgang mit dieser Situation bisher nicht in Sicht.

Im Rahmen einer psychologischen Masterarbeit werden diese Fragestellungen hier nun aus wissenschaftlich Sicht aufgearbeitet und analysiert, um hier datenbasierte Lösungsansätze zu entwickeln.

Hierzu finden Sie unter dem unten angegebenen link einen entsprechenden Fragebogen. Ich bitte Sie diesen link an möglichst viele Pflegende/Pflegeverantwortliche weiterzuleiten, um hier in der Breite Betroffene zu erreichen und zu befragen. Der link muss, je nach Geräteeinstellung ggf. kopiert werden und kann dann direkt in einen browser eingegeben werden, oder führt unmittelbar zur Umfrage. Danke für ihre Zeit und ihre Mitarbeit. Hier der link zur Umfrage:

https://www.soscisurvey.de/tutorial310448/

Alle Daten werden selbstverständlich anonym erhoben und anschließend vollständig gelöscht. Sie können Ihnen zu keinem Zeitpunkt zugeordnet werden und werden unter strenger Einhaltung der gesetzlichen Datenschutzvorschriften hoch vertraulich behandelt.

Gruß,

D.Lindner

Eine besondere Buchempfehlung von Herzen. Ich liebe dieses Buch.

" Dieses Buch hilft sich selbst in den Frieden zu bringen und somit unsere Welt. Am liebsten würde ich tausende Soulmaster Bücher kaufen und sie auf der Straße verteilen. Jeder sollte das lesen. Das Wissen von den Genies aller Zeiten und von Maxim zusammengefasst in einem Buch. Ich lese extra langsam da ich nicht möchte dass ich es irgendwann zu Ende gelesen habe. Trotzdem möchte ich es am liebsten sofort durch haben weil es so spannend ist. Dieses Buch erhöht sofort meine Schwingung. Es ist pure Liebe! Bin so dankbar dafür 🙏🏻💛✨ "

Hier erhältlich: https://amzn.to/3tEJnis

Weitere Dinge von diesen wunderbaren Maxim ;)

Soul Master: https://bit.ly/3izgBtl

Social Media Master: https://bit.ly/3wzdee5

Business Master: https://bit.ly/3LgFx4W

Berufung Master: https://bit.ly/3JJDLZN

YouTube Master: https://bit.ly/3Nn3l9i

Facebook Master: https://bit.ly/3Lhd9Qo

Psychologie Master https://bit.ly/3uwkcxI

Körpersprache Master: https://bit.ly/3NfOYU6

Glück Master: https://bit.ly/3IAbQKp

Stress Master: https://bit.ly/3Ld0zBF

Produktivität Master: https://bit.ly/3LfX8tX

Rhetorik Master: https://bit.ly/3IF1CZi

ENERGIEmaxime 2go: https://bit.ly/382csMu

Energie Master - Geheimnisse der Hundertjährigen: https://bit.ly/3IHcoym

LERNmaxime: Aufbruch in die Freiheit: https://bit.ly/3IFv6pS

Da Vinci Master: https://bit.ly/3iBLi0V

Beziehung Master: https://bit.ly/36ntxA5

Geld Master: https://bit.ly/3NoDQUY

Im Rahmen unseres PIZ-Projektes (https://www.pflegeinnovationszentrum.de/) suchen wir Pflegeschulen, die in ihren Curricular digitale Aspekte der Pflege abbilden und diese auch unterrichten. Wir waren an der Veröffentlichung des Positionspapieres „Technikbezogene Kompetenzen in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe“ beteiligt (siehe: https://uol.de/f/6/dept/humanmed/ag/ausbildung/Positionspapier_Verankerung_Kompetenzen__digitale_Pflegetechnik_PflAPrV_....pdf).

Wir sind nun interessiert daran zu erfahren, ob sich inzwischen etwas geändert hat und ob es möglichweise schon Pflegeschulen gibt, die hier eine Vorreiterrolle einnehmen.

Wir freuen uns über jeden Hinweis.

Am Anfang war das KIS

Der »HLthcare.Club» ist ein internationaler Thinktank von Fach-Exzellenzen, die Gesundheitsfachpersonen von berufsfremder und unnötiger Arbeit befreien. Hierdurch sollen diese ihre Aufmerksamkeit wieder voll und ganz auf ihre Patienten richten können.

Die Mitglieder des »HLthcare.Club» geben in dieser XING Gruppe einem erweiterten Kreis die Möglichkeit, an Diskussionen teilzunehmen, Lösungen anzudenken oder vorzustellen. Wer sich in dieser Gruppe durch besondere fachliche Exzellenz auszeichnet, erhält die Chance auf eine persönliche Einladung in den engen Kreis.

Die Ziele werden erreicht, indem Wege beschritten werden, die Selbstorganisation unterstützen und zu Disruptionen im klinischen Alltag führen. Hierzu werden «Lean Hospital Management Applications» auf den Weg gebracht, die einer immerwährenden Qualitätssicherung durch die berufenen Clubmitglieder unterliegen und die Voraussetzung für organisatorischen Wandel im Gesundheitswesen sind.

Als Vorgänger des HLthcare.Club hatte sich das Berliner Klinik-IT Forum seit 2002 mit IT-Innovationen im Gesundheitswesen beschäftigt. Seither ist es immer noch nicht gelungen, eine Klinik-IT Landschaft in Krankenhäusern aufzubauen, die von Mitarbeitenden und Patienten als unterstützend empfunden wird. Die Forumsleitung hat darum 2017 beschlossen, sich vom bisherigen Kernthema, der professionellen Medizininformatik zu lösen und sich noch stärker in die Welt des klinischen Prozess- und Innovationsmanagements und des Digitalen Wandels mit dem Internet of everything und weiteren Komponenten zu begeben, für die sich in der klassischen Klinikorganisation heute noch niemand so richtig zuständig fühlt. Der Twitter Account des HLthcare.Club lautet noch immer @berlinerforum. Bitte folgen.

Als diese XING Gruppe 2004 gegründet wurde, versprachen die seinerzeit relativ neuen monolithischen KIS Systeme alleine in hervorragender Weise Lösungen der damaligen Dokumentationsbedürfnisse und auch der berühmten "Schnittstellenproblematiken" zu bieten. In der Zwischenzeit hat sich die Welt gewandelt und mit ihr die IT und auch die Medizin.

Heute stehen wir vor der Herausforderung, dynamische Prozesse in einer immer spezialisierteren Medizinwelt mit immer mehr medizin- und IT-technischen Produkten abbilden zu müssen und die berechtigten Schutzbedürfnisse der Patienten im Umgang mit ihren Daten zu berücksichtigen. Das allerdings bei gleichzeitiger Ubiquität aller Informationen, wenn es wirklich darauf ankommt.

Darüber hinaus möchten die Krankenhäuser zurecht die Hoheit über die eigenen Daten zurück gewinnen, selber entscheiden, welche Fachapplikationen sie in welcher Kombination wie nutzen und unabhängige Presentationlayer -auch mobil- anbieten. Dies nicht nur für das Klinikpersonal, sondern auch für die Patienten. "Patient Engagement" ist das Stichwort.

Die Gruppe diskutiert darüber, wie das gelingen kann und darüber, wie mit technischen und organisatorischen Maßnahmen verhindert werden kann, dass Gesundheitsfachpersonal auch weiterhin so viele berufsfremde und unnötige Arbeiten verrichten muss, wie bisher. Diskutieren Sie mit!

PS
Hinweise auf Produkte und Dienstleitungen sind im "Marktplatz" willkommen. Sollten sie versehentlich in einem Fachforum landen, werden Sie durch den Moderator richtig platziert. Wer Lösungen zur Diskussion stellen möchte, tut dies bitte mit eigenen Thesen und nicht nur mit Links auf irgendwelche Webseiten. (Werbliche) Links ohne jeden weiteren Text können durch den Gruppenmoderator bei XING nicht in das Forum "Marktplatz" verschoben werden. Sie werden darum kommentarlos gelöscht.