Skip navigation

HLthcare.ClubHLthcare.Club

4017 members | 1306 posts | Public Group
Hosted by:Guido Burkhardt

Mit digitaler Medizin, Pflege und Health Care Management den Alltag der Gesundheitsberufe erleichtern

Liebe Gruppenmitglieder

Heute ist ein Tag der Freude. Mit Unterstützung des BMG* und des BAG* und nach und schier unendlichen Qualitätsprüfungen wurde das neue Modul «Symptome & Kontakte» freigegeben.

Das Modul bietet arbeitsmedizinisches COVID Monitoring und schützt die Angehörigen von Gesundheitsberufen per kostenloser App, die mit einem PC Arbeitsplatz für Personalärzte/Hygieneverantwortliche verbunden werden kann. Die medizinischen Grundlagen stammen vom RKI* sowie der WHO*.

Kliniken und Heime, die einen Zugang zum personalärztlichen Arbeitsplatz einrichten möchten, können sich bei steve@hlth.care melden. Das Cloud-System ist in wenigen Minuten einsatzbereit. Weitere Infos: https://hlthcare.club/corona

Viele Grüsse aus Basel

Guido Burkhardt

*Bundesministerium für Gesundheit BMG (D)

*Bundesamt für Gesundheit BAG (CH)

*Robert Koch Institut RKI

*Weltgesundheitsorganisation WHO

Ich wurde gebeten, noch eine Ansicht des arbeitsmedizinischen Arbeitsplatzes hochzuladen. Gerne. So sieht er aus. Symptomträger werden hervorgehoben dargestellt. Besonders wichtig ist, dass Personalärzte Symptomhäufungen in einzelnen Abteilungen auf einen Blick erkennen können und die Kontaktdaten der Betroffenen abrufbar sind.
Gratulation Guido!

Dieses Jahr findet am 02.09.2020 das erste Mal die Health Care Management-Webkonferenz online statt. Unter dem Thema "Strategien und Taktiken zur kontrollierten Beschleunigung in die Normalität" werden durch Prof. Dr. Jochen Werner, Xaver Frauenknecht MBA und Univ.- Prof. Dr. Wilfried von Eiff die Lehren aus der Covid-19-Krise für Strategie, Digitalisierung, Organisation, Ressourcenplanung und Personalmanagement, Einkauf und Logistik sowie Infrastruktur thematisiert und diskutiert.

Seien Sie in der 90-minütigen Session dabei, welche das Ziel hat Ihnen durch ausgewiesene Experten und Praktiker Wege aufzuzeigen, wie eine kontrollierte Beschleunigung in die Normalität gelingen kann.

MFAs belegen unter den Top 10 der Berufe, die das höchste Risiko für eine Infektion mit SARS-CoV-2 tragen, Platz 3. Nach Alten- und Krankenpflegern.

https://www.rnz.de/nachrichten/metropolregion_artikel,-Metropolregion-Mittelmaessiges-bis-schlechtes-Hygieneniveau-in-30-Prozent-aller-Arztpraxen-_arid,9772.html

Lassen Sie sich als PBP-Hygiene-Coach weiterbilden!

Hallo Herr Peters Genau das ist einer der wichtigen Gründe, warum wir eine Covid-19 Symptom-Dokumentation für medizinische Fachpersonen in die «HLth.care Team» App eingebaut haben. https://hlthcare.club/corona Grüße Guido Burkhardt
Gute Idee. Der Sinn liegt auf der Hand. Als BSI Berater im gesundhitswesen schaue ich auf die digitale Sicherheit. Auch kann ich mir vorstellen, dass nicht jede Praxis sich selber prüft. Egal, der Weg stimmt. Die zweite Welle kommt.

Hallo zusammen,

habt ihr bereits Erfahrungen mit statistischen Beratungsunternehmen gehabt und habt ihr bereits statistische Auswertungen erstellen lassen? Wie sind eure Erfahrungen bisher gewesen? Was ist für euch wichtig und was wünscht ihr euch besonders?

Beste Grüße

Team Statisticz

Arbeit überfordert uns manchmal, genauso kann aber auch Unterforderung unsere Ressourcen aufbrauchen. Durch eine aktive oder passive Erholung in der Freizeit versuchen wir unsere Akkus wieder aufzuladen. Warum dieser Prozess manchmal besser funktioniert und manchmal nicht, erforschen wir in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschungsprojekt. Dazu brauchen wir Sie als Teilnehmerin und Teilnehmer für unsere Online-Studie „Erholt und produktiv durch das Jahr“.

Wir suchen berufstätige Teilnehmer und Teilnehmerinnen (weder im Schichtdienst tätig noch selbstständig), die in Abhängigkeit von der Teilnahmehäufigkeit bis zu 40 Euro und die Chance auf einen von drei Reisegutscheinen im Wert von je 1.200 Euro haben!

Wie läuft die Studie ab?

Es gibt im Verlauf eines Jahres insgesamt sechs Befragungen. Innerhalb der ersten Wochen dieses Zeitraums schließen sie schon 4 der Fragebögen ab. Nach einem Jahr erfolgt nur eine kurze Nachbefragung. Die Fragebogen erhalten Sie per E-Mail und das Ausfüllen erfolgt online (Computer, Tablet, Smartphone). Die einzelnen Befragungen nehmen jeweils nur ca. 20-30 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch!

Sie sind interessiert, benötigen jedoch noch weitere Informationen?

https://www.soscisurvey.de/erholung_LS/Flyer_ErholungLS.pdf

Sie sind interessiert und möchten sich direkt anmelden?

https://www.soscisurvey.de/erholung_LS/?q=Anmeldung

Bei Fragen können Sie sich auch jederzeit gerne per E-Mail (erholung@uni-mannheim.de) an uns wenden. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Viele Grüß im Namen des Projektteams

Interessantes Thema =)
Am Anfang war das KIS

Der »HLthcare.Club» ist ein internationaler Thinktank von Fach-Exzellenzen, die Gesundheitsfachpersonen von berufsfremder und unnötiger Arbeit befreien. Hierdurch sollen diese ihre Aufmerksamkeit wieder voll und ganz auf ihre Patienten richten können.

Die Mitglieder des »HLthcare.Club» geben in dieser XING Gruppe einem erweiterten Kreis die Möglichkeit, an Diskussionen teilzunehmen, Lösungen anzudenken oder vorzustellen. Wer sich in dieser Gruppe durch besondere fachliche Exzellenz auszeichnet, erhält die Chance auf eine persönliche Einladung in den engen Kreis.

Die Ziele werden erreicht, indem Wege beschritten werden, die Selbstorganisation unterstützen und zu Disruptionen im klinischen Alltag führen. Hierzu werden «Lean Hospital Management Applications» auf den Weg gebracht, die einer immerwährenden Qualitätssicherung durch die berufenen Clubmitglieder unterliegen und die Voraussetzung für organisatorischen Wandel im Gesundheitswesen sind.

Als Vorgänger des HLthcare.Club hatte sich das Berliner Klinik-IT Forum seit 2002 mit IT-Innovationen im Gesundheitswesen beschäftigt. Seither ist es immer noch nicht gelungen, eine Klinik-IT Landschaft in Krankenhäusern aufzubauen, die von Mitarbeitenden und Patienten als unterstützend empfunden wird. Die Forumsleitung hat darum 2017 beschlossen, sich vom bisherigen Kernthema, der professionellen Medizininformatik zu lösen und sich noch stärker in die Welt des klinischen Prozess- und Innovationsmanagements und des Digitalen Wandels mit dem Internet of everything und weiteren Komponenten zu begeben, für die sich in der klassischen Klinikorganisation heute noch niemand so richtig zuständig fühlt. Der Twitter Account des HLthcare.Club lautet noch immer @berlinerforum. Bitte folgen.

Als diese XING Gruppe 2004 gegründet wurde, versprachen die seinerzeit relativ neuen monolithischen KIS Systeme alleine in hervorragender Weise Lösungen der damaligen Dokumentationsbedürfnisse und auch der berühmten "Schnittstellenproblematiken" zu bieten. In der Zwischenzeit hat sich die Welt gewandelt und mit ihr die IT und auch die Medizin.

Heute stehen wir vor der Herausforderung, dynamische Prozesse in einer immer spezialisierteren Medizinwelt mit immer mehr medizin- und IT-technischen Produkten abbilden zu müssen und die berechtigten Schutzbedürfnisse der Patienten im Umgang mit ihren Daten zu berücksichtigen. Das allerdings bei gleichzeitiger Ubiquität aller Informationen, wenn es wirklich darauf ankommt.

Darüber hinaus möchten die Krankenhäuser zurecht die Hoheit über die eigenen Daten zurück gewinnen, selber entscheiden, welche Fachapplikationen sie in welcher Kombination wie nutzen und unabhängige Presentationlayer -auch mobil- anbieten. Dies nicht nur für das Klinikpersonal, sondern auch für die Patienten. "Patient Engagement" ist das Stichwort.

Die Gruppe diskutiert darüber, wie das gelingen kann und darüber, wie mit technischen und organisatorischen Maßnahmen verhindert werden kann, dass Gesundheitsfachpersonal auch weiterhin so viele berufsfremde und unnötige Arbeiten verrichten muss, wie bisher. Diskutieren Sie mit!

PS
Hinweise auf Produkte und Dienstleitungen sind im "Marktplatz" willkommen. Sollten sie versehentlich in einem Fachforum landen, werden Sie durch den Moderator richtig platziert. Wer Lösungen zur Diskussion stellen möchte, tut dies bitte mit eigenen Thesen und nicht nur mit Links auf irgendwelche Webseiten. (Werbliche) Links ohne jeden weiteren Text können durch den Gruppenmoderator bei XING nicht in das Forum "Marktplatz" verschoben werden. Sie werden darum kommentarlos gelöscht.