Probleme beim Einloggen

Hochschule Pforzheim – Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht

Gruppe für Alumni, Studierende, Mitarbeiter und Professoren der Hochschule Pforzheim

Nur für XING Mitglieder sichtbar Neuerungen im Arbeitsrecht - Personal Forum am 25. Januar 2019
Referent: Axel J. Klasen, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Partner HEUSSEN RechtsanwaltsgesellschaftmbH, Stuttgart
15:00 – 18:00 Uhr, Hochschule Pforzheim, Hörsaal W2.2.01
Das Jahr im Rückblick – Update zum Arbeitsrecht 2018.
Das Wichtigste für den Personaler aus Gesetzgebung und Rechtsprechung.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Automatisiertes Fahren: Chance für nachhaltige Mobilität oder "same same but different"?
Ringvorlesung "Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit"
Donnerstag, 10.01.2019, 17:15 Uhr, W2.2.01
Referenten: Torsten Fleischer und Jens Schippl (ITAS, KIT)
Torsten Fleischer ist Leiter des Forschungsbereichs „Innovationsprozesse und Technikfolgen“ am ITAS des KIT. Im Rahmen mehrerer dort angesiedelter Forschungsprojekte beschäftigt er sich aktuell auch mit den Möglichkeitsbedingungen und Folgen automatisierten Fahrens.
Jens Schippl arbeitet seit 2006 am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) des KIT. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Themen soziotechnischer Wandel, Foresight und Technikfolgenabschätzung in den Bereichen Mobilität und Energie. Mögliche Entwicklungspfade und Wirkungen einer fortschreitenden Digitalisierung im Mobilitätssystem stehen dabei im Mittelpunkt.
In ihrem Vortrag werden sie zunächst den aktuellen (technischen) Stand im Bereich automatisiertes Fahren skizzieren. Darauf aufbauend werden mögliche zukünftige Entwicklungspfade aufgezeigt und diskutiert. Den konzeptionell-theoretischen Rahmen bilden dabei Ansätze aus der Transitionsforschung und der sozialwissenschaftlichen Innovationsforschung.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Studie zur Nachhaltigkeit im Innovationsmanagement - Sie sind gefragt!
Prof. Dr. Claus Lang-Koetz von der Hochschule Pforzheim und Dr. Sven Schimpf vom
Fraunhofer-Verbund Innovationsforschung untersuchen, welche Rolle nachhaltiges
Innovationsmanagement in der Praxis spielt. Hierzu sind Unternehmen aufgerufen, an einer elektronischen Befragung teilzunehmen.
Nachhaltige Entwicklung spielt für Wirtschaft und Industrie eine wichtige Rolle. Viele Unternehmen sind hier aktiv und berücksichtigen nicht nur ökonomische, sondern auch soziale und ökologische in Aspekte ihrem Handeln. „Ein guter Ansatzpunkt hierbei kann sein, dies auch in den Innovationsaktivitäten zu berücksichtigen und ein `nachhaltiges Innovationsmanagement´ zu schaffen. Das könnte ein Baustein dafür sein, um zukunftsfähige Produkte und Lösungen auf den Weg zu bringen“, so Claus Lang-Koetz.
Geeignete Konzepte und Methoden existieren bereits. Was passiert hier aber wirklich in der Praxis? Wie wird das Thema der Nachhaltigkeit in den Innovationsabteilungen von Unternehmen unterstützt? Welche methodischen Ansätze werden eingesetzt? Werden Auswirkungen von Produktideen schon frühzeitig ermittelt oder gibt es strategische Vorgaben für nachhaltige Produkte?
Insbesondere Führungskräfte aus den Bereichen Innovationsmanagement, Forschung und Entwicklung oder Geschäftsführung sind zur Teilnahme an der Studie aufgerufen.
In einem elektronischen Fragebogen werden unterschiedliche Aspekte des
Innovationsmanagements betrachtet. Teilnehmende Unternehmen erhalten die Ergebnisse der Analyse vorab und können sich so ein Bild verschaffen, wo sie im Vergleich mit anderen stehen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.hs-pforzheim.de/umfrage2018
Sophia Zundel Fünf Fragen an... Dominik Nüske
Alumni berichten aus ihrem Berufsleben:
Dominik Nüske, 28 Jahre, Absolvent des Bachelor-Studiengangs Mechatronik, arbeitet aktuell bei der Atlas Copco IAS GmbH, einem Automobilzulieferer für Klebe- und Dosiertechnologie, als Product Manager Repair Shop an der Entwicklung und dem Aufbau einer globalen Servicestrategie – mit dem Schwerpunkt auf Instandhaltung und Instandsetzung.
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Personalmanagement-Alumna Ariane Durian mit Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet
Mit der Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg wurde Anfang Dezember Ariane Durian, Alumna des Studiengangs Personalmanagement und Mitglied des Beirats der Business School Pforzheim, für ihre herausragenden unternehmerischen Leistungen geehrt. Die Wirtschaftsmedaille des Landes wird Persönlichkeiten und Unternehmen als Anerkennung und Dank für besondere Verdienste um die Wirtschaft Baden-Württembergs verliehen.
Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut überreichte die Wirtschaftsmedaille der Pforzheimer Absolventin im Rahmen einer Festveranstaltung im Neuen Schloss in Stuttgart. In ihrer Rede hob die Wirtschaftsministerin besonders die Vorbildfunktion Durians für junge Gründerinnen in Baden-Württemberg hervor und lobte ihr Engagement im Bereich der Fachkräftesicherung sowie im Bildungsbereich. Zudem zeigte sich Hoffmeister-Kraut beeindruckt von der Verbindung von gesellschaftlichem Engagement und Unternehmertum, die das unternehmerische Handeln der Pforzheimer Alumna kennzeichnet.
Ariane Durian schloss 1988 ihr Studium des Personalwesens an der Hochschule Pforzheim ab und ist mit ihrer Alma Mater immer noch eng verbunden. Neben ihrer Tätigkeit im Beirat der Business School engagiert sie sich im Personal Forum, einer Veranstaltungsreihe der Hochschule Pforzheim zu aktuellen Themen des Personalmanagements.