Holacracy Praxis CommunityHolacracy Praxis Community

513 members | 253 posts | Public Group

Diese Gruppe bietet einen Erfahrungsaustausch für alle die mit Holacracy als Organisationsmethode unterwegs sind oder experimentieren wollen

Holacracy Praxis Austausch

Fri, 10/1/2021 3:00 PM - 4:30 PM

Fri, 10/1/2021 3:00 PM - 4:30 PM

Dieser Event bietet einen Raum zum Austausch über konkrete Praxiserfahrungen mit Holacracy für alle Holacracy Anwender, Holacracy Coaches und Menschen, die firmenintern Holacracy Einführungen leiten.... Read more

Fri, 10/1/2021 3:00 PM - 4:30 PM

Location

Online

🎉 Yeah, we did it! 🎉 Die deutsche Version der Holacracy Verfassung 5.0 ist live! Danke an das fantastische Übersetzungsteam von Xpreneurs, dwarfs & Giants, sowie Hypoport. Danke an Patrick Scheuerer, Eleonora Weistroffer, Klaas Reineke, Simon Schwarz, Valerie Schneglberger, Björn Rabethge.

In drei Schritten zur #Holacracy Verfassung 5.0:

1. Gehe auf: https://www.xpreneurs.co/holacracy-verfassung-v5-download

2. Trage deine Mail ein

3. Freue dich über die Deutsche #Holacracy Verfassung 5.0 😍

Wenn ihr Fragen zur neuen Verfassung habt, dann kommt am besten zu unserem kostenlosen Launch-Event am 16.September. Es wird eine volle Hütte. Partyhüte mit Rollennamen nicht vergessen! 😉

Für alle, die Holacracy in der Praxis erleben und testen wollen, führen wir im November wieder ein Holacracy Praxis Training in der Online-Variante durch. Wir freuen uns auf dich!

Liebe Community,

als Autorin einer utopian-fiction-Serie, die innovative gesellschaftliche Ansätze in einem Erzähl-Szenario integriert, habe ich auch zu Holacracy recherchiert und folgende Frage ist im Zuge der Plothandlung aufgetaucht:

Wo seht ihr Grenzen und Möglichkeiten des Modells, wenn es um die Arbeit von Krisenstäben, Polizei, Feuerwehr, THW usw. geht? (Die Grafik ist zugegeben etwas zugespitzt ;))

Eure Meinungen und Ideen dazu gern in die Kommentare! Vielen Dank :)

JuliTopia

Hallo Julia, es ist bereits schon lange aus militärischen Kontexten bekannt, dass Selbstorganisation, gerade in Krisensituationen, wunderbar funktionieren kann - dass es sogar manchmal das einzige ist, das funktioniert (wenn Einheiten z.B. auf dem Schlachtfeld Entscheidungen treffen müssen und nicht erst die ganze Befehlskette rauf und runter laufen können). Man muss verstehen, dass es zwei Dimensionen in Holacracy gibt: Tactical und Governance. Auf der taktischen Ebene habe ich als Rollenfüller qua Verfassung die Befugnis jederzeit selber Entscheidungen im Sinne des Purpose und der Verantwortlichkeiten meiner Rolle zu treffen. Punkt. Da braucht man nicht händchenhaltend im Kreis zu sitzen. Man entscheidet einfach selber autokratisch für den Bereich oder die Funktion, die man in der Organisation übernommen hat. Man kann sich noch Meinungen anderer einholen, aber die Entscheidung ist die eigene. Das ist super effizient und schnell. Kein Meeting erforderlich. Dann gibt es die Governance Ebene. Das betrifft die Ebene der Erwartungen, die wir in einem Team, d.h. in einem Kreis darüber haben, wer generell für was zuständig ist. In Governance-Meetings nutzen wir dazu in Holacracy den Prozess der integrativen Entscheidungsfindung, um diese Erwartungen relativ effizient zu klären. Hier passen wir Rollen und Kreise and und ändern Richtlinien. Wir treffen hier aber ausdrücklich NICHT operative, taktische Entscheidungen, sondern NACHDEM wir die Befugnisse auf dieser abstrakteren Ebene von Rollen etc. geklärt haben, wissen wir alle, was von uns erwartet wird. Auf dem "Schlachtfeld des Tagesgeschäfts" können wir dann einfach weiter schnell und autokratische selber für unsere Rollen entscheiden – ohne die "Tyrannei des Konsens". Holacracy ist somit eine Form verteilter peer-to-peer Autokratie, die das beste aus beiden Welten vereint: schnelle Entscheidung in Rollen, aber gemeinsame Koordination der gegenseitigen Erwartungen an diese Rollen auf der Basis der Integration aller für die Organisation relevanten Perspektiven (nicht unbedingt aller für die MENSCHEN relevanten Perspektiven - die werden nämlich oftmals rigoros durch den Prozess herausgefiltert). Holacracy ist aus meiner Sicht geeignet, um Klarheit für die Arbeit von Krisenstäben, Polizei, Feuerwehr, THW usw. zu schaffen - durch klare Rollen, die im Notfall klare Befugnisse haben zu entscheiden und jederzeit den Sinn&Zweck ihrer Rollen nach bestem Wissen und Gewissen auslegen dürfen, um eine zweckmäßige Entscheidung in einer unvorhersehbaren Situation zu treffen. Im Nachgang kann man dann in Governance die Probleme, die man auf der taktischen Ebene identifiziert hat in Anpassungen der Erwartung an die Rollen übersetzen, so dass evolutionäres organisationales Lernen wirklich geschieht und auch einen klaren Pfad und Prozess hat. Probleme könnten daraus resultieren, dass in solchen Feldern manchmal Menschen agieren, die erst handeln, wenn sie eine abgesegnete Entscheidung von einer höheren hierarchischen Ebene bekommen haben. Aber das ist eine Gewohnheit, die man auch wieder verlernen kann. Es spricht also aus meiner Sicht nichts Prinzipielles gegen eine Anwendung von Holacracy in den von dir genannten Kontexten. Hoffe, das hilft. beste Grüße, Dennis
Zu deiner Grafik - in H werden Entscheidungen von Verantwortlichen entsprechend ihren Rollen getroffen, nicht im Konsens. Im Konsent werden Verantwortungen definiert um zB. rasch einen Krisenstab zu bevollmächtigen.

In this article, I tell the story of NRG Circles, a Dutch company that has the purpose of "transforming the oil & gas industry", while at the same time radically shifting its internal power structures by becoming a For-Purpose Enterprise (FPE) that practices Holacracy. Enjoy!

https://medium.com/encode-org/new-energy-for-a-power-shifted-world-888b428505ff

Holacracy Praxis Austausch

Fri, 10/1/2021 3:00 PM - 4:30 PM

Fri, 10/1/2021 3:00 PM - 4:30 PM

Fri, 10/1/2021 3:00 PM - 4:30 PM

Location

Online