Probleme beim Einloggen

HPLC-Forum

Nutzen Sie diese Gruppe, um Fragestellungen rund um die verbreitetste Chromatographie-Methode zu diskutieren, zum Austausch und Vernetzen.

Marc Platthaus Praxistag HPLC am 29. November zum ersten Mal in Berlin
Hallo an alle Berliner und Angrenzende, am 29. November macht der Praxistag HPLC zum ersten Mal Station in Berlin, mit bewährtem Programm: Tipps und Tricks um die Flüssigkeitschromatographie und neuer Location: das Eurostars Hotel in Berlin an der Friedrichstrasse, zwischen Brandenburger Tor, Regierungsviertel und Museumsinsel. Interssiert? Hier gibt es mehr zum Programm: http://www.praxistag-hplc.de/de/programm
Ich würde mich freuen, den einen oder die andere in Berlin begrüßen zu dürfen!
Hans-Werner Bilke Nachhaltigkeit in der HPLC-"Green Chromatography"
Nachhaltige HPLC-Trennung
Eine weitestgehende Vermeidung von toxischen organischen Komponenten im Lösungsmittel sowie die Verringerung der absoluten Lösungsmittelmenge im flüssigchromatografischen Trennprozess ist ein wichtiges Ziel der „Green Chromatography“.
Einerseits kann dies geschehen durch Verringerung der Säulendimensionen (Durchmessers, Säulenlänge). Andererseits können durch die Strategie der simultanen Trennungsoptimierung in der HPLC-Methodenentwicklung (Methoden-Überarbeitung) sowohl die Analysezeit als auch die Menge an toxischen Lösungsmittel zielführend optimiert werden.
Dann und nur dann kann gleichzeitig die Einhaltung der Selektivität und Robustheit der HPLC-Trennung gewährleistet werden.
Die Basis dafür ist ein umfassendes Verständnis des flüssigchromatographischen Trennpozesses und ein definierter Designspace („MODR“) für die HPLC-Trennung. Die robuste Optimierung der HPLC-Trennung selbst kann und muss mit den Methoden der Versuchsplanung durchgeführt werden, weil anders keine zuverlässigen Aussagen über die größte mögliche zulässige „Operable Design Region“ (MODR) gemacht werden kann. In diesem „HPLC-Designspace“ sind die Methodenparameter zu einem definierten Risikoniveau für alle vorgegebenen Spezifikationen erfüllt und Bewegungen innerhalb des Design Space werden nicht als eine Änderung der Methode betrachtet. Regulatorische Flexibilität ist somit für Bewegungen innerhalb des definierten Design Space gewährt.
Für eine sichere Einschätzung des Design Space benötigt man einen gut strukturierten Ansatz und eine hohe Datenqualität. Die Einheit von Chromatografie und statistischer Versuchsplanung (DoE) ist der effektivste Ansatz um diese Ziele zu erreichen.
• Ein nachhaltiges und robustes Optimieren einer HPLC-Trennung ist nur realisierbar, wenn alle signifikanten Einflussgrößen simultan in die Betrachtung einbezogen werden.
• Die alleinige Änderung einzelner Einflussgröße ist nicht zielführend.
• Neben der Selektivität ist immer die Robustheit der HPLC-Trennung zu belegen.
Link zur Originalliteratur:
https://www.laborpraxis.vogel.de/so-gelingt-die-nachhaltige-und-robuste-hplc-trennungsoptimierung-a-663714/