Probleme beim Einloggen

Human Resources

Willkommen in der größten HR Gruppe in der Region D-A-CH! Aus der Praxis - für die Praxis.

Tjalf Nienaber Videobewerbung; ZP Austria; HR Service Provider; Online Fachevents

Liebe Gruppenmitglieder, 
lesen Sie nachfolgend unter anderem:
- Zukunft Personal Austria HR Management im Weitblick
- HR Service Provider - Expertengruppe
- Videobewerbung der neue Trend
- Online Fachkonferenzen im November
Viele Grüße

Ihr Tjalf Nienaber
+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ 

Zukunft Personal Austria: HR Management im Weitblick

13. – 14. November 2018


Von A wie agiles Management über G wie Gamification bis hin zu Z wie Zukunftsforschung – HR-Entscheider und Geschäftsführer erhalten auf der Zukunft Personal Austria, Österreichs größtem Branchentreff für die HR-Community, vom 13. bis 14. November in Wien einen Überblick über die Trends im Personalmanagement.
Die Kombination aus innovativen Produktlösungen und hochkarätigen Speakern sowie ein eventorientiertes, interaktives Setting bieten der HR-Community zahlreiche Möglichkeiten zum Wissenstransfer und Networking. > http://www.zukunft-personal.com/austria
+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++
HR Service Provider

Gruppe auf XING beitreten
Die Vielfalt an Personaldienstleistungen ist riesig. Daher wurde eine neue Gruppe ins Leben gerufen, die sich ausschließlich diesem Thema widmet. Sie richtet sich an alle Marketer und Vertriebler der Personaldienstleistungsbranche.
In der Gruppe werden Best Practices geteilt, Marktveränderungen diskutiert und spannende Events verfügbar gemacht. Werden Sie am besten direkt Mitglied.

>http://bit.ly/hr-service-provider
+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ 

Videobewerbung – der neue Trend?
Video-Interview mit Tjalf Nienaber
Die Bewerbungsmappe, manchmal sogar das Anschreiben haben ausgedient. Ist die Videobewerbung der neue Trend? Darüber berichtet Tjalf Nienaber in seinem Videointerview. Sehen Sie es sich gleich hier an: > http://bit.ly/videobewerbung-trend

+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++
Online Fachkonferenz „Digitale Personalakte"

morgen, 14. November 2018

Die Personalabteilung wird zunehmend digital. HR Tech unterstützt den Personaler in seiner täglichen Arbeit. Gerade die Digitale Personalakte verändert die Personalarbeit heute und in Zukunft. Am 14. November findet hierzu erneut die Online Fachkonferenz "Digitale Personalakte" statt. 
+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++
Online Fachkonferenz „SAP HR Tools"

27. November 2018
Die speziellen Anforderungen der Personalarbeit können SAP Software-gestützt erfüllt werden. Unsere Experten für HR-Software-Lösungen im SAP Umfeld von Aconso, Lighthouse und ProfiTel geben Ihnen einen spannenden Eindruck hinter die Kulissen – am 27.11.
Folgende Vorträge erwarten Sie: 
• Alle HR Services vereint: aconso nubea in SuccessFactors®
• Software für die Personalentwicklung
• Personalmanagement ohne Cloud

+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++
Online Fachkonferenz „HR Outsourcing"

29. November 2018

Das Angebot zur Auslagerung von betrieblichen, personalintensiven Funktionen auf externe Dienstleister ist mittlerweile vielfältig und auch für kleinere Unternehmen sehr interessant geworden. Seien Sie bei der Online Fachkonferenz „HR Outsourcing“ dabei:
• Recruiting Services: d.vinci als Ihre Personalabteilung, d.vinci Recruitinglösungen
• Erfolgreiche Global Payroll – Wunschvorstellung oder Realität?, ADP
• HR Outsourcing im Reality Check, VEDA 
• Prozessoptimierung Mandantenlöhne, ADP
Zur Anmeldung: > https://hrnetworx.com/webco/anmeldung/hr-outsourcing
Zum Programm: > http://bit.ly/outsourcinghr

>

+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++


Online Fachseminar „Ihr HCM System ist wertlos ohne Global Payroll"

6. Dezember 2018


Im Webinar zeigen Ihnen unsere Experten von ADP am Beispiel von Best Practices mögliche Lösungen für Fragen wie:
• wie Sie Ihre HCM-Lösung so unkompliziert wie möglich an Ihre globale 
Gehaltsabrechnung koppeln können?
• Wünschen sich Ihre Mitarbeiter auch, dass sie nicht länger zwei Systeme pflegen müssen?
Dabei gehen die Referenten insbesondere auf Optimierungspotentiale und deren Abbildung in einem Business Case ein.


+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++


Online Fachkonferenz „HR Analytics"

11. Dezember 2018


Das Thema Big Data macht auch vor der Personalarbeit nicht halt. Durch die Analyse von quantitativen und qualitativen Daten können sämtliche HR Prozesse, Aufgaben und Entscheidungen unterstützt und erleichtert werden. Welche Software und Dienstleistungen mittlerweile zum Einsatz kommen können, stellen wir in der „HR Analytics“ Fachkonferenz am 11. Dezember vor. 
Es erwarten Sie u.a. folgende spannenden Themen:
• Effektivität steigern durch Business Intelligence
• Welchen Nutzen generiert myProfile für HR Analytics
+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++



NEWS aus dem Forum

Compensation & Benefit
Die IT-Branche wächst, wächst und wächst. „Wir kommen mit 2,2 Prozent Umsatzwachstum aus dem Jahr 2017“, konstatierte Achim Berg, Präsident des Digitalverbands Bitkom, Anfang des Jahres bei einer Pressekonferenz in Berlin. Seine Prognose... weiterlesen: http://bit.ly/compensation-benefit


NEWS aus dem Forum

Recruiting & Employer Branding


5 steps to hire first time right
We all have done this mistake and don’t want it to happen again. There are few steps that the hiring team can follow and hire the right the first time. Below mentioned are tips that can help to reach the right candidate the first time... weiterlesen: http://bit.ly/2Fh6XuE
Nur für XING Mitglieder sichtbar Handwerk kämpft um gute Mitarbeiter
In Bayern gab es 2017/18 ein Angebot von 106.909 Ausbildungsplätzen (+ 4,8% vs. Vorjahr). Nachgefragt wurden hingegen nur 77.573 Plätze (-2,2%). 39,2% der Ausbildungsbetriebe beklagten zu wenige Bewerbungen zu erhalten. Der Kampf um gute Mitarbeiter beginnt in seiner frühesten Stufe. Besonders fehlt der weibliche und männliche Nachwuchs bei Friseuren, Köchen und Bäckern. Dafür gibt es diverse Gründe, aber auch Lösungsansätze. Innovative und richtig positionierte Arbeitgeber befreien sich von der Wachstumsfessel.
+3 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Emil Schmidt So einfach darf es sein, wenn der Verstand auf dem »Beifahrersitz« Platz nimmt
Jetzt, wo der Sommer sich wohl endgültig neigt, erinnere ich mich gerne an die drei Wochen mit meiner Frau in Holland an der Küste. Abgesehen davon, dass im Oktober noch wunderbare Temperaturen herrschten, war das Finden dieses tollen Ortes in Zeeland ein Wunderwerk. Seit vielen Jahren ist es immer das gleiche: Der Verstand sagt, dass kann gar nicht gehen, du musst planen, vorher schon etwas buchen und überhaupt einfach so losfahren, nicht mal den Ort genau kennen, wohin du willst, das geht nicht gut aus. Und wiederum ist es das gleiche: Wo ich bzw. wir sind, in welchem Land auch immer, wir buchen selten vorab eine Unterkunft, sondern fahren mit unserem oder einem gemieteten Auto los. Ich bzw. wir werden zu prächtigen Orten, wunderbaren Unterkünften und inspirierenden Menschen geführt.
So auch diesmal wieder. Wir wussten noch nicht mal den Ort, wo wir es uns gut und schön machen wollten. Vom Rheinland aus an die niederländische Küste sind es nur mal gut 300 km. Die ersten Orte vor Ort waren voll gebucht. Natürlich meldete sich gleich der Verstand: Siehst du, ich habe es dir doch gesagt!
Wir fuhren weiter, jedes Mal dasselbe: ausgebucht. Es wurde später Nachmittag, der Mind wurde unruhig und das nächste Städtchen, wieder direkt am Meer empfing uns. Nun gut, was heißt hier »empfangen«: Wir schauten uns um, Hotels oder Apartments waren vergeben. Nicht mehr lange ist es bis zur Dämmerung. Der Verstand sagt: Lass uns weiterfahren, das wird hier nichts. Doch hier ist dieser Impuls, den ich kenne. Ohne Wertung, ganz neutral: Bleibt hier und geht durch das Städtchen. Eigentlich ohne Worte, in der »Sprache« der inneren Gewissheit.
Jetzt kam ein kleines Hotel in Sicht, fast nicht zu erkennen. Ich klingelte, niemand machte auf. Also, das Smartphone einschalten und nach der Telefonnummer suchen. Ich sagte zu Karin: »Wie heißen nochmals die Vermieter? Das stand doch auf dem Schild!« In dem Moment, nein, in der Sekunde, als ich den Namen der Vermieter aussprach, kam eine Frau des Wegs: »Ach, da sind Sie ja, die Gäste für heute Abend! Ich bin die Frau, nach der Sie suchen!«
»Nein«, antwortete ich, »Wir suchen eine Unterkunft für ein paar Wochen, sind nur zufällig an Ihrem kleinen Hotel vorbeigekommen.« Wieder belegt, vielleicht für eine Nacht möglich. Wir wollen aber drei Wochen bleiben …
»Meine Schwiegermutter wohnt auch hier. Sehen Sie, dort drüben. Fragen Sie doch da mal nach. Sie besitzt ein Apartment, halt altmodisch. Schauen Sie einfach mal.« Gleich rüber zur Schwiegermutter. Ihr Apartment war in der Tat nicht prickelnd. Als wir gehen wollten, hielt sie uns noch kurz an: »Ich habe allerdings noch ein Apartment direkt am Deich. Das können Sie sich mal ansehen. - Erstaunen, nix wie hin. Und was war das für ein großzügiges Apartment, auch noch direkt hinter den Dünen. Ein paar Schritte aus dem Gartentor heraus und schon lag die Nordsee vor uns. »Sie können auch eine Strandhütte haben, gratis dazu« Wenn das nicht ein Geschenk ist, alles drin, Stühle, Tischchen, Sonnensegel, mitten am Strand. Und das alles zu einem Superpreis an diesem so belegten Ort.
Was lehrt mich diese Geschichte, außer großer Dankbarkeit?
Es gibt ein geheimnisvolles Wirken, eine Art von Resonanz zwischen dem, was ich ausstrahle und dem, was ich empfange. Ich nenne das mittlerweile »menschliche Physik«, obwohl ich es in Wirklichkeit gar nicht erklären kann. Es hat mit meiner Bereitschaft zu tun, mich von dem Passenden für die jeweilige Situation finden zu lassen. Immer dann, wenn ich auf den Verstand höre, wird es stressig. Dieses »Etwas« wirkt nur dann, wenn ich wirklich bereit bin, »kopflos« zu sein. Paradox, weil ich ja weiterhin denke …
Das ist natürlich eine Wahnsinnsübung für meinen Mind: Er will - mit guten Absichten - planen, weil er das am besten kann. Er will kontrollieren, weil er - scheinbar - zu wissen meint, was für mich gut ist. Ja, ich brauche den Verstand, allerdings nur als »Beifahrer«. Der »Fahrer« am Lenkrad meines Lebens ist meine innere Gewissheit, die sich gar nicht in Worte fassen lässt. So viele Erfahrungen bisher, so viele kleine und große Wunder, und immer wieder die Versuchung, dem nicht zu vertrauen. Wie sollte es auch anders sein: Mein Verstand will mich ja schützen, damit mir nichts passiert und ich gut in das Massenbewusstsein dieser polaren Welt hineinpasse. Doch was ist, wenn »er« von diesem Größeren gar nichts weiß?
Ich spreche dem Verstand gut zu, wenn er mal rumort, weil ich in der anderen Welt des mich Findenlassens unterwegs bin: »Ich weiß, du meinst es gut mit mir. Ich brauche dich auch, wenn es um die Ausführung geht. Ein Navi, ein Auto, ein Fahrrad kann ich nicht mit einem himmlischen Augenaufschlag führen, diese Zeilen schreiben auch nicht. Dafür braucht es dich und einen Computer samt entsprechender Software. Doch das hier ist nicht dein Feld. Ich rufe dich schon, wenn ich dich wieder brauche. Du wirst nicht vergessen.« Und dann wird mein Verstand ruhiger, manchmal sogar schweigsam.
Was ist das nun eigentlich: Intuition? Zufall? Synchronizität? Mystik? All diese Beschreibungen gehen letztlich fehl. Es wirkt, das »weiß« ich. Und entscheidend hat es mit meiner Erlaubnis zu tun, mich führen zu lassen. Mich führen zu lassen im Leben zu dem, der ich sein möchte.
Ich bin glücklich über meine Selbstermächtigung, die sich ständig erweitert. Ich ärgere mich, wenn ich mal wieder daneben trete. Alles o.k., ich bin ja auf dieser Erde, um zu lernen, zu wachsen in die Weite des Unbekannten. Oder ist das doch etwas »Bekanntes«?
Der Findenlasser
Emil Schmidt
Nachsatz:
Das E-Book »Einfach genial einfach - Ihr Abenteuer innere Stimme« - http://bit.ly/ebook_innere-stimme hatte ich schon 2012 veröffentlicht, mit neurologischen Hintergründen und Übungen zur inneren Stimme angereichert, mit saftigen Geschichten auf allen Ebenen des Daseins. Das obige Beispiel ist eines von vielen großen und kleinen Ereignissen, die mein Leben nach dem Schreiben des Werkes bereichert haben. Weiter bereichern werden, dessen bin ich mir gewiss. Falls ich die Erlaubnis dazu gebe …
Eva Selan Workshifting | Wie ein internationaler Immobilienkonzern Arbeitswelten neu denkt
Dieser Artikel erschien am 13. November 2018 auf meiner HR-Plattform HRweb.at.
Autor: Gastautor
Direkter Link zum Artikel: https://www.hrweb.at/2018/11/workshifting-internationaler-immobilienkonzern-arbeitswelten/
Hot-desking, Collaboration Zones und Flexible Working: Bereits 2015 begann für JLL Deutschland der Weg in eine neue Arbeitswelt. Der internationale Immobilienkonzern mit deutschem Hauptsitz in Frankfurt startete das Projekt „Workshifting Germany“. Jetzt steht der Umzug vor der Tür und die Mitarbeiter arbeiten schon bald im neuen Headquarter.
Ein starkes Wachstum und damit die Einstellung vieler neuer Mitarbeiter stellte JLL vor die Herausforderung, sowohl die Arbeitsplätze als auch die Arbeitsweise zu überdenken. Erste Analysen zeigten, dass die Bürowelten nicht das widerspiegelten, was von einem führenden Immobilienkonzern erwartet wird. JLL hatte die Vision eines stolzen Headquarters, das Kollaboration und Konzentration vereint und durch Raumvielfalt die Produktivität steigert. Der wirtschaftliche Aspekt sollte dabei natürlich auch nicht vernachlässigt werden.
Der Arbeitsplatz ist für JLL mehr als nur die Immobilie selbst. Er soll Menschen und Unternehmen ermöglichen, ihre Ziele zu erreichen – das war JLL von Anfang an bewusst. Nur ein optimales Zusammenspiel von Raum, Technologie und Mensch garantiert den Erfolg. JLL, selbst Experte im Bereich Immobilien und Arbeitsplatzgestaltung, sicherte sich durch Unterstützung von colited den Blick von außen und die fortlaufende Einbindung aller Mitarbeiter.
[…]
__________________________
__ Da das Lesen von Artikeln hier in Xing mangels optischer Gliederungs-Möglichkeiten
__ wenig Spaß macht, gibt es hier einen kurzen Einblick & gleich den Artikel-Link:
https://www.hrweb.at/2018/11/workshifting-internationaler-immobilienkonzern-arbeitswelten/
anchal agrawal 4 Simple Tips for Promoting a Healthy Work Culture
As employees have turned out to be the most important asset for any organization, especially those dealing with services, HR professionals have recognized the importance of promoting an enthusiastic office culture. We have suggested some great ideas focusing on which you can create your ideal work environment to optimize your workforce productivity.
https://www.human-telligence.com/4-simple-tips-for-promoting-a-healthy-work-culture/