Probleme beim Einloggen?

Ideen- und Innovationsmanagement

„Innovation ist 1% Inspiration und 99%Transpiration.“ - Uns interessieren die vollen 100%.

Ingrid Gerstbach Braindumping
Unser Gehirn ist nicht dazu konstruiert, dass wir uns alles merken, was passiert oder jeden Gedanken festhalten. Aber wie schaffen Sie es, das Chaos im Kopf zu beseitigen und wieder kreativer, fokussierter und produktiver zu werden? Versuchen Sie es mit Braindumping! Wie diese Methode funktioniert erfahren Sie im aktuellen Design Thinking Podcast: http://www.designthinking-wien.at/podcast/dt55-braindumping
Viel Freude beim Zuhören und ich freue mich wie immer auf Ihre Erfahrungen...
Verena Czerny Gratis Webinar Geschäftsmodellinnovation: Geheimtipp für gestresste Berater
Leiden Sie auch immer wieder darunter, zu wenig Zeit für die Vorbereitung wichtiger Kundentermine zu haben? Planen Sie in nächster Zeit mit ihren Kunden einen Workshop zum Thema Geschäftsmodellinnovation?
Dann sollten Sie sich mein kostenloses Webinar kommenden Donnerstag, am 02.03. um 10 Uhr nicht entgehen lassen. Sie erhalten in kompakten 30 Minuten die 8 besten Praxistipps für das Changemanagement und die Optimierung Ihrer Workshopvorbereitung.
Birgit Lutzer Innovationsmarketing-Leitfaden kostenlos downloaden
Wer sich für die Vermarktung neuer Ideen interessiert, kann im Online-Portal Techno-Marketing.biz ein E-Book (110 DIN A4-Seiten) kostenlos herunterladen. Es ist in Zusammenarbeit mit der Verband IDEE-SUISSE entstanden. Aus dem Inhalt:
Warum die brillante Idee im Kämmerlein nicht ausreicht
Unterschiede in der Vermarktung anfassbarer und immaterieller Angebote | Eine Lösung für viele Anlässe: Das Marketingkonzept | SWOT-Analyse | Wer nicht fragt, bleibt dumm! Im Vorfeld Widerstände ermitteln
Externes Innovationsmarketing
Investorensuche | Crowdfunding | Sponsoring
Internes Innovationsmarketing
Firmenperspektive | Mitarbeiterperspektive
Marketing im Verbund
Netzwerke | Clusterorganisationen
Innovations-Erfolg durch Überzeugungskraft
Die emotionale Wirkung von Farben und Formen | Bilder wecken Neugier und Interesse | Den passenden Sprachstil wählen
Faszinieren Sie Ihre Zielgruppen: Informationsträger
Ideen- und Projektskizzen, Präsentationen, Handouts | Flyer, Broschüren & Co. | Mailings | Newsletter | Anzeigen | Website | Online-Werbung | Pressetexte | Social-Media-Veröffentlichungen
Stephan Hofer Veranstaltungstipp: 14. FORUM INNOVATION in Wien
14. FORUM INNOVATION
26.+27. April 2017
Burg Perchtoldsdorf
erleben Sie Top Keynotes bei DER österreichischen Topveranstaltung für Innovationsmanagement wie:
Kickboxen im Innovationsmanagement
Sönke Clemens Klose, Drägerwerk
________________________________________
Zukunft braucht Kultur, Innovationen und den digitalen Wandel
Mario Berger, Google
________________________________________
Mit Innovationsmanagement durchstarten – ein Erfahrungsbericht
Jan-Philipp Loos, Lufthansa Technik
________________________________________
Digitale Transformation bei Trumpf
Dr. Stephan Fischer, TRUMPF Werkzeugmaschinen
Dirk Loop Hm?
Die "Disney-Methode" also?!
Philipp Gasteiger
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Dirk Loop
Ist Kreativität wirklich planbar? Sollte sie das sein?
Ich denke, hier sollte man unterscheiden, was man wirklich erreichen möchte.
Ganz ähnlich wie bei "spielen" und dem "Spiel". Beim "spielen" gibt es keine Regeln. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Sie können tun und lassen, was sie wollen. Das lässt sich vor allem gut bei kleineren Kindern beobachten. Ein "Spiel" hat hingegen meist klare Regeln. Spiele sind rein durch Regeln bestimmtes Handeln. Sie wissen, wo der Anfang ist, wie "gespielt" wird und auch, was das Ziel ist, also wann das Spiel gewonnen ist.
Bei Kreativitätstechniken, die Kreativität planbar machen, ist es letztlich ganz genauso: Sie bündeln und fokussieren ihre Kraft auf ein Ziel, denn ohne Ziel braucht es keinen Plan. Das Ziel kann diffus sein, ist aber letztlich vorgegeben.
Im klassischen Unternehmenskontext macht genau dieses Vorgehen den Reiz aus. Was es aber letztlich ausdrückt, ist die Angst vor Phantasie und freier Kreativität - bzw. dem "Spielen".
Wie gesagt: Das muss nicht grundsätzlich falsch sein. Man sollte sich dessen nur bewusst sein.