Problems logging in
Daniel Görs Digitalisierung und Onlinemarketing der Immobilienwirtschaft: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie autorisiert Görs Communications als Beratungsunternehmen für das „go-digital“ Förderprogramm
Mit dem Förderprogramm „go-digital“ ( http://www.innovation-beratung-foerderung.de ) will das von Peter Altmaier (CDU) geleitete Bundesministerium für Wirtschaft und Energie den Mittelstand – auch in der Immobilienbranche – auf dem Weg in die digitale Zukunft unterstützen. Die in Hamburg und Schleswig-Holstein anässige PR- und Marketing-Agentur und -Beratung Görs Communications ( http://www.goers-communications.de ) wurde jetzt im Rahmen des go-digital Förderprogramms als Beratung für das Modul „digitale Markterschließung“ autorisiert.
Ziel der go-digital Fördermaßnahme ( http://www.bmwi-go-digital.de ) ist die finanzielle Unter-stützung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) beim Auf- und Ausbau moderner Onli-nemarketing- und IT-Strukturen. „Dass Görs Communications nun als autorisiertes go-digital Beratungsunternehmen Immobilien-Unternehmen zu professionellem Internetmar-keting, Online-PR, Onlinewerbung, Social Media, Mobile-, Digital- und Content-Marketing beraten und auf dem Weg der digitalen Transformation und Markterschließung gefördert begleiten darf, ist für uns als kleine Unternehmens-, Digital- und Marketingberatung eine große Ehre“, freut sich Inhaber Daniel Görs.
Die Digitalisierung ist in aller Munde – auch in der Immobilienwirtschaft. Und das nicht nur bei den jugendlichen „Digital Natives“, Tech-Konzernen, PropTechs, FinTechs und sonstigen Start-ups, sondern auch bei den Entscheidern in den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der Immobilienbranche. Und das nicht ohne Grund, schließlich stellen die Umbrüche des digitalen Zeitalters unzählige Geschäftsmodelle vor massive Herausforderungen. Immobilienunternehmen, die sich nicht rechtzeitig den veränderten Marktbedingungen anpassen, droht nicht weniger als der Wegbruch ganzer Geschäftszweige. Andererseits bietet die Digitalisierung, der digitale Wandel und die digitale Transformation für Immobilienunternehmen aber auch enorme Chancen. Gerade für KMU, kleine und mittlere Unternehmen der Immobilienbranche, die deutlich flexibler als die starren und häufig überbürokratisierten Konzerne agieren können. Es gilt, eine passende Digitalisierungsstrategie zu erarbeiten und effektive wie effiziente digitale Prozesse aufzusetzen. Görs Communications ist hierbei der erfahrene Partner und Berater, wenn es um die digitale Markterschließung, moderne strategische Onlinewerbung und schlagkräftiges digitales Immobilienmarketing geht.
go-digital Module: „Digitale Geschäftsprozesse“, „Digitale Markterschließung“ „IT-Sicherheit“
Um Unternehmen bei der Digitalisierung zu unterstützen, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit „go-digital“ ein spezielles Förderprogramm aufgelegt, das sich ausschließlich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) richtet. Das go-digital-Programm hilft dort, wo eines der entscheidenden Probleme, aber auch ein großer Hebel bei Digitalisierungsprojekten sitzt: bei der Vermittlung von Digital-Know-how und begleitender Beratung durch erfahrene Digital-, Marketing- und Unternehmensberatungen wie Görs Communications. Konkret: Durch go-digital werden Beratungsleistungen mit Geldern vom BMWi Ministerium bis zu 50% der Beratungsleistungen gefördert. Dies in den drei go-digital Modulen / Gebieten „Digitale Geschäftsprozesse“, „Digitale Markterschließung“ und „IT-Sicherheit“. Erbracht werden darf die Beratung – aufgrund des hohen Beratungsanspruchs und der notwendigen Qualitätsnachweise – ausschließlich durch vom BMWi autorisierte Beratungsunternehmen – darunter jetzt auch die PR-, Marketing- und Digital-Beratung Görs Communications mit Sitz in Hamburg und Schleswig-Holstein. Görs Communications darf nun geförderte go-digital Beratung im gesamten Bundesgebiet durchführen – bis zu 50% gefördert durch den Staat.
„Als erfahrene Experten und Berater für digitale Kommunikation und Onlinemarketing stehen wir interessieren Immobilien-Unternehmen im Rahmen des go-digital Förderprogrammes für das Modul ‚Digitale Markterschließung’ bundesweit zur Verfügung“, sagt Daniel Görs, der über rund 20 Jahre Erfahrung in Internet, Immobilien, Marketing und Consulting verfügt. „Unsere Fachexpertise liegt vor allem in der Bekanntheitssteigerung, digitalen Positionierung, Erschließung und Ansprache neuer Interessenten und Käufer über das Internet. Dabei beraten wir zur gesamten Klaviatur moderner Digitalkommunikation und professionellem Online-Immobilienmarketing: von Content und Mobile Marketing über Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenwerbung (SEA), Social Media bis hin zur digitalen Öffentlichkeitsarbeit und PR“, so der Internet- und Marketingexperte. Das Ziel der Görs Communications go-digital Beratung besteht darin, den Immobilien-Unternehmen / KMU konkrete Handlungsanweisungen und einen „digitalen Fahrplan“ an die Hand zu geben, die mit dem vorhandenen Budget dann auch in der unternehmerischen Realtitä tatsächlich umgesetzt werden können – statt den Unternehmen mit Buzzwords, „Berater-Bullshit-Bingo“ und bunten Präsentationen die knappe Zeit zu stehlen.
go-digital Förderung ausschließlich für kleine und mittelständische Immobilien-Unternehmen (KMU)
Damit die Mittel des go-digital-Programms möglichst zielgenau fließen, dürfen an go-digital ausschließlich Immobilien-Unternehmen teilnehmen, bei denen es sich tatsächlich um kleine oder mittlere Unternehmen (KMU) handelt. Gefördert wird die Beratungsleistung nur an Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (einschließlich des Handwerks), die weniger als 100 Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz von höchstens 20 Millionen Euro erwirtschaften. Zudem müssen die Unternehmen in Deutschland mindestens über eine Niederlassung verfügen. Unternehmen, die ausschließlich im Ausland tätig sind, können also nicht von den go-digital Fördergeldern des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) profitieren.
Um die administrativen Hürden für das Förderprogramm so niedrig wie möglich zu halten, sind die für go-digital autorisierten Beratungsunternehmen wie Görs Communications ( http://www.goers-communications.de ) dazu verpflichtet, für die zu beratenden Unternehmen / KMU auch die Antragstellung für die Fördermittel, die Abrechnung und das Berichtswesen zu übernehmen. Weitere Informationen über das Förderprogramm gibt es auf der Webseite des Bundeswirtschaftsministeriums unter https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Digitale-Welt/foerderprogramm-go-digital.html und unter http://www.innovation-beratung-foerderung.de.
Jetzt kostenlose go-digital Erstberatung bei der Unternehmens- und Digitalberatung Görs Communications anfordern: http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/kontakt oder per E-Mail an info (at) goers-communications.de
Über Görs Communications:
Görs Communications bietet professionelle Public Relations, Online- und Content-Marketing, SEO und SEM, Social Media sowie Beratung und Coaching in allen Fragen des Onlinemarketings und der Digitalisierung für Unternehmen, die im Wettbewerb ganz vorne sein wollen. Unter der Maxime „Bekanntheit. Aufmerksamkeit. Umsatz.“ bietet die Kommunikationsberatung Know-how, Ideen und Umsetzung für den crossmedialen Kommunikations- und Unternehmenserfolg. Görs Communications unterstützt Unternehmen dabei, im medialen Dschungel den Durchblick zu behalten und entwickelt maßgeschneiderte Konzepte und Lösungen als passende Antwort auf Digitalisierung, Medienwandel und den Niedergang klassischer Werbung. Inhaber der PR und Marketing Beratung ist Daniel Görs, der u.a. die PR und Corporate Communications bei Axel Springers Immobilienportal Immonet.de und FinanceScout24.de (Scout24 Gruppe) leitete. Unternehmen und Institutionen wie Alfa Laval, Deutsche Finanz Presse Agentur, Tarifcheck24.de, wechseln.de sind einige Mandantenbeispiele.
Kontakt:
Görs Communications (Hamburg)
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
Görs Communications (Schleswig-Holstein)
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
Info (at) goers-communications.de
http://www.goers-communications.de
Simone Kagemann 4. Immobilientag Vorpommern am 03. Mai 2018 in Anklam
Der 4. Immobilientag in Anklam steht unter der Schirmherrschaft von Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, und widmet sich der Regional- und Wirtschaftsentwicklung im vermeintlich strukturschwachen ländlichen Raum Vorpommerns und soll vor allem Chancen und Möglichkeiten für eine erfolgreiche Stabilisierung und Weiterentwicklung aufzeigen.
Neben einer Betrachtung bundesweiter Entwicklungen und Trends, die auch die Herausforderungen beschreibt, soll ein Blick auf zukünftige Handlungsmöglichkeiten geworfen werden. Anhand zahlreicher Erfolgsgeschichten, sowohl aus anderen Regionen als auch vor Ort in Vorpommern, sollen Anregungen gegeben werden, wie es auch in kleinen Städten und Gemeinden gelingen kann, zukunftsfähige Strukturen aufzubauen und Wirtschaftswachstum zu generieren.
Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an Unternehmerinnen und Unternehmer, Projektentwickler und Berater, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus kommunalen Verwaltungen und lokale Entscheidungsträger.
Only visible to XING members control.IT, der führende Anbieter für Asset- und Portfolio-Management-Software, eröffnet ein Büro in Schwerin
„Wir freuen uns sehr, mit der Eröffnung des neuen Büros unsere Aktivitäten weiter ausbauen zu können. Da unsere Kunden in ganz Deutschland über Standorte verfügen, ist ein weiteres Büro für uns von Vorteil. Dies gilt neben dem Immobilien-Bereich insbesondere für unseren immer stärker wachsenden Energy-Bereich. Außerdem eröffnen wir uns so auch weitere Möglichkeiten bzgl. der Personalsuche“, so Sebastian Runge, Leiter des neuen Schweriner Büros und Head of Energy bei control.IT. Das Schweriner Büro liegt citynah am Pfaffenteich und verfügt über vier voll ausgestattete, moderne Arbeitsplätze.
Neben dem Hauptsitz in Bremen verfügt control.IT über weitere Standorte in Hamburg, Berlin, Frankfurt am Main und München.
Hier mehr erfahren: https://www.controlit.eu/articles/239/controlit-eroeffnet-neues-buero-in-schwerin/
Only visible to XING members Ab Januar startet wieder ein Studiengang zum Immobilienmediator (DIA) in Berlin
Der Immobilienmediator ist modular aufgebaut und lässt sich berufsbegleitend durch verlängerte Wochenenden absolvieren. Auf der Basis etablierter Konzepte (nach dem Rahmenplan des Bundesverbands für Mediation) werden verschiedenste Situationen und Handlungsmuster in Workshops trainiert.
Interesse oder Fragen? Gerne informieren wir Sie unter: https://www.dia.de/de/450/Immobilienmediator.html

Moderators

Moderator details

About the group: Immobiliennetzwerk - Mecklenburg Vorpommern

  • Founded: 09/12/2008
  • Members: 218
  • Visibility: open
  • Posts: 90
  • Comments: 4
  • Marketplace posts 0