Probleme beim Einloggen

Information & Document Management

Die Gruppe beschäftigt sich mit Archivierung, DMS, BPM, Collaboration, Rechtsfragen der IT, Signaturen, Social Business, ECM & EIM.

Ulrich Kampffmeyer Update Information Management 2018 | #updateIM18
Orte & Termine des Update Information Management 2018
Hamburg, 23.Januar 2018 http://bit.ly/S01_18HH XING http://www.xing-events.com/1883736-1f5d1280.html
Gastreferent: Thomas Wehner, Medac: "Digitalisierung in der Pharma-Branche"
Düsseldorf, 06.Februar 2018 http://bit.ly/S01_18DUS XING http://www.xing-events.com/1883747-677cb856.html
Gastreferent: NN
Frankfurt, 07. Februar 2018 http://bit.ly/S01_18FFM XING http://www.xing-events.com/1883753-8302dc93.html
Gastreferent: Hanns Köhler-Krüner, Gartner
München, 8. Februar 2017 http://bit.ly/S01_18MUC XING http://www.xing-events.com/1883755-3f1c3677.html
Gastreferent: NN
Ulrich Kampffmeyer
+3 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Kalle Eicherholz Blogbeitrag: Meltdown und Spectre: So schützen Sie Ihre Produktionsanlage
Sehr geehrte Gruppenmitglieder!
Die jüngst entdeckten Sicherheitslücken in Prozessoren offenbaren ein gravierend großes Potenzial für Cyberangriffe. Auch Unternehmen mit Produktionsnetzwerken bzw. Automatisierungsanlagen sind bedroht. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie sich vorerst bestmöglich schützen können.
Nur für XING Mitglieder sichtbar DAM - was ist das genau?
Sie haben schon einmal von Digital Asset Management gehört, aber wissen nicht so richtig etwas damit anzufangen? Dann lesen Sie sich doch einmal diesen detaillierten Artikel durch um endlich zu verstehen, was genau ein DAM System ist und welche Funktionen es einzigartig machen.
Ulrich Kampffmeyer Archivierung & Blockchain
Blockchain & Archivierung - ein Anwendungsbeispiel bei der Metro http://bit.ly/Metro-Blockchain
Inzwischen gibt es auch in Deutschland die ersten Projekte, bei denen Blockchain-Techniken für die elektronische Archivierung eingesetzt werden. Bei der Metro geht es hier um Massendaten aus Kassen, die dem KassenG unterliegen: http://bit.ly/MetroBlockchain. Naturgemäß geht es eigentlich nicht um "Archivierung" sondern um "Aufbewahrung" entsprechend den Vorschriften von HGB, AO und GoBD. Im Anwendungsfall geht es nicht um Dokument-orientierte Speicherung sondern um strukturierte Datensätze.
Bei Massendaten aus Tausenden von Kassen greifen bisherige Archivierungskonzepte nicht. Diese basieren auf einer Indexdatenbank, die auf einzelne Objekte in einem separaten Speicher verweist. Perfomance- wie auch Mengengründe stellen dieses Konzept aber bei Massendaten in Frage. Jeder einzelne Index in der Datenbank hätte z.B. die gleiche Größe wie der aufzubewahrende Datensatz des Kassenbons. Das Eintragen und prüfen der Indexinformation und das Wegschreiben der Archivobjekte ist bei großen strukturierten Datenmengen nicht performant genug. Die Nutzung von WORM-Verfahren im Speicher führt zu zusätzlichen Größen- und Performance-Problemen. Die vorgesehene Lösung erlaubt darüber hinaus die Auswertbarkeit der Daten mit Analytics-Werkzeugen.
Es handelt sich bei der geplanten Lösung aber nicht um eine "klassische" Blockchain, wie sie z.B. bei virtuellen Währungen zum Einsatz kommt. In den öffentlichen, verteilten Systemen mit Mining-Funktionalität kommen viel aufwändigere Verfahren als in einer Inhouse-Lösung, wo Datensätze, mit Prüfsummen versehen, verknüpft werden und in sequentieller Abfolge gegengesichert werden. Natürlich müssen in dieser auf Open-Source- und Bigdata-Werkzeugen basierenden individuellen Lösung eine Reihe von Problemen berücksichtigt werden. Hierzu gehört z.B. die Bildung von Zeitscheiben, um Informationen nach den Aufbewahrungsfristen löschen zu können, Verknüpfungen zu Laufzeitsystemen z.B. mit den zugehörigen Daten aus Materialwirtschafts- und Logistik-Programmen sowie de Behandlung personenbezogener Daten nach DSGVo in den Kassenbelegen.
Ob durch solche Lösungen die bisherigen Konzepte der revisionssicheren Archivierung mit Referenzdatenbank und separatem Repository in Frage gestellt werden, ist wenig wahrscheinlich. Wie auch das Records Management benötigt die effiziente Verwaltung und Erschließung von Information mehr als nur Analytics und verfälschungssichere Speicherung. Anders als eine Blockchain ermöglicht Records Management und revisionssichere Archiverung auch das gezielte, nachvollziehbare und dokumentierte Löschen - etwas, was es in einer verketteten Blockchain per Definitionem nicht geben kann.
Die Lösung von Deepshore und Metro soll zukünftig der Open-Source-Community zur Verfügung gestellt werden.
Kalle Eicherholz Interview: ISMS erfolgreich implementieren – hilfreiche Tools und Risiken
Sehr geehrte Gruppenmitglieder!
Haben Sie bereits ausreichende Maßnahmen zum Schutz firmeninterner Daten getroffen? Im Interview verrät Stefan Menge, Experte für Informationssicherheit, wie Unternehmen ein ISMS erfolgreich implementieren können und welche Risiken sich dabei vermeiden lassen.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Information & Document Management"

  • Gegründet: 05.02.2004
  • Mitglieder: 13.049
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 4.229
  • Kommentare: 4.163
  • Marktplatz-Beiträge: 20