Probleme beim Einloggen

Information & Document Management

Die Gruppe beschäftigt sich mit Archivierung, DMS, BPM, Collaboration, Rechtsfragen der IT, Signaturen, Social Business, ECM & EIM.

Mara Ciurletti Studie zum Thema "Market Intelligence" - Ergebnisse, von denen auch Sie profitieren.
Wir möchten uns für die bisherigen Teilnahmen bedanken!
Alle die noch nicht an der Studie teilgenommen haben bitten wir darum, sich die Zeit von ca. 7 Min. zu nehmen, um dies zutun, sodass wir noch validere Ergebnisse erhalten, die wir nach der Auswertung mit Ihnen teilen.
Heutzutage ist es für Unternehmen von großer Bedeutung das Standing auf dem Markt festzustellen. Hierzu zählen Daten bezüglich Ländern, Segmenten, Produkten und Wettbewerbern. Mithilfe einer Market Intelligence Software können sich Unternehmen, durch die gesammelten und aufbereiteten Daten, einen zeitlichen und wirtschaftlichen Vorteil verschaffen.
Im Rahmen einer studentischen Marktforschungsstudie, führen wir eine Umfrage zu dem Thema „Status Quo der Market Intelligence“ durch. Wir möchten Erfahren wie vertraut Sie in Ihrem Unternehmen bisher mit dem Thema Market Intelligence sind und welche Aspekte Sie bei der Erfassung und Analyse der Marktdaten interessieren.
Zur Beantwortung der Fragen benötigen die Teilnehmer ca. 7-10 Minuten.
Wir versichern Ihnen, dass alle Ihre Antworten absolut anonym und vertraulich behandelt werden. Ihre Antworten werden lediglich in Form allgemeiner statistischer Daten zur Auswertung herangezogen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Beste Grüße,
Mara Ciurletti
Ulrich Kampffmeyer Unsere Gruppe unterstützt die DCX! ... DCX, was?
Rund ums Thema ECM Enterprise Content Management gab es viel Verwirrung in den letzten Jahren. ECM wurde für tot erklärt, sollte von Content Services abgelöst werden, wurde in EIM Enterprise Information Management wiedergeboren, als IIM Intelligent Information Management erneut auf den Schild gehoben und nun von Information Governance und Digital Workplace in Frage gestellt. Angesichts der unterschiedlichen Schlagworte verlor auch die Branche nicht nur ihr eigenständiges Gesicht sondern auch ihre gemeinsamen Messe- und Konferenzveranstaltungen. Nicht zu letzt der Niedergang der DMSEXPO stellte die Szene in Deutschland in Frage (http://bit.ly/DCX-CSP).
Nun gibt es einen neuen Anlauf, der sich der Gartner Definition von Content Services bedient. Die IFRA DCX Messe in Berlin ist eigentlich eine Veranstaltung für Verlage, Content Publisher, Content Marketing .. und so ist es kein weiter Schritt zu Content Services. Der Anspruch der Veranstalter, die sich mit führenden XING-Gruppen zu den Themen der Messe zusammengetan haben, geht weiter.

>Am 10.10.2018 ist dann "Content Services Day" ...
So ist dann 10.10.2018 in Berlin auf der DCX mit eigener Bühne das Thema Content Services im Sinne von ECM, EIM, IIM und Information Management angesagt. Im Abschlusspanel nach "Kampffmeyerscher Manier" ist dann auch ein Vertreter von Gartner dabei um die Hintergründe von Content Services zu vermitteln. Namhafte Vertreter führender Anbieter und Analysten halten die Vorträge an diesem Tag. Durch die Kooperation zwischen dem Veranstalter und den XING-Gruppen wird es übrigens außerordentlich günstige Eintrittskarten zur Veranstaltung geben. Codes für ermäßigten Eintritt, Themen und Referenten werden wir hier veröffentlichen.
Einen ersten Eindruck des neuen Konzepts vermittelt die Pressemitteilung der IFRA DCX.

>--- Pressemitteilung zur DCX | 14.6.2018 ---
PRESSEMITTEILUNG
IFRA und DCX 2018, Nr. 4, Frankfurt am Main, 14. Juni 2018
DCX lanciert neuen Ausstellungsbereich „Content Services“ Informationsflut automatisiert, sicher und rechtskonform managen
Die DCX Expo erweitert ihr Angebot: Mit dem neuen Bereich „Content Services“ adressiert die Messe neben Medienunternehmen und News-Publishern auch Content Marketing Agenturen, Content-Management-Anbieter sowie Technik-Entscheider aus Unternehmen anderer Branchen.
Partner sind die Köpfe der führenden XING-Gruppen zu Themen rund um Content- und Informationsmanagement sowie Verlage, Media & Publishing, Dr. Ulrich Kampffmeyer, Nico Rehmann und Johannes F. Woll
Die DCX Digital Content Expo erweitert ihr Portfolio: Erstmals gibt es auf der Messe vom 9. bis 11. Oktober in Berlin einen Ausstellungsbereich mit eigener Bühne zum Thema „Content Services“. Unter dem Begriff werden Lösungen und Dienstleistungen zusammengefasst, mit denen Unternehmen die wachsende Informationsflut automatisiert, sicher und rechtskonform managen können.
Gesetze wie die DSGVO und weitere Compliance-Anforderungen gehören aktuell zu den größten Herausforderungen für Unternehmen. Die Dringlichkeit, das Management von elektronischen Inhalten sicher zu beherrschen, nimmt zu. Davon sind nicht nur Verlagshäuser und News Publisher betroffen, sondern Organisationen quer durch alle Branchen, die elektronische Informationen erstellen, empfangen, auswerten, nutzen, speichern und archivieren.
Ein neuer Ausstellungsbereich auf der DCX Digital Content Expo fasst alle Produkte und Services für die Handhabung der wachsenden Informationsflut zusammen. Zudem unterfüttert eine eigene Vortragsbühne das Ausstellerangebot mit Informationen rund um die Trends für Content Services.
Als Partner für den Start des neuen Bereichs konnte der Messeveranstalter namhafte Experten gewinnen, insbesondere Dr. Ulrich Kampffmeyer von PROJECT CONSULT, der das Thema Informationsmanagement bereits für Messen wie die „DMS Expo“ und die „IT & Business“ sowie die Verbände der Branche gestaltete. Nico Rehmann, Kopf der XING-Ambassador-Gruppe „Content Management“ und Geschäftsführer der asioso GmbH, sowie Johannes F. Woll, Geschäftsführer der Social Event GmbH, verantwortlich für die XING-Ambassador-Gruppen „Media & Publishing“ und „Verlagswesen und Medien“, erweitern das Programm um Themen für Medienmacher, wie etwa neue Geschäftsmodelle, Omnichannel, Mobile, Smart Data oder die Verbindung von verschiedenen Softwaresystemen.

>Von Content-Verwaltung über Big Data bis zu Künstlicher Intelligenz
Das Analystenhaus Gartner sieht neue Entwicklungen auf dem Markt für Lösungen zur Verwaltung von Informationen: Demnach dienen Content Services als Plattformen für Anwendungen und Komponenten zur Handhabung strukturierter wie auch unstrukturierter Informationen. Moderne Technologien wie Big Data, Blockchain, Analytics, Mobile, Cloud und Künstliche Intelligenz erweitern bisherige Ansätze rund um das Dokumenten-, Enterprise-Content- und Information-Management. Dies schließt auch herkömmliche Arbeitsfelder wie Scannen, Archivieren, elektronische Akte, Workflow und Schriftgutverwaltung ein.
Content Services sind zugleich Dienstleistungsangebote für die Aufbereitung, Veröffentlichung und Erschließung von digitalem Content, unabhängig ob auf öffentlichen Websites, Intranets oder E-Commerce-Plattformen. Dieser Teil der Content-Services-Branche bietet Unterstützung bei Konzeption, Erstellung und Verbreitung von Inhalten. Aber auch Software und Systeme werden mehr und mehr zur Dienstleistung. Das passende Service-Angebot für Kunden-Portale, Rechnungsverarbeitung, Signieren, Konvertierung, Publishing und Aufbewahrung schlägt die Brücke von bisherigen Inhouse-Lösungen zu Cloud-Angeboten und externen, outgesourcten Content-Services-Anwendungen.
Der neue Messebereich richtet sich vor allem an Geschäftsführer und CEOs, CIOs, IT-Leiter, Organisationsleiter, Records Manager, Revisoren und Mitarbeiter von Rechtsabteilungen sowie Anbieter von Lösungen und Systemen, die nach Partnern für einen dienste-orientierten Ansatz von Kundenlösungen suchen.

>DCX: Neue Heimat für Content Services
„Die Sichtbarkeit von Content Services, das Angebot für Dokumentenmanagement und Enterprise-Content-Management litt in den letzten Jahren darunter, dass es keine gemeinsame Messe- und Kongress-Veranstaltung der Branche mehr gab. Die DCX in Berlin hat nun die Chance, hier einen neuen Informationskanal zu Anwendern und Anbietern aufzubauen. Das Messe-Angebot rund um die Technik für News und Content ist hierfür eine ideale Ausgangsposition“, begründet Dr. Kampffmeyer von der PROJECT CONSULT Unternehmensberatung seine Zusammenarbeit mit der DCX.
Vincent Peyrègne, CEO von WAN-IFRA, ergänzt: „Das Management der stetig wachsenden Informationsmenge in automatischer, sicherer und rechtskonformer Art und Weise ist ein wichtiges Thema bei Verlagen, die immer mehr mit großen Datenmengen umgehen. Dies betrifft Themen wie Compliance, Aufbewahrung von elektronischen Medien wie Fotos und Videos oder die modulare Gestaltung von Inhalten für verschiedene Kanäle. Aber auch alle anderen Publisher und Industrieunternehmen werden von dieser Erweiterung des Themenspektrums unserer Messe profitieren.“

>Für Verlage sind verschiedene Content Services wichtig:
- Lösungen für Compliance, Informationsaufbereitung, Wissensmanagement, Rights Management, Aufbewahrung kaufmännischer Dokumente
- Lösungen für Informationsaufbereitung wie automatische Übersetzung, Abstract-Bildung, Format-Aufbereitung für elektronische Medien, Modularisierung von Inhalten für verschiedene Kanäle, sowie Multi-Channel-Information-Distribution
- Lösungen mit Partnern und der Öffentlichkeit zur Bereitstellung von Inhalten, gemeinsame Arbeit an Inhalten, Review- und Peer-Review-Prozess-Plattformen, Diskussionsplattformen
Weitere Informationen und Tickets sind unter http://www.ifra-dcx.com erhältlich.

>Über DCX
Die DCX Digital Content Expo widmet sich der digitalen Seite des Publishing: Von der Content-Strategie über die Produktion bis zur Monetarisierung ermöglicht sie einen Überblick über die am Markt verfügbaren Lösungen. Die Messe, die parallel zur 47. Ausgabe der IFRA World Publishing Expo läuft, bietet eine Kombination aus internationalem Marktplatz und Kongressprogramm. Besucher aus mehr als 40 Ländern haben sich bereits registriert, darunter Media Executives aus DACH, USA, Großbritannien, Canada, Mexico, Finnland, Schweden, Argentinien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

>Über den Veranstalter
WAN-IFRA ist der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien und vertritt mehr als 18.000 Publikationen, 15.000 Online-Sites und über 3.000 Unternehmen in mehr als 120 Ländern. WAN-IFRA unterstützt weltweit die Zeitungsbranche bei der Verteidigung und Förderung von Pressefreiheit, Qualitätsjournalismus und redaktioneller Integrität. WAN-IFRA bietet ihren Mitgliedern ein breites Spektrum an Fachveranstaltungen, Publikationen und Forschungsberichten. Der Verband ist außerdem eine weltweite Plattform von Ideen, Informationen und Erfahrungen. Als Joint Venture von WAN-IFRA und børding Holding GmbH (børding messe) ist die Publishing Exhibition GmbH & Co. KG für die Organisation und Messe-Entwicklung von IFRA und DCX verantwortlich.

>Ihr Kontakt für Rückfragen:
Stefanie Hornung
Head of Communications & Media Co-operation
Publishing Exhibition GmbH & Co. KG
Rheinkaistraße 2
68159 Mannheim, Germany
Phone: +49 621 401 66-331
s.hornung@ifra-dcx.com
Manfred Werfel
Deputy CEO
WAN-IFRA
Rotfeder-Ring 11
60327 Frankfurt am Main, Germany
Phone +49 69 24 00 63-281
manfred.werfel@wan-ifra.org
Valeriia Grushetska Nicht schon wieder... DSGVO
Das Thema der neuen DSGVO kommt langsam in seine "Sättigungsphase". Nichtsdestotrotz bleiben viele Punkte aktuell und offen. Erfahren Sie mehr über die nächsten Schritte auf dem Weg zur Compliance aus diesem spannenden Blogartikel: https://www.management-circle.de/blog/nicht-schon-wieder-dsgvo/
Ulrich Kampffmeyer Update #IIM Intelligent Information Management
Vor über einem Jahr hat AIIM ihre neue Botschaft herausgebracht: IIM Intelligent Information Management. Das Interesse an diesem Akronym und neuen Branchenbegriff hat nachgelassen. Das lag auch daran, dass AIIM nicht pro-aktiv die Frohe Botschaft verkündet hat, nebenbei ECM weiterlebte und von vielen auch Content Services favorisiert wurde.
Eine griffige Definition von IIM fehlt noch heute. Zahlreiche andere Verbände, Unternehmen und Publikationen tummeln sich auch unter dem Begriff Intelligent Information Management. Nun will AIIM aber einen neuen Anlauf nehmen:
- die Webseiten-Information wird jetzt endlich auf Association for Intelligent Information Management geändert (da stand immer noch im Browser die alte Bezeichnung)
- auf die Startseite und auf eine eigene Info.-Seite sollen jetzt Artikel was IIM ausmacht (bisher versteckten sich alle Artikel hinter einer "Registration Wall", was durchweg auch nicht "GDPR-compliant" war).
Ob dies reicht, um #IIM wirklich zu positionieren? AIIM hatte in 2016/2017 eine Reihe anderer operativer Themen im Fokus. Nun will man sich aber mehr wieder auf strategische Aspekte wie Intelligent Information Management konzentrieren.
Bei den Anbietern stößt IIM (auch wegen fehlender konkreter Definition und weil es bei IIM um Vision, Strategien, Methoden, Konzepte, Menschen, Prozesse, Governance etc. geht - und nicht um Technologie und Funktionalität) auf Zurückhaltung. Auf der CEBIT z.B. wirbt nur ein einziger "ECM"-Anbieter mit Intelligent Information Management im Aussteller-Verzeichnis.
Aktuelle Diskussionen rund um #IIM Intelligent Information Management gibt es auf Twitter unter den Hashtags #IIM und besonders #IIMdisc. Man kann auch gleich @IIM_Information auf Twitter abonnieren (https://twitter.com/IIM_Information).
Joshua Meyer Berufsbegleitender Masterstudiengang "IT-Management" der Universität Münster
An der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster haben Sie die Möglichkeit, den berufsbegleitenden Masterstudiengang "IT-Management" zu studieren, der sich an Fach- und Führungskräfte richtet, die sich für eine leitende Tätigkeit im IT-Management weiterqualifizieren möchten.
Anmeldungen zum Masterstudiengang sind zu jedem Modul möglich. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.wwu-weiterbildung.de/IT.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Information & Document Management"

  • Gegründet: 05.02.2004
  • Mitglieder: 13.068
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 4.284
  • Kommentare: 4.192
  • Marktplatz-Beiträge: 36