Initiative für evangelische Verantwortung in der WirtschaftInitiative für evangelische Verantwortung in der Wirtschaft

146 members | 326 posts | Public Group

Bei Initiative e.V. treffen sich Selbstständige, Freiberufler, Unternehmer und Kirchenvertreter und bilden ein Netzwerk des Vertrauens.

In unserer evangelischen Kirchengemeinde in Kaarst hatten wir im Ausschuss für Theologie, Gottesdienst und Kirchenmusik angeregt, den ausgetretenen Gemeindemitgliedern einen Abschiedsbrief zu senden und diesem eine anonyme Rückantwortkarte beizufügen mit der Frage nach den Gründen und Motiven für den Austritt.

Nun wurden im Ausschuss drei eingegangene Rückläufer (einen Schwall von Rückläufern hatten wir auch nicht erwartet) vorgestellt.

Die Karte hat folgende Ankreuz-Möglichkeiten:

- Ich habe keine Berührungspunkte mit der Kirche

- Ich kann mit dem Glauben nichts anfangen

- finanzielle Gründe

- Skandale in der Institution Kirche

- weitere Gründe: . . .

- Das möchte ich persönlich noch zurückmelden:

- Das müsste sich in meinen Augen an der Kirche ändern:

Interessanter Weise waren auf allen drei Karten nicht nur Kreuze gesetzt, sondern alle drei enthielten weitere handschriftliche Nachrichten. Das zeigt, dass es sich die Rücksender:innen mit ihren Entscheidungen offensichtlich nicht einfach gemacht haben.

Natürlich kann eine Gemeinde aus diesem geringen Rücklauf keine wirklichen Schlussfolgerungen ziehen.

Aber wir setzen als Gemeinde mit diesem Anschreiben sozusagen einen "offenen Schlusspunkt" unter die vergangene "gemeinsame" Zeit. Vielleicht halten wir so einen unbewussten/bewussten Kanal offen für zukünftig weitere Entwicklungen?

Gibt es in Ihren Gemeinden ähnliche Aktivitäten und wenn ja, welche und mit welchen Erfahrungen?

Mit neugierigen Grüßen

Carl-Dietrich Sander

Geht es Ihnen manches Mal auch so, dass Sie beim Medienkonsum denkt: bitte mal positive Nachrichten! Unsere Tageszeitung die Rheinische Post hat uns am letzten Samstag mit so einer überrascht - und dafür gleich eine ganze Seite im samstäglichen Magazin genutzt.

Vielleicht können Sie diesem Wörtersee genau wie ich so manches abgewinnen - es ging um Lutschloss, Augenweide, Herrgottswinkel, Blümerant, aufmüpfig, Sandkastenliebe, Sommerfrische, quicklebendig, Winterzauber und Wolkenkuckucksheim.

Es wäre ja schade, wenn all diese Sprachschätze im Treibsand der digitalen Kommunikationswelten verloren gingen - oder?

Welche schönen Wörter gehen Ihnen dabei durch den Sinn, die Sie und wir kaum noch verwenden - die wir aber unbedingt erhalten und weiter aussprechen sollten?

Mit neugierigen Grüßen

Carl-Dietrich Sander

Einige Nachträge: - Saumseligkeit - Das Weite suchen - Wasserstandsmeldung - auf der Zunge zergehen lassen Alle gefunden im heutigen Newsletter von Susanne Niemeyer - www.freudentwort.de

Wer am Abschluss-Gottesdienst des ökumenischen Kirchentags teilgenommen hat, wird sicherlich die Poety-Slammerin mit ihrem Beitrag zu Beginn des Gottesdienstes nicht vergessen haben: Jelena Herder trug "Wir sind viele" vor.

Auf Ihrer Internetseite hat Jelena Herder den Text jetzt kostenlos eingestellt zum Herunterladen als PDF. Es lohnt sich - auch wenn der Link etwas kryptisch aussieht: https://411cef13-525c-41d3-8587-68d780cc2413.filesusr.com/ugd/5949d4_cdb5f5bee0d247edb79e4b4d5a1b79f8.pdf

Mit empfehlenden Grüßen

Carl-Dietrich Sander

This post is only visible to logged-in members. Log in now

Nach dem ökumenischen Online-Kirchentag in diesem Jahr hoffen die Optimisten unter uns - und als Christen sind wir das (zumindest überwiegend) - auf die beiden kommenden Jahre. Und dann natürlich wieder in Präsenz in dieser ganz besonderen Atmosphäre, die nur diese Tage bieten können.

Deshalb die Termine schon mal im Terminkalender anschauen, sperren (!?) und in die Urlaubsplanungen einbeziehen:

- 25. - 29. Mai 2022: Deutscher Katholikentag in Stuttgart => www.katholikentag.de

- 7.-11. Juni 2023: Deutschen Evangelischer Kirchentag in Nürnberg => www.kirchentag.de

Mit vorfreudigen Grüßen

Carl-Dietrich Sander

Guten Tag in die Mitglieder-Runde der XING-Gruppe der INITIATIVE WIRTSCHAFT,

den April-Newsletter schloss ich mit folgendem Satz: „nach dem kältesten April seit vielen Jahren (so die metereologische Daten-Analyse) starten wir morgen in einen hoffentlich in vielen Hinsichten wärmeren Mai. Diese positive Aussicht und weitere wünscht . . “. Da hilft nur noch der Volksmund: „Satz mit X – das war wohl nix“. Denn zumindest bis heute war der Mai nicht wirklich wärmer als der April – zumindest nicht wettertechnisch.

Aber die Aussichten sind ja gut – wettertechnisch und auch corona-mäßig. Und wie immer ist alles auch eine Frage der Kommunikation. Dazu hatte uns im Monat Mai das Pfingstfest ja Einiges zu sagen. Und so stand in diesem Monat auch hier in der XING-Gruppe das Thema Kommunikation im Mittelpunkt wie viele Beiträge zeigen:

> Für die ganz Spontanen: Virtuelle Begegnung heute Abend um 19.30 Uhr zur Denkschrift der EKD zur Digitalisierung und den Zehn Geboten:

https://www.xing.com/communities/posts/virtuelle-begegnung-mit-dem-thema-digitalisierung-und-die-zehn-gebote-1021985140

> Die Zehn Gebote und die Digitalisierung: Denkschrift der EKD

https://www.xing.com/communities/posts/die-zehn-gebote-und-die-digitalisierung-1021939837

> Pfingsten - Fest der Kommunikation: Ein Beispiel, wie wir über Kirche sprechen könnten

https://www.xing.com/communities/posts/pfingsten-fest-der-kommunikation-1022067592

> Abschluss-Gottesdienst Ökumenischer Kirchentag gemeinsam feiern

https://www.xing.com/communities/posts/abschluss-gottesdienst-oekumenischer-kirchentag-gemeinsam-feiern-1022012383

> Schluss mit lustig? - Ein Podcast aus einem Kinderhospiz

https://www.xing.com/communities/posts/schluss-mit-lustig-ein-podcast-aus-einem-kinderhospiz-1021925851

> Ihre Digitale Transformation und Ihre Werte

https://www.xing.com/communities/posts/ihre-digitale-transformation-und-ihre-werte-1022020753

Zur Kommunikation über den Glauben gehört auch dessen Weiterverbreitung - oder zumindest das Sprechen darüber - siehe Pfingsten. Deshalb: Laden Sie Menschen aus Ihrem Umfeld hier in die Gruppe ein!

Mit den besten Wünschen und Grüßen für einen in vielen Hinsichten wärmeren Juni

Carl-Dietrich Sander

INITIATIVE e.V. - Christsein in der Wirtschaft

INITIATIVE WIRTSCHAFT ermutigt Menschen, ihr berufliches Handeln in christlicher Verantwortung auszuüben. Dass dies möglich ist, zeigen die ca. 600 Mitglieder in der Initiative - Führungskräfte aus Wirtschaft, Kirche und Hochschulen sowie Vertreter der freien Berufe - täglich aufs Neue. Sie denken unternehmerisch, christlich, solidarisch, praktisch.

In dieser XING-Gruppe wollen wir uns offen austauschen über das Besondere christlich motivierten Handelns in unseren Aufgaben in der Wirtschaft. Dazu gehören auch allgemeine Themen der Unternehmensführung - denn sie sind die Grundlage für christlich motiviertes Handeln.

Für Werbung für die eigenen geschäftlichen Aktivitäten steht der "Marktplatz" zur Verfügung.