Probleme beim Einloggen
Georg Meyer Startup Smart Klima sucht Funding für die Entwicklung
wir haben viel geforscht, entwickelt, probiert und am Ende ein Komplett-System geschaffen, dass unser Klima in Zukunft retten kann.
Im Mittelpunkt unserer Entwicklung stand ein einfaches und intelligentes System um die Bausubstanz zu schützen, den Energieverbrauch zu senken und Sie mit Ihrer Immobilie zu vernetzen.
Bei diesen Entwicklungen stellte sich heraus, dass eines unserer Produkte, das Klima retten kann. Mit SMART-COLORS können wir CO2 um bis zu 60 % reduzieren, nachweislich!
Sie Fragen sich Wie?
-Einzigartige Reduzierung von Co2 und weiterer Schadstoffen in der Luft und das ganz einfach mit einer Beschichtung, die wie Farbe aufgetragen wird.
-Steigerung der Energieeffizienz um bis zu 50 %, bei 50 % weniger Ressourcen-Einsatz
-Dauerhafte Feuchteregulierung und Optimierung der Dämmeigenschaften
-Ganzheitliche Lösung zur Gebäude Optimierung und Sanierung
-Geeignet für alle Immobilien im Neu- und Altbestand
-Modular erweiterbar mit unseren Smart Klima Produkten
-Innovative App – die Daten und Nutzer verbindet und zum Energiesparen animiert
-Patentierte Lösungen die Europaweit geschützt sind
Das Startup-Vorhaben „Smart Klima“ ist eine Ausgründung der Firmen Klimagriff GmbH (Georg Meyer) und QCM GmbH (Erich Willam). Alle Assets dieser Firmen werden mit in die neue Gesellschaft einfließen. Somit profitiert „Smart Klima“ von dem vorhanden Wissen, sowie von den zuvor entwickelten und im Markt erfolgreich eingesetzten Produkten.
Wir suchen visionäre Investoren mit grünem Daumen, um die nächsten wichtigen Schritte (TÜV Zertifizierung, Ausbau Produktion und Marketing) zu finanzieren.
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann kontaktieren Sie uns, wir stellen Ihnen dann gerne weiterführende Unterlagen zur Verfügung.
Michael Pavlovic
Sehr geehrter Herr Meyer,
ich hätte Interesse und würde mich über weitere Informationen freuen.
MfG
MIchael Pavlovic
Friedrich-Wilhelm Corzilius start2grow-Venture Capital Roundtable für junge Unternehmen am 20. November in Dortmund!
Am 20. November 2018 veranstaltet start2grow den Venture Capital Roundtable Dortmund.
In der fünfzehnten Auflage dieser erfolgreichen technologieorientierten Finanzierungsveranstaltung haben wieder zehn ausgewählte, junge innovative Unternehmen die Chance, sich und Ihr Geschäftskonzept vor Investoren zu präsentieren.
Business Angel, Vertreter von Venture Capital Gesellschaften und Corporates sind herzlich eingeladen.
Anmeldung unter: http://www.wirtschaftsfoerderung-dortmund.de/unternehmen/anmeldung-start2grow-vc-roundtable.html
Der diesjährige Venture Capital Roundtable steht unter dem Motto „Digital. Innovativ. Technologisch.“ Bewerben können sich innovative Unternehmen aus allen zukunftsträchtigen Branchen von der Informationstechnologie über die Produktionstechnologie bis hin zu Life Sciences oder Energie 2.0. Partner der Veranstaltung sind das TechnologieZentrumDortmund, SeedCapital Dortmund und der High-Tech Gründerfonds. Medienpartner der Veranstaltung ist das VentureCapital Magazin.
Es werden insgesamt zehn Unternehmen ihre Ideen und Geschäftsmodelle vorstellen. Die präsentierenden Unternehmen haben zehn Minuten Zeit die Investoren zu überzeugen. Moderiert wird die Veranstaltung durch Benjamin Heimlich vom VentureCapital Magazin.
Vertiefende Gespräche mit interessierten Investoren sind im Anschluss an die Präsentationen in lockerer Atmosphäre bei einem Imbiss vorgesehen.
Die Auswahl der Unternehmen erfolgt durch eine Fachjury.
Der start2grow VC-Roundtable findet am 20.11.2018 ab 14.30 Uhr (Einlass 14.00 Uhr) im BioMedizinZentrumDortmund (BMZ), Otto-Hahn-Str. 15, 44227 Dortmund, statt.
Bewerbungen sind bis zum 05. November 2018 mit nachfolgendem Bogen möglich:
https://oca.start2grow.de/files/Bewerbungsbogen%20_VC-Roundtable_2018.pdf
Anmeldung und weitergehende Informationen unter http://www.invest-dortmund.de
Eindrücke vom VC-Roundtable und Infos zum start2grow Kapitalgebernetzwerk bietet der neue Film von start2grow unter folgendem Link: https://youtu.be/yFbEBpuZC4I
Wolfgang Teichmann Knappes Geld wird vergeudet?
Treffende Analyse von Roland Berger! Allerdings verschärft sich die Situation noch, wenn knappes Kapital fehl geleitet wird. Sprich wenn Investoren lieber in das 3. digitale Müsli Konzept investieren, als in High Tech, die sie nicht verstehen. Meine These: wir haben nicht nur knappes Kapital, es wird auch nicht in die richtigen Kanäle verteilt. Alles springt im Moment auf den Digitalisierungstrend und echte Hardware wird vernachlässigt. Trotz Disruption wird es Hardware immer noch geben. Es fehlt im Moment an dem gesunden Augenmaß. Und die aktuellen Insolvenzen, die im Vorfeld mit zweistelligen Millionen gefüttert wurden, erinnern mich an die Zeit wo die Internetblase platzte. Damals wurde ich von einem bekannten VC als Restrukturieruns -Experte gerufen, um zu retten was noch zu retten ist.
Fazit: es muss nicht nur mehr Kapital her, sondern es gilt das Kapital so zu verteilen, das Deutschland in Summe zukunftsfähig bleibt oder muss man schon von wird sprechen!
Alexander Ivanov Huge water savings. The killer of traditional toilet bowls
Water is the most important resource for humanity. Drinking water is used for personal and industrial consumption.
The increase in the population of people predetermines the economical and rational use of scarce water resources.
In the structure of personal consumption, the greatest proportion of water consumption falls on the toilet (30-40%). Many states have legislative measures regarding mandatory economical water use. The most common legislative measure of economy is the limitation of the volume of the discharge tank (for example, in China and the USA - no more than 6 liters).
The revolutionary technology of the toilet was presented by the Russian inventor. As shown by recent tests, his toilet uses only 1.5 liters of water for superfine flushing. The inventor abandoned the traditional layout of the toilet, which has been used for two centuries without significant changes. The flushing is carried out by the water-air flow and uses the pressure in the water pipe itself. The new toilet has several advantages:
- low level of water consumption for flushing (now 1.5 liters, the inventor plans to reduce water costs to 1 liter)
- Improved flushing quality, there is no need for repeated flushing (familiar to everyone) and using a toilet brush
- there is no need for constant maintenance and replacement of fittings (it simply does not exist), there are no leaks (significant budget savings, plumber is needed for installing the toilet only)
- Vandalism resistance (the container storage is made of stainless steel)
- reduction in weight and dimensions of the device in comparison with traditional toilet (actual for the re-equipment of airplanes, trains, etc.)
- a wide color palette, the technology is universal and can be replicated from economy class models to luxury products.
The wide application of the new device will allow both personal consumer benefits (reduction of water costs, cervice and chemicals) and positive macroeconomic (reduction of energy costs and maintenance costs of water and sewerage systems) and ecology effects (huge savings in water resources, the possibility of partial failure from harmful desalination of sea water).
Interest in the device from a number of investors and potential producers allows us to hope that we will see mass production and use of innovative toilet in different countries of the world in the medium term.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Innovationsfinanzierung durch Business Angels und den High-Tech-Gründerfonds"

  • Gegründet: 20.10.2005
  • Mitglieder: 1.359
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 480
  • Kommentare: 264