Institut für Business Continuity & Resilience ManagementInstitut für Business Continuity & Resilience Management

113 members | 36 posts | Public Group
Hosted by:Marco Galioto

Wir bieten eine Austauschplattform für Business Continuity & Resilience Management. Das IBCRM e.V. ist das führende nationale Fachinstitut für Business Continuity & Resilience Management.

Nach der Revision der ISO 22301 Security and Resilience - Business Continuity Management Systems - Requirements im Oktober 2019, sind im April und Juni 2020 die wortgleichen deutschen Fassungen ÖNORM EN ISO 2230:2020-04 und DIN EN ISO 22301- 06 erschienen. Inzwischen bietet Beuth ein zweisprachiges Englisch Deutsches Handbuch mit dem Titel Drei Schritte zur Aufrechterhaltung der Betriebsfähigkeit an. Das Handbuch wurde von dem Projektleiter der Revision Saul Midler Hon FBCI, und von Dr. Frank Herdmann, der vom DIN in das Revisionsgremium delegiert war, geschrieben.

Es erklärt, wie in nur drei Schritten die Aufrechterhaltung der Betriebsfähigkeit an die DIN EN ISO 22301 ausgerichtet werden kann.

Ereignisse, die zu Störungen der Geschäftstätigkeit führen können, könnten, wenn nicht wirksam gesteuert, zu irreparablen Schäden für das Unternehmen führen. ISO 22301 beschreibt einen konsequenten Ansatz zum Schutz der Organisation vor ungeplanten, unvorhergesehenen Zwischenfällen. Der Prozess mag sich auf den ersten Blick einschüchternd darstellen. Im Vorwort des Buchs führt Steve Mellish, Hon FBCI und, Vorsitzender der globalen Dachorganisation Business Continuity Institute a.D. dazu aber aus, dass das Handbuch erfolgreich einen einfachen Weg zur Umsetzung der ISO 22301 in einer gut strukturierten Art und Weise zur Verfügung stelle. Einzigartig an diesem Handbuch sei die alle Abschnitte des Buches begleitende Fallstudie, die durchgängig den Prozess der Implementierung der Norm begleite und Leben in die erforderlichen Maßnahmen bringe.

https://bit.ly/3tAnn5o

Stimmen zum Buch (https://bit.ly/3uP5e4d) Dipl.-Ing. (Univ.) Mathias Wernicke, Ehrenvorsitzender des DIN-Normenausschusses Organisationsprozesse (NAOrg), Lehrbeauftragter der Provadis Hochschule für Audits und Integrierte Managementsysteme und Leitungsmitglied des DGQ Fachkreises Audit und Assessment: Die ISO 22301 ist ein wesentliches Dokument der ISO-Reihe zu Sicherheit und Resilienz. Im Originaltext der Norm dominiert notwendigerweise ein äußerst präziser Sprachgebrauch, den die Autoren verständlich in den Alltag der verantwortlichen Führungskräfte übersetzt haben. Das ist ihnen sehr gut gelungen – insbesondere durch die Verwendung einer 16-teiligen Fallstudie, mit der sie den Inhalt der Norm am fiktiven Beispiel einer Möbeltischlerei mit 50 Mitarbeitenden exemplarisch auf den Punkt bringen. In allen drei Schritten (Planen, Durchführen sowie Prüfen und Handeln) wird die Struktur der Norm beibehalten. Das macht es Anwendern leicht, zum jeweiligen Kapitel hilfreiche Interpretationen und Ausführungen der Fallstudie zu finden. Durch die klare Struktur des Handbuchs, die Wortwahl und den Einsatz der Fallstudie haben die Autoren ein kompaktes Werk zur schnellen Orientierung und praktischen Umsetzbarkeit geschaffen. Ich werde die Norm in meinen Integrationsprojekten und Vorlesungen zukünftig stärker berücksichtigen.
Buchbesprechung von Gianna Detoni – FBCI: . . . not only an excellent guide that takes the reader through the requirements of [ISO 22301], but also a pleasant book full of examples that will help a business continuity professional . . . https://bit.ly/3vfmpvH
This post is only visible to logged-in members. Log in now

Vielen Dank für die Aufnahme in die Gruppe. Parallel werde ich den Aufnahmeantrag in den IBCRM e.V, absenden.

Ich freue mich auf einen interessanten Erfahrungsaustausch und Mitarbeit in den Arbeitsgruppen.

Viele Grüße

Uwe Naujoks

Wer wir sind

Das Institut für Business Continuity & Resilience Management e.V. (IBCRM e.V.) ist das führende nationale Fachinstitut für Business Continuity & Resilience Management.

Wir machen es uns zur Aufgabe das Thema Business Continuity & Resilience Management als anerkanntes und bzgl. Expertise nachgefragtes Institut in der deutschen Wirtschaft für alle Interessengruppen zu positionieren, zu fördern und weiterzuentwickeln.