Probleme beim Einloggen
Stefan Schmager Reflections on becoming a designer pt.II
I wrote a new piece on "Reflections on my path as a designer"
It's about zooming out to be able to judge a situation within its broader context and aiming for boring solutions.
Rolf Schulte Strathaus Call for Papers: World Usability Day 2018 in Hamburg
Am 8.November findet auch in diesem Jahr wieder der World Usability Day (WUD) in Hamburg statt. Dafür suchen wir noch Vorträge rund um User Experience, digitale Produktentwicklung und zum Schwerpunktthema "Design for good or evil".
Der World Usability Day findet seit 2006 jedes Jahr weltweit in über 40 Ländern und mehr als 140 teilnehmenden Städten statt. Hamburg ist seit 2007 dabei.
Call for Papers
Wenn jemand Lust hat, beim diesjährigen World Usability Day in Hamburg einen Vortrag zu halten, dann bitte einfach den Call for Papers (http://wudhh.de/call-for-papers) ausfüllen und bis zum 31.08. 2018 an wud@eparo.de schicken.
Besonders freuen wir uns natürlich über Beiträge rund um das diesjährige Schwerpunktthema "Design for good or evil".
Ein spannendes Thema, das viel Platz für Diskussionen bietet: Was sind die ethischen Grenzen bei Produktentwicklung und UX-Design? Wie lassen sich Unternehmensziele und Nutzerbedürfnisse unter einen Hut bringen? Wo fängt "Dark UX" an?
Vorschläge, die hierzu Interessantes beitragen können, werden bei der Auswahl die Nase vorn haben. :-)
Aber grundsätzlich sind alle Einreichungen willkommen!
Der Vortrag sollte ca. 30 Minuten lang sein und kann entweder auf deutsch oder auf englisch gehalten werden.
Bei Fragen zum Call for Papers einfach eine Mail an wud@eparo.de schicken.
Und natürlich am besten direkt beim XING-Event anmelden.
Und den Call for Papers (http://wudhh.de/call-for-papers) bitte gerne weiterverteilen. Gibt Karma-Punkte!
Liebe Grüße
Rolf
Stefan Schmager Reflections on becoming a designer
Sharing knowledge constitutes a core principle I truly believe in. I do benefit so much from the experiences and learnings shared by others, that I feel it's time for me to share my own and contribute to the design community.
Stefan Schmitt Was gutes UX Design mit positiven Emotionen und körperlicher Hormonlage zu tun hat
Frederic Vester schreibt in Denken, Lernen und Vergessen:
„Positive Emotionen, Spaß, Interesse, Neugierde und Begeisterung schaffen eine körperliche Hormonlage, die es unserem Gehirn erlaubt, das Wahrgenommene effektiv zu verarbeiten. Lernen ohne Spaß und eigenes Interesse ist eine Qual und ebenso mühsam wie der Gebrauch eines multimedialen Informationssystems, das trocken und spröde reine Fakten präsentiert.“
Digitale Informationsangebote und -Produkte sollten also, über die Vermittlung von Inhalten hinaus, so gestaltet sein, dass sie Interesse wecken, Spaß machen und vielleicht sogar Begeisterung hervorrufen.
Eine gute Usability (Funktionsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Benutzbarkeit), ist das Fundament, auf dem ein gelungenes Interaktionsdesign zu einem bedeutungsvollen, begeisternden Produkt führt.
In den XDi-Seminaren versuchen wir genau das zu vermitteln. Wir befähigen die Teilnehmer unserer Seminare dazu, erstklassige User Interfaces für Websites, Apps und andere Screen basierte Anwendungen zu entwickeln.
Mehr dazu auf der XDi-Website: http://bit.ly/2qRRrKe
Herzliche Grüsse
Das XDi-Team

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Interaction Design Association (IxDA)"

  • Gegründet: 07.04.2009
  • Mitglieder: 1.331
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 278
  • Kommentare: 38