Probleme beim Einloggen
Nur für XING Mitglieder sichtbar Aktuelle Studie zum Thema «Kanzlei 2020»: Der Wunsch nach mehr Digitalisierung besteht bereits heute!
Liebe Gruppenmitglieder,
eine aktuelle Studie der Haufe Gruppe zeigt deutlich: Die Mehrzahl der Kanzleien favorisiert die Vorteile einer cloudbasierten Zusammenarbeit mit ihren Klienten und erwartet bis zum Jahr 2020 einen vollständig digitalen Belegaustausch.
Wie wichtig es derzeit ist in Sachen Digitalisierung Schritt zu halten, ist unumstritten – und genau hier setzt die Lösung SAP Business ByDesign speziell für Kanzleien an.
Informationen zu Mandanten und Aufträgen stehen zentral in einem System zur Verfügung, Projektfortschritte können aufgezeigt und dargestellt werden, die „mobile“ Akte kann mit zum Gericht oder Mandanten genommen werden – selbstverständlich immer auf dem neuesten Stand.
Neugierig, wie so eine Software aussehen kann?
Gerne stellt Data One Ihnen die Lösung morgen, am Donnerstag, den 15.11.2017 um 09:00 Uhr in einem 45-minütigen Webinar vor.
Registrieren Sie sich kostenlos unter: http://www.dataone.de/bydkanzleien
Zum Termin keine Zeit? Kein Problem – registrieren Sie sich und wir schicken Ihnen im Nachgang die Aufzeichnung.
Herzliche Grüße
Lena Schmidt
Jan Lennart Müller Achtung bei der Verwendung von "Embedded Content" auf Internetseiten
Bei der Einbindung von fremden Inhalten mittels Embedding (sog. Embedded Content), droht eine urheberrechtliche Abmahnung sofern der Veröffentlichende keine Berechtigung zur öffentlichen Zugänglichmachung des geschützten Inhalts hat. Das OLG Düsseldorf hat erst unlängst entschieden, dass beim „Embedded Content“ das geschützte Werk durch den Linksetzenden selbst öffentlich zum Abruf bereitgehalten wird (OLG Düsseldorft, Urteil vom 08.11.2011 Az.: I-20 U 42/11).
Jan Lennart Müller Achtung bei Äußerungen über Wettbewerber im Internet
Schnell ist eine Behauptung über einen Wettbewerber im Internet veröffentlicht, allerdings kann dies schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen....
Wenn z.B. Händler im Internet Behauptungen im Internet über einen Wettbewerber aufstellen ist Vorsicht geboten. Sollten die Äußerungen unwahre Tatsachen, die Grenze zur Schmähkritik überschreitende Meinungsäußerungen oder Beleidigungen darstellen oder die Privat-, Geheim-, oder Intimsphäre verletzen, droht die kostenpflichtige Abmahnung mit einer Unterlassungsaufforderung!
Zu beachten ist, dass Unterlassungsansprüche verschuldensunabhängig (!) sind! Der Wettbewerber kann sich auf eine Vielzahl von potentiellen Anspruchsgrundlagen stützen:
- §§ 823, 1004 i.V.m. dem Allgemeinen Persönlichkeitsrecht
- §§ 823, 1004 i.V.m dem eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb
- § 824 BGB
- § 826 BGB
- §§ 3, 4 Nr. 7 UWG
- §§ 3, 4 Nr. 8 UWG
- § 5 UWG
- § 6 UWG
Lassen Sie sich anwaltlich beraten, bevor Sie kritische Texte über Ihren Wettbewerber im Internet verbreiten wollen!

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "IT-Recht Kanzlei Lounge"

  • Gegründet: 14.01.2011
  • Mitglieder: 34
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 20
  • Kommentare: 0