Probleme beim Einloggen

… ist die Plattform für IT-Fachdialoge & on-/ offline-Vernetzung 🌞_🐧_🌞 ⚠ ⛔ ⚠ Bitte beachten Sie unsere Regeln "Über diese Gruppe"! ⚠ ⛔ ⚠

Xing ambassador online IT & Data - XING Ambassador Community IT & Data Mai Highlights II
Liebe IT & Data - XING Ambassador Community,  
hier erhalten Sie ein Update für die 2. Mai Hälfte mit News und aktuellen Events:
************   
Aus dem Forum: 
************
Die letzten 3 Gutscheine für Premium Mitgliedschaft
Wenn Sie eine Basis – Mitgliedschaft haben und gerne auf Premium wechseln möchten, dann hinterlassen Sie bitte einfach einen kurzen Hinweis, als Kommentar unter diesem ModPost. First come first serve.
Code einlösbar unter http://www.xing.com/gutschein
************
Events
Expertenwebinar zum Thema Künstliche Intelligenz: Die nächste Evolutionsstufe für Industrie 4.0?
2 Termine: Do, 24.05.2018, 11:00 Uhr & Do, 24.05.2018, 14:00 Uhr
http://bit.do/KI-21
Die Künstliche Intelligenz ist auf dem Vormarsch. Gerade in den Fabriken. Intelligente Roboter, eigenständige Planungstools oder selbstlernende Bildverarbeitungssysteme halten Einzug in die Werkhallen. Dank leistungsfähiger Computer können heute die für Deep Learning erforderlichen mehrdimensionalen Netze aufgesetzt werden, die erst die Brücke schlagen zu den intelligenten Systemen.
Fern ab vom Medien-Hype wollen wir uns bodenständig dem Thema der Künstlichen Intelligenz in deutschen Fabriken nähern. Mit einer Vielzahl von IoT-Anwendungen entsteht eine neue Komplexität, die bestehende Strukturen erheblich unter Druck setzt. Der Experte, Frank Zedler, zeigt Ihnen, wie sich die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz in neue Abläufe integrieren lässt. Das Online-Event findet am 24.05.2018 um 11.00 Uhr und um 14.00 Uhr statt. Hier geht es zur Anmeldung: http://bit.do/KI-21
************  
So reagieren Sie auf Hacker-Angriffe
Do, 17.05.2018, 10:00 - 11:00 Uhr - Online-Event
https://w.idg.de/2GPrvXb
Firmen, die im Internet wachsen wollen, setzen immer mehr auf automatisierten Datenverkehr über APIs. Doch das haben auch die Hacker erkannt und nutzen diese Schnittstellen als Angriffspunkte, um unbemerkt in Unternehmensnetze einzudringen.
Wie Sie diese Schnittstellen erfolgreich schützen, wird in diesem Webcast diskutiert.
************  
DSGVO - gestern, heute, morgen
Fr, 25.05.2018, 11:00 - 12:00 Uhr Online-Event
http://bit.ly/dsgvo_now
Über kaum ein Datum wurde in der jüngeren Vergangenheit so intensiv geredet wie über den 25. Mai 2018: An diesem Tag endet die Übergangsfrist für die vor zwei Jahren von der EU beschlossene DSGVO, die Verordnung tritt damit in Kraft. Hektisch haben viele Unternehmen in den vergangenen Monaten auf diesen Termin gearbeitet, um DSGVO-ready zu sein.
Wie geht es nun weiter? Kommen nun die Abmahnungen? Diesen und anderen Fragen geht der Webcast am 25.5. nach.  
************  
Startschuss für die „Allianz zur Stärkung digitaler Infrastrukturen in Deutschland“
Jetzt gehen Unternehmen in die Offensive: Unter dem Dach von eco – Verband der Internetwirtschaft – gründeten sie die „Allianz zur Stärkung digitaler Infrastrukturen in Deutschland“. Zum Lenkungskreis zählen DE-CIX, e-shelter, Equinix, Interxion sowie Telehouse.
Im Interview erläutert Dr. Béla Waldhauser, CEO der Telehouse Deutschland GmbH und Sprecher der Allianz die Mission und Bedeutung der Initiative und spricht u.a. darüber, was er sich vonseiten der Politik erhofft: https://www.colo.community/startschuss-fuer-die-allianz-zur-staerkung-digitaler-infrastrukturen-in-deutschland/
************  
Wir bedanken uns für Ihre aktiven Beiträge und wünschen Ihnen eine erfolgreiche Rest-Woche.
Ihr Moderatoren Team
Marion Uerz-Gottfried
+4 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Nur für XING Mitglieder sichtbar
Herzlichen Dank für Ihre schnelle Reaktionen.
Liebe Frau Uerz-Gottfried tut mir Leid, dass ich Ihnen keinen mehr geben kann. Wir haben jetzt alle Codes verteilt.
Wünsche Ihnen einen schönen Nachmittag.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Grundsatz der Zweckbindung - Die Grundprinzipien gemäß Art. 5 Abs. 1 EU-DSGVO
Ab dem 25. Mai 2018 gilt die DS-GVO. Was Sie jetzt wissen müssen!
Art. 5 Abs. 1 Buchstabe b...
...regelt den Grundsatz der Zweckbindung: Schon vor der Datenerhebung muss feststehen bzw. muss der Inkassodienstleister festlegen, welche Daten seines Mandanten für welche Zwecke verarbeitet werden sollen.
Jeder Zweck im Sinne der Verordnung muss eindeutig und legitim sein: Der Zweck der Verarbeitung von Daten durch den Inkassodienstleister muss entweder der ursprünglichen Absicht entsprechen, die mit bzw. vom Mandanten festgelegt worden ist, oder/und dieser darf nicht in Widerspruch zum ursprünglichen Zweck stehen und muss mit diesem nach Art. 6 Abs. 4 vereinbar sein.
Zweckangabe erforderlich:
Inkassodienstleister müssen (mindestens) einen Zweck angeben, so wie jeder andere Verantwortliche auch.
Die Übergabe einer Forderung des Mandanten an den Inkassodienstleister ändert per se zwar nichts an der Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung – allerdings ändert sich deren Ziel: Denn Zweck der Datenverarbeitungen eines Inkassodienstleisters ist grundsätzlich das Forderungsmanagement.
Das entspricht aber in der Regel nicht dem ursprünglichen Zweck des Mandanten, der mit der Verarbeitung seiner Kundendaten eher die Vertragsabwicklung bzw. die Rechtsverfolgung beabsichtigt. Zu diesem Zweck übermittelt der Mandant zwar die Daten an den Inkassodienstleister. Dieser verfolgt ab Erhebung der Daten aber zudem den eigenen Zweck Forderungsmanagement. Denn nur so kann der Inkassodienstleister dazu beitragen, Forderungsausfälle so gering wie möglich zu halten, die notwendige Liquidität der Wirtschaftsunternehmen zu erhalten und dabei den erstattungspflichtigen Schuldner so niedrig wie möglich mit weiteren Kosten zu belasten.
Inkassodienstleister verfolgen grundsätzlich den Zweck des Mandanten „Vertragsabwicklung bzw. Rechtsverfolgung„ sowie den eigenen Zweck „Forderungsmanagement“.
Michael Schenkel Hybrides Projektmanagement
Agil in einer Organisation zu arbeiten, die außerhalb der Entwicklung nicht agil ist, stellt für viele Unternehmen eine besondere Herausforderung dar. In klassischen Projekten ist der Projektmanager für Planung und Kontrolle zuständig. Er ist der primäre Entscheidungsträger und damit auch verantwortlich für den Projekterfolg, d.h. dafür, dass die am Anfang des Projekts fixierten Anforderungen zu den kalkulierten Kosten und den vorgegebenen Terminen realisiert werden. Mit den Unterschriften unter dem Pflichtenheft endet in der Regel die Mitwirkung der externen oder internen Auftraggeber. Läuft das Projekt terminlich oder kostenmäßig aus dem Ruder, liegt das in vielen Fällen an unvollständigen, geänderten, nicht richtig verstandenen Anforderungen oder einer schleichenden Erweiterung des Scopes. Wurden die Anforderungen falsch eingeschätzt oder ändern sie sich signifikant, bleibt dem Projektmanager nur, das Problem bis hin zum Auftraggeber zu eskalieren.
Agile Projekte setzen umgekehrt darauf, dass die Termine und Kosten fixiert werden. Hingegen werden die Anforderungen nicht festgeschrieben, sondern Schritt für Schritt während des Projekts gemeinsam mit dem Auftraggeber entwickelt. In einer idealen agilen Welt gibt es die Rolle des Projektmanager nicht. Die Verantwortung für den Projekterfolg geht auf den Product Owner über. Er treibt ein Projekt im Sinne der Stakeholder voran. Seine Entscheidungen beziehen sich nicht primär auf Kosten und Termine, sondern auf die Maximierung des zu schaffenden Wertes für das Unternehmen bzw. die Stakeholder aus den Business-Bereichen. Unter https://t2informatik.de/wissen-kompakt/hybrides-projektmanagement/ finden Sie einige Details zum Thema hybrides Projektmanagement.
Wie sind denn Ihre Erfahrungen mit hybriden Projektmanagement? Nutzen Sie den Terminus aktiv in Ihrer Organisation? Ist hybrides Projektmanagement vielleicht nur ein Schritt in Richtung agilem Projektmanagement? Oder ist das Ganze eher alter Wein in neuen Schläuchen?
Über Meinungen und Gedanken würde ich mich sehr freuen.
Sonnige Grüße aus Berlin
Michael Schenkel
Markus Buchberger DSGVO: Angela Merkel plant angeblich Änderungen in letzter Minute
Angela Merkel und Horst Seehofer wollen kurz vor Inkrafttreten der EU DSGVO nochmal das neue Gesetz überdenken.
Zitat:
"Datensouveränität sei wichtig, aber die Verordnung dürfe nicht bewirken, dass der Umgang mit Daten nicht mehr praktikabel sei. Außerdem sei Big Data ein bedeutender Wirtschaftsfaktor..."
Jürgen Jakob Nico Kroker
+11 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Jürgen Gaubatz Es gibt diverse kreative Möglichkeiten, IT-Profis für sich zu gewinnen.
Wie Sie Ihre favorisierten Kandidaten von Ihrem Unternehmen überzeugen, erfahren Sie hier: http://bit.ly/2rM95R4
Johannes Wobus
ich habe mir den originalartikel angeschaut u. ich halte wenig von buzzwordschleuderzeichenkettenansammlungen. dann weiter:
dieser "fachkraeftemangel" scheint offensichtlich ein problem zu sein u. da frage ich mich folgendes:
- warum arbeiten die vermittleragenturen m.u. extrem unprofessionell (stichtwort: marge, margenproblematik)?
- warum finde ich diese "kreativen moeglichkeiten" nicht in der realitaet wieder?
- warum bekomme bspw. ich sog. "angebote", wo ich bspw. obszoen hohe fahrt- u. unterkunftskosten zu tragen habe?
ich koennte die ganze zeit weiter machen u. mein fazit ist: die nachfrage nach diesen profis ist hoch ... definitiv sogar sehr hoch, jedoch funktioniert die schnittstelle zwischen den profis u. den nachfragenden schlichtweg nicht.

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "IT & Data - XING Ambassador Community"

  • Gegründet: 15.07.2008
  • Mitglieder: 89.924
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 48.043
  • Kommentare: 31.947
  • Marktplatz-Beiträge: 306