Probleme beim Einloggen

ITS mobility nord

ITS mobility ist das Netzwerk für Intelligente Mobilität in Norddeutschland.

Sonja Eickmann Neues Symposium „Werkstoffe und Konzepte für Fahrzeuge von morgen" - Jetzt anmelden!
Am 6. und 7. November 2018 fällt in Salzgitter der Startschuss zu einer neuen Veranstaltungsreihe im Tagungsprogramm von ITS mobility: Gemeinsam mit der Volkswagen AG und der Salzgitter AG veranstaltet das Netzwerk erstmals das Symposium Werkstoffe und Konzepte für Fahrzeuge von morgen. Im Fokus stehen neue bzw. alternative Antriebskonzepte – wie Elektroantrieb, Verbrennungsmotoren mit Erdgas oder regenerativ hergestellten flüssigen oder gasförmigen Kraftstoffen – mit ihren spezifischen Anforderungen an Fahrzeugarchitektur und Werkstoffe.
Das Tagungsprogramm ist kürzlich veröffentlicht worden und behandelt im Schwerpunkt u. a.
• Gesamtfahrzeugkonzepte
• Energiespeicher
• Powertrain
• Herausforderungen alternativer Antriebe
• Nachhaltigkeit
Neben Fachvorträgen und einer moderierten Diskussion bietet das Symposium auch die Gelegenheit, im Rahmen von Werksführungen bei der Salzgitter Flachstahl GmbH und der MAN Truck & Bus AG einen Blick in die Praxis von Werkstoffauswahl und -konzeption zu werfen.
Hersteller, Entwickler, Anbieter und Betreiber von Systemen, Geräten, Komponenten, Software und Diensten können im Rahmen der begleitenden Fachausstellung den aktuellen Stand ihrer Angebote darstellen und so vertiefende Kontakte zu den Teilnehmern knüpfen.
Das Symposium ist als eigenständige Folgeveranstaltung des Nano und Material Symposium Niedersachsen geplant, um den Standort, die Region und Niedersachen zu stärken.
Interessenten haben ab sofort die Möglichkeit, sich für das Symposium anzumelden, und sich auch für den Newsletter zur Veranstaltung zu registrieren:
Sonja Eickmann eCall Days 2018 – Informieren Sie sich jetzt über Möglichkeiten zur Teilnahme als Besucher, Aussteller oder Sponsor
ITS mobility lädt am 11. und 12. September 2018 wieder nach Hamburg zu den eCall Days ein, der größten Konferenz zum pan-europäischen eCall.
Das automatische Notrufsystem ist seit einigen Wochen EU-weit Pflicht in neu zugelassenen PKW und leichten Nutzfahrzeugen. Die eCall Days 2018 beschäftigen sich daher mit künftigen Herausforderungen für den Betrieb der Dienste, dem eCall für zusätzliche Fahrzeugtypen wie z. B. Lastkraftwagen, Fernbusse oder auch motorisierte Zweiräder, und aktuelle Standardisierungsaktivitäten. Die Konferenz richtet sich an Interessenvertreter aus Politik und Industrie, die Informationen und Perspektiven zur Zukunft des eCalls austauschen möchten.
Interessenten können sich bereits jetzt über Teilnahmemöglichkeiten als Besucher, Aussteller oder Sponsor informieren:
http://www.its-mobility.de/eCallDays
Sonja Eickmann Reichen Sie Ihr Abstract für die Tagung HEV 2019 ein!
Die Entwicklung der Elektromobilität schreitet weltweit voran. Hierfür sprechen sowohl die Absatzzahlen von teil- und vollelektrifiziert angetriebenen PKW als auch der vermehrte Einsatz im öffentlichen Personennahverkehr, bei den Nutzfahrzeugen und Landmaschinen.
Welche technologischen Weiterentwicklungen und Forschungsaktivitäten auf allen Gebieten des Fahrzeuges, des Antriebs und der Infrastruktur möglich und notwendig sind, um den Durchbruch der Elektromobilität national und international weiter zu beschleunigen, betrachtet die Tagung Hybrid- und Elektrofahrzeuge HEV 2019. Sie findet am 20. und 21. Februar 2019 in der Stadthalle Braunschweig statt und wird bereits zum 19. Mal von ITS mobility mit Unterstützung des Niedersächsischen Forschungszentrums Fahrzeugtechnik (NFF), der BatteryLabFactory der TU Braunschweig und des Hauptsponsors IAV ausgerichtet.
Experten auf dem Gebiet der Elektromobilität und Batterieforschung sind eingeladen, bis zum 7. September 2018 ihr Abstract einzureichen.
Zum Call for Papers und allen weiteren Informationen zur Tagung:
http://www.hybrid-tagung.de
Sonja Eickmann Leichtbau ist ein Schlüssel für nachhaltige und ressourcenschonende Mobilität
250 Gäste kamen zur Tagung „Faszination Hybrider Leichtbau“ nach Wolfsburg
Wolfsburg, 29.05.2018 – Fachexperten sind sich einig: Für das nachhaltige und ressourcenschonende Fahrzeug der Zukunft ist der Leichtbau eine Schlüsseltechnologie. Zu diesem Schluss kamen hochrangige Vertreter von Volkswagen, Audi, Porsche und der TU Braunschweig, die heute den Auftakt zur Tagung „Faszination Hybrider Leichtbau“ im MobileLifeCampus gaben. Insbesondere die Elektromobilität, so zeigen auch die Fachvorträge am zweiten Veranstaltungstag, wird vom Leichtbau profitieren. Denn die Batteriesysteme werden schwerer und dies geht zu Lasten der Reichweite. Nur wer innovative und zukunftsfähige Materialien verwendet, wird sich am Ende durchsetzen.
Professorin Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla, Präsidentin der Technischen Universität Braunschweig, und Professor Dr.-Ing. Klaus Dröder, Leiter des Instituts für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik (IWF) und Vorsitzender des Programmausschusses der Leichtbautagung, begrüßten gemeinsam die rund 250 Teilnehmenden aus Wirtschaft und Wissenschaft und stellten das spannende Programm vor. Unter anderem referierten Fachexperten von Audi, Scania, Porsche, IAV und der TU Braunschweig über die Herausforderungen und Lösungen im Leichtbau.
Für Inspiration sorgte Volkswagens Chief Digital Officer Johann Jungwirth
In seiner Keynote zum Thema „Mobilität der Zukunft“ spannte Jungwirth die Brücke zwischen Digitalisierung und Leichtbau und hob die Innovationskraft und Verbindung beider Technologien hervor.
Blick hinter die Kulissen
Die Gäste nutzten außerdem die Gelegenheit, einen Einblick in den Forschungscampus der Open Hybrid LabFactory zu erhalten und informierten sich über aktuelle Projekte wie MERGE, ARENA2036, Carbon Composites e.V., VDMA und den schwedischen Akteur LIGHTer.
High-Tech-Accelerator-Ideenwettbewerb
Bei der Innovationsplattform präsentieren sich die Gewinner des High-Tech-Accelerator Ideenwettbewerbs dem Tagungspublikum. Die jungen Entwickler und Start-Ups erhalten nun die Möglichkeit die vorhandenen OHLF Infrastrukturen zu nutzen und werden mit innovativen Ideen und Industrialisierungs-, Kooperations- und Verwertungspotential in einem High-Tech-Accelerator individuell gefördert und weiterentwickelt.
Veranstaltet wird die Leichtbautagung von ITS mobility und der Open Hybrid LabFactory in Kooperation mit der AutoUni, der Allianz für die Region GmbH, dem Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik der TU Braunschweig und der Wolfsburg AG. Der InnovationsCampus Wolfsburg unterstützte den High-Tech-Accelerator-Ideenwettbewerb sowohl mit seinem Netzwerk in die Start-up Szene als auch bei der Auswahl der besten Geschäftsmodelle.
Foto: Volkswagen/ Lars Landmann

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "ITS mobility nord"

  • Gegründet: 29.07.2013
  • Mitglieder: 256
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 215
  • Kommentare: 13
  • Marktplatz-Beiträge: 2