Skip navigation

Job search for refugeesJob search for refugees

190 members | 385 posts | Public Group
Hosted by:Ria Hinken

We want to bring employers and refugees with academic training in contact

Arabisches Sprachupdate „sehr weit“ – Kommunikation zwischen europäischen Warn-Apps „wichtiges Thema“

Das bereits im Mai angekündigte türkische Sprachupdate für die deutsche Corona-Warn-App soll „voraussichtlich bis Ende dieser Woche verfügbar sein“, so Regierungssprecher Steffen Seibert im Interview mit der WDR-Radiowelle „COSMO“. Eine Sprachversion in Arabisch sei zudem „sehr weit in der Vorbereitung“, einen konkreten Veröffentlichungszeitraum nannte Seibert aber nicht. Auch für die geplanten Sprachversionen Bulgarisch, Rumänisch, Polnisch und Russisch nannte er keinen konkreten Zeitraum. Bislang kann die deutsche Corona-Warn-App nur in Deutsch und Englisch dargestellt werden. Generell habe die Coronakrise aber gezeigt: Mehrsprachigkeit sei „gelebte Realität in Deutschland, und dem müssen wir mit unseren Informationen, die ja für alle Menschen in Deutschland da sein sollen, auch nachkommen.“

Seibert signalisierte außerdem im Interview mit WDR COSMO, dass sich die deutsche Regierung auf EU-Ebene sehr daran beteilige eine Lösung zu finden, damit die deutsche Corona-Warn-App mit anderen europäischen Apps Informationen austauschen kann. Denn bislang können die verschiedenen europäischen Corona-Warn-Apps noch nicht miteinander kommunizieren.

Urlauber aus Deutschland müssen sich daher in beliebten Reisezielen wie Frankreich, Italien oder Österreich die lokale App runterladen, um besser geschützt zu sein. „[Der Informationsaustausch] ist ein wichtiges Thema, über das auf Brüsseler Ebene viel gesprochen wird und die Arbeiten vorangetrieben werden.“ Allerdings könne die Kommunikation der Apps je nach Land unterschiedlich schwierig werden – beispielsweise speichert die französische App die gesammelten Daten zentral, die deutsche hingegen dezentral. Inwiefern ein solcher Informationsaustausch unter europäischen Warn-Apps noch innerhalb der Sommerurlaubszeit erfolgen kann und mit welchen Ländern er am schnellsten möglich sein könnte, ließ Seibert offen.

Im Interview mit WDR COSMO, das am Donnerstag, 16. Juli, gesendet wird, betonte Seibert, dass der deutschen App mit nach einem Monat rund 15,6 Millionen Downloads ein „wirklich starker Start“ gelungen sei. „Keine Corona-Warn-App in Europa, ich glaube sogar weltweit, ist so erfolgreich wie unsere.“ Er verteidigte dabei auch die lange Entwicklungszeit der App, die ursprünglich zu Ostern angekündigt war. „Natürlich kann man sagen – vier Wochen früher wäre besser gewesen. Aber wir werden mit diesem Virus noch viele Monate zu tun haben. Wir haben als Allerwichtigstes bei der Entwicklung gesagt: Da muss Datenschutz und IT-Sicherheit stimmen.“ Der Programmcode der App wurde dabei offen gelegt (Open Source) – ein Verfahren, dass sich Seibert auch für zukünftige IT-Projekte der Regierung gut vorstellen kann. „Ich glaube schon, dass das einen Standard gesetzt hat“.

Die Entwicklungs- und Betriebskosten der App von bis zu knapp 70 Millionen Euro bis 2021 verteidigte Seibert. „Wir glauben, dass jeder Cent dort [in die App] gut investiert ist“. Es sei wichtig, dass Hotlines zur App 24 Stunden besetzt sind. „Wenn man da über ein paar Stunden niemanden erreichen sollte, würde das Frustration mit sich bringen. Dann würden die Leute sich von der App auch schnell wieder abwenden.“

Stand 15.07.2020, 13 Uhr

Aktuell bestellen wir ja – coronabedingt - alle mehr online. Einige Organisationen spenden dann einen kleinen Betrag an uns – und das ohne zusätzliche Kosten für Sie oder für uns. Toll oder? Es gibt mehrere Möglichkeiten:

AmazonSmile

Wenn Sie ‚ganz normal‘ bei Amazon einkaufen, bekommen wir 0,5% der Einkaufssumme.

Das geht so: Sie öffnen einfach smile.amazon.de im Web-Browser Ihres Computers oder Ihres mobilen Geräts (gut wäre, ein Lesezeichen für smile.amazon.de setzen!) und wählen hr_integrate e.V. (siehe Bild; ganz wichtig: Bitte beim Auswählen unseren Namen so schreiben: hr-integrate, siehe Bild). Wer möchte, kann dann anschließend den ‚Amazon Assistant‘ installieren. Dann vergisst man AmazonSmile ganz sicher ncht mehr!

Gooding

Bei Gooding (hier direkt zu hr_integrate) nehmen aktuell knapp 1.800 Online-Shops teil, die im Schnitt 5% Prämie bezahlen. Gooding gewährleistet maximalen Datenschutz. Auch bei Gooding gibt es eine Erinnerungsfunktion, auch Toolbar genannt: Beim Besuch eines angeschlossenen Shops wird man durch die Gooding-Toolbar an die Unterstützung eines guten Zwecks erinnert (https://www.gooding.de/toolbar).

BILDUNGSSPENDER

BILDUNGSSPENDER bringt über 6.000 Shops (u.a. Deutsche Bahn, Otto, Conrad, bücher.de, Jako, Lidl, booking.com) auf seiner Plattform zusammen. Dort einfach nach ‚hr_integrate‘ suchen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns mit Ihren Einkäufen unterstützen. Es kostet Sie keinen Cent mehr!

Die IHK Region Stuttgart und das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge laden Sie deshalb herzlich ein zu unseren Webinaren am

Donnerstag, den 09. Juli 2020, 10:00 –11:30 Uhr für Auszubildende https://event.dihk.de/IHKRegionStuttgart

Freitag, den 17. Juli 2020, 10:00 –11:30 Uhr für ihre Ausbilderinnen und Ausbilder https://event.dihk.de/IHK_Stuttgart

Wir stellen bewährte Lösungen und pädagogisches Handwerkszeug vor, mit dem Sie Ihre Auszubildenden unterstützen, vorbereiten und motivieren können. Anmeldung erfolgt über den Link. Die aktuelle Situation erfordert neue Wege, birgt aber auch neue Chancen! Diese möchten wir mit Ihnen gemeinsam ergreifen. Vor diesem Hintergrund wird die Veranstaltung über die Software GoToMeeting stattfinden. Es ist keine Vorinstallation notwendig. Die Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig vor Webinar-Beginn zugesandt.

Organisatorisches: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Ich freue mich schon jetzt auf Ihre Teilnahme und stehe Ihnen für Rückfragen sehr gerne zur Verfügung.

Einfach mal nachschauen, welche Angebote es gibt.

Die 8. Jobmesse für ausländische Fachkräfte und Auszubildende findet am 20. März 2020 im Stuttgarter IHK-Haus statt. Unternehmen können dort Kontakte zu Bewerberinnen und Bewerbern aus dem Ausland für Arbeits- und Ausbildungsplätze knüpfen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Beratungs- und Unterstützungsangebote für die Einstellung und Integration ausländischer Fachkräfte.

https://www.stuttgart.ihk24.de/fuer-unternehmen/fachkraefte-und-ausbildung/personalgewinnung-und-entwicklung/fluechtlinge-beschaeftigen/veranstaltungen-und-termine2/jobmesse-fuer-auslaendische-fachkraefte-und-fluechtlinge-3381474

JOBSEARCH FOR REFUGEES

JOBSEARCH FOR REFUGEES - Unterstützung bei der Arbeitssuche von Flüchtlingen

Diese Gruppe auf XING ist ein Experiment - gestartet am 07.09.2015, als die Nachrichten über die ersten kontinentalen Flüchtlingsströme nach Deutschland bekannt wurden.
Wir wissen nicht, ob es gelingt, aber hoffen, dass es funktioniert: JOBSEARCH FOR REFUGEES
„Wenn wir es nicht versuchen, werden wir nie erfahren, ob es gelingen kann.“

Dieses Motto soll auch ein Zeichen setzen - und steht für die Hoffnung vieler Flüchtlinge aus dem Nahen Osten, deren Heimat zerbombt, verbrannt und vergiftet ist.
Unser Anliegen ist es, Arbeitgeber und Flüchtlinge in Kontakt zu bringen, Informationen zu liefern und Patenschaften anzubahnen.
Denn eine neue Zukunft aufzubauen heißt vor allem GESTALTEN.
Dazu wollen wir, Ria & Hans J Hinken aus Freiburg, unseren Beitrag leisten und uns ehrenamtlich engagieren in unseren beruflichen Feldern „Social Media Networking“ und „Coaching, Teambuilding, Consulting“.

So könnten zukünftig z.B. kompetente und fitte Senioren als Paten oder Lotsen fungieren und Asylanten zur „Agentur für Arbeit“ begleiten, wie wir es auf
http://alterskompetenz.info/414/fluechtlinge-auf-jobsuche/
und
https://www.facebook.com/Job.search.for.refugees
vorgestellt haben.

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied in der Gruppe, das seine Bereitschaft und Kompetenz einbringt.

IDEEN-SCHMIEDE

Mitdenker und Best-Practice Beispiele gesucht für einen Kreativ-Pool, damit diese Gruppe als INTEGRATIONSKATALYSATOR noch besser funktionieren kann.
Bitte auch Mitmenschen aus euren Netzwerken einladen!