Job search for refugees

Job search for refugeesJob search for refugees

187 members | 411 posts | Public Group
Ria Hinken
Hosted by:Ria Hinken

We want to bring employers and refugees with academic training in contact

JOBSEARCH FOR REFUGEES

... Log in to read more

Victorias Glück

Mit der Ankunft in Deutschland ist für viele geflüchtete Frauen das Martyrium noch nicht zu Ende. Sie haben ungeheure Entbehrungen, Demütigungen, Misshandlungen erfahren – und noch längst nicht hinter sich gelassen. Und es stehen ihnen neue, teils wiederum demütigende Erfahrungen bevor.

Die Graphic Novel ist eine besonders eindringliche wie geeignete Form zu erzählen, wie Angst, Trauma, Schmerz oder verletzende und heilsame Berührung entstehen und wirksam werden. In einer Graphic Novel gelingt es auch, die Geschichte einer dieser geflüchteten Frauen sehr berührend zu erzählen: Die junge Afrikanerin Victoria hat Dinge erlebt, die sich die Menschen in ihrer neuen Umgebung kaum vorstellen können.

Victoria –

ankommen und überleben in Deutschland

ISBN 978-3-8497-0371-4

104 Seiten, Kt, 2022

Netzwerk unterstützt geflüchtete Kultur-, Film- und Medienschaffende bei Jobsuche und Integration

Vertreter aus den Bereichen Kultur, Film und Fernsehen sowie der Medienwirtschaft haben gemeinsam und auf Initiative von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden zusammen mit der Jobnet.AG ein Netzwerk gegründet, um geflüchteten Menschen aus der Ukraine und anderen Ländern mit einem Jobportal bei der Suche nach einer Arbeitsstelle behilflich zu sein.

Auch weitere Angebote sind darin integriert: Beispielsweise ein gemeinsames soziales Netzwerk und eine Online-Akademie, in der u. a. ein Deutsch-Grundkurs und ein Online-Bewerbungstraining in Deutsch-Ukrainisch und in anderen Sprachen angeboten werden.

https://new-start.media/

Der WDR ergänzt sein Angebot für Geflüchtete aus der Ukraine und ihre Helfer:innen ab sofort um einen Facebook-Kanal.

https://konzepte-online.de/neuer-wdr-facebook-kanal-fuer-ukrainerinnen-in-deutschland/

https://www.jicki.de

Tolles Angebot von Stefan Graf

Viele Unternehmensvertreter*innen sind sich einig: Um in Deutschland eine Arbeit oder Ausbildung aufzunehmen, ist ein gewisses Sprachniveau erforderlich. Für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte schlägt sich das in Auflagen nieder. Um eine Arbeit antreten zu können oder den Abschluss des Heimatlandes anerkannt zu bekommen, sind in gewissen Berufen der Nachweis von Deutschkenntnissen Voraussetzung.

Doch die Ausnahme bestätigt die Regel: Viele Unternehmer*innen berichten, dass Mitarbeiter*innen aus dem Ausland Deutsch in der Praxis lernen. Für manche Branchen spielen Sprachkenntnisse oft kaum eine Rolle. Man behilft sich mit Englisch oder auch mal mit „Händen und Füßen“. Ist eine gemeinsame Sprache immer noch der Schlüssel zur Integration in den Arbeitsmarkt oder muss dieser vor der Herausforderung des Fachkräftemangels flexibler werden und sich vom „perfekten Deutsch“ für den Einstieg ins Arbeitsleben verabschieden? Was können UnternehmerInnen leisten, um Nicht-MuttersprachlerInnen den Einstieg in die Arbeitswelt zu erleichtern? Kann einfache Sprache eine Brücke bauen, um Sprachbarrieren abzubauen?

Dies wollen wir mit Praktiker*innen, Macher*innen und Problemlöser*innen in der dritten Ausgabe unserer Dialogreihe „Macher*innen und Problemlöser*innen" diskutieren.

Sie findet statt am

10. Dezember 2021 von 12:30 bis 13:30 Uhr

digital via MS Teams

https://event.dihk.de/dialogveranstaltung3sprache

JOBSEARCH FOR REFUGEES

JOBSEARCH FOR REFUGEES - Unterstützung bei der Arbeitssuche von Flüchtlingen

Diese Gruppe auf XING ist ein Experiment - gestartet am 07.09.2015, als die Nachrichten über die ersten kontinentalen Flüchtlingsströme nach Deutschland bekannt wurden.
Wir wissen nicht, ob es gelingt, aber hoffen, dass es funktioniert: JOBSEARCH FOR REFUGEES
„Wenn wir es nicht versuchen, werden wir nie erfahren, ob es gelingen kann.“

Dieses Motto soll auch ein Zeichen setzen - und steht für die Hoffnung vieler Flüchtlinge aus dem Nahen Osten, deren Heimat zerbombt, verbrannt und vergiftet ist.
Unser Anliegen ist es, Arbeitgeber und Flüchtlinge in Kontakt zu bringen, Informationen zu liefern und Patenschaften anzubahnen.
Denn eine neue Zukunft aufzubauen heißt vor allem GESTALTEN.
Dazu wollen wir, Ria & Hans J Hinken aus Freiburg, unseren Beitrag leisten und uns ehrenamtlich engagieren in unseren beruflichen Feldern „Social Media Networking“ und „Coaching, Teambuilding, Consulting“.

So könnten zukünftig z.B. kompetente und fitte Senioren als Paten oder Lotsen fungieren und Asylanten zur „Agentur für Arbeit“ begleiten, wie wir es auf
http://alterskompetenz.info/414/fluechtlinge-auf-jobsuche/
und
https://www.facebook.com/Job.search.for.refugees
vorgestellt haben.

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied in der Gruppe, das seine Bereitschaft und Kompetenz einbringt.

IDEEN-SCHMIEDE

Mitdenker und Best-Practice Beispiele gesucht für einen Kreativ-Pool, damit diese Gruppe als INTEGRATIONSKATALYSATOR noch besser funktionieren kann.
Bitte auch Mitmenschen aus euren Netzwerken einladen!