Problems logging in

Karriere und Bildung

Karriere und Bildung ist die Gruppe zur Seite karriere-und-bildung.de. Wir reden hier über alle Themen aus Karriere und Bildung.

Antje Heimsoeth Wie kann ich Vertrauen bekommen
Ein Buch, das auch durch die Interviews mit Unternehmern, Vorständen, Trainern und Experten einen umfassenden und vielfältigen Blick auf das Thema Vertrauen wirft.
- Gebundene Ausgabe: 248 Seiten
- Verlag: Haufe; Auflage: 1. Auflage 2019
Weitere Infos zum Buch und zum Thema Vertrauen finden Sie hier:
❗️Buch JETZT bestellen: https://amzn.to/33jXWJg
➡️ Vertrauen – der Schlüsselfaktor für den persönlichen Erfolg >> https://bit.ly/2zbCMyZ
➡️ Maßnahmen für Einzahlungen auf das Vertrauenskonto >> https://bit.ly/33O9W5I
Only visible to XING members Planungs- und Baukoordinator (m/w/d) im Bereich Telekommunikation (Mobilfunk) (Vollzeit – unbefristet)
Du hast Lust, Dein Engagement und Know-How bei uns mit einzubringen?
Dann werde fester Teil unseres Teams in Ratingen als
Planungs- und Baukoordinator (m/w/d) im Bereich Telekommunikation (Mobilfunk)
(Vollzeit – unbefristet)
Deine neuen Aufgaben
• Durchführung von bautechnischen Begehungen (BTB) mit und für unsere Kunden
• Klärung der Anforderung durch Kunde und Netzbetreiber
• Aufmaß und Arbeitsvorbereitung zur Planung von Infrastrukturarbeiten an Mobilfunkstationen (Umbau, Erweiterung und Neubau)
• Erstellung von Rotstiftskizzen und Protokollen gem. Vorgabe der Netzbetreiber
• Auftragskoordinierung und -vergabe an interne und externe Planung
• Abstimmung von Lieferterminen
• Fachliche Beratung, sowie Klärung und Entwicklung technischer Lösungen im Rahmen des jeweiligen Projektes
• Erkennung und ergebnisorientierter Umgang mit Mehraufwand
• Koordinierung und Betreuung von Lieferanten
Das wünschen wir uns
• Abgeschlossenes technisches Studium, staatlich geprüfter Techniker oder auch Meister mit Fachrichtung Bau- Elektro- oder Funktechnik. Alternativ ausgezeichnet durch nachweisliche Branchen- und Berufserfahrung
• Ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Lösungskompetenz
• Klare und wertschätzende Kommunikation (intern wie extern)
• Pro-aktive Handlungskompetenz gewinnbringend für unsere Kunden und unser Unternehmen
• Gute PC- bzw. Office-Kenntnisse (Word, Excel und Outlook)
• Affinität für neue Medien und Software
• Zeitliche Flexibilität, bei Notwendigkeit - wenn z. B. ein wichtiger Liefertermin auf dem Spiel steht
• Reisebereitschaft (innerhalb Deutschlands)
• Höhentauglichkeit nach G41
Darum lohnt es sich, bei uns zu arbeiten
Bei QOMUNIFY legen wir großen Wert darauf jedem einzelnen ein optimaler Nährboden für die fachliche und persönliche Weiterentwicklung zu sein. Wir sind mit Dir im Dialog und fördern Dich entsprechend Deiner Stärken und Talente. Vielleicht entdecken wir gemeinsam Möglichkeiten, die Du zuvor noch nicht kanntest. Ein attraktives Gehalt, betriebliche Altersvorsorge und viele weitere Vorteile sind dabei selbstverständlich. Wir bieten Dir die Möglichkeit Teil eines Unternehmens zu sein, das sich am Ergebnis für seine Kunden und niemals am Durchschnitt orientiert. Wir denken vom Ergebnis zurück und hinterfragen stetig den Weg dorthin, auch wenn es „schon immer so gemacht wurde.“ Jede Idee und jeder Vorschlag, der darauf zielt gemeinsam wertvoller für unseren Markt zu werden, bekommt zu jedem Zeitpunkt genügend Raum und entsprechende Anerkennung.
Werte und Prinzipien, die uns wichtig sind:
• Wir verstehen die Erwartung unserer Kunden und nehmen diese ernst
• Wir handeln pro-aktiv
• Wir zeigen Kunden, Partnern und Lieferanten, dass sie herzlich willkommen sind
• Wir agieren schnell und hasten aber nicht
• Wir reflektieren unsere eigene Wirksamkeit für das gewünschte Ergebnis
• Wir teilen unser Wissen im Team
• Wir achten aufeinander und kommunizieren wertschätzend
• Wir lachen gerne, auch wenn die Herausforderungen manchmal groß sind
Was sagst Du?
Wenn Du unsere Philosophie teilst und sich auch Dein eigener Anspruch in unserer Mission widerspiegelt, dann sollten wir uns unbedingt kennenlernen!
Du brauchst nicht einmal ein altmodisches Bewerbungsschreiben zu verfassen.
Schreibe uns einfach eine E-Mail an: info@qomunify.de in der Du offen und ehrlich erzählst wer Du bist, was Dich antreibt und motiviert. Ein kurzer Lebenslauf rundet das ganze ab.
Wir freuen uns schon darauf!
Kontakt
QOMUNIFY GmbH
Corinna Müther
Christinenstr. 19
40880 Ratingen
Tel: 02102 565 90 60
Fax: 02102 565 90 61
Mail: info@qomunify.de
Web: http://www.qomunify.de
Andreas E. Nabicht Onboarding geht heute anders
Wer kennt das nicht?
Der erste Tag ist einmal den Arbeitsmitteln, dem Büro und der Begrüßung gewidmet. Oft wurde eine Software vergessen zu installieren oder ein technisches Detail funktioniert nicht. Der Kollege, der die Passwörter generiert, ist leider krank etc. Oft wird der Onboarding-Prozess nach dem Motto gelebt: „Hüpfe mal ins kalte Wasser, es ist noch nie jemand bei uns ertrunken. Nur so lernst Du schwimmen.“
Das habe ich nahezu immer so erlebt. Dass mich jemand an die Hand genommen hätte, sich um eine professionelle Einschulung gekümmert oder mir jemand regelmäßig konstruktives Feedback gegeben hätte – Fehlanzeige. Im Gegenteil. Fehler wurden oft lautstark besprochen und das Produkt-Know-how habe ich mir in vielen Fällen selber peu á peu zusammengesucht. Gerade in mittelständischen Unternehmen ist es so, dass es auch keinen standardisierten Vorgang in der Einschulungsphase zu geben scheint. Unterlagen mit System fehlen. Die Verantwortlichkeit oder Themen-Zuständigkeit für die Einschulung ist nicht geregelt. Nur auf die wöchentlichen, monatlichen Feedbackgespräche und auf das Jahresgespräch wird penibel hingewiesen. Wahrscheinlich deshalb, weil es sonst im Tagesgeschäft untergeht.
Es passiert auch häufig, dass neue Mitarbeiter sich zum Teil mit komplett anderen Aufgaben beschäftigen, als im Arbeitsvertrag vereinbart. Diese kreative Art wird dann oft sinngemäß mit der Antwort abgehandelt: „Jetzt musst Du dich mal beweisen und dann sehen wir. Das durchlaufen bei uns alle neuen Mitarbeiter so.“
Laut einer Studie* von Softgarden haben 28% der Bewerber bereits einmal innerhalb der ersten 100 Tage eines Onboarding-Prozesses gekündigt, oder standen kurz davor.
Jeder vierte neue Mitarbeiter wird den Kollegen nicht am ersten Tag vorgestellt. 42,7% der Neuen bekommen keinen persönlichen Ansprechpartner unter den Kollegen genannt, zwei Drittel müssen sogar auf einen konkreten Einarbeitungsplan verzichten. Dies deckt sich auch mit meinen Erfahrungen von früher.
Wie ist Ihre konkrete Erfahrung mit Onboardings?
Erfolgsboarding vs. Einschulung: Meine praxiserprobten Vorschläge
Das Erfolgsboarding wird von drei wesentlichen Kriterien beeinflusst:
1) dem Fokus-Ziel, bzw. den einzelnen Meilensteinen bis zum Fokus-Ziel,
2) der Verantwortlichkeit bzw. dem Willen und der Fähigkeit, das Ziel auch zu erreichen,
3) und dem Team-Spirit.
„Denn eines ist klar: Das Tagesgeschäft ist der natürliche Feind des Onboardings.“ Schon mal selber erlebt?
Um etwaigen Unstimmigkeiten und Missverständnissen vorzubeugen, ist es notwendig, bereits im Vorstellungsgespräch herauszufinden, welche Erfahrungen der Bewerber schon mit Onboardings gemacht hat, und was ihm besonders wichtig ist. Wenn die Vorstellungen des Bewerbers und des Unternehmens nicht komplett auseinanderdriften, dann können Sie sich mit Zuversicht dem zweiten Schritt der Vorbereitung des Onboardings widmen.
„Im zweiten Schritt ist es unerlässlich, die richtige Erwartungshaltung des Bewerbers zu entwickeln und damit auch zu kontrollieren.“
Hier sollte nichts weniger als die Praxis-Wahrheit geschildert werden. Gerade im Sales ist es für Bewerber sehr erfrischend, wenn etwa ein Senior Sales Mitarbeiter oder der verantwortliche Vorgesetzte zum Gespräch eingeladen wird und dieser dann vollkommen authentisch von der Einschulungsphase berichtet.
1. Fokus
So hart es klingen mag, und auch, wenn das Tagesgeschäft Ihnen gerade alle Aufmerksamkeit abverlangt: Für die erste Phase des Onboardings gibt es keine zweite Chance. Setzen Sie Ihren Fokus auf den neuen Kollegen. Bedenken Sie: Wenn Sie jetzt alles möglichst richtig machen, dann haben Sie wahrscheinlich am Ende weniger Arbeit. Und mehr qualifizierte Unterstützung für den Ausbau Ihres nachhaltigen Leistungs-Vermögens.
2. Verantwortung
Es muss eine Person geben, die das Onboarding koordiniert und verantwortlich dafür ist. Ich bin ein großer Freund folgender Aufteilung:
A.) Ein Vorgesetzter (COO, Teamleiter, Vertriebsleiter etc.) trägt die Verantwortung und involviert sich auch aktiv in den Onboarding-Prozess. Vor allem in Sachen Feedback, Erfahrungs-Weitergabe, Produkt-Know-how, Sales-Skills etc. Er hat mit seinem z. B. Sales-Team ein wirkungsvolles Frühwarnsystem installiert, das innerhalb der ersten vier bis acht Wochen zeigt, ob man sich auf dem Erfolgs-Weg oder auf dem Holzweg befindet.
B.) Der Senior Sales oder ein Performer der Abteilung, der Onboarding-Aufgaben klasse findet und empathisch veranlagt ist. Er sollte eine Art Mentor für den neuen Kollegen darstellen.
Dieser führt den Kollegen durch das Haus. Die beiden trainieren zusammen und tauschen sich in Sachen Sales-Skills, Erfahrungen aus. Der Senior Sales gibt regelmäßig Feedback und sorgt dafür, dass die einzelnen Ansprechpartner und Prozesse klar werden und das Produkt-Know-how Stück für Stück weitergegeben wird.
3. Team-Spirit
Das Team ist das Frühwarnsystem. Schließlich müssen außerhalb des Know-how-Levels und des Erfahrungs-Schatzes auch die Social Skills passen. Will meinen: Der neue Mitarbeiter muss natürlich auch ins und zum Team passen.
Das Team hat einen entscheidenden Anteil daran, wenn sich der neue Kollege wohl fühlen soll. Schaffen Sie einen Rahmen, einen Prozess, der auf den individuellen neuen Mitarbeiter abgestimmt werden kann. Geben Sie Kollegen im Team die Chance, ein wichtiger Teil des Onboardings zu sein. Nutzen Sie die Talente und Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter und überlassen sie den Kollegen Schwerpunkt- Zuständigkeiten innerhalb des Onboardings. CRM-Einführung, Produkt-Schulungen, Mentoren-Programm etc.
Und was tun, wenn das Tagesgeschäft besonders fordernd ist? Wenn das Team noch zu klein ist, um dies zu leisten? Wenn das Unternehmen sich gerade in einer Wachstumsphase zum mittelständischen Unternehmen befindet? Oder wenn das Know-how oder die Leidenschaft für die Gestaltung eines solchen Prozesses fehlt? Dann kontaktieren Sie mich jetzt als Ihren Erfolgsboarding-Spezialisten für Sales-MitarbeiterInnen. Ich prüfe mit Ihnen gemeinsam, wie und ob das Erfolgsboarding für Sie und Ihre MitarbeiterInnen einen praktischen Nutzen bietet.
Arbeiten Sie mit mir: http://www.dernabicht.com
Gewinnbringende Grüße
Andreas #derNabicht
Vitalba Imperiale Wir bilden Dich aus zum Strahlenschutzwerker (m/w/d) - P3 safety
Die P3 safety gehört zu den jüngsten Unternehmungen der P3 group. Gemeinsam mit dir entwickeln wir das Unternehmen zu einem der führenden Beratungsunternehmen in der Kerntechnik. Du wirst Teil eines Teams aus erfahrenen Kerntechnikexperten und Quereinsteigern - so profitieren unsere Kunden von einer umfangreichen Beratung und Unterstützung.
Deine Aufgaben sind geprägt von Verantwortungsbewusstsein und Detailgenauigkeit. Du unterstützt die im Strahlenschutzbereich tätigen Mitarbeiter, steuerst und überprüfst die festgelegten Strahlenschutzmaßnahmen der Arbeits- und Verfahrensabläufe. Zudem trägst du einen großen Teil zur Optimierung und Veränderung der Arbeitsabläufe vor Ort bei.
Mit Uns baust du etwas Gemeinsames auf, kannst dein Wissen und deine Ideen einbringen und erhältst Verantwortung von Anfang an.
Dein Interesse ist geweckt? Dann bewirb Dich direkt über den untenstehenden Link. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Moderators

Moderator details

About the group: Karriere und Bildung

  • Founded: 19/10/2016
  • Members: 429
  • Visibility: open
  • Posts: 207
  • Comments: 18
  • Marketplace posts 3