Kassensicherungsverordnung – KassenSichV (DE) - Diskussiongruppe für HERSTELLER von Kassen- und Aufzeichnungssysteme

Kassensicherungsverordnung – KassenSichV (DE) - Diskussiongruppe für HERSTELLER von Kassen- und...Kassensicherungsverordnung – KassenSichV (DE) - Diskussiongruppe für HERSTELLER von Kassen- und Aufzeichnungssysteme

390 members | 77 posts | Public Group

Themen: - Zertifizierte technische Sicherheitseinrichtungen (TSE) nach § 146a AO - DSFinV-K - GoBD-Konformität - Networking - Tipps und praktische Lösungen

Es wurde ein ZeroDay Exploit für das Java Logging-Werkzeug Log4j entdeckt und vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) als kritisch klassifiziert.

Die Produktionssystem von fiskaly, das heißt alle Systeme, Dienste, APIs, die auf developer.fiskaly.com/api aufgelistet sind, sowie das fiskaly Dashboard sind NICHT betroffen.

Hallo Zusammen,

gibt es Hersteller, die mit der Sign Api v2 bereits erfolgreich unterwegs sind?

Wir sind derzeit mit der Integration der Schnittstelle für uns und Kunden beschäftigt und stellen gerade fest, dass seit über zwei Tagen der Status (https://status.fiskaly.com/) auf "Partial Outage" steht.

Der Vertrieb war am Freitag nicht erreichbar, die Support Hotline wusste dazu nichts und ein zugesagter Rückruf blieb aus.

Im produktiven Einsatz wäre das eine Katastrophe. Darum wäre es beruhigend zu erfahren, dass es sich um eine falsche Fehlermeldung handelt, die - warum auch immer - nicht ausreichend kommuniziert wurde.

Hallo Herr Peter, Sie finden auf status.fiskaly.com auch die Detailbeschreibung des Fehlers, jeweils mit transparenter Kommunikation und Status-updates. Aktuell: > "After successful internal tests, we have just deployed the first bugfix in production. We are monitoring the system. Aug 20, 09:35 UTC" Da das Monitoring bisher keine weitere Fehler aufzeigt, werden wir diesen Status auch demnächst wechseln. Wir haben übrigens keine Support-Hotline. Sie haben an der Incident-Hotline, welche zum Melden eines Problems eingerichtet wurde, angerufen. Gerne wird sich ihr Key-Account Manager morgen an Sie wenden. Beste Grüße, Johannes Ferner
Hallo Herr Ferner, wir konnten da leider keine Details finden (s. Bild). Insofern war es für uns ein Incident. Es wäre schön, wenn spätestens die Incident-Hotline dazu Aufklärung geben könnte. Vielen Dank für Ihre schnelle Reaktion und die entsprechende Erklärung, das beruhigt. Wir freuen uns auf den Produktiveinsatz! Schöne Grüße, Thomas Peter

Liebe Bondruckerhersteller,

angesichts der zusätzlich zu druckenden Informationen wünsche ich mir einen Duplex-Bondrucker. Da gibt's schon was von NCR, aber nicht in Deutschland (ich nehme an, es liegt am Thermopapier, bzw. den Inhaltsstoffen). Aber wie wärs mit Tintendruck? Hätte auch den Vorteil, dass der Bon noch nach Jahren lesbar ist. Zudem wird auf Normalpapier gedruckt, schont die Umwelt.

Lieber Herr Höhne, danke für Ihre Empfehlung. Jede Drucktechnologie hat bekanntlich seine Vor- und Nachteile und hierraus bedingt jeweils optimale und bedarfsgerechte Einsatzzwecke. Typischerweise werden Kassenbelege nicht für die Ewigkeit erzeugt und aufbewahrt. Gleichzeitig werden jedoch sehr viele Kassenbelege gedruckt. Somit macht es für diesen Zweck Sinn, eine besonders günstige Technologie zu verwenden bei der Erstellung von Kassenbons. Beim Thermodirektdruck werden neben dem Papier keine weiteren Verbrauchsmaterialien benötigt. Die Rückseite kann man vorab schon bedrucken lassen. 😉
Normalpapier ist (bei unserem Lieferanten zumindest) deutlich preiswerter als Thermopapier (vor allem als das "long life" Papier welches wir kaufen). Zur Reichweiter der "Tinteneimer" bei den Epson Tintenbondruckern kann ich jetzt gar nichts sagen; ich meine aber, preismäßig wäre das in Summa vergleichbar. Das Problem bei Tinte ist eher, dass man zwei Komponenten im Auge behalten muss, Papier und Tinte. Dafür verbleichts nicht und sieht auch -achtung subjektiv- optisch besser aus.

Wir würden gerne ein paar Erfahrungen zum Anbieter Fiskaltrust teilen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (meine Kollegin Juana Schreckenbach hatte hier einen Beitrag dazu veröffentlicht) sind wir mittlerweile sehr zufrieden und mit dem Rollout an unsere etwa 1000 Kassenbetreiber in kürzester Zeit schon fast durch. Die Startschwierigkeiten ließen sich dank kompetenter Unterstützung durch den Fiskaltrust-Support alle lösen.

Wir haben zunächst alle Kassenbetreiber mit Sorglos-Paket ausgerollt und konnten dabei schon die Preview zum Rollout-Plan nutzen, was den Prozess deutlich vereinfacht. Bei diesen Kassenbetreibern haben wir im Team jedem eine Cashbox angelegt und die TSE damit verbunden, nachdem wir den Service auf dem Server des Kassenbetreibers installiert hatten. Quasi 0 % Fehlerrate (außer bei alten PC-Klapperkisten, die teils noch eingesetzt werden)! Wir sind begeistert!

Auch unser zweites Rollout für alle Kassenbetreiber, die kein Sorglos-Paket gewählt haben, läuft gerade an. Hierfür haben wir jedem Kassenbetreiber seine Fiskaly-TSEs erstellt und eine Anleitung fürs Fiskaltrust-Portal geschrieben, sodass unsere Kassenbetreiber die Installation nun selber vornehmen können. Im Portal legt man sich die Fiskaly-TSE mit Zuordnungsschlüssel an, erstellt dann eine Cashbox, verbindet alles und kann auf dem Server installieren. Der Zeitaufwand ist dadurch sehr gering, pro Installation rechnen wir 30 Minuten und sind auch damit sehr zufrieden.

Daher möchten wir an dieser Stelle ein großes Lob und eine absolute Empfehlung aussprechen, mit Fiskaltrust zusammenzuarbeiten. Für uns eine gelungene Kooperation, mit der wir uns auch als Kassenanbieter von Marktbegleitern absetzen, da man mit unserer Kasse und Fiskaltrust die TSE jedes Herstellers ansprechen kann.

DANKE !!!! Wir bemühen uns. :-)
Ich weiß :-) Wir natürlich auch. Die gesamte Gemengelage ist für alle beteiligten Firmen nicht so einfach. Ein Dankeschön zurück

Hallo,

wir sind als Kassenhersteller gerade dabei, ein Rollout für die Fiskaly-TSE mit der Fiskaltrust middleware vorzubereiten. Wir warten auf Support von Fiskaltrust, die scheinbar gerade sehr beschäftigt sind und uns warten lassen.

Wir würden uns gerne mit einem anderen Unternehmen zusammenschließen, die dasselbe Vorhaben haben, da wir technisch gerade nicht weiterkommen (Fehlermeldung aus der middleware) und gerne Tipps aus der Community nutzen würden. Wer weiß was und kann uns weiterhelfen? Umgekehrt stehen wir natürlich mit allem, was wir wissen, zur gegenseitigen Unterstützung bereit ;-)

Vielen Dank für die vielen persönlichen Zuschriften, das hat uns gezeigt, dass wir nicht die Einzigen sind und auch wenn wir das Hauptproblem noch nicht lösen konnten, so haben wir vielleicht ein paar neue Lösungsansätze finden können :)