Probleme beim Einloggen

Kepler Salon

Kepler Salon, Verein zur Förderung von Wissensvermittlung, Rathausgasse 5, 4020 Linz

Martina Helmel Montag, 16. April im Kepler Salon: "Zwischen Tradition und Innovation: Die Wiederentdeckung des Mosts" mit Isa Svec
Heute ist Most eines der kulinarischen Top-Produkte Österreichs, um das ein regelrechter Hype entstanden ist. Viel Geschmack und wenig Alkohol machen ihn zum idealen Speisenbegleiter und Genussgetränk. Auf den Spuren alter Moststraßen erzählt „Das österreichische Mostbuch“ von der Mostkultur im Wandel zwischen Tradition und neuer Vielfalt. Isa Svec spannt den Bogen von der Geschichte und Tradition der Mostherstellung in Österreich über die Moststraßen und Mostregionen, alte Sorten und ihre neue Verarbeitung bis hin zu herzhafter Kulinarik, gelebtem Brauchtum und den schönsten Festen. Ein spannender Blick in die traditionelle und neu entdeckte Most-Kultur erwartet uns an diesem Salonabend.
Isa Svec, Diplom-Somelière
Klaus Buttinger, Gastgeber
Beginn: 19.30 Uhr
Ende: 21.00 Uhr
Öffnungszeiten: jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn
freier Eintritt / begrenzte Platzanzahl
Kepler Salon
Rathausgasse 5
4020 Linz
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Martina Helmel Montag, 9. April im Kepler Salon: "Land der Integren - Burkina Fasos Geschichte, Politik und seine ewig fremden Frauen" mit Günther Lanier
Dieser Salon führt durch Burkina Faso, das Land der Integren, und seine Geschichte. Von Paris 1960 in die „Unabhängigkeit“ verstoßen, befördert erst die Revolution von 1983 wesentliche Impulse, die nach der Ermordung Thomas Sankaras 1987 ein jähes Ende finden. Ende 2014 wird Blaise Compaoré, der Hintermann des Mordes, der 27 Jahre lang an der Macht war, per Volksaufstand verjagt. Nach einjähriger Übergangszeit samt abgewehrtem Putschversuch wird eine Equipe an die Staatsspitze gewählt, die tief im alten Machtapparat wurzelt. Den Frauen ist im burkinischen Patriarchat eine Statistinnen-Rolle zugewiesen. Aber: Wenn das Land bis heute überlebt hat, dann dank seiner Frauen. Statt Dank ernten sie jedoch oft Gewalt. Doch noch deutet nichts auf ein Rebellieren der Frauen hin.
Günther Lanier, Politökonom
Beginn: 19.30 Uhr
Ende: 21.00 Uhr
Öffnungszeiten: jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn
freier Eintritt / begrenzte Platzanzahl
Kepler Salon
Rathausgasse 5
4020 Linz
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Martina Helmel Montag, 26. März im Kepler Salon: "Demokratie oder Schule?" mit Thomas Mohrs
Auf der Website „Demokratiewebstatt“ kann man lesen, dass SchülerInnen in Österreich in der Schule „täglich Demokratie hautnah“ erleben, da „die Schulen in Österreich … demokratisch organisiert“ seien. Das klingt in der Theorie gut, aber wie sieht die Realität aus? Es fängt schon damit an, dass Kinder keine (echte) Wahl haben, ob sie überhaupt zur Schule gehen wollen oder nicht, Schule also bereits in fundamentalem Sinne eine Zwangs Veranstaltung ist. Haben also Schulkritiker wie Ulrich Klemm, Richard David Precht oder Gerald Hüther nicht recht, wenn sie behaupten, dass Schule in aller Regel nicht nur un-, sondern antidemokratisch sei und statt mündigen Staatsbürgerinnen und Staatsbürgern eher den Habitus „lustloser Pflichterfüller“ produziere?
Beginn: 19.30 Uhr
Ende: 21.00 Uhr
Öffnungszeiten: jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn
freier Eintritt / begrenzte Platzanzahl
Kepler Salon
Rathausgasse 5
4020 Linz
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Martina Helmel Montag, 19. März im Kepler Salon: "Können Computer Musik „verstehen“?" mit Gerhard Widmer
Ein Update aus der Artificial-Intelligence-Forschung
Der Wittgenstein-Preisträger Gerhard Widmer - er ist Professor für Informatik am Institut für Computational Perception der Johannes Kepler Universität Linz - berichtet aus seinen aktuellen Forschungen. Widmer stellt die Frage, was „Artificial Intelligence“ eigentlich ist und kann. Ob so etwas wie Musik für Maschinen wirklich jemals „greifbar“ sein wird? Und wenn, wofür soll dies gut sein? Es erwartet uns ein spannender Abend!
Beginn: 19.30 Uhr
Ende: 21.00 Uhr
Öffnungszeiten: jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn
freier Eintritt / begrenzte Platzanzahl
Kepler Salon
Rathausgasse 5
4020 Linz
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Martina Helmel Montag, 12. März im Kepler Salon: "Frühkindliche Interventionen: Wie weit muss/darf der Staat gehen?"
Über unterschiedliche akademische Disziplinen hinweg besteht großer Konsens, dass die ersten drei bis fünf Lebensjahre eines Kindes entscheidend für eine gute emotionale, soziale und intellektuelle Entwicklung sind. Kinder aus Familien mit einem niedrigen sozioökonomischen Hintergrund erfahren somit sehr früh Startnachteile, die zu einem späteren Zeitpunkt kaum noch überwunden werden können. Aus dieser Erkenntnis entstand die Forderung nach frühkindlichen Interventionen seitens des Staates. Evaluierungen von vergangenen Programmen ziehen mehrheitlich eine positive (ökonomische) Bilanz. Unklar ist jedoch, wie weit der Staat hier in die Erziehung von Kindern eingreifen darf beziehungsweise muss.
Martin Halla, Leiter der Abteilung für Wirtschaftspolitik am Institut für Volkswirtschaftslehre der JKU Linz
Beginn: 19.30 Uhr
Ende: 21.00 Uhr
Öffnungszeiten: jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn
freier Eintritt / begrenzte Platzanzahl
Kepler Salon
Rathausgasse 5
4020 Linz
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Kepler Salon"

  • Gegründet: 02.05.2011
  • Mitglieder: 56
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 248
  • Kommentare: 0