Skip navigation

KMU. Einfach Sicher.KMU. Einfach Sicher.

9 members | 3 posts | Public Group

Diese Gruppe richtet sich an alle KMUs, die sich in allen Themen rund um IT-Sicherheit weiterentwickeln wollen.

Erste Erfahrungen mit dem Home-Office

Mehr als fünf Monate sind es her, dass ich zum Projekt KMU. Einfach Sicher. (https://kmu-einfach-sicher.de/it-sicherheit-ohne-huerden/) gestoßen bin.

Ich habe am 1. März mit dem Projekt eine neue berufliche Herausforderung begonnen. Erstmalig arbeite ich im Bereich IT-Sicherheit an der Universität Paderborn und entwickele mit dem interdisziplinären Projektteam (https://kmu-einfach-sicher.de/team/) eine Weiterbildungsplattform um die IT-Sicherheit in KMUs nachhaltig zu verbessern.

Seit dem 16. März arbeite ich nun überwiegend im Home-Office – eine ganz neue Erfahrung in meinem rund 30-jährigen IT-Berufsleben.

IT-Sicherheit spielt natürlich auch im Home-Office eine wichtige Rolle, sodass ich in diesem Blog-Artikel meine Erfahrungen und Überlegungen der letzten fünf Monate mit Ihnen teilen möchte.

Trotz meiner kurzen Einarbeitungszeit vor Ort, konnte ich alle organisatorischen Fragen zum Glück noch vor dem Lockdown klären.

Das Arbeitsmaterial, Dienst-Laptop und Zubehör, konnten in meinem Arbeitszimmer noch untergebracht werden.

Lesen Sie wie es mit Bernd im Home Office weitergeht.

https://kmu-einfach-sicher.de/ein-projekt-in-zeiten-von-corona/

Die besten Projekte und Innovationen helfen nur, wenn sie ihre Zielgruppe erreichen.

KMU.Einfach sicher hat das Ziel, die IT-Sicherheit in Unternehmen u.a. aus Sicht der Mitarbeiter zu optimieren.

Helfen Sie uns mit dem Ausfüllen unserer Umfrage zu erfahren, wie und wo wir Sie am besten unterstützen können. DANKE SCHÖN 🙂

Hier ist der Link zur Umfrage:

https://umfrage-ddi.cs.uni-paderborn.de/limesurvey/index.php/218384?lang=de

Präsentation von Blog-Artikeln

Ein Überblick über die Gestaltung von Blog-Artikel auf unserer Projektwebseite

Regelmäßige Internetnutzer kennen sie: Die Blog-Artikel.

Als praktische Informationsquelle hat sich der Blog-Artikel als ein Standardformat für Texte auf Webseiten verbreitet.

Daher werden wir im Projekt „KMU. Einfach Sicher.“ ebenfalls Blog-Artikel als ein zentrales Kommunikationswerkzeug nutzen.

Während Inhalte und Themen in Blog-Artikeln sehr unterschiedlich sein können, lassen sich für die Präsentation der Blog-Artikel einige Trends beobachten.

Da wir uns an diesen Trends orientieren wollen, haben wir sie im Blog-Beitrag , zu finden unter: https://kmu-einfach-sicher.de/praesentation-von-blog-artikeln/ vorgestellt.

Wir wollen uns mit kleinen und mittleren Unternehmen offen austauschen und möchten mit diesem Blog-Artikel zur Transparenz beitragen. Wir möchten, dass Sie verstehen wie wir arbeiten.

Lesen Sie den ganzen Blogbeitrag hier:

https://kmu-einfach-sicher.de/praesentation-von-blog-artikeln/

Versuchen Nerds*, also die Experten im IT-Bereich, den Noobs*, also den normalen Alltagsanwendern digitaler Technologie, die digitale Welt zu erläutern, kommt es nicht selten zu Missverständnissen und Kommunikationsschwierigkeiten. Aber wieso ist das so?

Liegt es daran, dass Nerds Fachchinesisch sprechen oder sind die Noobs einfach zu unerfahren, um den Erklärungen des Nerds zu folgen? Ein Blick auf die Technikphilosophie der digitalen Werkzeuge mag ein erster Ansatz sein, der eine Ursachen für dieses Phänomen beschreibt.

* Der Begriff „Nerd“ wird teils mit negativen, und teils positiven Eigenschaften konnotiert. Gleiches gilt in zu Teilen auch für den Begriff der „Noobs“. Innerhalb dieses Artikels verstehen wir beide Begrifflichkeiten natürlich lediglich in ihrer positiv konnotierten Form. Gemäß der alternativen, positiven Definition im Cambridge-Dictionary ist ein Nerd demnach „eine Person, die an einem Thema, insbesondere an Computern, sehr interessiert ist und viele Fakten darüber kennt“ (übersetzt durch den Autoren).

https://kmu-einfach-sicher.de/wieso-noobs-und-nerds-sich-nicht-verstehen/

Zielgruppe: Mitarbeitende in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

IT-Sicherheit ist in vielen kleinen und mittleren Unternehmen ein ungeliebtes Thema. Wohlwissend, dass IT-Sicherheit nicht erst seit dem Homeoffice-Boom aufgrund von Corona existentiell für jedes Unternehmen wichtig ist, fehlen doch Zeit, Geld und Know-how, um sie effizient und effektiv im Unternehmen anzulegen, und vor allem auch zu pflegen. Ziel von „KMU. Einfach sicher.“ ist es, insbesondere für KMU über individuell zusammengestellte Weiterbildungsmodule IT-Sicherheit in die Arbeitsbereiche der einzelnen Beschäftigten zu bringen. Um diese Lernmodule bestmöglich auf die Bedarfe der Lernenden auszurichten, ist eine Online-Umfrage mit 24 Fragen erarbeitet worden.

Teilnahme-Link: https://go.upb.de/kmueinfachsichersurvey

Die Beantwortungszeit beträgt ungefähr 15 Minuten. Die Inhalte wurden in 3 Themenbereiche gegliedert. Die im Fragebogen gewonnenen Daten werden nach den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen erfasst und absolut vertraulich behandelt. Einzeldaten werden nur in statistisch zusammengefasster Form dargestellt. Es handelt sich demnach um eine anonyme Umfrage.

Die Befragung wird im Rahmen des interdisziplinären Forschungsprojektes „KMU. Einfach sicher.“ von der Universität Paderborn in Zusammenarbeit mit InnoZent OWL und weiteren Partnern durchgeführt.

Für allgemeine Informationen besuchen Sie die Homepage von „KMU. Einfach sicher.“ unter https://kmu-einfach-sicher.de/. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der Initiative “IT-Sicherheit in der Wirtschaft” gefördert.

Für inhaltliche Fragen stehen Ihnen Dr. Simon Oberthür, Universität Paderborn (+49 (0) 5251 60-6081, oberthuer@sicp.de) und Michael Kemkes, InnoZent OWL e.V. (+49 (0) 5251 8794 690, mkemkes@innozentowl.de), zur Verfügung.

https://kmu-einfach-sicher.de/startschuss-fuer-die-analyse-unserer-zielgruppe-erfolgt/

Weitere Informationen folgen in Kürze