Probleme beim Einloggen
Andreas Rothgaenger flensburg.de
Ohne Zweifel ist es Flensburg bis heute gelungen, seinen touristischen Reichtum zu schützen und unter den Geheimtipps für Schleswig-Holstein hoch gehandelt zu werden.
Nun ja, ob dies unser erstrebenswertes Ziel sein sollte?
Suche ich in einschlägigen Suchmaschinen nach "Flensburg", lande ich selbstverständlich bei flensburg.de.
Suche ich nach Rostock, lande ich bei rostock.de. Vergleiche ich beide Seiten, komme ich schnell drauf, was wir zumindest im Internet besser machen könnten.
Mal auf westerland.de gewesen? Eine Flensburg-App muß man nicht haben - aber schön wär´s schon, oder?
Ein Klick auf Familie und auf Services und ich habe alle wichtigen Informationen.
Klick auf Gemeinde - oh, tatsächlich gibt es dort ein Gruppenfoto aller Gemeindevertreter - einheitlich, persönlich - toll.
Natürlich kann ich dort Vorlagen online aufrufen und sogar den Inhalt herauskopieren - in Flensburg ist dies wahrscheinlich aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht möglich.
Hier sehe ich Verwaltung und Politik in der Pflicht etwas zu tun, oder ist es besser so, wie´s war und ist?
Andreas Rothgaenger die 9. Fraktion?
Faire und gut recherchierte Berichterstattung ist manchmal langweilig.
Sicherlich verkaufen sich Zeitungen besser, wenn Schlagzeilen "aufreizen", Fotos für Bestürzung sorgen oder zum Lachen anregen, Inhalte so geschrieben werden, dass sie Bilder, Aussagen in die eine oder andere Richtung verstärken oder abschwächen.
Schwierig ist, dies alles in der Kommunalpolitik ohnehin: Abhängigkeiten sind lokal schlichtweg vorhanden. Meist geben diese den Ausschlag für den einen oder anderen Beigeschmack in einem ansonsten neutral zu haltenden Report. Natürlich sind Reporter Menschen und eine (unter-)bewußte persönliche Ausrichtung zu einem Thema wird jedem zuzustehen sein.
Für ein objektives Bild in der Bevölkerung ist die Darstellung möglichst vieler subjektiver Positionen der Fraktionen unerlässlich. Durch das Weglassen oder das verstärkte Nennen dieser Positionen werden politische Ausrichtungen ebenso verstärkt oder abgeschwächt.
Interessant ist eine heute durchgeführte Abfrage der Domain shz.de in Google:
"spd" site:shz.de = 8.460 Ergebnisse
"cdu" site:shz.de = 8.400 Ergebnisse
"fdp" site:shz.de = 5.840 Ergebnisse
"ssw" site:shz.de = 3.980 Ergebnisse
"grüne" site:shz.de = 3.480 Ergebnisse
"linke" site:shz.de = 969 Ergebnisse
"wif " site:shz.de = 63 Ergebnisse
"wir in flensburg" site:shz.de = 30 Ergebnisse
"akopol" site:shz.de = 21 Ergebnisse
Daraus läßt sich selbstverständlich kein Schluß auf die Wertigkeit der Fraktionen in der shz-Berichterstattung schließen. Genauso schwierig ist es sicherlich, darauf zu schließen, dass die seltener genannten Fraktionen einfach wenig zu sagen haben. Wahrscheinlich wird sich jeder selbst ein Bild von dieser Darstellung machen müssen.
Andreas Rothgaenger im Wandel der Zeit
Ein kommunales Unternehmen in diesen Zeiten durch das stürmische Wasser des überregionalen Wettbewerbs zu steuern, zeugt ohne Zweifel vom Engagement der Geschäftsführung.
An meiner Position unseren Stadtwerken politisch den Rücken zu stärken und sie als weit in die Republik strahlendes Beispiel eines erfolgreichen, kommunalen Unternehmens zu sehen, ändert sich nichts.
Die Stadtwerke Flensburg müssen mit Unternehmergeist und innovativen Geschäftsideen ihre Position stärken und ausbauen (dürfen). Klar ist, dass dies im Rahmen der kommunalpolitisch, vertretbaren Grenzen zu erfolgen hat.
Hier spielen die kommunalen (lokalen) Interessen eine Rolle, die nicht vollkommen zu vernachlässigen ist. Die Stadtwerke Flensburg sind ein erfolgreicher deutschlandweiter Player. Die Heimat jedoch ist Flensburg. Und FlensburgerInnen haben mit Ihren Zahlungen erst für die Chance gesorgt, diesen Erfolg zu ermöglichen.
Chancen sollten mit allen Entscheidungsträgern auf ihre Wirtschaftlichkeit und die Akzeptanz des Risiko´s hin evaluiert werden. Getroffene Entscheidungen sollten zeitnah und transparent den Bürgern nahe gebracht werden.
Flensburg ist stolz auf seine Stadtwerke - die Stadtwerke sollten dafür sorgen in Ihrer Kommunikation mehr Einsatz in die Bürgeridentifikation mit dem Unternehmen zu stecken.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Kommunalpolitik Flensburg"

  • Gegründet: 22.04.2010
  • Mitglieder: 10
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 7
  • Kommentare: 1