Probleme beim Einloggen

Kunststoff Schweiz

Kunststoff Schweiz ist die Gruppe für die Schweizer Kunststoffindustrie. Vernetzen Sie sich hier mit interessanten Personen.

Christof Mengis KUKA: Steigert Umsatz auf Rekordniveau und investiert in weiteres Wachstum
Der KUKA Konzern hat das Geschäftsjahr 2017 erfolgreich abgeschlossen und konnte die Ergebnisse des Vorjahres teilweise deutlich übertreffen. "Wir haben im vergangenen Jahr weiter vom Trend der Digitalisierung profitiert. Die starke Nachfrage nach intelligenten Automatisierungslösungen hält an", so Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender der KUKA AG. "Gleichzeitig mussten wir die richtigen Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen. Eine wichtige Säule unseres Erfolgs sind die Investitionen – in Schlüsseltechnologien und innovative Produkte für Industrie 4.0, in Partnerschaften, in neue Geschäftsfelder wie Consumer Robotics und in den Wachstumsmarkt China", betonte er.
Dabei profitierte KUKA weiter von der weltweit starken Nachfrage nach Robotern und Automatisierungslösungen. Im Einzelnen schloss der KUKA Konzern das Geschäftsjahr 2017 nach vorläufigen Zahlen wie folgt ab:
Die vorläufigen Auftragseingänge erreichten im abgeschlossenen Geschäftsjahr einen neuen Rekordwert in Höhe von 3.614,3 Mio. €. Gegenüber dem Wert des Vorjahres ist dies ein Plus von 5,6% (2016: 3.422,3 Mio. €). Damit hat KUKA zum vierten Mal in Folge den jeweiligen Vorjahreswert übertroffen. Die Steigerung konnte vor allem durch den Ausbau im Bereich der General Industry erreicht werden. Der Geschäftsbereich Robotics steigerte seine Auftragseingänge um 12,4% auf 1.223,3 Mio. € (2016: 1.088,8 Mio. €). Dabei weist vor allem das Segment General Industry ein starkes Wachstum von 28,6% auf; gefolgt vom Segment Service mit 11,4%. Während der Automotive Bereich einen leichten Rückgang verzeichnete und bei 426,4 Mio. € (2016: 442,4 Mio. €) lag. Der Auftragseingang bei Systems erreichte einen Wert in Höhe von 1.530,2 Mio. €. Dies ist ein Rückgang von 7,0% gegenüber dem Vorjahreswert von 1.644,6 Mio. €. Grund dafür ist, dass der Auftragseingang aus dem verkauften Aerospace Geschäft nicht kompensiert werden konnte. Zudem schwanken die Auftragseingänge bei Systems stark, da sie abhängig vom Vergabezeitpunkt von Großaufträgen sind. Der Geschäftsbereich Swisslog erwirtschaftete einen Auftragseingang in Höhe von 926,2 Mio. € (2016: 742,6 Mio. €). Dies ist ein Plus von 24,7%.
Im Geschäftsjahr 2017 erhöhten sich die vorläufigen Umsatzerlöse des KUKA Konzerns um 18,0% auf 3.479,1 Mio. € (2016: 2.948,9 Mio. €). Der Geschäftsbereich Robotics erreichte Umsatzerlöse in Höhe von 1.200,6 Mio. €. Damit lagen die Umsätze erstmals über der Milliardengrenze. Verglichen mit dem Vorjahreswert ist dies ein Anstieg von 20,8%. Der Umsatz im Geschäftsbereich Systems steigerte sich um 13,2% und lag bei 1.579,2 Mio. € (2016: 1.395,5 Mio. €). Der Geschäftsbereich Swisslog erwirtschaftet Umsatzerlöse von 763,7 Mio. € - ein Plus von 28,7%.
Der KUKA Konzern erwirtschaftete beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) vor Abschreibungen für die Kaufpreisallokationen und vor Wachstumsinvestitionen einen Wert von 148,3 Mio. € (2016: 138,0 Mio. €). Dies entspricht einer EBITMarge von 4,3 % (2016: 4,7 %).
Das EBIT von Robotics belief sich auf 133,1 Mio. € (2016: 100,7 Mio. €) und konnte sich damit um 32,2% deutlich steigern. Die EBIT-Marge lag bei 11,1% (2016: 10,1%). Bei Systems reduzierte sich das EBIT um 80,5% und erreichte einen Wert von 17,8 Mio. € (2016: 91,3 Mio. €). Die EBIT-Marge lag bei 1,1% (2016: 6,5%). Grund dafür ist, dass es im Zusammenhang mit einzelnen Projekten sowie mit Maßnahmen zur Steigerung der Profitabilität bei der KUKA Systems GmbH zu Ergebnisbelastungen in einer Größenordnung von rund 40 Mio. € im Geschäftsjahr 2017 gekommen ist. Im Geschäftsbereich Swisslog erreichte das EBIT einen Wert von 10,4 Mio. € (2016: 4,8 Mio. €) und eine EBIT-Marge von 1,4% (2016: 0,8%). Ohne die Berücksichtigung der Abschreibungen für die Kaufpreisallokation erzielte Swisslog ein EBIT von 22,2 Mio. € in 2017 (Marge: 2,9 %) im Vergleich zu 2016 mit einem EBIT von 15,6 Mio. € (Marge: 2,6 %).
Der KUKA Konzern hat die Anzahl seiner Mitarbeiter per 31. Dezember 2017 im Vergleich zum Vorjahr von 13.188 auf 14.256 erhöht. Dabei erhöhte Robotics seine Mitarbeiterzahl um 6,0% auf 5.010 Mitarbeiter (2016: 4.726). Die Mitarbeiterzahl im Geschäftsbereich Systems stieg um 5,2% auf 5.459 (2016: 5.189). Den größten Zuwachs erzielte Swisslog mit 8,4% auf 2.904 (2016: 2.679).
Christof Mengis Corvaglia Gruppe: Baut neue Produktionsstätte in Georgia / USA
Die Corvaglia Gruppe in der Schweiz gab bekannt, eine neue Produktionsstätte in Newnan, Georgia, zu bauen. Das Unternehmen bietet der Getränkeindustrie auf der ganzen Welt Kunststoffverschluss- und Verschlusstechnologie-Lösungen an. Die neue Produktionsstätte in den USA wird Corvaglias fortschrittliche Fertigungsbetriebe in Eschlikon (Schweiz) und Ixtlahuaca (Mexiko) ergänzen.
Das Geschäft von corvaglia beginnt und endet mit dem Verschlussdesign und als vertikal integrierter Lieferant von Verschlüssen für PET-Behälter (Polyethylenterephthalat) liefern sie Know-how entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Corvaglia wurde 1991 gegründet und konzentriert sich weiterhin auf einteilige Verschlusstechnologien, die vom Designkonzept bis zum Verbraucher umgesetzt werden. Dieser End-to-End-Marktansatz ist in seinem Slogan "Think, Shape, Make, Apply" verkörpert.
Die neue Anlage in den USA wird bis Ende des Jahres betriebsbereit sein und Corvaglias firmeneigene Formen verwenden, um leichte einteilige Kappen und Verschlüsse für den nordamerikanischen Getränkemarkt herzustellen. Darüber hinaus wird corvaglia Highspeed-Digitaldruck in die neue US-Niederlassung bringen, die wertvolle Branding-Möglichkeiten mit praktisch unbegrenzten Möglichkeiten für Grafiken oder Grafiken bietet.
Christof Mengis Ceresana: Untersucht den Weltmarkt für Kleb- und Dichtstoffe auf Basis von Polyurethan
Polyurethane (PUR) sind Kunststoffe, die durch eine Polyadditionsreaktion von Polyisocyanaten mit Polyolen entstehen und je nach Herstellung hart und spröde oder weich und elastisch sein können. Unterschiedliches PUR wird für reaktive Klebstoffe, thermoaktivierbare Klebstoffe, Schmelz-, Dispersions- und Lösungsmittelklebstoffe gebraucht. Verwendet werden diese Klebstoffe zum Beispiel für das Verkleben von Pkw-Frontspoilern, Sandwichkonstruktionen, Fassadenelemente, das Einkleben von Metallwinkeln oder auch zum Abdichten von Elektronikgehäusen. PUR-Dichtstoffe werden insbesondere in der Transport- sowie der Bauindustrie für Fugen an Fenstern und das Abdichten von Dächern oder Rohren eingesetzt. Das Marktforschungsunternehmen Ceresana hat den Weltmarkt für Kleb- und Dichtstoffe auf Basis von PUR detailliert analysiert. Bis 2024 erwartet Ceresana einen Anstieg des damit erzielten Umsatzes auf über 9,7 Milliarden US-Dollar. (Nicht behandelt werden in dieser Studie Kleb- und Dichtstoffe auf Basis anderer Produkte.)
Bauen mit PUR
Die wichtigsten Anwendungsgebiete von Kleb- und Dichtstoffen auf PUR-Basis sind die Bauindustrie, die Fahrzeugindustrie sowie die Bereiche Verpackung, Schuhe/Leder und Holzverarbeitung. Der bedeutendste Absatzmarkt im Jahr 2016 war die Bauindustrie, deren Nachfrage rund 36 % des weltweiten Gesamtverbrauchs entsprach. Kleb- und Dichtstoffe werden zum Beispiel für Wand- und Bodenbeläge gebraucht. Sowohl im Neubau als auch bei Instandsetzungen und Sanierungen von Gebäuden werden sie bei Bauteilen wie Verkleidungen, Paneelen und Wärmedämmungsmaterialien, Rohren und im Innenausbau verwendet.
Kleben statt Schrauben
Der Einsatzbereich Fahrzeuge wird bis 2024 voraussichtlich das stärkste prozentuale Wachstum mit Raten von 4,1 % pro Jahr aufweisen. Am wichtigsten ist dabei die Herstellung von Pkws und Nutzfahrzeugen. Das Anwendungsgebiet umfasst aber auch den Verbrauch von Kleb- und Dichtstoffen für die Fertigung von Bussen, Motorrädern, Eisenbahnen, Flugzeugen und Schiffen. Klebstoffe werden dabei unter anderem beim Verkleben von Einzelteilen wie Scheiben, Armaturen und sonstigen Innenraumausstattungen verwendet. Zudem kommen sie vermehrt bei der Verbindung von Kunststoff und Metall zum Einsatz.
Leicht und haltbar
PUR-Klebstoffe spielen auch in der Verpackungsbranche eine wichtige Rolle. Flexible Verpackungen werden aus einer Vielzahl verschiedener Folien-Typen und Materialien hergestellt. Dabei sollen verschiedene technische Eigenschaften wie Zugfestigkeit, Beständigkeit gegenüber UV-Licht, Haftung und Luft-Durchlässigkeit miteinander kombiniert werden. Im Jahr 2016 wurden weltweit über 317.000 Tonnen Kleb- und Dichtstoffe für Verpackungen nachgefragt. Damit ist der Verbrauch in diesem Bereich seit dem Jahr 2008 um durchschnittlich 3,8 % gestiegen.
Die Studie in Kürze:
Kapitel 1 bietet eine Darstellung des globalen Markts für Klebstoffe und Dichtstoffe auf Basis von Polyurethan – einschließlich Prognosen bis 2024. Für die Regionen West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika wird der Verbrauch von Kleb- sowie Dichtstoffen erläutert.
In Kapitel 2 werden Marktdaten zu den wichtigsten 17 Ländern geliefert, d.h. jeweils der länderspezifische Verbrauch und Umsatz. Die Nachfrage wird zudem aufgeteilt nach Einsatzbereichen.
Kapitel 3 analysiert gründlich die regionalen Kleb- und Dichtstoffmärkte: Daten und Einflussfaktoren zum Einsatz in der Bauindustrie, Holzverarbeitung, Fahrzeugindustrie, Schuhe und Leder, Verpackungen und sonstige Anwendungsgebiete.
Kapitel 4 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von PUR-Kleb- und Dichtstoffen, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 69 Herstellern geliefert, wie z.B. BASF SE, DowDuPont Inc., 3M Company, Henkel AG & Co. KGaA, Illinois Tool Works Inc., Covestro AG, Huntsman International LLC, DIC Corporation und Ashland Global Holdings Inc.
Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren mehr als 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Kunststoff Schweiz"

  • Gegründet: 28.09.2010
  • Mitglieder: 1.189
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 2.479
  • Kommentare: 61