Probleme beim Einloggen

Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft

Wo Überzeugung, Kompetenz und Freude am Werk sind, stellt sich der Erfolg wie von selbst ein.

Enjoywork 035f66 1000x1000px Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft organisiert das folgende Event: Kreativität, Kritikfähigkeit, Kundenzufriedenheit
Für Andreas Zeitler, Video- und Podcast-Produzent, haben diese Drei viel mit Achtsamkeit zu tun.
Liebe Community,
es ist schon eine Weile her, da begleitete ich Andreas Zeitler mit dem Rad zur Arbeit: Als Wissensarbeiter ist er gern flexibel. Er arbeitet im Coworking0711, einer kreativen Bürogemeinschaft im Stuttgarter Western. Sein bevorzugtes Fortbewegungsmittel ist das Fahrrad.
Nicht allein der Gesundheit und der Fitness wegen. Er sagt: "Ein Rad kostet nicht viel, stinkt nicht und lässt sich in einer halben Stunde durchputzen. Zudem ist es klein und benötigt wenig Platz."
Wir sprachen beim Radeln von Stuttgart-Ost nach -West darüber, was Arbeitsfreude mit Kopf, Körper und Geist zu tun hat: https://arbeitswelten-lebenswelten.com/informieren-inspirieren/reportagen/2014/kopf-koerper-und-geist-andreas-zeitler
"Den Spagat zwischen eigenen Ansprüchen und Kundenwünschen schaffe ich nur über Achtsamkeit. Meditieren ist für mich sowohl Trennung als auch Verknüpfung zur Arbeit. Aus der inneren Einkehr kommt das Wort Aufmerksamkeit. Ich kann nur dann jemandem konzentriert zuhören, wenn ich die Ruhe und Kraft dafür habe. Nur dann nehme ich wahr, was der anderen Person wichtig ist. Wenn ich mich selbst nicht spüre, spüre ich auch mein Gegenüber nicht." Andreas
Was meint Ihr dazu? Wer von Euch ist noch Alltagsradler?
Wir freuen uns über Eure Geschichten, Erfahrungen und den Austausch.
Bleibt neugierig,
Franziska
PS: Allen, die mit dem Impuls ankämpfen, sich über die schlechte Infrastruktur für Fahrradfahrer aufregen zu wollen: Schaut mal, es gibt ganz viele Initiativen, die daran ganz aktuell in Deutschland was ändern wollen. In der Regel bezeichnet als Radentscheid - als Antrag beim Gemeinderat.
Sophie Hau Lebens-und Arbeitswelt-Gruppe nehmen Sie an der aktuellen Onlinebefragung teil
...die Sie betrifft und zum Thema Gehaltsverhandlungen
Sie haben schon einmal mit Ihrem Chef/Ihrer Chefin über Ihr Gehalt geredet (z.B. in einem Mitarbeitergespräch)? Sie beziehen momentan kein tariflich festgelegtes Gehalt? Dann sind Sie genau richtig bei unserer Studie “GEHAndeLT: Zur Rolle eigener Interessen bei der Arbeit in deutschen Organisationen”. Wir machen Ihnen ein Angebot, das Sie nicht ablehnen können: Für Ihre Teilnahme erhalten Sie nach Abschluss der Studie einen Ergebnisbericht und praktische Tipps für die nächste Gehaltsverhandlung! In nur ca. 20 Minuten können Sie uns und sich dabei helfen, mehr über Einstellungen, Erfahrungen und angebrachte Verhaltensweisen in solchen kritischen Situationen zu erfahren.
Einfach hier klicken und schon kann es losgehen: https://www.soscisurvey.de/GEHAndeLT/
Link gern weiter teilen
Enjoywork 035f66 1000x1000px Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft organisiert das folgende Event: EnjoyWork LeseLust: Ohne Zweifel selbstständig
Liebe Community,
der Ratgeber "Ohne Zweifel selbständig" unterstützt Leser*innen mit vielen praktischen Hilfestellungen. Daniels Ziel: zur Selbstständigkeit ermutigen. Er bestärkt dazu, entschlossen den eigenen Weg zu gehen – ohne sich von anderen bremsen zu lassen.
Neben zahlreichen Tipps - auch für erfahrene Einzel-Unternehmer - erklärt Daniel unter anderem, wie man sich mit kluger Akquise, Honorar-Kalkulation und Vermarktung einen stabilen Kundenstamm aufbaut. Interessant finde ich auch die Aspekte zum Umgang mit dem warnenden Umfeld, das nicht die Unterstützung leistet, die Gründer*innen / Freiberufler*innen benötigen.
Bleibt neugierig,
Franziska
Enjoywork 035f66 1000x1000px Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft organisiert das folgende Event: EnjoyWork LeseLust: Neue Arbeit, neue Kultur - Frithjof Bergmann
Liebe Community,
das Buch "Neue Arbeit, neue Kultur" von Frithjof Bergmann gehört inzwischen zu den "Klassikern" der Bücher der "New Work"-Bewegung - wobei ich meine Zweifel habe, wie viele das Werk wirklich lasen und sich dennoch ein Urteil zum Thema erlauben. Nun gut, das steht auf einem anderen Blatt.
Wer sich also mit dem "Original" (in der Übersetzung von Stephan Schuhmacher) beschäftigen möchte, dem sei das Buch in der EnjoyWork LeseLust empfohlen:
https://arbeitswelten-lebenswelten.com/informieren-inspirieren/leselust-buecher/wirtschaft-gesellschaft/neue-arbeit-neue-kultur-wie-kann-die-arbeit-der-zukunft-aussehen/
Frithjof Bergmanns Grundlagenwerk zu neuen Perspektiven der Arbeitsgesellschaft basiert auf jahrzehntelanger Erfahrung. In der Beschreibung zum Buch heißt es:
"Wir leiden nicht nur an schwindenden Arbeitsplätzen, sondern vor allem an der „Armut der Begierde“. Gemeint ist die Unfähigkeit, Wünsche zu äußern und eigene Projekte zu realisieren. Nicht zuletzt deshalb klammern wir uns an Jobs, die nicht nur unseren Lebensunterhalt, sondern auch unseren Platz in der Gesellschaft sichern – selbst dann, wenn sie unbefriedigend sind. Und wir verzweifeln übermäßig, wenn wir sie verlieren."
Um Abhilfe zu schaffen, regt der Autor an, uns uns mehr auf das zu besinnen, was wir „wirklich, wirklich wollen“ und zu vielfältigen und kreativen Strategien der Umsetzung zu finden. Wie das gelingen kann, beschreibt er erstmals in seinem Buch.
Bleibt neugierig,
Franziska
Enjoywork 035f66 1000x1000px Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft organisiert das folgende Event: Veränderungsprozesse aus Unternehmersicht
Liebe Community,
Was unterscheidet betriebliche von persönlichen Veränderungsprozessen?
Welche besonderen Herausforderungen bestehen für Unternehmer und Chefs in der Transformation, und welche Lösungsansätze gibt es?
Wie gehen verschiedene Menschentypen mit Veränderungen um?
Wie dient unser Welt- und Menschenbild als Navigator, situativ klug zu entscheiden und zu handeln?
Im Sommer lud mich Götz Müller in seinen Podcast für Lean-Interessierte "Kaizen 2 go" ein. Ihm geht es um die kontinuierliche Verbesserung der Geschäftsprozesse und betrieblichen Abläufe. Wir unterhielten uns über Veränderungen für Unternehmer – sowohl auf der persönlichen als auch der unternehmerischen Ebene.
Gemeinsam erforschten wir Fragen zu den Herausforderungen von Chefs in Transformationsprozessen. Wir suchten nach Typologien und Mustern von Mitarbeitern und Führungskräften. Wir diskutierten, wie unser Welt- und Menschenbild als Lotse dienen kann, situativ klug zu entscheiden und zu handeln.
Die Etappen unserer gemeinsamen Reise des Verstehens im Überblick:
* Kaizen 2 go — Podcast für Lean-Interessierte (Einführung von Götz Müller)
* Stationen und Wendepunkte eines bewegten, vielfältig beeinflussten Lebens
* Gemeinsamkeiten und Unterschiede betrieblicher und persönlicher Veränderungsprozesse
* Weltbild und Menschenbild als Kompass für Veränderungen
* Unterschiedliche Menschentypen – Das Ampel-Prinzip in Veränderungsprozessen
* Erfolgsentscheidend ist, worauf wir unseren Fokus und die Energie setzen
* Der Chef als Held oder Transformationskatalysator
* Transformation – ein kontinuierlicher Prozess, kein in sich abgeschlossenes Projekt
* Zuguterletzt (Verabschiedung und Ausblick)
* Weiterführende Informationen, Link- und EnjoyWork Buchtipps
Wir wünschen Euch viel Inspiration und den ein oder anderen Impuls zum Nachdenken, Entscheiden, Handeln:
Veränderungsprozesse für Unternehmer - Im Gespräch mit Götz Müller zum Umgang mit persönlichen wie betrieblichen Veränderungen
https://arbeitswelten-lebenswelten.com/informieren-inspirieren/gespraeche/2018/veraenderungsprozesse-fuer-unternehmer-goetz-mueller-mit-franziska-koeppe
Wie denkt Ihr darüber? Welche Erfahrungen habt Ihr mit persönlichen und betrieblichen Veränderungsprozessen gemacht? Götz und ich freuen uns über Eure Anregungen, Fragen und Wünsche.
Bleibt neugierig,
Franziska
Enjoywork 035f66 1000x1000px Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft organisiert das folgende Event: Was ist Gute Führung? Paradigmenwechsel Führungskultur in Deutschland
Liebe Community,
seit Oktober 2014 ist schwarz auf weiß in Zahlen, Daten, Fakten belegt, was wir im Rahmen der Initiative “EnjoyWork. Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft” bereits intuitiv spür(t)en: Die Unternehmenskultur in Deutschland verändert sich. Vorbei die Zeit des Vordenkens und Anweisens, der Hierarchie und Planbarkeit. Führungskräfte, die ihre Firma zukunftsrobust aufstellen und erfolgreich sein wollen, stehen heute und zukünftig für prozess- und lösungsorientierte Ergebnisoffenheit, für Transparenz, Einfühlen und Kooperation.
Auch, wenn die Studie bereits 4 Jahre alt ist, haben die Ergebnisse auch heute noch hohen Wert für unsere Arbeit. Im Rahmen der Studie wurden 400 Tiefeninterviews durchgeführt. Die Chefs dienten als intuitive Expertinnen und Experten, um ein differenziertes Bild der Führungskultur in Deutschland zu zeichnen.
nextpractice bezweckte auf diese Weise herauszufinden, welche unbewussten Wertvorstellungen und kollektiven mentalen Muster das Handeln der Entscheider bestimmen. Ferner ging es darum, wie vor diesem Hintergrund die tatsächliche Entwicklung der Führungspraxis bewertet wird und welche Herausforderungen die Befragten für die Zukunft erwarten.
Daraus leiteten sie zehn Kernaussagen sowie die Roadmap zu “guter Führung” ab
* Flexibilität und Diversität sind weitgehend akzeptierte Erfolgsfaktoren.
* Prozesskompetenz ist für alle das aktuell wichtigste Entwicklungsziel.
* Selbst organisierende Netzwerke sind das favorisierte Zukunftsmodell.
* Hierarchisch steuerndem Management wird mehrheitlich eine Absage erteilt.
* Kooperationsfähigkeit hat Vorrang vor alleiniger Renditefixierung.
* Persönliches Coaching ist ein unverzichtbares Werkzeug für Führung.
* Motivation wird an Selbstbestimmung und Wertschätzung gekoppelt.
* Gesellschaftliche Themen rücken in den Fokus der Aufmerksamkeit.
* Führungskräfte wünschen sich Paradigmenwechsel in der Führungskultur.
* Führungskultur wird kontrovers diskutiert.
Daraus leitet das Forscherteam drei Bereiche für einen Werte-Konsens ab:
* Hierarchie und Planbarkeit: Die Zeit des Vordenkens ist vorbei.
* Ergebnisoffenheit: Führungskräfte lassen sich auf Unsicherheit und Führung als gemeinsamen Suchprozess ein.
* Transparenz, Einfühlen und kooperieren: Es sind die Voraussetzungen angesichts der komplexen Dynamik, die neue Wege eröffnen.
... und schließlich 3 Stufen für den notwendigen Wandel in Unternehmen, wollen sie auch zukünftig erfolgreich sein:
Stufe 1: Aus Management werde Leadership
Stufe 2: Führung definiert Rahmenbedingungen und vermittelt Sinnzusammenhänge für eine wachsende Eigendynamik
Stufe 3: Einbetten der Unternehmensaktivitäten in einen stabilisierenden Werte-Kanon
Im Fachbeitrag fasse ich die Ergebnisse zusammen und gehe dabei detaillierter auf die einzelnen vom Forscherteam erarbeiten Punkte ein. Insbesondere lege ich Interessierten das Interview mit Prof. Dr. Peter Kruse nahe – knapp eine halbe Stunde, die sich wirklich sehr lohnt! Für mich bleibt das Gespräch mit dem inspirierenden Vordenker und auch die Ergebnisse der Studie Vorbild für eine innovative Führungskultur und den gemeinschaftlichen (Such)Prozess zur Weiterentwicklung der Gesellschaft.
Bleibt neugierig,
Franziska

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft"

  • Gegründet: 30.08.2011
  • Mitglieder: 482
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 558
  • Kommentare: 163