Leichte SpracheLeichte Sprache

339 members | 670 posts | Public Group

Hier tauschen sich Profis und Interessierte über Leichte Sprache aus. Ziel ist ein lebendiges Netzwerk, auch außerhalb des Internets.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich bin kürzlich von einer Auftraggeberin aus der Kunst- und Kulturszene angesprochen worden, was ich von einer eingesprochenen Tonspur in Leichter Sprache in einem Kunst-Kurzfilm halte. Es handelt sich eine Tanzperformance von einem jamaikanischen Künstler und einer Künstlerin aus Sri Lanka. Thema ist Kolonialismus, People of Color und die weiße Dominanzgesellschaft.

Ich musste tatsächlich lange Nachdenken.

Zuerst hat es mich gefreut, dass eben das vermeintlich elitäre, bildungsbürgerliche Milieu sich über barrierefreie Kommunikation Gedanken macht.

Dann fragte ich mich, ob hierbei die Leichte Sprache nicht an Ihre Grenzen stößt.

Audioguides in gesprochener Leichter Sprache finde ich beispielsweise sehr sinnvoll, da diese eine tolle Ergänzung zu bestimmten Ausstellungstexten oder Inhalten liefern können.

Aber eine Audiospur in Leichter Sprache zu einem Kunst-Film mit Themen, die sehr viel mehr Erklärung benötigen, finde ich schwierig.

Unter barrierefreiem Film verstehe ich Untertitel, Audiodeskription und Gebärdensprache.

Als Unterstützung für das Verstehen der Inhalte würde ich im Vorfeld eine Beschreibung in Leichter Sprache anbieten, aber nicht unbedingt eine gesprochene Tonspur.

Hat denn jemand schon mal so etwas gemacht?

Was ist denn eure Meinung dazu?

Vielen Dank im Voraus.

This post is only visible to logged-in members. Log in now
Hallo Andrea, so wie ich es verstanden habe, würde man einen Text in Leichter Sprache zum Inhalt des Films in den Film einpflegen und wie eine Art Audiodeskription, nur eben in Leichter Sprache, wiedergeben.
This post is only visible to logged-in members. Log in now
This post is only visible to logged-in members. Log in now

Liebe Gruppenmitglieder,

eine Gruppe Autor:innen hat kürzlich ihr erstes gemeinsames Buchprojekt in meinem Verlag veröffentlicht: Das Leichte Lexikon des Glaubens: Die Weihnachts-Zeit (Breuer/Hillebrand/Lotze), ISBN 978-3-947901-10-7

76 Seiten, 71 Farbs., Taschenbuch, 32 €

Hier gehts zum Probelesen:

https://www.bod.de/buchshop/das-leichte-lexikon-des-glaubens-thorsten-lotze-9783947901104

Herzlichen Gruß, Sabine

This post is only visible to logged-in members. Log in now
This post is only visible to logged-in members. Log in now
Herzlich willkommen!

Diese Gruppe richtet sich an alle, die sich professionell mit Leichter Sprache beschäftigen oder dies planen sowie an alle, die sich für Leichte Sprache sowie einfache, klare oder bürgerfreundliche Sprache, also für verständliche Kommunikation in Wort und Bild interessieren. Ziel ist, einen Ort zu schaffen, an dem man Informationen zum Thema Leichte Sprache und angrenzende Themen findet und wo ein lebendiger, gerne auch kontroverser, gleichwohl sachlicher und respektvoller Austausch zum Thema möglich ist.

Was ist eine offene Gruppe?

Dieses ist eine "offene Gruppe". Das heißt, jede oder jeder Interessierte kann selbsttätig als Mitglied beitreten. Eine kurze Vorstellung als erster Beitrag ist willkommen.
Beiträge in offenen Gruppen können von anderen XING-Mitgliedern gelesen werden. Unter "Einstellungen" im eigenen Profil kann man wählen, ob die eigenen Beiträge auch im Internet über Suchmaschinen gefunden werden sollen. Dazu bitte "Privatsphäre" anklicken, „Beiträge & Kommentare" wählen und die gewünschte Option aktivieren.

Wie sprechen wir uns an?

Manche Gruppenmitglieder kennen sich persönlich und sind per Du. Wer möchte, kann sich dieser informellen Ansprache gerne anschließen. Es gibt keine feste Regel, ob wir uns duzen oder siezen. Niemand sollte sich jedoch angegriffen fühlen, wenn er/sie geduzt wird.

Immer auf dem Laufenden bleiben

Um auf dem Laufenden zu bleiben, kann man sich über Aktivitäten in der Gruppe per E-Mail benachrichtigen lassen. Aktivieren lässt sich dies unter „Einstellungen" > „Benachrichtigungen“ > „Aus Ihrem Netzwerk“ > „Gruppen-Aktivitäten“ bzw. „Reaktionen auf Ihre Beiträge“.

Beiträge und Foren

Zur besseren Wiederauffindbarkeit werden Beiträge in Foren sortiert. Beim Posten wird daher gefragt, in welches Forum der Beitrag eingestellt werden soll. Crossposting ist bei Xing übrigens nicht erlaubt, d.h. man darf ein und denselben Beitrag nicht in mehreren Gruppen einstellen.

Folgende Foren stehen zur Verfügung:

Vorstellungsrunde
Neue Gruppenmitglieder stellen sich vor: Wer bin ich? Was mache ich mit Leichter Sprache?

Was gibt es Neues rund um die Leichte Sprache?
Was wird gerade diskutiert? Gibt es neue Studien/Erkenntnisse? Was tut sich in der Politik? Gibt es neue Rechtsvorschriften?

Zeitlose Link- und Materialtipps
Empfehlungen für Websites, Blogs und Blogbeiträge, Bücher, Broschüren, Podcasts, Newsletter, Bildungsmaterialien, Fernsehbeiträge etc. (auch eigene Werke dürfen empfohlen werden)

Fachlicher Austausch
Was wollt ihr von euren Leichte-Sprache-Kolleg(inn)en wissen, mit ihnen diskutieren oder sie fragen? Welche Themen brennen euch unter den Nägeln?

Leichte Sprache: Aus- und Weiterbildung
Workshops, Seminare, Studiengänge, in denen man Leichte Sprache lernen kann (auch eigene Angebote dürfen vorgestellt werden)

Leichte Sprache: Fachtagungen, Vorträge etc.
Veranstaltungstipps (außer Aus- und Weiterbildung) (auch eigene Veranstaltungen dürfen vorgestellt werden)

Leichte-Sprache-Profis gesucht
Stellenausschreibungen, öffentliche Ausschreibungen, Suche nach Referenten und Dienstleistern

Stammtische
Wo trifft man sich (un)regelmäßig zum Austausch über Leichte Sprache und angrenzende Themen?

Ideen und Feedback zur Gruppe, Moderatorinneninfos
Was wünscht ihr euch von den Moderatorinnen und den anderen Mitgliedern? Was soll sich verändern? Was ärgert euch? Was gefällt euch?

Wir freuen uns auf einen lebendigen Austausch – auch außerhalb des Internets.

Bettina Mikhail
Nicola Pridik
(Gruppen-Moderatorinnen)

----
Bildquellen:

Entwurf des Gruppenlogos:
© 2018 Martin Markwort | Verbund Leichte Sprache Braunschweig
Sketchnote zur Leichten Sprache auf dieser Seite:
© Nicola Pridik - npridik.de