Liberating Structures KarlsruheLiberating Structures Karlsruhe

282 members | 14 posts | Public Group
Stefanie Lippert

Wir interessieren uns für die Anwendung und Weiterentwicklung von Liberating Structures und organisieren regelmäßige User Groups zu diesem Thema in Karlsruhe.

Thu, 11/5/2020 6:00 PM - 9:00 PM

3. Treffen der Liberating Structures User Group in Karlsruhe... Read more

Thu, 11/5/2020 6:00 PM - 9:00 PM

Location

Online

Hallo Zusammen,

da unser letztes Treffen remote so super war und viel Spaß gemacht hat, gehen wir in eine Wiederholung!

Diesmal möchten wir die Liberating Structures zum Thema „Selbstmanagement“ anwenden.

Wir freuen uns schon auf einen entspannten Austausch am 05. November mit euch!

Viele Grüße, Yvonne

Hier könnt ihr euch Anmelden: https://www.xing.com/events/3-liberating-structures-user-group-karlsruhe-treffen--3131759

This post is only visible to logged-in members. Log in now
Liberating Structures User Group Karlsruhe

Herzlich Willkommen in der Liberating Structures User Group Karlsruhe!

Wir sind aus dem Raum Karlsruhe und eine Gruppe von Leuten, die Liberating Structures überzeugt einsetzen und ihre Erfahrungen gerne mit anderen teilen wollen. Mit dem gegenseitigen Austausch möchten wir zwei Ziele erreichen: Erstens, unser Wissen weiterzugeben. Zweitens möchten wir eine Menge Spaß dabei haben, Neues zu lernen.

Machst Du mit?

Neu bei Liberating Structures? Worum es geht oder warum es schwierig sein könnte, die Ziele von heute mit Strukturen von gestern zu erreichen…

Die Liberating Structures sind eine Antwort auf einfache Fragen: Machst Du einen besseren Job, wenn Du Dich einbezogen fühlst und Dich engagieren willst? Glaubst Du, dass Teams, in denen alle gut zusammenarbeiten, bessere Resultate erzielen? Wenn ja, wie erreichen wir diesen Zustand? Wie wird aus einer Gruppe oder Organisation diejenige, zu der alle dazugehören möchten?

Die beiden letzten Fragen sind die entscheidenden. Die Urheber der Liberating Structures gehen davon aus, dass viele der bekannten Arten des Sich-Organisierens, Zusammenarbeitens und Entscheidens nicht oder nicht mehr mit den realen Arbeitssituationen zusammenpassen. Konventionelle Strukturen machen entweder viel zu enge Vorgaben (Präsentationen, Status Reports und moderierte Diskussionen) oder viel zu wenige (offene Diskussionen und Brainstormings). In der Folge wird viel Zeit und Geld darauf verschwendet, auf die falsche Art zu arbeiten.

Okay, und wie können nun Liberating Structures helfen?

LS bedienen sich eines Paradoxons: Die bahnbrechendsten Innovationen können aus den kleinsten Veränderungen resultieren. Dementsprechend verändern LS auf kleine, aber oft entscheidende Weise die Art, wie wir uns besprechen, planen, entscheiden und zusammenarbeiten. Die innerhalb dieser minimalen Strukturen behandelten Inhalte und Diskussionsgegenstände sind dabei frei und bedarfsabhängig wählbar. Liberating Structures lassen sich praktisch einsetzen, es ist leicht, sie zu lernen und erfordert keine aufwändigen Trainings. Unabhängig von der Gruppengröße helfen sie, alle einzubeziehen und zu motivieren, sich intensiv zu beteiligen.

Dazu stellen die LS ein Set von 33 Microstrukturen zur Verfügung. Microstrukturen sind hier kleine, oft unbeachtete Strukturen, die unsere Interaktionen mit anderen Menschen beeinflussen. Bei LS tragen sie phantasieanregende Namen wie „Wise Crowds“ oder „Helping Heuristics“ und kommen mit konkreten Zielen und Zwecken, definierten strukturellen Elemente – sozusagen die Anleitung, wie man sie einsetzen kann – und einer kleinen Sammlung hilfreicher Tipps sowie Warnhinweisen für mögliche Fallstricke. Deshalb kann man sie auch sofort praktisch einsetzen.