Skip navigation

Logistik & MobilitätLogistik & Mobilität

166 members | 137 posts | Public Group
Hosted by:Kay Lied

Die Gruppe "Logistik & Mobilität" vernetzt Branchenexperten virtuell & organisiert Fach-Veranstaltungen. Details www.logistik-mobilitaet.de

Sehr interessante Entwicklung und bestimmt sehr hilfreich

Ab dem 01.01.2020 dürfen alle Seeschiffe nur noch Kraftstoffe mit einem Schwefelgehalt von 0,5 % oder weniger verwenden. Diese Verordnung der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO) soll die durch die Schifffahrtsindustrie verursachte Luft- bzw. Meeresverschmutzung reduzieren.

Die Kosten für die Einhaltung der neuen Verordnung sind für die Reedereien erheblich. Die Mehrbelastungen werden die Reedereien sowie die Spediteure selbstverständlich an die Kundschaft weitergeben. Diverse Carrier haben bereits angekündigt, einen neuen Marine Fuel Recovery (MFR) zu erheben. Dieser neue BAF soll dann in regelmäßigen Abständen angepasst werden. Die genaue Kalkulation variiert allerdings von Carrier zu Carrier erheblich und wird zu einer weiteren Intransparenz auf den Frachtabrechnungen führen.

Diverse Spediteure haben bereits einen Zuschlag für den Dezember 2019 angekündigt, da die Schiffe aktuell bereits mit den neuen Abgasreinigungsanlagen umgerüstet werden. Die Dienstleister rechnen mit Mehrkosten zwischen USD 150,00 und USD 600,00 per TEU.

Wir gehen davon aus, dass hier sehr viele Kunden/Verlader auf dem falschen Fuß erwischt werden und diese Mehrbelastungen aktuell noch nicht in ihrer Kalkulation für 2020 berücksichtigt haben. Sobald Ihre Seefrachtspediteure Sie mit diesen Forderungen konfrontieren, stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne mit unserem Know-how beratend zur Seite.

Ab dem 01.01.2020 dürfen alle Seeschiffe nur noch Kraftstoffe mit einem Schwefelgehalt von 0,5 % oder weniger verwenden. Diese Verordnung der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO) soll die durch die Schifffahrtsindustrie verursachte Luft- bzw. Meeresverschmutzung reduzieren.

Die Kosten für die Einhaltung der neuen Verordnung sind für die Reedereien erheblich. Die Mehrbelastungen werden die Reedereien sowie die Spediteure selbstverständlich an die Kundschaft weitergeben. Diverse Carrier haben bereits angekündigt, einen neuen Marine Fuel Recovery (MFR) zu erheben. Dieser neue BAF soll dann in regelmäßigen Abständen angepasst werden. Die genaue Kalkulation variiert allerdings von Carrier zu Carrier erheblich und wird zu einer weiteren Intransparenz auf den Frachtabrechnungen führen.

Diverse Spediteure haben bereits einen Zuschlag für den Dezember 2019 angekündigt, da die Schiffe aktuell bereits mit den neuen Abgasreinigungsanlagen umgerüstet werden. Die Dienstleister rechnen mit Mehrkosten zwischen USD 150,00 und USD 600,00 per TEU.

Wir gehen davon aus, dass hier sehr viele Kunden/Verlader auf dem falschen Fuß erwischt werden und diese Mehrbelastungen aktuell noch nicht in ihrer Kalkulation für 2020 berücksichtigt haben. Sobald Ihre Seefrachtspediteure Sie mit diesen Forderungen konfrontieren, stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne mit unserem Know-how beratend zur Seite.

Du möchtest deine Ideen einbringen und die Autos der Zukunft mitgestalten? Dann bist du hier genau richtig!

Die CAR-connects ist eine der bedeutendsten Karriere-Event der Mobilitätsbranche und somit dein Sprungbrett für eine Karriere bei namenhaften Unternehmen. Sie bietet die perfekte Plattform, um in den Austausch zu karriererelevanten Themen zu kommen.

Die Big Player der Branche, wie Altran, Accenture, Daimler, FUJITSU, Porsche uvm. warten darauf, mit Dir in Verbindung zu treten.

Die Messe ist kostenlos und richtet sich gezielt an Studierende, Absolventen und (Young-) Professionals.

Wir bieten dir Services:

• NEU! Company Attack

• NEU! Silent Hub

• Job Speed-Dating

• Bewerbungsfotos & CV-Checks

Anmeldung unter: https://www.car-future.com/de/connects

https://www.birdiematch.de/logistik-news/Umschulung-Logistik/