Skip navigation

Marketing, Werbung, Communities, DingdongMarketing, Werbung, Communities, Dingdong

21885 members | 9071 posts | Public Group
Hosted by:Frank Wolff

Internet Marketing, Video Marketing, Affiliate Marketing, Guerilla Marketing, Internetmarketing, Virales Marketing, Online, Digitalisierung

Die zunehmende Anzahl mobiler Anwendungen ist der Hauptfaktor für das Wachstum des In-App-Werbemarkts.

Die wachsende Popularität des E-Commerce und ein schnell wachsender Trend der Online-Werbung treiben das Marktwachstum weiter voran. In-App-Werbung bietet ein verbessertes Kundenerlebnis als Display-Werbung, was das Wachstum des Marktes beschleunigt. Eine zunehmende Anzahl von Smartphones führt zu einer zunehmenden Nutzung verschiedener mobiler Anwendungen, die das Wachstum des In-App-Werbemarktes vorantreiben sollen.

Die Liste der Unternehmen

1. Amobee, Inc.

2.BYYD Inc.

3.Chartboost

4.Facebook, Inc.

5. Eile

6.Google LLC

7.InMobi

8. Microsoft Corporation

9. Tapjoy, Inc.

10.Verizon

Nö, ich hätte aber lieber Kartoffeln aus Himmelhaltung! Überflüssige Wörter und Phrasen – der alles verderbende Virus in 90 % der Marketing-Texte. Wie Sie diese vermeiden und so mehr Interessenten und Kunden gewinnen? Das zeige ich Ihnen hier:

https://schreibenundleben.com/benutzen-sie-die-richtigen-woerter-wenige-passende-dynamische-sinnliche/

Viel Erfolg beim Umsetzen wünscht Dr. Gabriele Frings

So der Bundesgerichtshof in einer Entscheidung vom heutigen Tage gemäß vorliegender Pressemitteilung.

Die Richter sehen keine Verantwortlichkeit eines Verkäufers für Angaben in Kundenbewertungen, die von der Verkaufsplattform als solche gekennzeichnet und getrennt von den Verkaufsangeboten dargestellt werden.

Auch eine Rechtspflicht zur Verhinderung von unzutreffenden Bewertungen bestehe nicht.

Noch liegt das Urteil in der Begründung nicht vor, so dass eine abschließende rechtliche Bewertung nicht möglich ist.

Quelle:

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&Sort=3&nr=103854&linked=pm&Blank=1

@Holen Sie sich den kostenlosen Musterbericht von Industrial http://bit.ly/2Pa6i0j

Affiliate-Marketing ist der Prozess, bei dem ein Affiliate eine Provision für die Vermarktung der Produkte oder Dienstleistungen eines anderen Unternehmens erhält. Der Partner bewirbt einfach ein Produkt auf seiner Plattform und verdient anschließend einen Teil des Gewinns aus jedem Verkauf, den er tätigt.

Affiliate-Marketing ist der Prozess, bei dem eine Provision verdient wird, indem für Produkte anderer Personen (oder Unternehmen) geworben wird. Sie finden ein Produkt, das Ihnen gefällt, bewerben es bei anderen und verdienen einen Teil des Gewinns für jeden Verkauf, den Sie tätigen.

Die wichtigsten Akteure in dieser Studie

EIN SIEG

ShareASale

Taobao

JD

Amazonas

Ebay

Shopify

Clickbank

Rakuten

Leadpages

StudioPress

CJ-Partner

Bluehost

ConvertKit

MaxBounty

Google

Chitika

MaxBounty

Tradedoubler

Marktsegment nach Typ, in das das Produkt unterteilt werden kann

CPS

CPA

CPC

Marktsegment nach Anwendung, aufgeteilt in

Vermarkter

Verlag

Marktsegment nach Regionen / Ländern, deckt dieser Bericht ab

Nordamerika

Europa

China

Japan

Südostasien

Indien

Mittel- und Südamerika

Fortsetzen…………

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, erhalten Sie eine kostenlose PDF-Beispielkopie.

Photo credit: jelene / Foter / CC BY

Willkommen! Schön dass Du hier bist.

"Solange ich lebe, ist der Markt nicht gesättigt" hat mal einer gesagt, der es wissen muss: 46 Jahre lang hat er ein Unternehmen geführt, dessen Kunden sprichwörtlich nachgewachsen sind und immer noch nachwachsen. Sein Markt wird auch in Zukunft nicht gesättigt sein, selbst wenn Toys "R" Us eines Tages von der Bildfläche verschwunden ist und neue Platzhirsche das Revier beherrschen.

Den Unterschied machen, wie so oft, Werbung, Reklame - und ordentlich dingdong.

Genau dafür gibt's diese Gruppe. Wir wollen gemeinsam ausprobieren, herausfinden und austauschen, was heute und morgen die richtige Antwort auf den immer ungesättigten Markt ist. Schmerzlich aber wahr: Dabei müssen wir gelegentlich aufgeben, was gestern noch funktioniert hat. Und selber überzeugt praktizieren, was uns bisher überhaupt nicht geschmeckt hat.

Deshalb schrecken wir in dieser Gruppe auch nicht zurück vor allem, was traditionelles Marketing auf den Kopf stellt - ohne dabei auf Bewährtes zu verzichten. Virale Werbung, Community-based Marketing und Guerilla-Techniken sollen genauso Platz haben wie das gute alte Zeitungsinserat, Flyer-Kampagnen oder Plakatwerbung. Dabei interessieren uns die Extreme - sowohl bei den Ideen wie auch bei den Best Practice Cases. Mittelmass wird vermutlich keinen von uns retten. Teilt also Eure Beispiele in der Gruppe - gute und schlechte und auch die ganz haarsträubenden!

Ein paar Worte zum Miteinander in der Gruppe:

Eigenwerbung ist per se nichts Schlechtes - vor allem wenn man etwas Interessantes zu bieten hat. Sie sollte aber dort auftauchen, wo sie vorgesehen ist. Wir sind Euch dankbar, wenn Ihr Euch daran haltet.

Und: Das ganze hier soll locker und mit genügend Humor von statten gehen - Verbissenheit und Grenzwertigkeiten im Umgang vertragen sich sowieso nicht mit einem gesunden Marketing-Spirit.

Ein ganz besonderes Format innerhalb dieser Gruppe ist die #dindongthese: Eine provokative Behauptung rund um's Marketing - mit dem einzigen Ziel, eine ordentlich engagierte inhaltliche Diskussion auszulösen. Die jeweilige #dingdongthese darf gerne auch in andere Marketinggruppen gepostet und dort diskutiert und auch wieder in unsere Gruppe zurückverlinkt werden - GANZ WICHTIG: eine #dingdongthese muss sich thematisch auf's Marketing beziehen, sollte aus der knackigen These plus einer kurzen Begründung bestehen, darf keine Werbung und keinen Link enthalten und muss sich natürlich an den guten Ton und anständigen Umgang halten, den wir in dieser Gruppe pflegen. Thesen, die diesem Anspruch entsprechen, werden nicht gelöscht...!

Last but not least: Die Dingdong-Gruppe ist die bislang erste und einzige XING-Gruppe mit einer eigenen Denkerei auf omanet.org. Was in der XING-Gruppe andiskutiert wird, kann in der Denkerei vertieft werden - bis hin zur gemeinsamen Erstellung eines Crowdpapers. Die Erfahrungen damit sind ausgezeichnet: Diskussionen werden verbindlicher, Inhalte greifbarer - und damit XING als Ganzes wieder sinnhafter.

Das Schlusswort geht an Martin Walser: "Der Mensch ist ja nicht der, der er ist, sondern der, der er sein will. Wer ihn an seinen Wünschen packt, hat ihn."

Packen wir also zu...!