Probleme beim Einloggen

Herzlich willkommen auf den Seiten der XING Ambassador Group Medizintechnik. Diskutieren Sie mit, was die Branche bewegt. (Bild: BVMed)

Peter Reinhardt Montagsfrage: Was tun Sie persönlich zur Darmkrebsvorsorge?
Noch knapp zwei Wochen dauert der „Darmkrebsmonat März“ an. Im Jahr 2002 ausgerufen von der Felix Burda Stiftung, der Stiftung LebensBlicke und dem Netzwerk gegen Darmkrebs e.V., engagieren sich in diesem Monat Medien, Gesundheitsorganisationen, Unternehmen, Städte, Kliniken und Privatpersonen in besonderem Maße für die Darmkrebsvorsorge. Das ist für mich Anlass, die aktuelle Montagsfrage Ihrer ganz persönlichen Darmkrebsvorsorge zu widmen:
• Was tun Sie persönlich zur Darmkrebsvorsorge?
Dazu hier noch ein paar aktuelle Zahlen: Jährlich sterben in Deutschland rund 26.000 Menschen an den Folgen einer Darmkrebserkrankung. Das entspricht ziemlich genau der Mitgliederzahl unserer Medizintechnik-Community hier bei XING. Dabei kann man kaum einer Krebsart so leicht vorbeugen. Durch Früherkennung könnten nahezu alle Darmkrebsfälle verhindert oder geheilt werden.
Daher soll ab Juli 2019 ein neues Darmkrebs-Screening starten. Bürger werden aktiv eingeladen, je nach Alter einen immunologischen Stuhltest oder eine Koloskopie in Anspruch zu nehmen. „Das bedeutet einen Paradigmenwechsel vom opportunistischen Darmkrebs-Screening hin zu einem Einladungsverfahren“, erklärte der Internist und Gastroenterologe Professor Jürgen F. Riemann, Vorsitzender des Vorstands der Stiftung LebensBlicke und Direktor der medizinischen Klinik C am Klinikum Ludwigshafen auf der diesjährigen Auftakt-Pressekonferenz zum „Darmkrebsmonat März 2019 – Darmvorsorge rettet Leben!“.
Anonyme Abstimmung | 12 Stimmen | Endet in 1 Tag
Gudrun Reinschmidt
Präventivmaßnahmen in der Medizin sind an sich richtig, nützlich und notwendig. Es gibt jedoch einen kleinen aber feinen Unterschied, ob ich zur Darmvorsorge oder zur Darmkrebsvorsorge gehe.
Bei allen Screening-Verfahren (z. B. auch Brustscreening bei Frauen über 50) scheint mir das vermeintliche Ziel, "die frühzeitige Entdeckung eines Krebses" vor allem eine Marketingstrategie der Medizintechnik-Hersteller zu sein. Es wird vor allem Angst in der Gesellschaft geschürt. Wenn wir jeden Menschen zur Krebsvorsorge einladen, tun wir so als wären mehr Menschen von der Krankheit betroffen als gesund sind. Bis jetzt hat noch kein Screening die Bevölkerung gesünder gemacht oder die Gesundheitskosten gesenkt, ganz im Gegenteil. Die Diagnose- und Operationszahlen steigen, unser Lebensstil bleibt aber der gleiche. Meines Erachtens wäre ein richtiger Ansatz, wenn Menschen von ihren Ärzten über Darmgesundheit aufgeklärt werden und was sie selbst dafür tun können. Zusammen sollte dann die individuelle Vorsorge- und Diagnose-Strategie entwickelt werden.
Juan-J. Carmona-Schneider ZENIT-Berater bleibt Vorsitzender der Sector Group Healthcare
ZENIT-Berater Juan Carmona-Schneider wurde nach 2015 und 2017 zum dritten Mal als Vorsitzender der Sektorgruppe Healthcare des Enterprise Europe Network bestätigt. Die Expertengruppe hat 48 Mitglieder aus 18 Staaten. Aufgabe der Sektorgruppen ist es unter anderem, die Akteure sowohl innerhalb des Netzwerks als auch mit externen Akteuren zu vernetzen, Unternehmen und Forschungseinrichtungen bei der Partnersuche für Forschungs- und Technologietransferprojekte sowie bei der Internationalisierung zu unterstützen sowie Unternehmerreisen und Kooperationsbörsen zu organisieren.
Juan Carmona-Schneider betreut unter anderem die vom NRW.Europa-Team bei ZENIT organisierte Kooperationsbörse auf der MEDICA, der weltweit größten Medizintechnikmesse in Düsseldorf.
shivani jadhav Pain Management Devices Market is set to Experience a Revolutionary growth in future
Get PDF Sample@ http://bit.ly/2uvFaOV
Pain Management or Pain Medicine deals are devices that are used with only one goal in mind that is to ease or at times eliminate pain, to ease the suffering and improving the quality of life of those who are in pain. This branch of medicine includes a wide array of devices and various other branches of medicines that deal with psychologists, therapists and physiotherapists to name a few. Different sorts of pain types are dealt with different types of pain management devices and solutions. The most commonly used homemade remedy to cure pain is to apply heat and cold to the pain induced area. There are also common tablets which have no adverse side effects that can be consumed to relieve pain. Excluding these home remedies there are a variety of clinical remedies that include various devices, both electronic and mechanical to help relieve various kinds of pain.
The global pain management devices market is driven by technological advancements in the pain treatment and therapy arena, increasing patient awareness and health care expenditure, increasing prevalence of chronic and acute pain, and rising geriatric population are major factors driving the market. However, high cost related to pain management devices products is likely to restrain the market to certain extent.
Pain Management Devices Market Segment by Manufacturers, this report covers: Medtronic, ST. Jude Medical, Inc. (A subsidiary of Abbott), Boston Scientific Corporation, Hospira, Inc. (A subsidiary of Pfizer Inc.), Smiths Medical, B. Braun Melsungen AG, Halyard Health, Inc. (O&M Halyard or its affiliates) BIO-MEDICAL RESEARCH LTD, BD, and Nevro Corp. among others
smita Ingle Genotyping Assay Market Current Trends and Top Benefits
Get PDF Sample@ http://bit.ly/2UKOppL
Genotyping Assay or SNP (Single Nucleotide Polymorphism) genotyping is the measurement of how much genetic variation has taken place. Genotyping Assay is the most common of genetic variation. A SNP at the most basic level contains a specific locus, which contains two variants of any gene. Genotyping Assay technology is widely used in determining the sequence in DNA or genetic make-up by comparison with other sequence or reference sequence. Various methods are used to determine sequence in genotyping assay that includes PCR, DNA microarrays, RAPD among others. Various methods for Genotyping Assays include hybridization based methods and Enzyme based methods. An advanced version of DNA sequencing is said to be Next Generation Sequencing.
The prominent players in the global Genotyping Assay market are Agilent Technologies, Thermo Fisher Scientific, Illumina, QIAGEN N.V., Danaher Corporation, Eurofins Scientific, F. Hoffmann-La Roche, GE Healthcare, PerkinElmer, and GENEWIZ, among others.
allan walkar Stem Cell Assays – Reproducible Research on Stem Cells
Get PDF Sample@ http://bit.ly/2CANi4V
Stem Cell assay are analytical procedures that are used in various medical and biological fields such as laboratory medicine, pharmacology, environmental biology and molecular biology for the sole purpose of qualitative assessment and measurement, amount and ability of an analyte. Analyte can be a drug, a biochemical substance or even a simple cell in any organism. The measured entity is referred to as an analyte. Stem Cells assays are a fundamental part of modern environmental, pharmaceutical, forensic and many other various business models from industrial to many other curbside level businesses. Any Stem cell assay are processed and prepared in the following steps, namely, sample preparation and manipulation, Target specific discrimination, Signal amplification of the sample, Signal Detection with Signal enhancement or noise filtering as the last manner. Result of any stem cell assays can differ from qualitative assays to semi-qualitative assays and from quantitative assays to functional assays.
Frank Krekel Augensparte Alcon des Pharmakonzerns Novartis geht an die Börse

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Medizintechnik - XING Ambassador Community"

  • Gegründet: 16.09.2004
  • Mitglieder: 26.076
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 8.315
  • Kommentare: 2.850
  • Marktplatz-Beiträge: 79