Erfolg durch Diversity - Success via DiversityErfolg durch Diversity - Success via Diversity

4515 members | 1989 posts | Public Group
Hosted by:Sonja App

Wir freuen uns auf spannende Diskussionen zu allen Aspekten des Diversity Managements und auf ein persönliches Treffen bei unseren Events.

Kulinarische Weltreise

Mon, 7/1/2019 - Wed, 12/31/2025

Mon, 7/1/2019 - Wed, 12/31/2025

Interessieren Sie sich für fremde Kulturen und kulinarische Spezialitäten aus fernen Ländern? Dann kommen Sie mit auf unsere nächste "Kulinarische Weltreise" in München.... Read more

Mon, 7/1/2019 - Wed, 12/31/2025

Location

Verschiedene Locations ,

München

Moderne Führungskräfte geben ihren Mitarbeitern "Leitplanken" vor, und dazwischen ist alles erlaubt. Einfache Prozesse und gute soziale Kompetenzen sind dafür die Voraussetzung. Dann kann auch auch ein Selbstgefühl für die Teamidentität entwickelt werden, das besagt: Wir als Team wollen erfolgreich sein.

Ich heiße Angelika Voß, bin Führungs-und Tachkräftetrainerin im Bereich Personalmarketing, Autorin und akkreditiert für das KMU-Förderfprogramm "Unternehmenswert:Mensch".

In meinem kostenlosen Webinar "Mitarbeiter binden & finden" gehe ich auf den Part soziale Kompetenzen ein. Buchungen sind über Xing oder www.personal-magnet.de möglich und es werden mehrfach Termine angeboten.

Guten Tag liebe Diversity-Gruppe,

Im Behindertengleichstellungsgesetz in § 12a Barrierefreie Informationstechnik steht:

(1) Öffentliche Stellen des Bundes gestalten ihre Websites und mobilen Anwendungen, einschließlich der für die Beschäftigten bestimmten Angebote im Intranet, barrierefrei. Schrittweise, spätestens bis zum 23. Juni 2021, gestalten sie ihre elektronisch unterstützten Verwaltungsabläufe, einschließlich ihrer Verfahren zur elektronischen Vorgangsbearbeitung und elektronischen Aktenführung, barrierefrei. Die grafischen Programmoberflächen sind von der barrierefreien Gestaltung umfasst.

Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/bgg/__12a.html

Leider sind die deutschen Behörden der Meinung Sie müssen diesen Paragrafen NIE umsetzen.

Deswegen gibt es jetzt auf meinem YouTube-Kanal 50 neue Videos von denen viele auch für nicht-Informatiker interessant sind:

https://www.youtube.com/user/markuslemcke/playlists

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir helfen würden, jetzt vor der Bundestagswahl, dass das Thema digitale Barrierefreiheit thematisiert wird.

Liebe Gruppenmitglieder,

letzte Woche fand die IAA Mobility in München statt und ich war auch auf der Messe und bei den Open Spaces in der Innenstadt.

Allerdings gab es sehr viele Proteste gegen diese Messe und die Polizeipräsenz war enorm hoch. Denn die Interessen der Autolobby trafen auf die Interessen der Klimaschützer*innen.

Eigentlich sollte aus einer Automesse eine Mobilitätsmesse werden, was meines Erschtens nicht gelungen ist. Denn viele Arten der Mobilität wurden auf der Messe gar nicht berücksichtigt und auch für Themen wie Barrierefreiheit gab es keinen Raum auf dem Event. Dabei ist Mobilität ein Thema, das alle Menschen gleichermaßen betrifft.

Ich vermute, dass das Team, das das Konzept für die Messe erstellt hat, recht homogen war und in erster Linie aus der Automobilindustrie kam. Daher kamen wahrscheinlich andere Aspekte der Mobilität viel zu kurz. Das Resultat waren massive Widerstände gegen die Messe! Das ist leider ein negatives Beispiel dafür, was passiert, wenn die Interessen großer Bevölkerungsgruppen bei der Konzeption einer Messe nicht bzw. nicht in ausreichendem Maße berücksichtigt werden.

Meine Gedanken dazu findet Ihr im angehängten Artikel.

Viele Grüße

Sonja App

„Digitale Transformation hat nur bedingt etwas mit IT zu tun. Es geht vielmehr darum, dass Technologien und Tech-Strategien das Business ´enablen´. Dafür müssen Sie anders denken und mehr Klarheit in Business-Entscheidungen bringen.“

Dieses Zitat von Dr. Hanna Huber Leiterin Technologie-Strategie bei otto.de habe ich auf dem Deutschen IT-Leiter-Kongress 2021 aufgesammelt.. Hanna Huber hat hier sehr stark die Methodenkompetenz im Gegensatz zur technischen Kompetenz in den Vordergrund gestellt. Und diese Methodenkompetenz ist ein stärkerer Wertreiber für Tech-Entwicklungen, als die reine technische Fähigkeit. Damit sind natürlich Frauen prädestiniert, in diesem Kontext neue, führende Rollen einzunehmen). Stimme Sie dem zu? Wollen Sie mitdiskutieren, dann lade ich Sie herzlich gerne ein. Schauen Sie mal in den Marktplatz...

Danke für diesen spannenden Impuls. Der o. g. These stimme ich voll zu. Ich habe mehrere Jahre in einem IT-Beratungsunternehmen, u. a. im Innovation Board, gearbeitet und habe die Erfahrung gemacht, dass heterogene Teams (verschiedene Geschlechter, Qualifikationen, Generationen, Expert*innen aus unterschiedlichen Branchen) die besten Ergebnisse in Projekten erzielt haben. Inbesondere bei Themen wie Kundenorientierung und Usability, aber auch im Change Management bei der Einführung von neuen IT-Systemen und der Prozessoptimierung haben Frauen sehr oft gepunktet. Ich bin der Ansicht, dass Frauen nach wie vor in Projekten rund um IT und Digitalisierung noch sehr unterrepräsentiert sind, obwohl sie aufgrund ihrer Fähigkeiten wichtige Impulse geben und Rollen einnehmen könnten. Damit sich dies ändert, müssen aber sowohl die betreffenden Unternehmen als auch die Frauen ihren Teil dazu beitragen.
Ja, da stimme ich auch zu verehrte Sonja. Stellt sich wie immer die Frage der Umsetzung. Ich denke, hier kommt es auf Expertenwissen und Durchsetzungsvermögen an... Und beides lässt sich trainieren :-)

Kulinarische Weltreise

Mon, 7/1/2019 - Wed, 12/31/2025

Mon, 7/1/2019 - Wed, 12/31/2025

Mon, 7/1/2019 - Wed, 12/31/2025

Location

Verschiedene Locations ,

München

Ziele unserer Community

Diversity bedeutet Vielfalt. Menschen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Non-Profit-Organisationen müssen sich permanent mit dieser Vielfalt auseinandersetzen - sowohl in der Belegschaft als auch im Umgang mit Kunden und Kundinnen (m/w/d) sowie Partnerinnen und Partner (m/w/d).

Diversity Management hat zum Ziel, die Potenziale, die in dieser Vielfalt stecken zu nutzen und dadurch Wettbewerbsvorteile zu realisieren. Darüber hinaus werden gezielte Strategien für den Umgang mit der Vielfalt entwickelt und Maßnahmen zum Aufbau von Diversity-Kompetenz bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durchgeführt.

Die Ziele unserer XING-Gruppe zum Diversity Management sind:
- Bekanntmachung des Themas in allen Aspekten (Geschlecht, Alter, ethnisch-kulturelle Prägung,
Religion und Weltanschauung, Behinderung, sexuelle Identität und Orientierung)
- Förderung des interkulturellen und interreligiösen Austauschs
- Aktivierung einer breiten Öffentlichkeit
- Bereitstellung einer Informations- und Diskussionsplattform
- Darstellung als eine ganzheitliche Unternehmensstrategie, auch im Marketing
- Fokussierung auf Organisationen und die Umsetzung in der Praxis
- Blended Community: Möglichkeiten zum On- und Offline-Networking

Wir bitten alle Gruppenmitglieder unsere folgende Gruppen-Netiquette zu beachten:
https://www.xing.com/communities/posts/gruppen-netiquette-aktualisierte-version-vom-02-punkt-09-punkt-2015-1010138065

Für Fragen steht Ihnen das Moderatorenteam gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Mitgliedschaft und aktive Beteiligung in unserer Community zum Diversity Management.

Sie finden diese Gruppe auch in Twitter: http://www.twitter.com/Diversity_Welt

Offizielle Gruppen-Events: Kulinarische Weltreisen
Wir veranstalten regelmäßig kulinarische Weltreisen für unsere Gruppenmitglieder. Wir besuchen an einem Abend drei bis vier Restaurants aus unterschiedlichen Kulturen und die Weltenbummlerinnen und Weltenbummler können viele verschiedene kulinarische Spezialitäten probieren. Parallel dazu erhalten Sie ein Begleitheft mit Informationen zu den Ess- und Geschäftskulturen der besuchten Länder-Restaurants.
Details zu diesen Events: http://www.kulinarische-weltreise-muenchen.de

Offizielle Gruppen-Events: Interreligiöse Reisen
Bei unseren interrelgiösen Reisen besuchen wir drei religiöse Einrichtungen, die verschiedene Weltrelgionen repräsentieren, an einem Tag (samstags von 9 bis 17 Uhr). In jeder Einrichtung bekommen wir eine Führung und eine Einführung in die betreffende Religion. Danach gibt es jeweils noch eine Diskussionsrunde.
Weitere Details: http://www.interreligioese-

Falls Sie Fragen zu diesen Events haben, schicken Sie bitte eine Mail an: contact@sonja-app.com