Probleme beim Einloggen

Mercedes-Benz. Die Erfinder des Automobils

Die XING Auto Gruppe für Mercedes Fahrer und Fans. Mercedes-Benz PKW | Mercedes Motorsport | Formel 1 Weltmeister 2014 | xing.to/mercedes

Dieser Beitrag wurde wegen "Crossposting" gelöscht.

Waltraud Berle Farewell and Goodby - Das Kundenkündigen
Liebe Gruppenmitglieder,
ich habe aus aktuellem Anlass gegoogelt, auf welcher Rechtsgrundlage man Kunden kündigen kann. Gefunden habe ich nur Empfehlungen, wie man Kunden mit Freundlichkeit HALTEN KANN. Darum geht es ja auch im Geschäftsleben: Freude am Schaffen, Freude an Menschen, die einem vertrauen und zu Kunden, Klienten, Mandanten werden!
Bei Xing ist das anders, die kündigen Kunden. So ging es nun auch mir. Vielleicht wurde mir gekündigt, weil ich BLOND bin und FRAU? Oder weil ich Merkel für eine Global-Katastrophe halte?
Wer mich künftig erreichen möchte, könnte das auch via https://www.linkedin.com/in/dr-waltraud-fiona-berle-3b1244118/ tun. Sowie über den einzig wirklich seriösen Weg über meine Website: https://dr-berle.de
Das Leben schickt uns Herausforderungen, wodurch sich immer neue Wege zeigen.
Ich hoffe auf beste Kontakte im wirklichen Leben mit Ihnen und schicke sehr herzliche Grüße
Dr. Waltraud Berle
https://dr-berle.de
Renee Ossowski Einen Mercedes bitte! Kostet aber ein lebensjahr!
Da gab es mal einen Film, die Menschen konnten Ihre Lebenszeit auf Ihrem Handgelenk ablesen. Nicht nur das, sie konnten auch ihre eigene Lebenszeit auf andere Menschen übertragen in dem sie die Handgelenke aneinander hielten. So konnten Sie auch mit Lebenszeit etwas bezahlen oder Lebenszeit erhalten, in dem sie im Austausch dafür etwas leisteten.
Da gab es allerdings einen gravierenden Nachteil: Sie konnten auf Basis der Lebenszeitangabe das genaue Datum Ihres Todestages berechnen. Möchten Sie Ihren Todestag kennen? Gut, man kann die eigene Beerdigung besser managen, den Laudator optimal instruieren und aufgrund des Wetterberichts den Ort der Laudatio publikumsfreundlicher bestimmen. Zudem kann man in den Tagen davor sich standesgemäß von allen Lieben und nicht so Lieben verabschieden. Hat ja auch was für sich.
Wenn man dann aber mitten im Leben stehend 1 Jahr Lebenszeit für ein neues Auto abtreten muss, wird einem aufgrund des vorgerückten Todestages schon etwas signifikanter bewusst, was es bedeutet, Lebenszeit in materielle Besitztümer umzuwandeln.
Nebenbei bemerkt, wenn Sie gefühlt länger leben wollen, sollten Sie viel Zeit im Flugzeug verbringen, da Zeit in schnell bewegten Körpern langsamer vergeht.
Ich halte das Beispiel mit der ablesbaren Lebenszeit auf dem Handgelenk für durchaus bedenkenswert, um eigene Ziele und den eigenen way of life mal kritisch zu überdenken, bin aber überzeugt, dass das Investment „Zeit“ als Austausch gegen Dinge die das Leben bereichern, durchaus Sinn macht. Schließlich wird im wahren Leben, i.d.R. unsere Lebenszeit durch einen Autokauf nicht verkürzt. Außer Sie kaufen das Auto um sich selbst damit gegen die Wand zu fahren.
Zudem kann es sein, dass die Arbeit die den Gegenwert für das Auto einbringt, durchaus Spaß macht und das Leben bereichert. Ich erhalte quasi für ein Quantum Arbeit dass Spaß gemacht hat als Äquivalent ein schönes Auto, dass mir ebenfalls Spaß macht. Das ist eben nicht vergleichbar mit einem vollkommen unaufgeräumten Kühlschrank. Wenn Sie den aufräumen, entsteht im Kühlschrank Ordnung, in der Mülltonne aber Unordnung. Von Äquivalenz kann hier keine Rede sein! Nun, für die meisten Arbeitsverhältnisse trifft wohl eher das Kühlschrankbespiel zu. Dies beweist wohl auch eine Umfrage der GfK.
Also ich habe damals eine Immobilie recht smart verkauft und dann dachte ich: "JAha, jetzt wäre doch was übrig für diesen Mercedes!" Und eine schwäbische Cousine rief mich an und meinte: "Mensch, dass Du Dich das traust: gehst einfach zum Lorinser in Waiblingen und kaufst in bar einen Mercedes .... ich könnt das nicht .... ich finde das toll!"
Hätte ich die Immobilie (in München!!!) JETZT verkauft, Jahre später, dann hätte ich mehrere Mercedesse kaufen können. Aber der eine freut mich seither jeden Tag ((-:
Welcher? Raten Sie's?
https://dr-berle.de/boxenstopp-coaching/
Jedenfalls: Qualität toppt Quantität = Zeitachse.
Jürgen Vagt Elektro- Lkws in der Zukunft – Studie sagt Boom voraus
Elektro- Lkws in der Zukunft – Studie sagt Boom voraus
In China und bei kleinen Nutzfahrzeugen soll der Markthochlauf bei elektrischen Lkws beginnen.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Mercedes-Benz. Die Erfinder des Automobils"

  • Gegründet: 28.01.2008
  • Mitglieder: 5.791
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 3.087
  • Kommentare: 10.468
  • Marktplatz-Beiträge: 1