Probleme beim Einloggen
Andreas H. Heuberger Tipp aus dem engen Netzwerk: Deutsche Telekom-Startup aus Hessen geht online!
Tipp aus dem engen Netzwerk: Deutsche Telekom-Startup - Übersetzungen weltweit
https://www.xing.com/communities/groups/universal-language-translator-ult-27b0-1101099
Willkommen zu einer neuen weltweiten Community
der direkten Kommunikation und internationalen Verständigung
zwischen verschiedenen Sprachen -
- aus RheinMain!
Unsere App erlaubt es uns bereits jetzt, in der einen (z.B. eigenen) Sprache ins Smartphone (und andere technische Aufnahmegeräte) zu sprechen, und direkt die Übersetzung in einer anderen Sprache ausgesprochen zu bekommen (im Moment sind das bereits mehr als 100 Sprachen).
- Unser USP ist die Übertragung einer Sprachsequenz* ** in eine andere von bis zu einer Stunde (Dauer, nacheinander) !
- Unsere nächste Beta-Version (kommt bald) wird in der Lage sein, diese Langzeit-Übersetzung nahezu gleichzeitig durchzuführen.
*** Mögliche Sprachsequenzen (in der Praxis):
- (Mehr als ein) Halber Standard-Spielfilm (die andere Hälfte könnte evtl. der Banknachbar im Kino auf seinem/ihrem Handy übertragen)
- Nachrichtensendungen des Fernsehens, privat wie geschäftlich (physisch im Ausland, oder auch daheim im Wohnzimmer)
- Audio-Führungen für Museen, Galerien u.a. Orte (via menschlichem Guide oder Audio­ Geräten)
- (Online-)MOOC-Kurse von Hochschulen weltweit
- Die neuesten Clips meines Lieblings-Kanals auf YouTube
- Mein neuester B&B-/ Couchsurfing-Aufenthalt resp. -Gast
- Meine nächste Video-Konferenz (die Übersetzung selbst dabei übrigens auch heimlich durchführbar)
- Meine nächsten Messe- oder Tagungsvorträge und -begegnungen
Sie sind richtig hier, wenn Sie sich z.B. einer der nachfolgenden Gruppe zugehörig fühlen aber nicht nur diesen):
- Beta-Tester
- „First Mover" (um die neuesten Infos der nächsten Technologieschritte im Bereich Sprachübersetzungen zu erhalten)
- Potentieller Partner für die Nutzung der nächsten Schritte in einem bestimmten Bereich
- Investor (Privat/Biz Angel, institutionell, als Crowdfunder ...)
- Gesprächspartner, Sparring Partner, künftiger/r Kollege/in ...
Paul Watzlawik, Österreich/Kalifornien:
- „Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel."
- Wenn wir eine direkte Verständigungsmöglichkeit miteinander haben (ohne Sprachbarrieren), wächst unser Potential proportional inter-nationale Probleme zu lösen!
Lassen Sie uns zusammen an einer neuen Dimension von Weltöffentlichkeit basteln, bei welcher jede/r sein/ihre Sprache (und Weltsicht) weiter verwendet, und dennoch direkt verstanden werden kann!
- Jede/r ist eingeladen, der konstruktiv (und so wenig ideologisch verengt wie möglich) an einer intra-nationalen Verständigung auf einer neuen Ebene mitarbeiten möchte., durch direkte Inter-Aktion.
- Lassen Sie uns Ihre Ideen dazu kennenlernen.
Daher: Bitte kommentieren Sie (frei von der Leber weg) das Tool hier, zeigen Sie uns ggf. Ihr
„Like"/"Gefällt mir" und teilen das mit Ihren Freunden, und allen sonst, die Sie dazu einbeziehen wollen.
Unsere Vision ist, eines Tages (das soll u.E. gar nicht mehr so lange dauern) alle 6.000 Sprachen unseres Planeten übersetzen zu können, dazu die meisten Dialekte, und relevanten Soziolekte und Slangs.
---
Welcome to the [ULT-]World (in Your Language)!
http://ult-speaks.com/
(Member of the Startup Program of Deutsche Telekom)
ULT´s First Partner: Deutsche Telekom -
Aufruf der Deutschen Telekom: Werdet jetzt Beta-Tester (für ULT)! /
Appeal of Deutsche Telekom: Become a beta tester (for ULT)!
https://yam.telekom.de/servlet/JiveServlet/downloadImage/102-425364-2-1018836/UQBATE_telekom_bon_552.jpeg
Andrea Held Java Memory Leaks: Bereiche, Garbage Collection
Wer kennt (und fürchtet) ihn nicht: Den java.lang.OutOfMemoryError. Er ist oft ein Hinweis auf ein Speicherleck, und ein solches zu finden ist nicht einfach: denn die Schwachstelle ist bestens versteckt, die Exception gibt in der Regel keinen Hinweis auf die Stelle des Fehlers.
In diesem Workshop lernen wir, wie Speicherlecks entstehen und wie man den Ursachen des Lecks auf die Spur kommen kann, u. a.:
* Wie organisiert die JVM den Speicher (Bereiche, Garbage Collection, etc.)?
* Wie sehen typische Lecks aus? Warum kann die Garbage Collection diesen Speicher nicht mehr freigeben?
* Wie erhalte ich einen Heap Dump, um ein Leck analysieren zu können?
* Mit welchen Tools kann ich einen Heapdump analysieren?
* Wie unterstützen mich diese Tools beim Finden des fehlerhaften Codes?
In Übungen analysieren wir Beispielanwendungen, welche Speicherlecks enthalten. Wir analysieren deren Heap Dumps und erhalten dabei Hinweise auf Codeabschnitte, die fehlerhaft implementiert sein könnten.
Dieser Workshop findet im Rahmen der PreCon der IT-Tage am Montag, dem 10. Dezember 2018 in Frankfurt statt. Er kann einzeln oder auch gemeinsam mit der Konferenz gebucht werden.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Mittelstand Hessen"

  • Gegründet: 18.04.2008
  • Mitglieder: 2.360
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 3.385
  • Kommentare: 631
  • Marktplatz-Beiträge: 11