Probleme beim Einloggen

Mittelstandsforum VBU

Lösungen für den Mittelstand. Informationen und Kommunikation von und für Unternehmer, Führungskräfte und Entscheider im Mittelstand.

Michael Ilgner Vorteile einer niederländischen Holdingstruktur für mittelständische Unternehmen
Was spricht dagegen, einmal zu überlegen, ob eine Holding-Gesellschaft in den Niederlanden Vorteile für Ihr Unternehmen bringen könnte, wenn Sie möglichst unbürokratisch geschäftlich aktiv werden wollen?
Für KMU-Betriebe, aber auch für Freiberufler oder Personengesellschaften mit internationaler Ausrichtung, kann die Aktivitätensteuerung über eine eigene Holding- Konstruktion in den Niederlanden durchaus interessant sein:
• Ihre Holdinggesellschaft wird in einem Staat mit hochentwickeltem Umfeld mit langer Tradition beheimatet sein
• Sie profitieren von stabilen wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen
• Ihre Holding befindet sich in einer zentralen geographischen Lage in Europa
• Sie können ausgezeichnete Verkehrsverbindungen und eine sehr gute Infrastruktur nutzen
• Die guten steuerliche Rahmenbedingungen für Holding-Gesellschaften können Sie voll ausschöpfen
• Die inhaltlichen Gestaltungs- und organisatorischen Umsetzungsmöglichkeiten für Holdingstrukturen sind nahezu unbegrenzt, weil sie sehr offen gehalten werden können.
• Ihre Holdinggesellschaft profitiert von der unternehmerfreundlichen Steuergesetzgebung
• Die neue BV ist eine sehr optimale Gesellschaftsform für Ihre Holdinggesellschaft
• Sie profitieren darüber hinaus von einem hoch entwickelten Dienstleistungs- und innovativen Finanzsektor
• Sie haben Zugriff auf eines der attraktivsten Investitionsförderungspakete Europas
• Ihre Holding hat Anspruch auf staatliche Zuschüsse zu Investitionen in bestimmte Anlagen sowie auf Forschungs- und Ausbildungsprogramme.
Warum sollen Sie z.B. in Deutschland eine GmbH mit einem Stammkapital von mindestens € 25.000 gründen und dafür 3 bis 6 Monate Bearbeitungszeit einplanen, während man in den Niederlanden dafür ca. 3-4 Tage braucht und lediglich ca. € 850,00 für die gesamten Gründungs- und Registrierungskosten inkl. Dolmetscherdienste veranschlagen muss? Als Stammkapital reicht in den Niederlanden sogar nur € 1,00.
Die Vorteile einer niederländischen Holding in der Rechtsform einer BV (ähnlich einer GmbH) für Sie sind zum Beispiel:
• Schutz des Privatvermögens
• Vermeidung von privaten Haftungsansprüchen
• Professioneller Auftritt gegenüber Lieferanten und Geschäftspartnern
• einfachere Möglichkeiten von geschäftlichen Aktivitäten in anderen Staaten
Persönlich haftbar gemacht werden können Sie jedoch, wenn Sie:
• Ihre Holdinggesellschaft vorsätzlich oder grob fahrlässig unsachgemäß geführt haben
• Ihre Steuern nicht bezahlen können und dies dem Finanzamt nicht rechtzeitig gemeldet haben
• Ihre Holdinggesellschaft mit Vereinbarungen vertraglich gebunden haben, obwohl sie wussten oder hätten wissen müssen, das Ihre BV diese nicht erfüllen kann
Die laufenden Kosten der Verwaltung solch einer Holding betragen lediglich monatlich ca. € 400,00 netto inkl. Büromiete, Postservice, laufende Buchhaltung, Jahresabschlüsse, Korrespondenz mit Finanzamt und Behörden etc.. Dadurch ist gesichert, dass die BV ordnungsgemäß geführt wird, einen realen Firmensitz hat und alle Steuer- und Meldetermine einhält.
Nur ein kleines Beispiel von vielen, warum sich eine niederländische Holding auch für innovative Unternehmer oder Unternehmen lohnt:
Der einschlägige Begriff in den Niederlanden dafür ist: Patent-Box.
Überträgt eine natürliche Person (z.B. ein Freiberufler) oder eine juristische Person (z.B. ein Unternehmen) sein intellektuelles Eigentum an eine niederländische Holdinggesellschaft, bleiben deren Einnahmen daraus vom Finanzamt so gut wie unbehelligt. Die Mutter im Heimatland zahlt sogar für die Nutzung der Rechte, das wiederum mindert in der Zentrale den Gewinn, die entsprechenden Erträge in Holland fallen durch den Rost, womit sich die Steuern oft nur im unteren einstelligen Prozentbereich bewegen.
Dutch Intraco Holding B.V. bietet seit Mitte 2016 solch eine komplette Holdingverwaltung in Kooperation mit einer niederländischen Steuerberatung und einer niederländischen Anwalts- und Notarkanzlei an.
Sitz der von uns verwalteten und betreuten Holdinggesellschaften ist in der Provinz Groningen, ca. 20 km hinter der deutsch-niederländischen Grenze.
Weitere Vorinformationen finden Sie u.a. auch unter http://niwo-net.eu/aktuelle-projekt .
Bei Interesse bitte Erstkontaktaufnahme mit vollständigen Kommunikationsdaten ausschließlich schriftlich unter m.ilgner@dutch-intraco.eu.
Michael Ilgner
+13 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Michael Ilgner
Wir betreuen mittlerweile so viele Management-, Beteiligungs- und Finanzierungsholdunggesellschaften in unseren Büroräumen in Winschoten/Niederlande, dass wir zu einem Gespräch bei unserem zuständigen Finanzamt eingeladen wurden. Wir werden aufgrund unserer aktuellen Bürofläche bis zum 10.12.2018 noch maximal 14 Gesellschaften aufnehmen.
Mit unserem Vermieter haben wir bereits über die Anmietung weiterer Flächen vorverhandelt und werden zum 01.01.2019 weitere Flächen anmieten. Je nach weiter zumietbarer Fläche und der daraus resultiernden Genehmigung durch die Behörden wird sich der Grundpreis unserer Leistungen von aktuell € 280,00 netto monatlich auf ca. € 340,00 - € 350,00 monatlich netto erhöhen.
Weitere Anfragen bearbeiten wir deshalb ab sofort nur nach Eingangsdatum und Bearbeitungsstatus. Nicht bis zum 10.12.2018 eingetragene Unternehmen können wir auf Wunsch auf die Warteliste setzen, die wir nach dem 07.01.2019 bearbeiten können.
Antje Klimek Mitarbeiterbindung kostet genau: NICHTS. Außer gesunden Menschenverstand.
Stellen Sie sich vor: Frau Ziesewitz, bewirbt sich auf eine Stelle bei Ihnen im Unternehmen. Die Stellenbeschreibung klingt für Frau Z. höchst interessant und herausfordernd. Frau Z. googelt Ihr Unternehmen und Ihr Internetauftritt scheint ihr vielversprechend. Kununu vernachlässigt sie: „Da kritisieren ja sowieso nur die ewigen Nörgler.“ Das Bewerbungsgespräch ist nett, Ihr Unternehmensgebäude ansprechend, das Gehalt passt, dazu noch flexible Arbeitszeit, Sportangebot, Kantine... Frau Z. bekommt den Job, freut sich auf Sie und startet hochmotiviert ihren ersten Arbeitstag.
Bis hierhin haben Sie alles richtig gemacht. Aber was muss nun in Ihrem Unternehmen mit Frau Ziesewitz passieren, damit ihre Motivation möglichst schnell verfliegt und sie sich nach einer anderen Stelle umsieht?
Eine gute Möglichkeit wäre das Pflegen eines unfreundlichen Umgangstons, sie von oben herab zu behandeln und ihre Arbeitsergebnisse herabzuwürdigen. Vorzugsweise wenn andere Kollegen anwesend sind. Vereinbarungen nicht einzuhalten und zu glauben, sie merke das nicht. Frau Ziesewitzes Arbeit sollten Sie lieber nochmals kontrollieren statt zu vertrauen und bitte immer die Arbeitsweise vorgeben, wie Frau Z. etwas bearbeiten soll. Während Frau Z. Ihnen über ihre Arbeit berichtet, wäre es hilfreich, wenn Sie dabei nebenbei Emails schreiben. Gut wäre, Projekte oder Aufgaben von Frau Z. vor Abschluss abzubrechen und nicht mehr an den Ergebnissen interessiert zu sein und wenn Frau Z. eine Aufgabe besonders gut gelöst hat, den Erfolg für sich selbst zu verzeichnen.
Wenn Sie auch nur einen Bruchteil davon umsetzen, sind Sie auf dem sicheren Weg, Frau Ziesewitz möglichst schnell zu demotivieren.
Lesen Sie hier mehr über Mitarbeiterbindung mit gesundem Menschenverstand: http://www.antje-klimek.de/beratung-und-training/ihr-thema-mitarbeiterbindung/
Dirk Hujér Stress bekämpfen-Burn Out vorbeugen
Hallo in die Runde, ich bin ausgebildeter psychologischer Berater und Personal-Coach. Meine Spezialgebiete sind Stress und Burn Out Beratung für Privatpersonen und Unternehmen. Stress macht unsere Gesundheit kaputt,daher ist es wichtig die Zeichen zu erkennen und rechtzeitig vorzubeugen. Auch Ziele gehören dazu. Ich freue mich auf einen regen und interessanten Austausch. Herzlichst Ihr Dirk Hujer
Antje Heimsoeth Mangelware Wertschätzung - warum der weiche Faktor milliardenschwer ist
NEUer Blogartikel: Mangelware Wertschätzung - warum der weiche Faktor milliardenschwer ist
Es geht ein Riss durch Deutschlands Büros und Produktionshallen. Wunsch und Wirklichkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung klaffen gehörig auseinander. Nur jeder fünfte Arbeitnehmer gibt für den alljährlichen Gallup Engagement Index an, dass die Führung, die er bei der Arbeit erlebt, ihn motiviere, hervorragende Arbeit zu leisten. Selbst in der Gruppe der treuesten Mitarbeiter erfahren das nur zwei Drittel. Eine andere Umfrage unter Arbeitnehmern in Deutschland und Österreich zeigte, dass im Schnitt zweieinhalb Monate zwischen zwei positiven Rückmeldungen lagen.