Skip navigation

MPS - Managed Print ServicesMPS - Managed Print Services

55529 members | 2233 posts | Public Group
Hosted by:Heino Deubner

Sie interessieren sich für Drucker und Full-Service-Konzepte? Hier sind Drucker-Spezialisten, Druckerhersteller und Anwender vereint.

Mit Mobility Print können Sie aus dem Homeoffice arbeiten und Ihre Ausdrucke im Büro abholen.

Cloud Print ist jetzt auch auf Chromebooks (Beta) verfügbar!

Mit diesem Update können Sie aus der Ferne über das Internet drucken und es in Ihrer Schule oder im Büro abholen.

In meinen beiden letzten Artikeln bin ich auf die Komplexität des MPS / MDS Geschäftes, auf die Marktlage sowie die Auswirkungen der Corona Pandemie eingegangen. Heute möchte ich etwas intensiver auf den Wert eines MPS / MDS Unternehmens eingehen. Oft gibt es hier sowohl auf Käuferseite wie auf Verkäuferseite noch falsche Vorstellungen. Dies ist umso verständlicher, da wir in der Regel über Familienunternehmen im Partnerbereich reden, die in vielen Fällen der Inhaber mit sehr viel Herzblut gegründet, alle Höhen und Tiefen durchlebt sowie jedes Detail persönlich entschieden hat. Oft gehört die Immobilie hinzu, auch weitere Geschäftsfelder wie Büromöbel oder der Verkauf von IT – Lösungen spielen eine nicht untergeordnete Rolle.

In vielen Fällen wurde der Wert des Unternehmens als Altersvorsorge geplant, ohne parallel zusätzlich in eine Versorgungskasse einzuzahlen. Somit wird bei Verkauf oftmals ein Wert angesetzt, der nichts mit dem eigentlichen Unternehmenswert, vielmehr mit dem Finanzbedarf zu tun hat, den man benötigt, um im Alter ein sorgenfreies, adäquates Leben führen zu können. Dies führt dann hin und wieder zu Demotivation und Missstimmung beim Verkäufer, da der Käufer andere, neutrale Parameter ansetzt.

Deshalb sollte die Nachfolgeregelung und Altersvorsorge sehr früh und auch realistisch angesetzt werden, um Enttäuschungen zu vermeiden.

Möchte ich mit 65 Jahren in den Ruhestand gehen, würde ich in einem Alter von ca. 58 Jahren prüfen, ob ein Familienmitglied, primär die Kinder Willens oder in der Lage sind, das Geschäft zu übernehmen. Finde ich keinen Nachfolger im familiären Umfeld, bleibt die Möglichkeit einen verdienten Mitarbeiter/in auf eine Übernahme vorzubereiten. Die Einarbeitung sollte, wie bei einem Familienmitglied, gleichlange dauern und mit der gleichen Akribie durchgeführt werden. Ggf. sollte der Mitarbeiter/in dann noch an Praktika in anderen Unternehmen partizipieren.

Ist hier keine Aussicht auf Erfolg im Familien– oder Unternehmensumfeld, sollte das Unternehmen zum richtigen Zeitpunkt verkauft werden.

Um beim Verkauf das Optimum zu erzielen, ist zu berücksichtigen, dass der Wert des Unternehmens dann am höchsten ist, solange das Unternehmen sich noch in der Wachstumsphase befindet. Wichtig ist gleichermaßen zu berücksichtigen, dass für den Prozess des Unternehmenstransfers, eine externe, qualifizierte Bewertung durchgeführt, eine Selektion von potenten Käufern ausgewählt wird und eine steuerliche und rechtliche Beratung vorzunehmen ist, die bis zu zwei Jahren dauern kann. Deshalb ist es wichtig, diesen Schritt frühzeitig zu planen. In der Phase des Wachstums sind die MPS / MDS Verträge am ertragreichsten, die Mitarbeiter am besten ausgebildet, der Kontakt zu den Lieferanten am interessantesten, die Akzeptanz der Endkunden am höchsten.

Deshalb sollten Sie sich externe Hilfe einholen, um für sich das Optimum an Wert zu generieren.

Während der Druckermarkt im B2B-Segment unter der Corona-Pandemie gelitten hat, konnte das Consumer-Segment zulegen. Das bestätigen jetzt aktuelle Zahlen des Marktforschungsunternehmens Context für den Mai 2020.

https://www.channelpartner.de/3337948

Es ist wohl unstrittig. MPS / MDS ist das wohl komplexeste B2B Geschäft, welches es branchenübergreifend gibt. Nirgends sind die Komponenten so vielfälltig und deshalb auch immens herausfordernd in der Innen- und Außendarstellung. Mit der Vorhaltung der Hardware, dessen Ersatzteile und Verbrauchsmaterialien, den Softwarekomponenten, des „Know hows“ der Presales Verantwortlichen, den richtigen Ressourcen von After Sales Leuten, der Vorfinanzierung der Verbrauchsmaterialien beim Endkunden sowie der kundenorientierten Gesamtfinanzierung, ob Miete, Leasing, Wartungsvertrag, Service nach Aufwand oder ein Mix hieraus.

Deshalb gibt es wohl bis heute keine einheitliche Definition von „Managed Print Services“ oder Managed Document Services. Jeder Hersteller, fast jeder Handelspartner versteht etwas anderes unter den Begriffen, jeder hat seine eigene Definition.

Die Komplexität hat neben den Herausforderungen für die Vertreiber von MPS/MDS aber natürlich auch Vorteile. Kann ich mir mein eigenes Konzept entwickeln, kann ich weitere Komponenten hinzufügen und somit die Wertschöpfung erhöhen? Gute Beispiele sind neben Büromöbeln „Pay per Seat“ natürlich alle IT relevanten Komponenten. Ob Hardware wie Notebooks oder PCs, ob unterschiedliche Softwaretools, ob Cloud Business oder einfach die Komplettbetreuung der IT beim Endkunden. Je größer die Angebotspalette, je besser und werthaltiger die Kundenbindung. Genau hierin liegen die Chancen für viele Partner, alte Verträge zu optimieren oder neu hinzuzugewinnen. Eben je komplexer die Zusammenarbeit, je lokaler das Geschäft. „All Business is local“. Denn genau diese Flexibilität haben die Direktanbieter nicht.

Durch die Corona Pandemie wird sich das Geschäft noch schneller dezentralisieren, was weitere Chancen bietet. Hierfür gibt es die ersten Belege. Viele „Homeoffice“ Komponenten werden mit Sicherheit auch „Online“ beschafft. Was hierbei ein Mehrwert für den lokalen, stationären Handel sein kann, ist die Installation und Pflege der „Homeoffices“, da der normale Mitarbeiter nicht mit dem Nutzen, wohl aber mit der Installation, Instandhaltung und Wartung überfordert ist.

Überraschend finde ich hierbei, dass Inhaber oder Geschäftsführer sich auf die ausgeklügeltsten Vertriebskonzepte verstehen, bei der Bewertung der eigenen Unternehmenssituation oft doch zu lange zaudern. Wenn bei einem Handelspartner der Printing Industrie das Geschäft sich nicht mehr über steigenden MIF, steigendes Printvolumen sowie wachsende Dienstleistung definiert, hierüber keine Mehrwerte mehr erzielt werden, fällt der Gesamtwert des Unternehmens. Hier sollte dann schnellstmöglich ein Umdenken stattfinden, was sich in der Neuausrichtung des Unternehmens bis hin zum Verkauf des eigenen Unternehmens wiederfinden kann.

Sollten Sie für Ihr Unternehmen Denkanstöße oder Hilfe benötigen, stehe ich Ihnen unter norbert-hoepfner@freenet.de jederzeit und gerne zur Verfügung.

MPS - Managed Print Services

Wir möchten gestalten

Unsere Gruppe richtet sich an alle, die Interesse an Managed Print Services haben.
Wir möchten hier den Dialog zwischen Anbietern und Anwendern fördern, dabei die Möglichkeiten der Kommunikation nutzen, Managed Print Services weiter zu entwickeln, zu gestalten und aktuelle Trends im Auge zu behalten.

Was erhalten Sie von uns?

  • Sie erhalten neueste Informationen zu Managed Print Services rund um den Globus, um aktuellen Trends folgen zu können
  • Sie erhalten die Möglichkeit, sich mit Ihren Beiträgen, Fragen oder Kommentaren direkt an Experten der Branche zu richten
  • Sie erhalten die Möglichkeit, sich hier Geschäftspartner zu suchen, die Sie bei Ihren MPS Projekten unterstützen
  • Sie erhalten Zugang zu Vertretern der Fachpresse
  • Sie können hier in den Dialog mit Anwendern treten, die bereits MPS Erfahrungen aus Sicht eines Kunden haben oder dabei sind, erste Erfahrungen sammeln zu wollen
  • Sie erhalten Einladungen zu Veranstaltungen, um sich persönlich kennen zu lernen und auszutauschen
    Wir wünschen Ihnen viel Spaß, interessante Erkenntnisse und viele neue Kontakte.
    Bitte nehmen Sie aktiv am Geschehen teil, denn nur so behalten wir uns den Charakter einer Community bei, die wirklichen Nutzen für die Mitglieder bringt.

Unsere Gruppenregeln:

  1. Ein ordentlicher Umgangston ist Grundlage jeder Diskussion
    In unserer Gruppe achten wir auf einen angenehmen Umgangston. Persönliche Angriffe auf andere Mitglieder sind tabu. Wir behalten uns vor, Kommentare mit persönlichen Beleidigungen, Diskriminierungen oder Verleumdungen ohne Ankündigung zu löschen.
  2. Beim Thema bleiben
    Posts, die die Diskussion vom Ausgangsthema weglenken, erschweren die Übersichtlichkeit. Für abweichende Fragen, die sich im Rahmen von Diskussionen ergeben, können Sie gerne eine neue Diskussion eröffnen. Wir behalten uns vor, Themen oder Beiträge zu verschieben, falls die Diskussion durch Off-topic-Posts zu sehr vom Ausgangsthema abweicht.
  3. Diskussionen sollten konstruktiv geführt werden
    Bitte tragen Sie dazu bei, dass Diskussionen den Zweck erfüllen, der dem Ausgangspost zu entnehmen ist. Reiner Protest hilft niemandem, konstruktive Kritik ist dagegen immer genauso gern gesehen wie interessante Gedanken.
  4. Art der Beiträge
    Bitte schreiben Sie nur Beiträge, die dem Thema Drucken bzw. Managed Print Services nahe sind. Bitte bringen Sie auf keinen Fall Beiträge wie zum Beispiel: "Hallo, bin neu hier.", "Danke für die Einladung" usw. Wir haben mittlerweile sehr viele Mitglieder und die Anzahl und Art der Beiträge sollen für unsere Mitglieder einen Mehrwert darstellen.
  5. Regelverstöße
    Mitglieder, die gegen die Gruppenregeln verstoßen, erhalten einen Hinweis. Wird erneut gegen die Gruppenregeln verstoßen, ist eine Entlassung aus der Gruppe möglich.