Probleme beim Einloggen

Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, Ökodesign - grüne Lösungen für das moderne Übernachten

Die Gruppe beschäftigt sich mit Themen rund um Nachhaltigkeit und Ökologie mit Schwerpunkt auf der Hotel- und Übernachtungsbranche.

Nur für XING Mitglieder sichtbar Zertifizierungssystem LEEDv4.1 Workshop in Berlin
Am kommenden Mittwoch, den 16. Jan. laden GBCI&GGBA zum ersten Workshop zu der neuen Version LEED v4.1. BD+C ein. Die 1/2-tägige Veranstaltung findet bei Arup/Berlin statt, wofür wir uns ganz herzlich bedanken. Aufgrund der zahlreichen internationalen Anmeldungen wird der Workshop in Englisch geführt. Für Getränke und Snacks ist gesorgt und es gibt genug Zeit zum Austausch & Kennenlernen danach.
Plätze sind begrenzt, Anmeldungen unter diesem Link:
https://www.eventbrite.com/e/leed-v41-technical-workshop-in-berlin-tickets-53721663943
Lennart Müller CO2 Kompensation und Klimaneutralität
Vegan und mit dem Fahrrad ins Hotel ?
Nein, klimaneutralität🌍
Ich verhindere an anderer Stelle meine jahres CO2 Emissionen und sorge dafür, dass in Taiwan erneuerbare Energien genutzt werden und sich die Bevölkerung in Simbabwe gut entwickelt.
Mit der Finanzierung solcher Projekte tue ich etwas Effektives auf globaler Ebene gegen den Klimawandel🌍
Dies funktioniert natürlich super für die Tourismus Branche.
Karl Schmidt Danke für die Einladung. Ich kann mir zwar im Moment noch schwer vorstellen worin die Besonderheiten von Übernachtungsbetrieben in Punkto Nachhaltigkeit liegen würden - aber ich lass mich gern belehren.
Was mich an dem Thema Nachhaltigkeit insgesamt interessiert und aktuell noch stört ist dass es keine gesamtheitliche Betrachtung gibt. Nachhaltigkeit ist das Gebot der Stunde - vor allem weil damit JEDER was gegen die Klimaerwärmung und für die Umwelt tun kann. und MUSS. ich halte es für grundfalsch wenn grad die Baubranche sich mit Details hervortut und so den Begriff Nachhaltigkeit inflationiert.
Jeder der ein Problem an der 3. Stelle hinter dem Komma löst, posaunt das mit viel Werbeetat hinaus und ruiniert dadurch den Begriff. Wer die Zeitung aufmacht, der kriegt das Gefühl nicht los, dass all die Firmen jeden Tag x-mal die Welt retten. Da bleibt für unsereins eh nix mehr zu tun. Und dann werden Objekte als Nachhaltig vermarktet, nur weil dort eine kontrollierte Belüftung und eine WDVS Faswsade aus Styropor montiert ist.
Dabei ist die Fassade glatt und ein paar Wochen nach Übergabe voller Graffiti - anstatt begrünt. Die heizt die Gegend im Sommer auf und wird im Winter schimmlig. Das Flachdach mit Kies bedeckt anstatt begrünt. Die Betondecken in Vollbeton anstatt mit Verdrängungskörpern (weil die wären seismisch besser und dabei würde Kies gespart). 400 m² Boden versiegelt ohne Regenwasser-Speicher oder Retentionsbecken was dazu führt dass die am Unterlauf der Flüsse bei jedem Starkregen die Keller voll haben. Die Parkplätze zubetoniert anstatt drainagiert. Und solche Objekte gehen als nachhaltig durch - und wenn man genug Geld in die Werbung investiert dann glaubt man den Schmarren auch noch und bejubelt ihn.
Das sind nur ein paar Punkte von denen es hunderte gibt. All das wäre ums Geld aus der Portokasse möglich - doch keiner schert sich derum Lieber wird das Geld für PR ausgegeben weil ja kontrollierte Lüftung und eine WDVS Fassade aus brandbeschleunigendem Polystyrol das in 20 Jahren als Sondermüll entsorgt werden muss. Und all das passiert vor unseren Augen und keiner denkt sich was dabei. Weil Vurschrift is Vurschrift - und solang das die Baubehörde nicht verlangt macht es keiner. Aber nach mehr Umweltschutz schreien und eine Petition gegen die bösen Dieselautos unterzeichnen bzw. vom Bürgermeister Farhverbote erlassen. Weil wir haben ja einen Schuldigen.
Das sind aber alles Probleme die nicht nur die Übernachtungs-Szene tangieren. Doch die auch. Und die könnten da eine Multiplikator-Wirkung haben - weil dort könnten viele Gäste sehen was alles möglich ist - und wie einfach das geht. Insofern hoffe ich auf einen nachhaltigen Effekt wenn die Branche hier was bewegt.
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Aiko Müller-Buchzik
Ich finde die folgenden beiden Definition passend:
"Nachhaltigkeit ist jedwedes Handeln, welches zukünftige Generationen nicht belastet oder benachteiligt" oder etwas strenger
"Nachhaltigkeit ist jedwedes Handeln, welches zukünftige Generationen belaste oder benachteiligen könnte".
Version 1 halte ich für unsere jetzige GEsellschaft für realisierbar, Version 2 würde das Leben des Menschen schon rudimental verändern und vmtl. daher eher theoretischer Art sein.
Grundsätzlich wird diese Definition auf
ökologische,
ökonomische und
soziale Aspekte übertragen.
So schwierig in der Definition ist das gar nicht - ist halt nur sehr umfangreich in der Umsetzung ;)
Mit Grüßen
Aiko Müller-Buchzik
Klaus Pichler Wasser- und Energieeffizienz für die Hotellerie
#RethinkTourism - der heurige Kongress der Österreichische Hoteliervereinigung steht ganz unter dem Motto Nachhaltigkeit, Klimawandel und Overtourism. Das perfekte Umfeld auch für die Wasser- und Energieeffizienzprodukte von Rabmer. Besuchen Sie uns von 13. - 15. Jänner im Congress Center in Villach und wir entwickeln gemeinsam eine energieeffiziente (und sparsame) Zukunft für Ihr Hotel!

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, Ökodesign - grüne Lösungen für das moderne Übernachten"

  • Gegründet: 19.11.2014
  • Mitglieder: 10.917
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.937
  • Kommentare: 525