Probleme beim Einloggen

Network SCHALTSCHRANKBAU

Network für den Informations- und Erfahrungsaustausch rund um das Thema Schaltanlagenbau und -planung

Nur für XING Mitglieder sichtbar Sie beschaffen Schaltschränke und wollen Ihren Prozess und Ihre Kosten optimieren? Erfahren Sie wie am 16. Oktober in Darmstadt
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir gehen in die 2. Runde!
Am 16. Oktober 2018 findet der 2. BME-Thementag Einkauf von Schaltschränken in Darmstadt statt.
Diskutieren Sie mit anderen Einkäufern, Herstellern und Lieferanten, wie Sie die Zusammenarbeit entlang der Schaltschrank-Supply-Chain transparenter und effizienter gemeinsam gestalten.
Folgenden Themen stehen im Fokus:
- Digitale Plattformen – Erfolgsfaktor für den Schaltschrankbau?
- Kalkulationen besser verstehen – passt der Preis, passt er nicht?
- Tandem Einkauf-Technik – gemeinsam zum optimalen Schaltschrank
- Schaltschrankvergabe: Prozesse verbessern – Risiken vermeiden
- Hersteller – Lieferant – Einkäufer: Zusammenarbeit entlang der Supply Chain
Wir fördern den interaktiven Austausch unter den Teilnehmern und ich freue mich auf SIE!
Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Bianca Bruder
06196 5828-218
Bianca.Bruder@bme.de
Jürgen Wirtz Arbeits- und Gesundheitsschutz
Erstmals gibt es nun einen weltweiten Standard für Arbeits- und Gesundheitsschutz. Laut ISO 45001 müssen Unternehmen jetzt die Arbeitsbedingungen entlang der gesamten relevanten Lieferkette bewerten und eine Beteiligung aller Mitarbeitenden in allen Belangen des Arbeitsschutzes gewährleisten. Prof. Carsten Hufenbach, Experte für Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie Referent bei der TÜV Nord Akademie, erläutert die wichtigsten Änderungen. „Mit der ISO45001 ist ein wichtiger Schritt für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der ganzen Welt getan.“ Die neue internationale Norm gebe dem Arbeitsschutz eine ganz andere Bedeutung als dies bisher der Fall gewesen sei und stelle eine große Herausforderung dar: „Auch bereits nach OHSAS zertifizierte Unternehmen müssen jetzt die erforderlichen neuen Schutzmaßnahmen identifizieren und rechtzeitig zur nächsten Rezertifizierung umsetzen“, so Hufenbach weiter. Die weltweit geltende neue Verordnung bringt für Unternehmen außerdem eine tiefergreifende Veränderung, da sie den Arbeitsschutz auch für ausgelagerte Prozesse in anderen Unternehmen bewerten müssen, wenn diese kein eigenes Arbeitsschutzmanagementsystem haben. Die TÜV Nord Akademie bietet eintägige Infoveranstaltungen zur ISO45001:2018 an, insbesondere mit Blick auf die Unterschiede zu den bisherigen Vorgaben.
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Jürgen Wirtz Deutsche Elektroexporte legen im April wieder kräftig zu
Die Exporte der deutschen Elektroindustrie legten im April dieses Jahres um 7,7% auf 16,2Mrd.€ zu. „Nach den schwachen Monaten Februar und März haben die Branchenausfuhren ihr Vorjahresniveau damit zuletzt wieder deutlich übertroffen“, sagt ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann. „In den gesamten ersten vier Monaten 2018 erreichten sie ein Volumen von 67,1Mrd.€ und lagen somit 5,1% höher als vor einem Jahr.“
Die Importe elektrotechnischer und elektronischer Erzeugnisse nach Deutschland stiegen im April um 7,3% gegenüber Vorjahr auf 14,7Mrd.€. Von Januar bis April 2018 betrug ihr Zuwachs 3,9% auf 60,4Mrd.€. Die Exporte der heimischen Elektroindustrie in die Industrieländer erhöhten sich im April um 4,9% gegenüber Vorjahr auf 10,5Mrd.€. Die kräftigsten Zuwächse wurden hier im Geschäft mit Portugal (+35,3% auf 148Mio.€), den Niederlanden (+25,2% auf 972Mio.€), Italien (+15,1% auf 746Mio.€), Spanien (+14,8% auf 538Mio.€) sowie Taiwan (+14,3% auf 196Mio.€) verzeichnet. Auch die Branchenausfuhren nach Dänemark, Österreich, Japan, in die Schweiz, nach Frankreich und in die USA wuchsen mit Raten zwischen sechs und zehn Prozent überdurchschnittlich. Rückgänge gab es im April dagegen bei den Elektroexporten nach Großbritannien (-1,7% auf 816Mio.€), Belgien (-1,9% auf 356Mio.€), Südkorea (-3,2% auf 218Mio.€), in die Slowakei (-4,4% auf 183Mio.€), nach Tschechien (-11,4% auf 735Mio.€) und Schweden (-19,9% auf 355Mio.€). „Die Lieferungen nach Großbritannien waren nunmehr den dritten Monat in Folge rückläufig“, so Dr. Gontermann. In die Schwellenländer führten die Unternehmen der deutschen Elektroindustrie im April dieses Jahres 13,1% mehr aus als im Vorjahr. Hier wurde ein Ausfuhrvolumen von 5,7 Mrd.€ erreicht. Dabei zeigten sich die Branchenausfuhren nach Thailand (+59,1% auf 108Mio.€), Indonesien (+31,4% auf 42Mio.€), Brasilien (30,8% auf 116Mio.€) und China (+23,4% auf 1,6Mrd.€) besonders dynamisch. Auch im Geschäft mit Mexiko (+19,6% auf 193Mio.€), Russland (+15,4% auf 321Mio.€), Indien (+14,9% auf 193Mio.€) und Saudi-Arabien (+14,4% auf 69Mio.€) konnten kräftige Zuwächse verzeichnet werden. Deutliche Rückgänge gab es dagegen bei den Lieferungen in die Philippinen (-14,3% auf 42Mio.€) und die Vereinigten Arabischen Emirate (-26,4% auf 79Mio.€). Kürzlich feierte der ZVEI sein 100-jähriges Bestehen. Die dringlichsten Herausforderungen der heutigen Zeit seien laut ZVEI-Präsident Michael Ziesemer Klimaschutz und Digitalisierung. „Richtig umgesetzt bieten sie die Chance, Wohlstand zu schaffen und gleichzeitig die Umwelt- und Lebensbedingungen vieler Menschen zu verbessern“, so Ziesemer.
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Thomas Heberlein Maschinen-Steuerschränke richtig projektieren
Ab September startet die Wissen Kompakt-Veranstaltungsreihe „Maschinen-Steuerschränke richtig projektieren“. Wir informieren Sie über technische Neuheiten und deren Anwendung in Schaltschränken und geben Ihnen Tipps aus der Praxis zur optimalen Schaltschrankprojektierung.
Sichern Sie sich gleich heute Ihren Platz für eine der Veranstaltungen bei Ihnen vor-Ort: http://www.siemens.de/wiko-schaltschrank
Jürgen Wirtz Network SCHALTSCHRANKBAU macht Station in Hamburg
Seine nächste Station legt das Network SCHALTSCHRANKBAU 2018 am 28. Juni im Best Western Plus Hotel Böttcherhof in der Hansestadt Hamburg ein. Wieder einmal gibt es auf dem Ein-Tages-Event für Schaltanlagenbauer und -Planer ein informatives Programm in einem Mix aus Vortragsforum, Ausstellung führender Industrieunternehmen sowie ausgiebigen Möglichkeiten zum Austausch unter Fachleuten und Kollegen.
Das Vortragsprogramm in Hamburg umfasst ein breites Spektrum von der Digitalisierung im Schaltanlagenbau, über aktuelle Softwaretools und Normungsfragen, bis hin zu Erörterungen zu Themen wie Kurzschluss, EMV-Risikoanalyse, Störlichtbogenschutz sowie der richtliniengemäßen Prüfung von Schaltschränken. Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer ist gesorgt. Neben der Veranstaltung in der Hansestadt wird das Network SCHALTSCHRANKBAU 2018 in diesem Jahr noch zwei weitere Stationen einlegen: dies sind am 18. September 2018 in Stuttgart im Rahmen der AMB, einer internationalen Messe für Metallbearbeitung, und am 25. Oktober 2018 in Regensburg. Das komplette Vortragsprogramm, weitere Informationen zur Veranstaltung sowie Möglichkeiten zur Anmeldung finden Interessierte unter http://www.schaltschrankbau-magazin.de/network-2018/
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Network SCHALTSCHRANKBAU"

  • Gegründet: 26.01.2018
  • Mitglieder: 65
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 16
  • Kommentare: 0