Probleme beim Einloggen

Netzwelt - Austausch über Innovationen und Chancen im Internet -

Informationen rund um Chancen und Risiken im Internet. Austausch, Information, und gemeinsame Projekte - Das ist hier unser Credo!

Franziska Freudenberg "Erklär-Videos" vielseitig einsetzten
Hallo zusammen,
ich habe mich in der letzten Zeit viel mit dem Thema "Erklär-Videos selbst machen" beschäftigt. Es gibt einige ausländische Anbieter, die sehr gute Angebote zu diesem Thema haben (Konkret geht es um Software und Web-Editoren, in denen es möglich ist, einfach und schnell animierte Erklär-Videos zu gestalten. Dies ist durch entsprechende Vorlagen mit animierten Figuren und Gegenständen möglich. Vorteil ist, dass es kostengünstiger ist, als eine professionelle Agentur zu beauftragen). Warum ist das ist Deutschland nicht so verbreitet?
Gerade bei jungen Unternehmen und StartUps ist das doch eine günstige Alternative. Oder aber auch, um E-Learning für Mitarbeiter zu gestalten und anzubieten.
Ich dachte mir, dass vielleicht der Datenschutz ein Grund ist, da die Anbieter meistens im Ausland sitzen.
Was ist eure Meinung zu diesem Thema?
Da ich zu diesem Thema eine Studienarbeit schreiben möchte, habe ich ebenfalls eine kurze Umfrage dazu erstellt. Diese dauert wirklich nur 5 Minuten und ich würde mich sehr freuen wenn Ihr daran teilnehmen würdet.
Vielen Dank.
Freundlichen Grüße aus Stuttgart
Franziska Freudenberg
Romana Schaile Bei der Crowd geht was zusammen :-)
Hallo,
Die Innovationsplattform Asinno offeriert kundenindividuelle Nutzung von Schwarmintelligenz im Baukastensystem. In öffentlichen, halböffentlichen und geschlossenen Projekträumen können in Brainstormings Ideen für Produkte und Dienstleistungen gefunden werden, welche auch in weiteren Projekten fertig entwickelt und per Crowdfunding mit kooperierender Partnerplattform finanziert und schlussendlich vertrieben werden können.
Die Innovationsmanagement-Software kann auch als lizenzierte Inhouse Lösung oder webbasierte Kundenplattform genutzt werden.
Ist hier ein Unternehmen, das gerne die Crowd in die (Mit-)Entwicklung miteinbeziehen möchte?
http://asinno.de/Contact/Interest bzw. http://www.asinno.de (Crowdsourcing)
http://sparksters.com (Crowdfunding)
Mit innovativem Gruß,
Romana Schaile
01575 3877738
Toralf Schneider Innovation getrieben von Unzufriedenheit
Wie kann eine Kultur der stetigen Erneuerung gelingen?
Dieser spannenden Frage stellt sich Anette Winkler, Chefin von Smart, im Interview.
"Man muss sich sehr intensiv mit der Situation auseinandersetzen, in der man sich befindet, und so die großen, relevanten Themen erkennen. Bei Smart sind das beispielsweise: Urbanisierung, Individualisierung, Platzmangel, Zeitmangel, Nachhaltigkeit, Elektromobilität ... Und dann braucht es eben Unternehmertypen, die einen starken Impuls verspüren, weil sie genau zuhören und sich ausgiebig mit diesen Themen beschäftigen. Aus diesem Impuls heraus sehen sie dann etwas voraus, von dem sie sagen: Hierzu brauchen wir unbedingt das passende Produkt."
Das ist sicherlich nur einer der Anstöße, die notwendig sind, um Innovationsprozesse überhaupt erst in Gang zu setzen. Mit Sicherheit aber einer der Wichtigsten.
Und gelingen kann dieser Prozess nur, wenn sich Unternehmen nicht nur innerhalb ihres speziellen "Fachgebietes" orientieren, sondern in enger Partnerschaft mit anderen Unternehmen Markt, Gesellschaft und Politik analysieren und stetig beobachten, um Innovationspotenziale überhaupt für sich erkennen zu können. Und diese dann intern auf den Weg bringen.
Toralf Schneider Datenschutz als Wettbewerbsvorteil – Nutzer im Zentrum
Massendaten und Nutzerdaten, ein Thema das in aller Munde ist und oftmals nur von der technischen Seite her betrachtet wird.
Marcel Martschausky vom Berliner Unternehmen Webtrekk stellt auf der DEMEXCO 2014 sehr interessante Thesen zur Diskussion, die aus Sicht der Nutzer die Behandlung des Datenschutzes als Wettbewerbsvorteil für Unternehmen betrachtet.
Spannend vor allem, weil ein bisher eher als Reizthema wahrgenommenes Feld zukünftig ein wichtiger Teil der Geschäftsmodelle von Unternehmen werden kann.
Wie reagieren Nutzer darauf und wie kann ich mich als Unternehmen positionieren und mehr noch, wie kann ich mit Unterstützung der Nutzer Geschäftsmodelle profitabel gestalten und diese offensiv im Unternehmensmarketing einsetzen.
Toralf Schneider Swarming als Organisations- und Führungsmodell
Bei der Software-Firma Haufe-Umantis werden Führungskräfte von den Mitarbeitern gewählt.
Schon seit längerem stellen sich Firmen die Frage, ob die althergebrachten hierarchischen Führungsstrukturen noch für die Zukunft taugen. Zurecht, denn eines kann man mit Sicherheit sagen: Nein, sie taugen nicht.
Mitarbeiter wollen Gestaltung und Verantwortung übernehmen, das nicht nur allein Ihrem Chef überlassen und sich zurücklehnen. Denn mittlerweile ist eine neue Generation von bewussten Mitarbeitern am Start, die völlig anders sozialisiert ist, als noch vor 20 oder 30 Jahren. Geprägt durch vielfältigen Informationszugang und den Wunsch sich in Entscheidungsprozesse einzubringen.
Dem trägt das Schwarming Rechnung.
Zuallererst werden Führungsstrukturen bis auf Abteilungsebene demokratisch für einen begrenzten Zeitraum gewählt. Das stellt sicher, dass Mitarbeiter die Führung übernehmen, die dieses Modell auch Leben können. Das Arbeits- und Entwicklungspensum wird dann im Schwarm bearbeitet und erledigt. Mitarbeitergruppen arbeiten genau an den Aufgabenbereichen, in denen Sie am besten Aufgehen, die Ihren Vorstellungen entsprechen und die Sie eigenverantwortlich und kreativ mitbestimmt haben.
Das Beispiel Haufe-Umantis zeigt, wie erfolgreich diese neue Führungs- und Arbeitsstruktur sein kann.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Netzwelt - Austausch über Innovationen und Chancen im Internet -"

  • Gegründet: 03.04.2014
  • Mitglieder: 17
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 31
  • Kommentare: 0