Probleme beim Einloggen

Netzwerk der Besten | Großer Preis des Mittelstandes, PT Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft, Kompetenznetz Mittelstand,

Mittelstand lebt Verantwortung, Menschlichkeit, Nachhaltigkeit, Zukunft, Optimismus, Klarheit, Weitblick, Chancen, Innovation, Engagement.

Carl-Dietrich Sander Jahresabschluss 2018: Jetzt müssen Sie gestalten - nicht erst 2019
Viele Unternehmen kümmern sich immer erst im Folgejahr um den Jahresabschluss für das Vorjahr - also 2019 wird überlegt, wie der Jahresabschluss 2018 gestaltet werden soll. Für viele Gestaltungsmöglichkeiten ist das aber zu spät.
Apropos spät: Auch der Zeitpunkt der Jahresabschluss-Erstellung ist wichtig. Je früher - je besser.
Worum es dabei geht und einen Link zu Checklisten zu Ihrer Unterstützung beim Jahresabschluss 2018 finden Sie bei den Mittelstandsbotschaftern des Creditreform-Magazin: https://creditreform-magazin.de/2018/11/14/solvent/carldietrichsander/ihr-jahresabschluss-2018-jetzt-entscheidungen-treffen/
Mit empfehlenden Grüßen
Carl-Dietrich Sander
Helmut König Es fing so gut an
Marketingmaßnahmen und Marktverhalten, die ich für verbesserungswürdig halte: Teil 7 2018
Ein Heizungstotalschaden, bei dem ein SHK Handwerksbetrieb super reagiert hat vom Entfernen der alten Anlage bis hin zur Neuanlage. Schnell von anderen Baustellen Mitarbeiter abgezogen und schnell ausgetauscht. Der gleiche Handwerker genauso exzellent bei einem Neubau in der Nachbarschaft, von der Betreuung über die Ausführung und die begleitende Beratung mit einem guten Umsatz. Beide Kunden sind begeistert.
Beim Neubau hat der Bauherr die Armaturen selbst eingekauft, Markenware von Grohe. Als er den Handwerksbetrieb anfragt, ob er auch die Armaturen montieren kann, bekommt er für die Montage von 5 Armaturen ein Angebot über 2.000 Euro, ich vermute das Prinzip beleidigte Leberwurst. Der Kunde wird die Armaturen jetzt selbst anschrauben, der Handwerker hat seinen guten Ruf leichtfertig verspielt. Bleibt die Frage, warum der Kunde die Armaturen nicht gleich selbst montiert hat. Vielleicht, weil er Vertrauen zum Handwerker und seiner guten Arbeit gefasst hat, vielleicht, weil er ihn sogar belohnen wollte? 500 Euro hätte er bezahlt, 500 Euro für 5 Armaturen anschrauben, kein schlechtes Geld. Auf jeden Fall ist er jetzt mehr als enttäuscht, und was denken wir wohl, wird er erzählen, wenn er nach einem guten Handwerker gefragt wird? Wird er wohl den Wartungsvertrag verlängern, wenn die Garantie ausgelaufen ist? Ich hätte die Armaturen umsonst angeschraubt.
Übrigens gab es auch beim Heizungstausch ein paar Probleme, die natürlich jetzt, wo man die Armaturen Geschichte kennt, stärker wahrgenommen werden.
Und noch eine kleine Unachtsamkeit
Anmeldung für eine Messe in Nürnberg: Fast alle Felder, die ich ausfüllen kann, haben Sternchen, ich muss sie also ausfüllen, sonst bekomme ich die Karte nicht. Das Ergebnis ist, dass ich nur Schrott in die Felder schreibe. So gewinnt man keine guten Adressen. Es gibt auch keine Plausibilitätsprüfung, der bewusste Falscheingaben werden nicht bemerkt.
Dies und alles andere auf dem Königskonzeptblog koenigskonzeptblog.wordpress.com/2018/11/14/es-fing-so-gut-an/
Martina Lackner Seite an Seite zum Erfolg
Ein spannender Einblick in eine Partnerschaft auf Augenhöhe, bei der sich beide Partner ergänzen und auf unterschiedliche Art und Weis selbst verwirklichen konnten. Aus dem entsprechenden Artikel ein kleiner Auszug:
Wir tun uns beide gut
Wir konnten beide zu gleichen Maßen unsere Karriere vorantreiben. Einmal stand für Claudia ein Angebot im Raum, in die Schweiz zu ziehen. Dies hätte für mich bedeutet, dass ich mein soziales und berufliches Netzwerk in Mainz hätte aufgeben müssen. Wir haben viel diskutiert; am Ende aber hat uns das Angebot nicht ausreichend überzeugt, obwohl das Unternehmen unsere ganze Familie in die Schweiz eingeladen hatte.
Meine Frau ist mein bester Freund und Berater
Das Geheimnis unserer Beziehung ist, dass wir alles miteinander besprechen. Und mit „alles“ meine ich wirklich alles. Bei uns wird nichts unter den Teppich gekehrt, höchstens Krümel vom Frühstück. Dinge, die uns bedrücken, müssen raus. Dazu gehört es, dass ich als Mann auch mal schwach sein kann. Meine Frau ist gleichzeitig mein bester Freund und Berater. Niemand kennt mich so gut wie sie. Alles, was einen Einfluss hat auf unsere Karrieren und unsere Familie, bespreche ich mit ihr. Diese Offenheit verlangt uns beiden Größe und Mut ab. Manchmal ist sie stärker, in manchen Situationen bin ich es. Viele Beziehungen in unserem Umfeld sind genau daran gescheitert: Die Paare haben nie wirklich miteinander gesprochen, sondern nur nebeneinander her gelebt.
Helfried Schmidt Eine Gala der besonderen Art
Die Oskar-Patzelt-Stiftung ehrt Leistungsträger. Eine Kolumne von Carlos A. Gebauer.
... Warum, fragte ich mich, stehen Unternehmer wie diese nicht tagtäglich im Fokus des allgemeinen medialen Interesses? Warum sehe ich die Gesichter dieser realen Helden unseres Wohlstandes nicht auf den Titelseiten unserer Zeitungen? Warum erzählen uns Funk und Fernsehen nicht ununterbrochen die Lebensgeschichten dieser Mitmenschen, die durch ihren Einsatzwillen, ihre Risikobereitschaft, ihre Unbeugsamkeit gegenüber Niederlagen und Rückschlägen, durch ihre beharrliche Motivation, sich anderen dienstbar zu machen, das alltägliche Leben von jedermann erleichtern und mit Annehmlichkeiten versehen? ...
https://www.pt-magazin.de/de/gesellschaft/deutschland/eine-gala-der-besonderen-art_jnuewipa.html?s=6ZiQDRkVZNvWrlgVA
Helmut König Was Zikaden mit Gewebeentnahmen zu tun haben und andere Stichpunkte
Ressourceneffizienzkongress Beitrag 2
Amerikaner halten bei Neueinführungen Termine ein, auch wenn sie noch nicht ganz fertig sind, Deutsche verschieben. Das ist vielleicht ein Grund, warum uns die Amerikaner in Vertriebsdingen überlegen sind.
Moderation ist sich zurück nehmen zu können. Alle wissen es, nur die wenigsten tun es.
Unternehmen scheuen neue Projekte, weil sie unter Volllast laufen. Aber wenn man Zeit haben will, hat man Zeit. Wer nur auf heute schaut, verpasst das Morgen.
Ein Vortrag eines deutschen Dozenten in deutscher Sprache mit englisch sprachigen Folien, eine Unsitte bei solchen Veranstaltungen. Aber in diesem Fall ging der Schuss nach hinten los: Bei einer Rückfrage mit ebenfalls englischen Begriffen hatte der Referent Schwierigkeiten mit der Übersetzung. Kalt erwischt, würde ich sagen.
StartUp und andere schöne Projekte:
Aus England Twipes Toilettenpapier, das sich in 3 Stunden auflöst und so Verstopfungen verhindert.
Act&Sorb BVBA aus Belgien, die ein Verfahren zur Herstellung von Aktivkohle aus Rest- und Abfallholz entwickelt haben.
Aus Deutschland von Scheufelen Graspapier, ein altes Verfahren neu entdeckt. Das Material ist wasserunempfindlich z.B. als Schale für frisches Obst, für die Biotonne geeignet und kompostierbar. Vor allem kostet Gras als Rohstoff nur ein Viertel im Vergleich zu Zellstoff. Zellstoff muss importiert werden, Gras ist bei uns in großen Mengen vorhanden.
Im Sience Slam einer Physikerin die Vorstellung einer Brennstoffzelle, die im Körper aus Abfallstoffen so viel Energie produziert das damit z. B. ein Herzschrittmacher kontinuierlich betrieben werden kann.
Und eine Zikakenbestimmung einer Insektenforscherin, die dazu geführt hat, dass man jetzt bei Gewebeprobe Entnahmen die Entnahmestelle im Körper genau vorbestimmen kann. Beispielsweise die Stelle der Leber, die verhärtet ist.
Was für tolle Ideen
Ich werde nächstes Jahr wieder hingehen, aber ich glaube, das sagte ich schon.
Dies und alles andere, auch Teil 1 auf dem Königskonzeptblog
koenigskonzeptblog.wordpress.com/2018/11/07/was-zikaden-mit-gewebeentnahmen-zu-tun-haben-und-andere-stichpunkte/

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Netzwerk der Besten | Großer Preis des Mittelstandes, PT Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft, Kompetenznetz Mittelstand,"

  • Gegründet: 04.07.2012
  • Mitglieder: 613
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.276
  • Kommentare: 563
  • Marktplatz-Beiträge: 0