NLP - Die Welt des Neuro-Linguistischen Programmierens

NLP - Die Welt des Neuro-Linguistischen ProgrammierensNLP - Die Welt des Neuro-Linguistischen Programmierens

11805 members | 5268 posts | Public Group
Ralf Dannemeyer
Hosted by:Ralf Dannemeyer

NLP ist Potenzialentfaltung & Veränderung. Hier wird darüber diskutiert und informiert. Interessante Beiträge, Diskussionen und Impulse sind willkommen. Werbung? Nur auf unserem "Marktplatz"!

NLP - Was ist das?

... Log in to read more

Liebe Freunde,

es freut mich Euch mitteilen zu können, dass ich auch 2023 wieder gemeinsam mit der weltbekannten Kommunikationsexpertin und NLP-Trainerin Shelle Rose Charvet einen LAB Profile Consultant/Trainer/Coach Certification Course anbieten kann.

Der Kurs und die Methode sind perfekt auf NLP-Freaks zugeschnitten ("Metaprogramme in Action") und dadurch leicht zu lernen. Das Seminar läuft von 12. -28. April 2023 und dauert 3 x 3 Tage (ausschließlich live online!).

Mehr Informationen findet Ihr unter https://plieneggerpartner.at/lab-profile-consultant-trainer-ausbildung/

Ihr könnt mich natürlich auch jederzeit direkt anreden, wenn Ihr neugierig seid.

LG

Andreas

Ich habe auf dem DVNLP-Kongress 2022 im Parkhotel Steigenberger einen Vortrag gehalten, den ich inzwischen auf Youtube veröffentlicht habe.Ich wünsche allen Interessierten viel Spaß damit.

https://www.youtube.com/watch?v=0JobBVVKlFQ

Zum Inhalt:

Der Vortrag versteht sich als Beitrag zu einer erweiterten Theorie menschlicher Emotionen. Stellvertretend für moderne kognitiv orientierte Modelle der Psychotherapie (Kognitive Verhaltenstherapie, EMDR, ...) plädiert er anhand einer kritischen Betrachtung der paradigmatischen Grundlagen des Neurolinguistischen Programmierens (NLP) für eine grundlegende Erweiterung des Welt- und Menschenbildes moderner psychotherapeutischer Verfahren.

Zentrale Grundlage aller kognitiv orientierten Therapieschulen ist die Annahme, dass unerwünschtes emotionales Erleben sowie dysfunktionale Muster des Verhaltens eine Folge - kognitiv prinzipiell beeinflussbarer - ungünstiger Bewertungsschemata und/oder emotional belastender Erinnerungen und Zukunftsprojektionen sind. Die kausale Grundformel moderner Therapieverfahren lautet: „(Ungünstige) Überzeugungen und Vorstellungsbilder erzeugen (belastende) Gefühle.“ Ziel eines Großteils therapeutisch orientierter Interventionen ist es folgerichtig, diese so zu verändern, dass ein vorteilhafteres Erleben und Verhalten möglich wird.

Langjährige Erfahrungen im Bereich der Psychotherapie und Psychiatrie haben jedoch unzweifelhaft gezeigt, dass eine weitere - von Menschen als kognitiv nicht-steuerbar erlebte - Kategorie emotionaler Prozesse existiert, die durch diese kognitiv orientierten Ansätze nicht dauerhaft aufgelöst werden können. In diesen Fällen lautet die kausale Grundformel: „(Kognitiv nicht beeinflussbare) Gefühle und/oder länger anhaltende (unerwünschte) Zustände erzeugen (belastende) Überzeugungen und Vorstellungsbilder.“ Die Wirksamkeit kognitiv orientierter Therapiemodelle stößt hier an ihre Grenzen.

Spannender Vortrag für NLP Profis!

Schreiben Sie Bücher über Neuro-Linguistischen Programmierens. Bücher sind gefragt! Buchautor/in werden.

Mit einem eigenen Buch Leuchtturm werden auf stürmischem Markt! Stellen Sie sich mal vor, Sie halten Ihr eigenes Buch in Händen? Wie fühlt sich das für Sie an? Ich lade Sie ein zu 25 Gratis-Minuten, die sich für Sie auszahlen.

https://www.seminarboerse.de/social-media-kampagne/detail/29

#buchautor #buch #bucherstellung #autor #workshop"

Mit den NLP-Größen der USA!

https://eugenpopa.com/nlp2022/day-1?vgo_ee=WYfOWlbWzkHL1Awz2lbBCA%3D%3D

Mit welchen Tools, Techniken und Modellen können professionelle NLP-ler das UND leben? Mit ihren Klienten, mit sich selbst? – Diese Frage beantworte ich in meiner Keynote kommenden Sonntag beim großen Kongress des DVNLP in Braunschweig. Alle Infos zur Teilnahme findest Du hier: https://www.dvnlp.de/veranstaltungen/kongress-2022/keynote-am-sonntag/

Lieber Harald, ich freue mich schon sehr auf deinen Vortrag! Und bin selbst mit einem Workshop über „Gesten Coaching“ am Samstag dabei. Also für alle Interessent*innen, es lohnt sich, kommt am WE alle nach Braunschweig zum DVNLP-Kongress!
Danke! Dito :-)
NLP - Was ist das?

Neurolinguistisches Programmieren (NLP) ist ein Forschungsfeld aus dem Bereich der Verhaltens- und Kognitionswissenschaften. Gegenstand ist das Studium subjektiven Erlebens und dessen Veränderbarkeit. Die Methodik dient der Verbesserung der Kommunikation und der persönlichen Entfaltung. Sie ermöglicht es, Ziele zu kreieren, sich selbst und andere besser zu verstehen, belastende Erfahrungen zu verarbeiten und Verhalten zu ändern.

Das war die Kurzform für den eiligen, an einem kurzen Überblick interessierten Leser. Wenn Sie mehr Details möchten, lesen Sie bitte weiter.

***
Die Menschen wenden viel mehr Zeit dafür auf,
zu lernen, wie man eine Küchenmaschine bedient,
als sich beizubringen, wie sie ihr Gehirn
benutzen können. Es wird generell nicht viel Wert
darauf gelegt, den eigenen Geist in einer
anderen als der gewohnten Weise zu verwenden.
(Richard Bandler, Veränderung des subjektiven Erlebens, S. 21)

***

Neurolinguistisches Programmieren zielt darauf ab, den Menschen zu befähigen, das Gehirn effektiv und zu seinem Wohle zu nutzen. Das ist das Wesen des NLP. Es weckt jenes ungewohnte Denken, das Voraussetzung für essentielle Veränderungen ist. NLP ist ein Forschungsfeld aus dem Bereich der Verhaltens- und Kognitionswissenschaften.

Eingeflossen sind Ansätze, Modelle und Methoden der Sprachwissenschaften, der modernen Systemtheorie, der Psychologie, der Psychotherapie und der Neurobiologie. Gegenstand des NLP ist das Studium subjektiven Erlebens und dessen Veränderbarkeit.

Die Handlungsmodelle des NLP dienen einer Verbesserung der Kommunikation und der persönlichen Entfaltung. Sie ermöglichen es, Ziele zu kreieren, sich selbst und andere besser zu verstehen, belastende Erfahrungen zu verarbeiten und Verhalten zu ändern.

Dazu beschreibt NLP, wie Menschen

„„⇨ sich selbst und ihre Umwelt wahrnehmen,
⇨ diese Informationen auf ihre eigene Weise verarbeiten,
„„⇨ auf dieser Grundlage fühlen, denken und handeln,
„„⇨ entsprechend miteinander (verbal und nonverbal) kommunizieren,
„„⇨lernen und
„„⇨ sich verändern.

NLP basiert auf einem konstruktivistischen Modell. Danach kann der Mensch die Realität nicht vollständig erkennen oder beschreiben. Wie wir Interaktionen, Ereignisse oder unser Selbst subjektiv erfahren, ist vom Beobachter – von uns selbst! – abhängig. Wir wählen auf eine höchst individuelle Weise aus, worauf wir unseren Fokus richten und welche Erfahrung wir auf welche Weise bewerten.

Aus der Bewertung von Erfahrungen resultiert unser Bild der Welt und damit unsere Annahmen darüber, was richtig und was falsch, was gut und was schlecht, was möglich und was unmöglich sei – und damit unsere Emotionen. Diese beruhen also nicht auf der Realität, sondern auf einer individuellen Konstruktion der Realität. Daraus folgt denklogisch, dass sie veränderbar sind. Die Frage, wie genau dies geschieht, beantwortet NLP mit einer ausgefeilten Methodik.

Was die Buchstaben bedeuten

N für Neuro bezieht sich auf das Gehirn, das alle neuronalen Prozesse (Denken, Fühlen, Handeln usw.) steuert und damit sozusagen die biologische Basis für unsere Individualität, unser Bewusstsein und unsere geistigen Vorgänge bildet: Wahrnehmen, Handeln, Lernen, Erinnern. Die Wahrnehmung wird durch das Nervensystem und die Sinne – Sehen, Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken, Gleichgewichtssinn – gefiltert.

L für Linguistik bedeutet, dass wir hauptsächlich mittels der Sprache unser Erleben intern speichern bzw. nach außen mitteilen können. Dabei wird im NLP die nonverbale Kommunikation ebenso einbezogen wie der sogenannte „innere Dialog“, also die Art und Weise, wie wir mit uns selbst kommunizieren. Über die Sprache bauen wir uns eine Landkarte der Wirklichkeit. Diese kann uns nützen oder uns begrenzen. Über die Sprache sind wir in der Lage, Vorgänge in unserem Gehirn und auch bei anderen Menschen zu beeinflussen.

P für Programmieren steht einerseits für die Vernetzung der mehr als 100 Milliarden Nervenzellen in unserem Gehirn, die uns die Wahrnehmung unserer Umwelt ermöglichen und unsere Aufmerksamkeit, Handlungen und Emotionen steuern – also für unsere „Programme“. Und andererseits steht das P für unsere Fähigkeit, diese neuronalen Netzwerke zu beeinflussen und damit Gefühle, Verhalten, Generalisierungen über das Leben (unsere sogenannten Glaubenssätze) und unsere Strategien so zu verändern, dass sie uns nützlich sind.

Und nun: Viel Spaß und viele guten Impulse für Dein / für Ihr eigenes Leben im Forum: Die Welt des Neurolinguistischen Programmierens!