NLP - Die Welt des Neuro-Linguistischen Programmierens

NLP - Die Welt des Neuro-Linguistischen ProgrammierensNLP - Die Welt des Neuro-Linguistischen Programmierens

11918 members | 5257 posts | Public Group
Ralf Dannemeyer
Hosted by:Ralf Dannemeyer

NLP ist Potenzialentfaltung & Veränderung. Hier wird darüber diskutiert und informiert. Interessante Beiträge, Diskussionen und Impulse sind willkommen. Werbung? Nur auf unserem "Marktplatz"!

NLP - Was ist das?

... Log in to read more

Großer NLP-Kongresses in Braunschweig. Viele liebe Kolleginnen und Kollegen beteiligen mit Workshops und Vorträgen zum Thema „Gefühle“.

Erstklassige Speaker*innen werden das Rahmenthema aus vielen verschiedenen Landkarten heraus beleuchten. Und wenn der Kongress am Samstagabend tanzt – dann schwappen die Gefühle vielleicht sogar über. Erstmals hat der DVNLP statt eines Discjockeys eine Liveband engagiert. allAcoustic versteht es, Gefühle hervorzulocken, die in die Beine gehen und ins Herz ...

Hast Du Lust, dabei zu sein? Das Programm und alle Details findest Du hier: https://www.dvnlp.de/veranstaltungen/kongress-2022/

Gefühle sind ein wichtiges Element in der Arbeit mit NLP Diese Arbeit ist auch von ökologischen Rahmen, dh juristischen Regeln umgeben In Österreich ist es dzt noch möglich, mit Sondergenehmigung ohne Quellberuf eine Psychotherapie Ausbildung zu beginnen: www.Propaedeutikum.co.at Auch die Coaching Ausbildung ist ab 21 Sep strenger geregelt Info gerne Peter@schuetz.at

Schauen Sie ungewollt während der Arbeit aufs Smartphone oder verzetteln Sie sich in Ihren Aufgaben?

Wir von der Universität Mannheim gehen der Frage nach, wie man lästige Gewohnheiten am Arbeitsplatz verändern kann.

Die Online-Studie findet über einen Zeitraum von zwei Wochen statt, den Sie frei bestimmen können. In diesen zwei Wochen füllen Sie täglich Fragebögen aus, in denen Sie mehr über Ihre Gewohnheiten erfahren. Diese Fragebögen beanspruchen etwa 5 bis 15 Minuten Ihrer Zeit. Außerdem lassen sich die Fragebögen bequem online ausfüllen, sodass sie sich gut in Ihren Alltag integrieren lassen. Vor den täglichen Befragungen füllen Sie zudem einen Eingangsfragebogen aus.

Sie erhalten für Ihre Teilnahme eine Vergütung von bis zu 35 €, sofern Sie oft genug an den täglichen Befragungen teilnehmen.

Ein weiterer Vorteil: Sie haben die Chance, im Rahmen unserer Studie mehr über Ihre lästigen Gewohnheiten zu erfahren und diese potentiell auch loszuwerden.

Teilnahmebedingungen: Sie sollten mindestens 30 Stunden pro Woche angestellt arbeiten – und davon mindestens 50% an einem Computer mit Internetzugang. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie derzeit im Home Office oder an Ihrem regulären Arbeitsplatz arbeiten. Zudem sollten Sie nicht bereits an einer unserer früheren Studien zu Gewohnheiten am Arbeitsplatz teilgenommen haben.

Hier geht’s direkt zur Anmeldung sowie zu weiteren Infos:

https://www.soscisurvey.de/habits2021/?r=1807xiev

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne unter: gewohnheit@uni-mannheim.de

Wir freuen uns auf Sie!

Liebe NLPler:innen,

ich habe einen Antrag an die MV des DVNLP gestellt, das "P" im NLP umzubenennen, in P wie Prozessarbeit oder Persönlichkeitsentwicklung.

Ich bin es nach 25 Jahren NLP-Lehrtrainerschaft leid, mich immer wieder mit dem Aspekt Programmieren = Manipulieren auseinander zu setzen und möchte es zukünftigen Generationen ersparen, sich stets für unsere wunderbar funktionierenden Methoden rechtfertigen zu müssen.

Was haltet ihr davon?

wäre eine echte Erleichterung :-)
Danke dir lieber Hanno. Genau darum geht es:-)

Wer kennt es nicht: Sich vom Handy auf der Arbeit ablenken lassen oder mit einer anstehenden Aufgabe viel zu knapp anfangen.

In unserer aktuellen Online-Studien widmen wir uns der Fragen, wie Sie Ihre lästigen Gewohnheiten verändern und durch förderliche Verhaltensweisen ersetzen können.

Die Online-Studie findet über einen Zeitraum von zwei Wochen statt, den Sie frei bestimmen können. In diesen zwei Wochen füllen Sie täglich Fragebögen aus, in denen Sie mehr über Ihre Gewohnheiten erfahren. Diese Fragebögen beanspruchen etwa 5 bis 15 Minuten Ihrer Zeit. Außerdem lassen sich die Fragebögen bequem online ausfüllen, sodass sie sich gut in Ihren Alltag integrieren lassen. Vor den täglichen Befragungen füllen Sie zudem einen Eingangsfragebogen aus.

Sie gehen bei Ihrer Teilnahme nicht leer aus: Wenn Sie häufig genug an den täglichen Befragungen teilnehmen, bekommen Sie 35€!

Außerdem bietet unsere Studie einen guten Rahmen, um mehr über die Gewohnheit zu erfahren und Sie bekommen wissenschaftliche Tipps, wie eine Veränderung von Gewohnheiten am besten gelingen kann.

Teilnehmen können alle, die mindestens 30 Wochenstunden angestellt arbeiten und das zu mindestens 50% der Zeit an einem Computer mit Internetzugang. Ob dieser Computer bei Ihnen zu Hause oder im Büro steht, ist für die Teilnahme nicht entscheidend. Bei einer unserer früheren Untersuchungen zum Thema “Gewohnheiten am Arbeitsplatz” sollten Sie zudem nicht bereits teilgenommen haben.

Hier geht’s direkt zur Anmeldung sowie zu weiteren Infos:

https://www.soscisurvey.de/habits2021/?r=2606xiev

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne unter: gewohnheit@uni-mannheim.de

Wir freuen uns auf Sie!

Hallo zusammen,

am Mittwoch, dem 06.07.2022 erläutert Carsten (u. a. NLP Trainer) die Entstehung und die Hintergründe des NLP. Gleichzeitig räumt er mit gängigen Mythen über NLP („NLP ist Manipulation“, „NLP ist nicht wissenschaftlich“ oder „Menschen, die NLP lernen, gehören einer Sekte an“, um nur einige zu nennen) auf.

Cheers

Erik

https://www.xing.com/events/nlp-eigentlich-4022733?sc_o=discover_stream_reshared_object_content_click&sc_o_PropActionOrigin=discover_detailview

NLP - Was ist das?

Neurolinguistisches Programmieren (NLP) ist ein Forschungsfeld aus dem Bereich der Verhaltens- und Kognitionswissenschaften. Gegenstand ist das Studium subjektiven Erlebens und dessen Veränderbarkeit. Die Methodik dient der Verbesserung der Kommunikation und der persönlichen Entfaltung. Sie ermöglicht es, Ziele zu kreieren, sich selbst und andere besser zu verstehen, belastende Erfahrungen zu verarbeiten und Verhalten zu ändern.

Das war die Kurzform für den eiligen, an einem kurzen Überblick interessierten Leser. Wenn Sie mehr Details möchten, lesen Sie bitte weiter.

***
Die Menschen wenden viel mehr Zeit dafür auf,
zu lernen, wie man eine Küchenmaschine bedient,
als sich beizubringen, wie sie ihr Gehirn
benutzen können. Es wird generell nicht viel Wert
darauf gelegt, den eigenen Geist in einer
anderen als der gewohnten Weise zu verwenden.
(Richard Bandler, Veränderung des subjektiven Erlebens, S. 21)

***

Neurolinguistisches Programmieren zielt darauf ab, den Menschen zu befähigen, das Gehirn effektiv und zu seinem Wohle zu nutzen. Das ist das Wesen des NLP. Es weckt jenes ungewohnte Denken, das Voraussetzung für essentielle Veränderungen ist. NLP ist ein Forschungsfeld aus dem Bereich der Verhaltens- und Kognitionswissenschaften.

Eingeflossen sind Ansätze, Modelle und Methoden der Sprachwissenschaften, der modernen Systemtheorie, der Psychologie, der Psychotherapie und der Neurobiologie. Gegenstand des NLP ist das Studium subjektiven Erlebens und dessen Veränderbarkeit.

Die Handlungsmodelle des NLP dienen einer Verbesserung der Kommunikation und der persönlichen Entfaltung. Sie ermöglichen es, Ziele zu kreieren, sich selbst und andere besser zu verstehen, belastende Erfahrungen zu verarbeiten und Verhalten zu ändern.

Dazu beschreibt NLP, wie Menschen

„„⇨ sich selbst und ihre Umwelt wahrnehmen,
⇨ diese Informationen auf ihre eigene Weise verarbeiten,
„„⇨ auf dieser Grundlage fühlen, denken und handeln,
„„⇨ entsprechend miteinander (verbal und nonverbal) kommunizieren,
„„⇨lernen und
„„⇨ sich verändern.

NLP basiert auf einem konstruktivistischen Modell. Danach kann der Mensch die Realität nicht vollständig erkennen oder beschreiben. Wie wir Interaktionen, Ereignisse oder unser Selbst subjektiv erfahren, ist vom Beobachter – von uns selbst! – abhängig. Wir wählen auf eine höchst individuelle Weise aus, worauf wir unseren Fokus richten und welche Erfahrung wir auf welche Weise bewerten.

Aus der Bewertung von Erfahrungen resultiert unser Bild der Welt und damit unsere Annahmen darüber, was richtig und was falsch, was gut und was schlecht, was möglich und was unmöglich sei – und damit unsere Emotionen. Diese beruhen also nicht auf der Realität, sondern auf einer individuellen Konstruktion der Realität. Daraus folgt denklogisch, dass sie veränderbar sind. Die Frage, wie genau dies geschieht, beantwortet NLP mit einer ausgefeilten Methodik.

Was die Buchstaben bedeuten

N für Neuro bezieht sich auf das Gehirn, das alle neuronalen Prozesse (Denken, Fühlen, Handeln usw.) steuert und damit sozusagen die biologische Basis für unsere Individualität, unser Bewusstsein und unsere geistigen Vorgänge bildet: Wahrnehmen, Handeln, Lernen, Erinnern. Die Wahrnehmung wird durch das Nervensystem und die Sinne – Sehen, Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken, Gleichgewichtssinn – gefiltert.

L für Linguistik bedeutet, dass wir hauptsächlich mittels der Sprache unser Erleben intern speichern bzw. nach außen mitteilen können. Dabei wird im NLP die nonverbale Kommunikation ebenso einbezogen wie der sogenannte „innere Dialog“, also die Art und Weise, wie wir mit uns selbst kommunizieren. Über die Sprache bauen wir uns eine Landkarte der Wirklichkeit. Diese kann uns nützen oder uns begrenzen. Über die Sprache sind wir in der Lage, Vorgänge in unserem Gehirn und auch bei anderen Menschen zu beeinflussen.

P für Programmieren steht einerseits für die Vernetzung der mehr als 100 Milliarden Nervenzellen in unserem Gehirn, die uns die Wahrnehmung unserer Umwelt ermöglichen und unsere Aufmerksamkeit, Handlungen und Emotionen steuern – also für unsere „Programme“. Und andererseits steht das P für unsere Fähigkeit, diese neuronalen Netzwerke zu beeinflussen und damit Gefühle, Verhalten, Generalisierungen über das Leben (unsere sogenannten Glaubenssätze) und unsere Strategien so zu verändern, dass sie uns nützlich sind.

Und nun: Viel Spaß und viele guten Impulse für Dein / für Ihr eigenes Leben im Forum: Die Welt des Neurolinguistischen Programmierens!