Probleme beim Einloggen

Open IoT (Internet of Things) für die Fertigungsindustrie

Open Source IoT-Technologien für die digitale Transformation von Prozessen, Geschäftsmodellen und Industrie 4.0.

Carina Angerer JETZT zum 16. Empolis Executive Forum am 19. März 2019 in Berlin ANMELDEN!
Wollen Sie wissen, wie Sie den Erfolg Ihres Service weiter steigern können? Dann nutzen Sie im einzigartigen Ambiente der Bolle Festsäle in Berlin die exklusive Gelegenheit zum Austausch und Networking mit Gleichgesinnten zum Thema Service 2020.
Technologien der künstlichen Intelligenz ermöglichen eine völlig neue Servicequalität und Kundenansprache und neue digitale „As a service“- und Plattform-Geschäftsmodelle vom Signal zur Aktion.
Beim diesjährigen (16.) Empolis Executive Forum am 19. März zeigen wir Ihnen, welche Möglichkeiten sich durch KI und intelligente Assistenten eröffnen und wie der Service in den nächsten Jahren aussehen wird.
DIGITAL. SMART. DATA-DRIVEN. - Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Kazim Bahar KI für Embedded Systeme: Der Schlüssel zu Industrie 4.0
Kazim Bahar
+3 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Nur für XING Mitglieder sichtbar
Hallo Herr Bahar,
es gibt hierzu ein Github-Projekt mit einer Gesten-Erkennung auf dem Arduino. Dort gibt es ein Verzeichnis mit einem Paper über den Bonsai-Algorithmus, in dem dieser mit ansonsten üblicherweise verwendeten Algorithmen verglichen wird. Das Ganze ist natürlich nicht der "Heilige Gral", der alles lösen kann. Dennoch zeigt er, dass für bestimmte Anwendungsbereiche kein Raspi notwendig ist (Kosten- und insb. auch Form-Faktor).
Der direkte Link zum Paper: https://github.com/Microsoft/EdgeML/blob/master/docs/publications/Bonsai.pdf
(edited:) Die anderen Algorithmen (FastGRNN, ProtoNN usw.) sind ebenfalls in Papers beschrieben:
https://github.com/Microsoft/EdgeML/blob/master/docs/publications/
Mit freundlichem Gruß,
Martin Pasch
Andreas Schilling Industrie 4.0 Strategie Event in Frankfurt – nur noch wenige Plätze!
Sie sind VP, Bereichsleiter, Produktionsleiter, Chief Digital Officer, Chief IOT Officer oder Leiter Fertigung in den Branchen Consumer, Manufacturing, Health, Automotive und Aircraft und haben das Thema IoT/ Industrie 4.0 auf der Agenda?
Dann lädt Sie jetzt WIPRO, der IT Dienstleister mit 900 der Fortune-1000-Unternehmen in 67 Ländern als Kunde, nach Frankfurt zum exklusiven Event ein.
Thema: Realisierung von Geschäftsergebnissen mit Industrie 4.0
Ort: Sheraton Frankfurt Airport Hotel
Termin: Donnerstag 21.03.2019
Dauer 17:00 – 19:00 mit anschließendem Dinner
Veranstalter: Wipro
Lukas Lischke Besten Dank für die Gruppeneinladung
Ich freue mich auf die neuen Anregungen und den Gedankenaustausch rund um das Thema IoT und Open Source.
Passend dazu bin ich heute auf einen Artikel über neue stromsparende HF-Transmitter von Innophase gestolpert, der die Laufzeit von batteriebetriebenen IoT Geräten mehr als verdreifachen kann.
Beste Grüße
Lukas Lischke
Ralf Kittel CONTACT Elements for IoT Plattform setzt auf Python
CONTACT Software setzt auf offene Standards und Open Source Komponenten, um Unternehmen die besten Technologien und Dienste zur Verfügung zu stellen. Ein Beispiel dafür ist die Programmiersprache Python, die zentraler Bestandteil von CONTACTs Entwicklungsumgebung ist. So verfügen Kunden über eine der mächtigsten offenen Umgebungen, die ihnen direkt in der CONTACT Elements for IoT Plattform zur Verfügung steht, um Anwendungen zu erweitern, anzupassen oder zu entwickeln.
Zwei Python-Beispiele mit der CONTACT Elements for IoT Plattform:
Für die Analyse der Messdaten zur Ermittlung der Maschinenkennwerte kommen Anaconda-Bausteine von CONTACTs Partner Continuum Analytics zum Einsatz. Die sichere und skalierbare Data Science Plattform aus dem Python-Umfeld bietet dafür beste Voraussetzungen.
Das „Production Performance Management Protocol“ (PPMP) ist ein neuer Standard für den Datenaustausch im Internet der Dinge. CONTACT Software veröffentlicht die Python-Implementierung des M2M-Protokolls nun in der Open Source Community Eclipse, um die breite Nutzung für Industrie 4.0 zu unterstützen.
Olaf Barheine
+4 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Nur für XING Mitglieder sichtbar
@Alexander Hiltl:
Nur für XING Mitglieder sichtbar

>Lernen ja, aber es ist eine Frage der Motivation. Durchs Studium kommen Sie ohne und was Sie danach erwartet, wissen Sie nicht. Von daher - so ist meine Erfahrung - arbeiten die Studenten rational effektiv :-)
Naja, Python ist auf der Top-Liste der Sprachen, hier ist die Argumentation sicher gut genug, dass man sich mal auf den Hosenboden setzt :)

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Open IoT (Internet of Things) für die Fertigungsindustrie"

  • Gegründet: 07.10.2017
  • Mitglieder: 7.880
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 912
  • Kommentare: 124
  • Marktplatz-Beiträge: 32