Probleme beim Einloggen

Optische Technologien

Diese Gruppe widmet sich allen aktuellen Themen aus den Bereichen Optik und Photonik. Neue Mitglieder sind uns hier jederzeit willkommen.

Bernhard Pfeiffer Softwareengineer als Leiter messtechnischer Projekte - (gn*)
Unser Auftraggeber ist ein weltweit führender Hersteller messtechnischer Systeme und Anlagen. Sie finden die Produkte des Unternehmens im Fahrzeugbau, Luft- und Raumfahrtindustrie, Maschinenbau Medizintechnik und weiteren Branchen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden nicht nur hochpräzise High-Tech-Messgeräte und Anlagen, sondern darüber hinaus umfassende Analyse und Beratung, Schulung der Bediener und eine ausgefeilte Software.
Das Unternehmen hat seinen Sitz in Mittelhessen, einer wirtschaftlich bestens entwickelten Region mit hohem Wohn- und Freizeitwert und bester Verkehrsanbindung an das Rhein-Main-Gebiet.
Zur Verstärkung des Teams suchen wir einen SOFTWARE-ENGINEER als Leiter messtechnischer Projekte.
Sie leiten die Entwicklung der Software für die Messung von Sondergeometrien (wie z.B. Zahnräder, Zylinderräder, Kegelräder, Schneckenräder, Wälzfräser, Turbinenschaufeln, Freiformflächen, Räumwerkzeuge usw.) in Zusammenarbeit mit der Anwendungstechnik und im engen Kontakt mit Ihren Kunden. Ihre vorrangigen Aufgaben hierbei liegen in der Anforderungsanalyse, dem Softwareentwurf, der Implementierung bis hin zu Tests und Dokumentation.
Sie haben Ihr Studium (Diplom, Master, gerne auch Promotion) in Mathe, Physik, Ing.-Wesen oder Informatik erfolgreich abgeschlossen, dazu praktische Erfahrung in den Programmiersprachen C, C++, C# und im Idealfall möglichst Kenntnisse auf dem Gebiet der Verzahnungsmesstechnik oder Sonder-Geometrien. Erfahrungen in der Koordinatenmesstechnik si8nd hilfreich, aber kein „Muss“. Sorgfältige und selbständige Arbeitsweise und gute Englischkenntnisse setzen wir voraus, Engagement, Teamfähigkeit, Überzeugungs- und Durchsetzungsfähigkeit sind Teil Ihrer Persönlichkeit.
Unser Auftraggeber bietet einen sicheren Arbeitsplatz (Festanstellung in einem internationalen und doch bodenständigen Unternehmen), flache Hierarchien, kurze Entscheidungswege, angenehme Unternehmenskultur, Wertschätzung der Mitarbeiter und ihrer Leistung, dazu eine attraktive AT-Vergütung nebst Gewinnbeteiligung und Sozialleistungen.
Bitte schicken Sie uns keine Unterlagen per Post! Rufen Sie unseren Senior-Consultant - Herrn Pfeiffer - an
(Tel: 0611 94460 24), gerne auch abends bis 20,00 Uhr oder am Wochenende. Oder mailen Sie Ihren Lebenslauf an pfeiffer@swissconsult.org,
er meldet sich dann schnellstmöglich bei Ihnen.
(gn*) = geschlechtsneutrale Ausschreibung
SWISSCONSULT /Machinery
Büro Rhein-Main
Bernhard Pfeiffer - Consultant für den Maschinen- und Anlagenbau
Dotzheimer Straße 126 - D-65197 Wiesbaden
Tel: 0611 94460 24
Mobil: 0152 2275 4701
Email: Pfeiffer@swissconsult.org
web: http://www.swissconsult.org
Olivia K. Ronge WANTED - Realisierer (m/w) (Glasfaseranschlüsse) - Berlin
Berlin, ab sofort: Realisierer (m/w) (Glasfaseranschlüsse)
Für einen unserer Endkunden aus der Telekommunikationsbranche suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Realisierer (m/w) mit Erfahrung in Glasfaserprojekten
Hauptaufgaben:
Koordination der Subunternehmen (Tiefbau und Montage)
Prüfung der Angebote
Terminabstimmung und Tracking
Zusammenarbeit mit den Netzplanern
Kontakt zum Projektmanagement und den Kunden für Rückfragen
Reporting
Anforderungen:
Erfahrung in Glasfaserprojekten (hauptsächlich passiv)
Erfahrung im Projektmanagement von Vorteil
Erfahrung mit cableScout von Vorteil
Deutsch (verhandlungssicher)
Projektstart: ab sofort
Laufzeit: langfristig
Einsatzort: Berlin
Vertragsart: freiberufliche Zusammenarbeit oder Festanstellung
Sollten Sie sich von dieser Aufgabe angesprochen fühlen, so freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe von Verfügbarkeit und Gehaltsvorstellung per Mail an:
Gimbel Consulting GmbH
Olivia Ronge
Recruiting Specialist / Sales Assistance
06123 7044500
0176 13225076
olivia.ronge@gimcon.com
http://www.gimcon.com
Norbert Schöne Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert 13 Lichtmikroskope an Hochschulen - Photonik
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert 13 neuartige experimentelle Lichtmikroskope für die Forschung mit rund 14,5 Millionen Euro. Dies beschloss der Hauptausschuss der größten Forschungsförderorganisation und zentralen Selbstverwaltungsorganisation für die Wissenschaft in Deutschland. Die Förderungen sind das Ergebnis einer Ausschreibung im Rahmen einer Großgeräteinitiative, mit der die DFG im Januar 2018 dazu aufgerufen hatte, hoch entwickelte, noch wenig etablierte Technologien aus dem Bereich der Lichtmikroskopie zu beantragen. Die Ausschreibung mit dem Titel ‚Neuartige, experimentelle Lichtmikroskope für die Forschung‘ stieß in den Hochschulen auf große Resonanz: Es gingen insgesamt 50 Anträge ein.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Workshop: Aufbau- und Verbindungstechnik | 28.02.2019 in Achim
Für die Entwicklung wettbewerbsfähiger Produkte wie z.B. Smartphones sind heute Technologien zur Erhöhung der Integrationsdichte und Systemintegration Voraussetzung. Die Anforderungen an Leiterplatten und somit an die Fertigung haben sich in den letzten Jahren extrem gewandelt.
Ziel des Workshop ist es, einen Überblick über die neusten Entwicklungen im Bereich des Packaging zu geben. Neben allgemeinen Trends in der Aufbau- und Verbindungstechnik liegt der diesjährige Schwerpunkt in der Produktion und Automatisierungstechnik für die Herstellung von optoelektronischen Komponenten.
Der Workshop richtet sich sowohl an Entwickler als auch an Anwender aus den Bereichen Laser Packaging, Optik, Elektronik, und Mikrosystemtechnik.
Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter:
https://photonicnet.de/veranstaltungen/veranstaltung/aufbau-und-verbindungstechnik-833/