personal manager Österreich / Austriapersonal manager Österreich / Austria

909 members | 778 posts | Public Group

Die Gruppe zum Austausch in allen Bereichen des HR -Human Resource Management Österreich / Austria. Für alle Interessierte im Personalwesen.

Ode an das Unkonventionelle

Jetzt ist es an der Zeit, über den Tellerrand hinaus zu denken.

Nicht Alles muss erneuert werden aber es muss neu gedacht werden!

Die Art und Weise, wie wir arbeiten, ändert sich, und unkonventionelle Büroräume mit dementsprechenden, ungewöhnlichen Grundrissen können dazu beitragen, Ihr Unternehmen zu branden, Mitarbeiter zu inspirieren und so neue, profitable Möglichkeiten zu eröffnen.

Mitarbeiter werden sich zukünftig mit flexiblen Arbeitsmodellen immer wohler und sichere fühlen.

Wir helfen Ihnen, über Ihre Post-COVID-19-Büroräume nachzudenken und ein neues Bürolayout zu erstellen, damit sich Ihre Mitarbeiter sicher fühlen!

Die Rückkehr zum Arbeitsplatz wird sich für die meisten Menschen ganz anders anfühlen als bei ihrer unfreiwilligen „Abreise“.

Die Veränderungen mögen sich zunächst surreal anfühlen, wenn Menschen Masken tragen, durch Trennwände getrennt sind und keinen physischen Kontakt haben – keine Umarmungen oder Händedrücke mehr.

Es könnte ein wenig einsam sein, weil viele unserer Mitarbeiter immer noch zu Hause sein werden, wenn Unternehmen den Betrieb in Phasen hochfahren und die Menschen phasenweise zurückbringen. Aber im Laufe der Zeit wird ein neues „Normal“ entstehen. Es gibt viele Vermutungen darüber, was „normal“ in Zukunft sein wird, aber wir wissen, dass die globale COVID-19-Pandemie den Arbeitsplatz für immer verändern wird. Die vor uns liegende Chance besteht darin, das Büro noch besser zu machen als vor der Krise.

Was JETZT tun mit Ihrem Büro?

Die unmittelbare Priorität für Unternehmen, Universitäten und Gesundheitsorganisationen besteht darin, die Menschen so schnell und sicher wie möglich wieder an die Arbeit zu bringen. Die Menschen sind der persönlichen und wirtschaftlichen Folgen der Pandemie überdrüssig. Ihre Priorität ist es, wieder an die Arbeit zu gehen, damit sie für sich und ihre Familien sorgen können, aber nur, wenn sie sich dabei sicher fühlen. Das bedeutet, dass Unternehmen den Arbeitsplatz mit den heute verfügbaren Gesundheitsrichtlinien nachrüsten müssen, um der ersten Welle von Arbeitnehmern - bis zu 50% - einen sicheren Arbeitsplatz anbieten zu können.

Zu den vernünftigen Strategien gehört das Einrichten von physischer Distanzierung, z. B. das Auseinanderplatzieren von Schreibtischen und das Entfernen von Stühlen, das Hinzufügen von Barrieren, das Verbessern von Reinigungs- und Sicherheitsmaßnahmen sowie die Unterstützung von Personen, die länger von zu Hause aus arbeiten.

Das Büro in naher Zukunft

Während sich die ersten „zurückkehrten“ Arbeitnehmern anpassen, sollten Unternehmen Änderungen vornehmen, um den Arbeitsplatz neu zu konfigurieren und so eine Umgebung schaffen, die sich natürlicher anfühlt und mehr Menschen die Rückkehr ermöglicht.

Für Unternehmen, die ihre Workforce Management (WFM)-Prozesse optimieren wollen, sind WFM-Softwarelösungen ein wesentlicher Bestandteil, um die besten Talente aus einem zwangsläufig großen und komplexen Kandidatenpool zu gewinnen und zu halten, inbesonders nach der Rückkehr der Mitarbeiter.

In dieser Technology Value Matrix bewertet Nucleus mehrere Lösungen, die Unternehmen dabei helfen, ihre Mitarbeiter effizienter zu managen.

Hier können Sie das Whitepaper downloaden

https://www.personalmanagement.info/whitepaper/detail/wfm-technology-value-matrix/

Corona ändert gar nichts. Viele Branchen suchen mehr denn je verzweifelt Mitarbeiter und sind bereit tausende von Euros auszugeben – Besetzung, Nicht-Besetzung, Fehl-Besetzung unklar.

In diesem Blog zeigen wir, warum erfolgreiches Recruitment, mit Reflektion beginnt und warum der gewohnte Prozess „Personaleinstellen“ genauer unter die Lupe gehört.

https://einfach-optimieren.com/2021/03/10/mitarbeiter-her-egal-wie-das-unschoene-erwachen-unserer-kmus

Über 80% der Jobsuchen beginnen in Google. In vielen Ländern bereits aktiviert, startet Google 4 Jobs nun auch in Österreich. Sind Ihre Stelleninserate schon G4J - fit? Dann machen wir diese gemeinsam fit, mit employy! Diese Plattform ist als offizieller Google-Partner in der Lage einfach und kostengünstig Ihre Jobanzeigen mit den notwendigen Google-Codes auszustatten, damit diese erfolgreich bei G4J gelistet werden. Bud & Terence ist als erster Vertriebspartner vom empoyy! mit an Bord an und bietet Ihnen die gewünschte Beratung, aber einen einzigartigen Rabatt über Bud & Terence an, einfach Rabattcode PP20GFD bei der Paketbuchung eingeben und loslegen. #googleforjobs #employerbranding #recruiting #budandterence

www.employy.info

Die Gruppe zum Austausch im HR-Bereich

Die Gruppe zum Austausch in allen Bereichen des Human Resource Management Österreich / Austria. Für alle Interessierte im Personalwesen.

Über den personal manager:

Der personal manager ist Österreichs führende Fachzeitschrift für das Human Resource Management. Sechsmal im Jahr berichtet sie über aktuelle HR-Themen und stellt Praxisbeispiele für eine erfolgreiche Personalarbeit vor.

Die Fachzeitschrift für Personalentscheider:

Die Zeitschrift personal manager richtet sich an CEOs, Geschäftsführer, Führungskräfte, Personalleiter, Recruiter, Personalentwickler, Wissensmanager, Lohn- und Gehaltsverrechner sowie Personalsachbearbeiter in Unternehmen, Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen. Zu unserem Leserkreis gehören außerdem Wissenschaftler und Studierende aus dem HR-Umfeld. Mehr als 60 Prozent unserer Leserinnen und Leser haben eine Führungsposition inne.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die Moderatoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Moderatoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.