Probleme beim Einloggen
Markus Tebbe Neukundenansprache - Zielkundenorientiert?
Wir haben festgestellt, das die Unternehmen in unserem Umfeld vermehrt Schwierigkeiten haben,
den Kontakt zu Neukunden zu gewinnen.
Natürlich ist der Markt nicht einfacher geworden. E-Commerce und die großen Filialisten sind ein ungleicher Wettbewerb.
Auch wirken die alten Kommunikationskanäle, wie zum Beispiel die klassischen Anzeigenformate in Tageszeitungen und Wochenblättern nicht mehr zuverlässig.
Die Streuverluste sind zu groß, die Zielgruppen werden einfach nicht erreicht. Aktionen greifen nicht mehr.
Dabei ist es wichtig, neben der Bestandskundenpflege auch neue Menschen für das eigene Angebot zu begeistern und zu gewinnen.
Mit den Sozialen Medien und vor allem der professionellen Nutzung von Facebook, bietet sich gerade den lokalen Anbietern eine großartige Chance.
Eine Chance, die leider viel zu selten ergriffen wird. Mangels Zeit, mangels Know-How oder mangels beidem.
Deshalb haben wir ein Kampagnensystem unter dem Arbeitstitel „Heimat-Info“ entwickelt.
Ralf Volkmer Unsere Beiträge auf der LKB für Sie in der kommenden Woche
Redaktionsvorschau für die Kalenderwoche 29/2018
„Deutschland ist (fast) Schlusslicht im positiven Fehlermanagement“ so lautet der Titel des Beitrages von Günther Wagner, welchen Sie in der kommenden Woche bei uns finden. Dazu ein Interview von uns mit Ralf Volkmer zum LATC2019 und ein Rückblick auf den ersten LeanStammtisch im Rheinland.
https://www.linkedin.com/pulse/redaktionsvorschau-f%C3%BCr-die-kalenderwoche-292018-ralf-volkmer/?published=t
Janina Lieberwirth Worst-Case-Szenario in vielen Firmen immernoch Standard
Wenn der Geschäftsführer die aktuellen Zahlen will, bedeutet das unter anderem einen Berg Arbeit für die Finanzabteilung. Zahlen manuell suchen, Datensätze zusammentragen und das alles in einer riesigen Excel-Tabelle auflisten… klingt nach Worst-Case-Szenario. Ist leider in vielen Unternehmen noch Standard. CFOs fehlt deshalb häufig die Zeit, die Daten auszuwerten, geschweige denn zu analysieren. Digitale Anwendungen? Fehl am Platz. Wie steht es in Ihrem Unternehmen?
https://www.businessheute.de/digitalisierung-in-der-finanzabteilung
Tanja Günnewig Digitalisierung verändert alles! Aber was denn nun genau?
... und vor allem, was heißt das für die zukünftige Arbeit von Führungskräften?
Überall liest man von Digitalisierung. Und längst ist allen klar, dass es dabei um weit mehr als um neue Technologien geht. Es geht um ein neues Denken und Arbeiten im Unternehmen - und damit geht es auch um neues Führen.
Aber was das konkret für die Führungskräfte im Unternehmen bedeutet, ist bisher nicht eindeutig definiert. Das kann es auch nicht abschließend, da es in jedem Unternehmen andere Voraussetzungen und andere Herausforderungen für die Führungsmannschaft gibt.
Für diese Herausforderungen im eigenen Unternehmen muss die Führungsmannschaft fit gemacht werden: Wie sieht moderne Führung heute aus? Und was bedeutet das angewandt auf unser Unternehmen?
Konkrete Antworten liefern wir Ihrer Führungsmannschaft mit unserem Angebot: http://www.windfederundco.de/wp-content/uploads/Inhouse-Seminarreihe_Fuehrungsmannschaft-1.pdf
Tanja Günnewig Andreas Leopold
+2 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Andreas Leopold
... und am Ende Ihres Textes befindet sich noch ein ´Knackpunkt´ ganz besonderer Güte - vielen DANK dafür: Wenn in einem Unternehmen / KMU die Geschäftsführung o. Kfm. Leitung nicht ausreichend IT-affin ist, werden mutmaßlich (auch aus meiner Erfahrung) alle nötigen u größeren Schritte in Richtung Digitalisierung scheitern.
Es geht nicht um Technologie - es geht um wirksame Köpfe ...

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe ""Plattform Mittelstand""

  • Gegründet: 19.07.2011
  • Mitglieder: 4.087
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 6.421
  • Kommentare: 817