Probleme beim Einloggen

Power-BI UserGroup

Themen: Microsoft Excel Power-AddIns (Power Pivot, Power Query, Power View), sowie Power BI Desktop, Power BI Service und Power BI mobile

Ferhat Nabi SAP Roadshow in Hamburg, München, Mannheim und Langenfeld
Seien Sie dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus – mit SAP Analytics.
Bleiben Sie auf dem laufenden über die Roadmap der SAP-Analytics-Landschaft. Diskutieren Sie mit SAP und valantic über Visualisierung, Advanced Analytics, Planungslösungen, C/4 Hana und S/4 HANA.
Besuchen Sie unsere Roadshow vom 05.11. bis 09.11.2018. Wir freuen uns auf Sie!
Gunther Verleger Datumsdifferenz aus zwei Tabellen berechnen
Liebe Gruppenkollegen,
würde mich generell als Power BI Beginner sehen, habe jede Menge Spaß dabei - doch komme immer wieder an meine Grenzen (da ich bisher stark mit Excel gearbeitet habe und Zellbezug eben anders funktioniert als die Struktur in Power BI).
Meine Situation:
Ich habe folgende Tabellen in Power BI,
A) eine ganz normale Kalendertabelle mit einem fortlaufenden Datum (2003-heute)
B) Ein Startdatum eines Mitarbeiters (d.h. je Mitarbeiter ein Datumswert)
C) Verkaufszahlen je Monat für ein Gebiet das ein Mitarbeiter betreut
Nun ist in der Tabelle der Verkaufszahlen jedoch nicht der Mitarbeiter integriert sondern nur das Gebiet, das Datum und die Verkaufszahlen.
Ich möchte nun wissen wie sich die Verkaufsperformance in Bezug auf das Startdatum des Mitarbeiters (vom 1. Monat bis zum x.ten Monat/heute je Mitarbeiter entwickelt), d.h. damit ich vergleichen kann wie z. B. die Performance in den ersten 3, 9 oder 15 Monaten aussieht - egal ob der Mitarbeiter 2005 oder 2010 gestartet hat.
Wer könnte hierfür Lösungsideen bieten?
Freue mich über Antworten.
Grüße
Gunther T. Verleger
Joachim Schirra Power BI Buchveröffentlichungen - Ist das Buch noch ein zeitgemäßes Mittel der Weiterbildung?
Hallo allerseits,
wie schon an anderer Stelle angedeutet, bin ich ja eher zufällig, oder auch "gezwungenermaßen" auf das Thema Power BI aufmerksam geworden. Aus beruflichem Anlass musste ich mich - obgleich ansonsten eher doch stark SAP BI fokussiert - eine Zeitlang mit Power BI auseinandersetzen, sprich: Ich musste Wissen aufbauen. Die Erfahrungen, die ich dabei speziell im hoch dynamischen Umfeld von Power BI als einem sich extrem schnell entwickelnden Werkzeug gemacht habe möchte ich hier teilen und zur Diskussion stellen.
Grundsätzliche gibt es die folgenden Wege sich Wissen hinsichtlich Power BI systematisch (also nicht nur durch Trial & Error) anzueignen:
Weg 1 - das klassische Präsenztraining bei einem Weiterbildungsanbieter.
Ist man in der glücklichen Lage, dass man ein ausreichend großes Weiterbildungsbudget zur Verfügung hat, sei es dass dies tatsächlich noch vom Arbeitgeber gestellt wird (habe ich lange nicht mehr erlebt) oder man ist in der glücklichen Lage auf eigene finanzielle Mittel zurückgreifen zu können (was ich in der Regel tue), dann kann man in die altbekannten und durchaus bewährten Präsenztrainings investieren. In aller Regel kosten 2-3 tägige Präsenzseminare zwischen 1.200 Euro bis 3.000 Euro zzgl. MwSt. Die preisliche Spannweite und die Zahl der Anbieter ist da sehr groß und teilweise auch schon unüberschaubar.
Weg 2 - Die moderne Form der Weiterbildung - Videotrainings.
Hat man kein Weiterbildungsbudget seitens des Arbeitgebers zur Verfügung und erhält auch keine zeitliche Freistellung für die konzentrierte Einarbeitung, und kann oder will eigene Mittel im unter Punkt 1 genannten Umfang für Präsenztrainings nicht einsetzen, dann kann man versuchen bei Youtube passende Videotrainings zu finden. Angefangen von den recht hochwertigen Lernvideos, die Microsoft selbst dort zur Verfügung stellt, anderen professionellen und semiprofessionellen Anbietern bis hin zu Hobbyisten, die das aus purem "Spaß an der Freude" oder aus anderen, nicht immer klaren Motiven tun, kann man versuchen, das für sich Passende zu finden. Die Qualität reicht hierbei von sehr hochwertig bis schlichtweg "sehr bescheiden".
Darüber hinaus gibt es erstaunlich gute Angebote bei eDX.org, Udemy, Udacity und anderen Anbietern von Lernvideos (bspw. auch LinkedIn Learning), bei denen man recht gute Materialien für häufig sehr kleines Geld bis hin zu kostenlos alles Erdenkliche bekommt.
Weg 3: Der Old School Weg - das klassische Buch zum Werkzeug.
Als ich selbst damit begonnen habe mich mit Power BI zu beschäftigen, habe ich neben den Microsoft Lernvideos auch nach passenden Büchern bei Amazon gesucht. Es gibt tatsächlich Gründe, warum es neben einem Lernvideo hin und wieder doch noch ganz sinnvoll ist ein Buch zu lesen. Videos gehen selten so tief auf die Materie ein, wie das in einem 500 Seiten starken Buch zumindest theoretisch möglich ist. Das heißt allerdings nicht, dass alle Buchautoren auch immer tiefer auf die Materie eingehen, als das in den Lernvideos der Fall ist. Viele vermitteln tatsächlich nicht mehr als ein Lernvideo. Andererseits, ein 12 Stunden dauerndes Lernvideo anzusehen geht tatsächlich deutlich schneller als das Lesen eines Buches.
Als ich Anfang März diesen Jahres zu Power BI bei Amazon recherchiert habe, wurde ich damit konfrontiert, dass recht viele Veröffentlichungen aus den Jahren 2015 und 2016 stammten. Microsoft hat Power BI - wenn ich mich richtig erinnere - als eigenständiges Produkt erst Anfang 2015 herausgebracht, auch wenn große Teile davon schon ca. 5 Jahre davor als Add-on für Excel verfügbar waren (Power BI add-on, Power Query, Power Map etc.).
Schnell war klar, dass ich mich auf Veröffentlichungen aus dem Jahr 2018 konzentrieren würde, da die Software von Microsoft ja durch die monatliche Aktualisierung über die letzten drei Jahre gesehen eine enorme Weiterentwicklung und funktionale Mächtigkeit erfahren hat. Dem ein oder anderen Buch, das im Jahr 2016 oder 2017 veröffentlicht wurde, hat das trotzdem nicht geschadet, weil dort der Schwerpunkt eher auf der Vermittlung der grundlegenden methodischen Konzepte gelegt wird und nur beiläufig die Grundfunktionalität erläutert wird. Die Mehrzahl der Bücher, bei denen jedoch überwiegend die Beschreibung der Funktionen im Mittelpunkt steht leidet jedoch darunter und ist nach einem, spätestens jedoch zwei Jahren veraltet.
Tatsächlich identifizierte ich ein paar Bücher, deren Erscheinungsdatum für Juli, August und September 2018 geplant war und deren Inhaltsverzeichnisse mir sehr interessant erschienen. In den letzten drei Monaten habe ich jedoch dann die überraschende Erfahrung gemacht, dass die Mehrzahl der angekündigten neuen Bücher zu Power BI eine deutliche Verzögerung erfahren haben, davon 2 Titel sogar eine mehrfache Terminverschiebung. Teilweise haben die Autoren jetzt sogar das Erscheinungsdatum auf Anfang bis Mitte 2019 (!) verlegt.
Nun ist es nicht ungewöhnlich, dass qualifizierte Buchautoren, die häufig im Hauptberuf beratend tätig sind und die ihre Bücher nach Feierabend und am Wochenende schreiben, einen Termin nicht halten können. Das ist durchaus verständlich und kann passieren.
Überrascht hat mich allerdings das Ausmaß der angekündigten Veröffentlichungen mit Terminverschiebungen. Ich habe mich gefragt, ob der agil bedingte Entwicklungsdruck, den Microsoft mit seinen monatlich erscheinenden Releases an den Tag legt möglicherweise die Ursache dafür sein könnte, dass immer mehr Autoren ihre geplanten Veröffentlichungstermine verschieben müssen, da jeden Monat eine Vielzahl zum Teil neuer, interessanter und sehr bemerkenswerter Features von Microsoft freigegeben werden, die die Autoren unbedingt noch in ihrem geplanten Buch aufnehmen wollen und mit dem auch sie sich zunächst einmal vertraut machen müssen. Das wiederum lies bei mir die Frage aufkommen, ob das Buch als Medium der Wissensvermittlung überhaupt noch zeitgemäß ist, oder ob die Autoren sich damit nicht in ein aussichtsloses "Hase und Igel" Rennen begeben.
Sind Bücher als Mittel der Wissensvermittlung tatsächlich noch zeitgemäß und unter Berücksichtigung von Zeit und Aufwand, des notwendigen Produktionsvorlaufs seitens der Verlage nach Fertigstellung des Skripts und der kurz danach schon deutlich gesunkenen Aktualität aufgrund der Agilität in der Softwareentwicklung überhaupt noch sinnvoll?
Oder ist es tatsächlich für Trainer und Buchautoren nicht besser, anstatt Bücher zu schreiben, stattdessen konsequent auf die Videoproduktion zu setzen und funktionale Neuerungen und Erweiterungen nach einiger Zeit durch Ergänzungsvideos bereitzustellen? Das ist bei Büchern nur schwer zu realisieren, und ginge allenfalls bei digital bereitgestellten Büchern.
Ist das wesentlich zeitaufwändigere Lesen von Büchern im Vergleich zu Videotrainings überhaupt noch sinnvoll und effizient?
Der Preis kann nicht das entscheidende Kriterium sein. Ich sehe mehr und mehr Videotrainings zu Preisen, die teilweise sogar unter dem Preis eines hochwertigen Buches liegen, denn letztere kosten unter Umständen ebenfalls zwischen 40 -80 Euro. Udemy bietet die meisten seiner Videotrainings massiv unter dem ursprünglich vorgesehenen Listenpreis an. Im Durchschnitt liegt die Mehrzahl der Kurse bei 12 -29 Euro, nur wenige sind deutlich teurer.
Wie ist Eure Meinung dazu, speziell im sehr dynamischen Umfeld von Microsoft Power BI?
Ynte Jan Kuindersma Lars Schreiber
+3 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Andreas Koblischke Regelmäßige Face-to-Face-Treffen jetzt auch in Düsseldorf!
Liebe Gruppenmitglieder im Raum Düsseldorf,
ich freue mich, Ihnen die neue Power BI User Group Düsseldorf vorzustellen.
Wie viele Menschen weltweit sind auch wir im Raum Düsseldorf von Power BI begeistert. Hier diskutieren Anwender über Fragen und Neuigkeiten zum Produkt. Wir treffen uns in regelmäßigen Abständen auch persönlich, um uns zu allen Themen rund um Power BI in entspannter Umgebung auszutauschen.
Neue Ideen entstehen, wenn verschiedene Ansichten und Anforderungen zusammentreffen. Daher wünschen wir uns möglichst unterschiedliche Anwender. Einsteiger und Profis. Designer, Entwickler und Techniker. Wir freuen uns auf Ihre Ideen, Fragen und Expertise. Herzlich willkommen in unserer Power BI User Group Düsseldorf!
Herzliche Grüße
Andreas Koblischke
Joachim Schirra Andreas Koblischke Lars Schreiber
+4 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Hallo Herr Schirra,
wir haben bereits eine Location Vorauswahl getroffen. Wir checken gerade noch vor Ort ob uns die Atmosphäre für den Impulsvortrag und der Gesprächsteil gefällt. Wir freuen uns auch über Vorschläge, falls Sie eine passende Location kennen. Sobald der erste Termin steht, werden wir Ort und Datum umgehend bekannt geben. Ich freue mich darauf Sie dann persönlich kennenzulernen.
Herzlichen Gruß
Andreas Koblischke
Lars Schreiber Aus gegebenem Anlass: Stellenausschreibungen ohne Power BI-Bezug
Liebe Power BIler,
es geschieht immer mal wieder, dass in dieser Gruppe Stellenausschreibungen gepostet werden. Sofern diese Stellenanzeigen einen Bezug zu Power BI haben, freue ich mich sehr darüber, denn ich sehe diesen Platz als Anlaufpunkt für alle Belangen bzgl. Power BI.
Sofern diese Stellenausschreibungen jedoch KEINEN Bezug zu Power BI aufweisen, werden Sie von mir kommentarlos gelöscht. Es gibt zu viele Gruppen auf Xing, die von Stellenausschreibungen nur so zugespamt werden. Das möchte ich für diese Gruppe verhindern.
Danke für Euer Verständnis und liebe Grüße,
Lars

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Power-BI UserGroup"

  • Gegründet: 16.01.2015
  • Mitglieder: 945
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 331
  • Kommentare: 221
  • Marktplatz-Beiträge: 0