Praktikerkonferenz "Pumpen in der Verfahrens- und Kraftwerkstechnik"

Praktikerkonferenz "Pumpen in der Verfahrens- und Kraftwerkstechnik"Praktikerkonferenz "Pumpen in der Verfahrens- und Kraftwerkstechnik"

90 members | 78 posts | Public Group
Karin Hermann
Hosted by:Karin Hermann

Aktuelles & Infos zur jährlichen Praktikerkonferenz "Pumpen in der Verfahrenstechnik" in Graz und technischer Austausch über Pumpen.

Was macht die Praktikerkonferenzen aus?

Alle Vorträge dauern eine knappe Stunde und sind in Deutsch. So bleibt genü-
gend Zeit, bei technischen Fragen in die Tiefe zu gehen: Wir pflegen das offene Wort mit einem großzügigen Zeitrahmen und ausführlicher Diskussion im Plenum – schließlich sind der direkte Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Referenten und Teilnehmern unser wesentliches Anliegen. Neben dem wichtigen fachlich-technischen Austausch kommt auch das gesellschaftliche Leben nicht zu kurz, wie sollte es im gemütlichen Österreich auch anders sein.

Ziele der Gruppe

... Log in to read more

Am wichtigsten von allem und besonders erfreulich ist nach unserer Überzeugung, dass erneut erstrangige Referenten der Hersteller- und Betreiberseite auf der Praktikerkonferenz vortragen. So gibt Herr Dipl.-Ing. Marjan Udovc, Asset Manager für Rotating Equimpent in einem der größten Chemie- und Pharmakonzerne der Welt Einblicke in ¬

Chemienormpumpen in einer der weltgrößten Chemieanlagen

• Richtige Baugröße (XXL-Hydrauliken vs. ISO2858 Hydraulik)

• Richtiges Wellendichtungssystem (Gleitringdichtung oder

Magnetkupplung/Spaltrohrmotor)

• Was ist in der Planung vorhersehbar?

• Was zeigt sich erst während des Betriebes?

• Kompromiss der Sperrflüssigkeitssysteme (Größe, Technik, Kosten)

am Montag, den 12. September 2022 um 14.05 Uhr.

Pumpentechnik von den besten Praktikern

Herr Dipl.-Ing. Marjan Udovc studierte Maschinenbau an der Uni Ljubljana, Postdiplom-Studium. Im Anschluss war er bei einem deutschen Pumpenhersteller tätig. Seit 2007 arbeitete er bei BASF Ludwigshafen in den Technischen Fachzentren. 5 Jahre leitete Herr Udovc das Fachgebiet Pumpen-Servicecenter, danach Projektierung von rotierenden und oszillierenden Pumpen. Derzeit ist er als Asset Manager für Rotating Equipment für ein Maschinenpool von über 1000 rotierenden und oszillierenden Maschinen verantwortlich.

¬

Zum Thema Chemie und Raffinerie erwarten Sie auch die hochkarätigen Betreiber-Vorträge von Peter-Michael Rainer, TotalEnergies Raffinerie Mitteldeutschland GmbH, Christian Ostendorf, Evonik Operations GmbH und Arne Winkler, Covestro Deutschland AG. ¬

Praktisch alle technischen Aspekte der Pumpenbranche stehen auf der Praktikerkonferenz auch dieses Jahr im Fokus:

• Einführung/Pumpe allgemein

• Chemie und Raffinerie

• Abwasser

• Komponenten

• Digitalisierung

• Verdrängerpumpen

Erneut wird die Praktikerkonferenz online übertragen, aber nur ergänzend.

Graz ist immer eine Reise wert!

Als ehemalige Kulturhauptstadt Europas liegt die größte Renaissance-Altstadt des Kontinents auf der Südseite der Alpen. Tauchen Sie ein in das südländische Flair der facettenreichen Hauptstadt der Steiermark und genießen Sie zudem kulinarische Höhepunkte und regionale Schmankerl unserer GenussHauptstadt.

Für die Anmeldung oder bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter info@praktiker-konferenz.com oder +43 316 39 31 88.

Die Veranstaltung wird gemäß den jeweils geltenden Covid-Regelungen abgehalten.

Das gesamte Programm und weitere Informationen finden Sie unter www.praktiker-konferenz.com.

In diesem Jahr freuen wir uns ganz besonders, Sie vom 12. – 14. September in Graz begrüßen zu dürfen: Wir treffen uns zur 26. Praktikerkonferenz.

Das letzte Jahr hat weltweit zu vielen Veränderungen geführt, und wir sind noch immer beeinflusst von einer Pandemie, die uns veranlasst, die Tagung erneut im September auszurichten, da zu unserem angestammten Termin – eine Woche nach Ostern – eine Abhaltung unmöglich gewesen wäre.

Das überragende Feedback der vorangegangenen Veranstaltung, die als einzige in diesem Fachgebiet im Vorjahr erfolgreich in Präsenz durchgeführt wurde, führt uns erneut in den Congress Graz – einem höchst repräsentativen Ort mit viel Stuck und Gold – insbesondere aber mit viel Platz und stets bester Sicht und genügend Raum für persönliche Interaktionen der Beteiligten. Ergänzend wird unsere Konferenz online übertragen, doch, wie gesagt, lediglich ergänzend. Denn die Online-Übertragung kann die Konferenz in Graz keinesfalls ersetzen. Weder jetzt, noch in der Zukunft!

Auch in diesem Jahr gibt es die Praktikerkonferenz in Graz mit Top-Referenten von erstrangigen Betreibern und Herstellern!

Nach mehr als 25 Jahren hat sich die Konferenz zur größten und, was noch wichtiger ist, zur angesehensten Veranstaltung dieser Art im deutschsprachigen Raum entwickelt. Und auch nach all diesen Jahren gilt: In Graz pflegen wir das offene Wort! Dementsprechend wurden Diskussionen noch nie abgebrochen – weder aus zeitlichen, noch aus anderen Gründen.

Nach mehr als 25 Jahren hat sich die Konferenz zur größten und, was noch wichtiger ist, zur angesehensten Veranstaltung dieser Art im deutschsprachigen Raum entwickelt. Und auch nach all diesen Jahren gilt: In Graz pflegen wir das offene Wort! Dementsprechend wurden Diskussionen noch nie abgebrochen – weder aus zeitlichen, noch aus anderen Gründen.

Die Kontinuität der Veranstaltung bringt es mit sich, dass die Teilnehmenden auch heuer wieder erstklassige Information erhalten. Erneut werden praktisch alle technischen Aspekte der Pumpenbranche abgedeckt. Mehr als ein Drittel der Vorträge wird von Betreibern gehalten, wodurch den Herstellern reale Einblicke ermöglicht werden.

Besonderer Dank gilt wie in den Vorjahren unserem Herrn Landeshauptmann der Steiermark Christopher Drexler und der Bürgermeisterin der Stadt Graz Elke Kahr, die uns wieder zu den Abendempfängen in die herrlichen Repräsentationsräume der Grazer Burg und ins neugotische Grazer Rathaus einladen.

Informationen und Anmeldung unter www.praktiker-konferenz.com.

Welchen Beitrag kann die Pumpenindustrie in Sachen Nachhaltigkeit leisten?

„Pumpen oder andere Strömungsmaschinen verbrauchen so gut wie gar keine Energie. Die Energie wird vielmehr fast ausschließlich in der Anlage verbraucht. Erst durch das

Zusammenwachsen der Pumpe und der Anlage zu einem gemeinsamen Regelkreis kann gewaltig elektrische Energie eingespart werden, sicher nicht durch die Pumpe allein. Schließlich sind Pumpanlagen der größte Verbraucher elektrischer Energie. Das dürfte auch langfristig so bleiben, weil früher oder später fossile Treibstoffe im Verkehrs- und Transportwesen durch CO2-neutrale ersetzt werden könnten, allein schon wegen

deren drastisch höherer Energiedichte und Speicherbarkeit im

Vergleich zu elektrischen Batterien“.

Professor Helmut Jaberg, Geschäftsführung, Gremium,

Pumpenfachingenieur GmbH, Interview in MM Maschinenmarkt/Jänner 2022.

Werden Sie Energieberater*in für Pumpensysteme

Zusätzliches Zertifikat des Pumpenfachingenieur-Lehrgangs

Nächster Kursstart Juli 2022

Energie wird immer wichtiger: Energiekosten übersteigen meist bei weitem die Anschaffungs- und Wartungskosten von Pumpen! Die sicher weiter steigenden Stromkosten verschärfen die Anforderungen, weil neben der teuren Energie die Unternehmen für teures Geld CO2-Zertifikate erwerben müssen. Die gesetzlichen Vorschriften werden auf Grund der drängenden CO2-Reduktion ihrerseits strenger und strenger.

Einsparungspotential

Andererseits ist das Einsparpotential gewaltig: 42% des EU-Stromverbrauchs geht in die Industrie, und davon 30% in Pumpen, die somit 12,6% des EU-Stroms verbrauchen, laut Fraunhofer ISI-Institut. Die nächst größeren Verbraucher sind die eng verwandten Kompressoren (24%) und Ventilatoren (14%). Aus vielen Untersuchungen ist bekannt, dass fast immer Pumpen brutal überdimensioniert sind und de facto tief in Teillast betrieben werden. Das heißt ein großer Teil, oft sogar der größte (!) wird ungenutzt weggedrosselt. Laut einer DENA-Untersuchung (Deutsche Energieagentur, Berlin) kann bei vorsichtiger Berechnung der Energieverbrauch von Pumpen um 30% reduziert werden, was den EU-Stromverbrauch um fast 5% vermindert, den CO2-Ausstoß senkt und den Unternehmen eine Menge Geld erspart.

Durch den Pumpenbetrieb im Optimum und die Einsparung der unnütz vernichteten Energie werden außerdem Wartungskosten gespart, die Standzeit und Lebensdauer der Pumpen, Gleitringdichtungen und Lager um Größenordnungen verlängert und die Anlagenverfügbarkeit und Produktivität drastisch gesteigert. Eine WIN-WIN-Situation zum Vorteil aller! ¬

Energieberatungen

¬

Der Pumpenfachingenieur-Lehrgang vermittelt das spezielle Wissen zum optimalen Auslegen und Betreiben von Pumpen und Systemen. Dieses erworbene Wissen und die Fähigkeit, Energieberatungen durchzuführen werden durch das zusätzliche Zertifikat Geprüfte*r Energieberater*n für Pumpen und Systeme „beurkundet“.

Es ist davon auszugehen, dass in Zukunft Energieberatungen lediglich von speziell zugelassenen, ausgebildeten und zertifizierten Energieberater*innen durchgeführt werden dürfen. Unsere Teilnehmer*innen werden bereits jetzt von uns darauf vorbereitet – daraus ergibt sich ein klarer Wettbewerbsvorteil schon heute! ¬

Zertifikat Geprüfte*r Energieberater*in für Pumpen uns Systeme

¬

Die Weiterbildung Geprüfte/r Energieberater/in für Pumpen und Systeme könnten Sie auch abgekoppelt vom Pumpenfachingenieur-Lehrgang absolvieren. Folgende Module des Lehrplans des Pumpenfachingenieur-Lehrgangs sind für das Zertifikat Geprüfte*r Energieberater*in für Pumpen und Systeme vorgeschrieben:

• Hydraulische Grundlagen

• Fördermedien

• Pumpenbauarten

• Anlagenberechnungen

• Elektrische Antriebe, Regelung

• Regelung und Absicherung

• Pumpenbetrieb

• Lebenszykluskosten

• Energieberatung

• Praxisgerechte Auswahl von Pumpen ¬

Wir würden uns sehr freuen, Sie oder Ihre Kolleginnen und Kollegen Ihres Hauses in unserem 18. Pumpenfachingenieur-Lehrgang bzw. in der Weiterbildung Geprüfte*r Energieberater*in für Pumpen und Systeme ab Juli 2022 begrüßen zu dürfen.

www.pump-engineer.org

„Sollte sich ein Pumpenhersteller auf die Pumpe zwischen Saugflansch und Druckstutzen konzentrieren, wird er verschwinden. Zu dem reinen Fluidtransport, was natürlich die Hauptaufgabe der Pumpe bleiben wird, muss die Prozesssicherheit und Prozesseffizienz der gesamten Anlage einschließlich der „Betriebsgeheimnisse“ des Betreibers hinzukommen – durch Datensammlung, Datenspeicherung und Datenauswertung sowie der daraus folgenden Prozessanpassung. Der Regelkreis wird sich also drastisch erweitern.“

Professor Helmut Jaberg, Geschäftsführung, Gremium,

Pumpenfachingenieur GmbH, Interview in MM Maschinenmarkt/Jänner 2022

In 14 Monaten berufsbegleitend zum pump.ing

Zertifikat Geprüfte*r Energieberater*in für Pumpen und Systeme

Für die perfekte Beurteilung von Betrieb und Servicezustand einer Pumpe ist technisches Wissen und Betriebserfahrung unerlässlich.

Aktuelle Herausforderungen der Pumpenbranche

Für die Herstellerseite werden Kundenkontakte in Vertrieb, Konzeption und Entwicklung immer wichtiger. Die Anforderungen der Betreiber an ihre Anlagen und damit an Pumpen und Zulieferer werden permanent spezieller. Betriebsingenieure, Servicestellen allerdings auch Anlagenplaner und Anlagenbauer legen zunehmend Wert auf die Beratung durch hochqualifizierte Pumpenexperten.

Das Fernstudium zum/r Pumpenfachingenieur/in und zum/r Pumpenfachtechniker/in birgt die Lösung.

18. Pumpenfachingenieur startet im Juli

Der Pumpenfachingenieur ist mittlerweile ein echter Klassiker und erfreut sich hohen Zuspruchs sowohl bei der Hersteller- als auch bei der Planer- und Betreiberseite. Im Fernstudien-Lehrgang wird das spezielle Wissen zum

• optimalen Auslegen

• Betreiben und

• Instandhalten von Pumpen

vermittelt. Die Ausbildung zur zertifizierten Energieberaterin und zum zertifizierten Energieberater für Pumpen und Systeme ist inkludiert.

Der Fernstudienlehrgang wird durch acht Präsenzveranstaltungen zu je zwei Tagen (Freitag/Samstag) ergänzt.

Praktische Ausbildung durch anerkannte Pumpenspezialisten

• Fernstudienlehrgang mit flexibler Zeiteinteilung

• Zertifikat „Geprüfter Energieberater für Pumpen uns Systeme“

• Entwickelt von Universitätsprofessoren und leitenden Ingenieuren

• Geeignet für Pumpenhersteller, Anlagenplaner und Betreiber

Zielgruppe des Pumpenfachingenieurs sind alle Berufstätigen, die sich mit Pumpen beschäftigen: Personen, die eine neue Aufgabe suchen, Quereinsteiger*innen und Expert*innen, die ihr Wissen vertiefen möchten.

Für Ihre Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

www.pump-engineer.org

Wir würden uns sehr freuen, Ihre Kolleginnen, Kollegen und ganz besonders Sie im

18. Pumpenfachingenieur-Lehrgang D2022/2023 ab Juli 2022 begrüßen zu dürfen.

Call for Papers – 26. Praktikerkonferenz „Pumpen in der Verfahrenstechnik“

12.09. bis 14.09.2022 | Congress Graz

Wir laden Sie ein, uns einen Beitragsvorschlab bis Ende Februar zuzusenden.

Was macht die Praktikerkonferenzen aus?

Alle Vorträge dauern eine knappe Stunde und sind in Deutsch. So bleibt genü-
gend Zeit, bei technischen Fragen in die Tiefe zu gehen: Wir pflegen das offene Wort mit einem großzügigen Zeitrahmen und ausführlicher Diskussion im Plenum – schließlich sind der direkte Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Referenten und Teilnehmern unser wesentliches Anliegen. Neben dem wichtigen fachlich-technischen Austausch kommt auch das gesellschaftliche Leben nicht zu kurz, wie sollte es im gemütlichen Österreich auch anders sein.

Ziele der Gruppe

Aktuelles über die jährliche Praktikerkonferenz, den Referenten und TeilnehmerInnen eine Plattform für Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den Konferenzen zu bieten und die Möglichkeit in Kontakt zu bebleiben bzw. aufzubauen.