Probleme beim Einloggen
Stefan Beyerlein Lean Healthcare Seminar am Mittwoch den 12.12 in Dortmund
Was kann Lean für Sie und Ihre Praxis bewirken? Besuchen Sie unser Seminar bei der Ärztekammer in Dortmund am Mittwoch den 12.12. von 15:00 - 19:00 Uhr und erleben Sie in dieser praxisorientierten Fortbildung, wie Sie mit einfachen Methoden Ihre Praxis effizienter und Ihre Patienten und Mitarbeiter zufriedener machen können (Zertifiziert mit 6 Fortbildungspunkten).
Stefan Beyerlein Kritik am Mitarbeiter richtig Vermitteln
Jede Führungskraft lobt seine Mitarbeiter gerne. Mitarbeitergespräche mit kritischem Inhalt sind aber für den Mitarbeiter und die Führungskraft unangenehm. Daher werden sie gerne aufgeschoben oder nur oberflächlich geführt. Dies führt zu Frustration auf beiden Seiten. Der Mitarbeiter weiß dann entweder nicht was er getan hat bzw. ändern sollte oder er wird in die Verbesserung nicht einbezogen.
Wie der Umgang mit Kritik in unterschiedlichen Eskalationsstufen gelingt und welche Gesprächsmöglichkeiten der Führungskraft zur Verfügung stehen, zeigt mein Artikel, der gerade im Deutschen Ärzteblatt erschienen ist.
Mit Fragen, Anregungen und Kommentaren können Sie sich gerne an mich wenden.
Ihr,
Dr. Stefan Beyerlein
Stefan Beyerlein Organisation in der Praxis mit Hilfe der 5S Methode
Arbeiten Sie schon oder suchen Sie noch?
Egal ob zuhause oder am Arbeitsplatz. Dort wo es aufgeräumt ist und alle Dinge ihren Platz haben, hält man sich gerne auf und arbeitet gut und effizient. Aber wer kennt es nicht. Gerade hat man 20 Minuten damit verbracht nach einer Schere zu suchen, da freut man sich über den Kugelschreiber, der vor einem liegt, um ein Formular auszufüllen. Doch leider schreibt dieser nicht. Genauso wenig wie die 3 anderen Kugelschreiber in der Stiftebox.
Wie viel Zeit geht uns wohl jeden Tag verloren, weil Dinge nicht dort sind, wo sie hin gehören, die Arbeitsmittel gerade leer oder unbrauchbar sind oder wir in unaufgeräumten Schubladen und Schränken nach etwas suchen müssen? Gerade im Krankenhaus oder der Arztpraxis vergeuden wir damit sinnvolle Zeit, die dann in der Patientenbehandlung oder für andere Aufgaben fehlt.
Ordnung in das Durcheinander bringen
Nun hat jeder schon versucht Ordnung zu schaffen und ist früher oder später gescheitert. Trotzt aller Motivation und Gesprächen mit den Kollegen und Mitarbeitern scheinen Gegenstände dem Entropie Prinzip zu folgen und verteilen sich ungeordnet.
Mit 5S kommt aus der Lean Philosophie eine Strategie, die es ermöglicht das Chaos dauerhaft in den Griff zu bekommen. Im Weiteren möchte ich kurz darstellen, was hinter dem Begriff steht und wie sie praktisch angewendet werden kann.
5S - Ordnung mit System
5S hat bereits an vielen Arbeitsplätzen und in unterschiedlichsten Arbeitsumgebungen bewiesen, wie wertvoll und effektiv dieses Instrument ist. Hinter dem Begriff 5S verbergen sich 5 Arbeitsschritte, welche in Form eines Zyklus durchgeführt werden. Werden diese täglich angewendet, ergibt sich eine einfache und rasche Erhöhung der Wertschöpfung und eine Reduktion von Materialien, Zeit und anderen Verschwendungsarten. Jedes der 5 "S" steht hierbei für einen ursprünglich japanischen Begriff. Zum einfacheren Verständnis werden im Folgenden die deutschsprachigen Synonyme verwendet. Den japanischen Begriff finden Sie in Klammer.
S wie "Sortieren" (SEIRI)
Als erster Schritt sollte der Arbeitsplatz von nicht benötigtem Material befreit werden. Egal ob es sich hierbei um ein Behandlungszimmer, ein Schwesternzimmer oder den eigenen Schreibtisch handelt, sollte geprüft werden, welche Leistungen an dem jeweiligen Ort erbracht werden sollen. Alle hierfür nicht erforderlichen Materialen sollten entfernt werden. Gibt es Gegenstände, bei denen man sich nicht sicher ist, so können diese vorübergehend an einem anderen Ort zwischengelagert werden. Werden sie in den kommenden 3 Monaten gebraucht, wandern sie zurück an den Arbeitsplatz. Falls nicht werden sie entsorgt bzw. an Stellen verlagert, an denen sie tatsächlich gebraucht werden. Wichtig ist es, nicht an Gegenständen festzuhalten, weil sie früher einmal gebraucht wurden und irgendwann zukünftig ja noch einmal einen Zweck erfüllen könnten. Sollte dieser seltene Moment tatsächlich einmal eintreten, so sind diese Gegenstände sicher gerade dann nicht auffindbar.
Ebenfalls sollten doppelte und/oder unbrauchbare Objekte entfernt bzw. ersetzt werden. Lieber nur eine Verbandsschere vor Ort die tatsächlich scharf ist, als vier Scheren, von denen keine schneidet.
S wie "Sichtbare Ordnung" (SEITON)
Nachdem sich nun nur noch die Dinge im Arbeitsumfeld befinden, welche auch tatsächlich benötigt werden, geht es darum, diesen Objekten auch einen klaren Platz zuzuordnen. Je nach Arbeitsablauf und Häufigkeit der Benutzung sollten die Objekte in passender und ergonomischer Art organisiert werden. Um bei dem Beispiel der Verbandsschere zu bleiben, könnte diese nun zum Verbandsmaterial gelegt werden, vielleicht sogar in einem separaten Kästchen, so dass allen Mitarbeitern klar ist, dass dies der Platz der Schere ist und es sofort auffällt, wenn sie nicht dort ist.
S wie "Sauberkeit" (SEISO)
Im Weiteren geht es darum den Arbeitsplatz sauber zu halten. Dies gilt nicht nur für Verunreinigungen, sondern es geht darum nach einer Tätigkeit verbrauchtes Material zu entsorgen und die ursprüngliche Ordnung wiederherzustellen. Es sollten die Hygienestandards eingehalten werden. Jedem Mitarbeiter sollte klar sein, dass er für den Arbeitsplatz an dem er tätig ist auch zuständig ist.
S wie "Standard" (SEIKETSU)
Nachdem in den ersten Schritten die Objekte, deren Anordnung und die zugrunde liegenden Prozesse definiert wurden, sollte diese neue Organisation des Arbeitsumfeldes nun als Standard festgelegt werden. Dies kann mithilfe von beispielsweise Fotos, Flussdiagrammen SOP's erfolgen. Ebenso hilfreich können Beschriftungen und Markierungen sein.
S wie "Selbstdisziplin" (SHITSUKE)
Der letzte Schritt des 5S Methode ist die Selbstdisziplin. Hierbei geht es zum einen um die Überprüfung der Einhaltung des erarbeiteten Standards und zum anderen um die Sicherstellung der Nachhaltigkeit.
Zur Überprüfung der Einhaltung können Begehungen des entsprechenden Arbeitsbereichs vorgenommen werden. In diesem Rahmen sollte das erreichte Niveau in den unterschiedlichen Bereichen (Sortierung, Sichtbare Ordnung, Sauberkeit etc.) schriftlich anhand eines Kriterienkatalogs erfasst und dokumentiert werden. Hierbei empfiehlt es sich diese Visitationen regelhaft aber unangekündigt durchzuführen. So kann verhindert werden, dass nur zu den im Vorfeld bekannten Zeitpunkten der Begehung tatsächliche Ordnung herrscht. Um die Motivation der Mitarbeiter zu erhöhen, könnten ggf. auch gegenseitige Begehungen unterschiedlicher Arbeitsbereiche erfolgen. So könnten beispielsweise die Arzthelfer/innen das Arztzimmer nach dem vorgegebenen Standard auditieren und der Arzt den Anmeldebereich.
Um die Nachhaltigkeit zu sichern, sollten in regelmäßigen Abständen die oben genannten Schritte wiederholt werden. So können Veränderungen berücksichtigt und vorhandene Prozesse weiter verbessert werden. Dies unterstützt auch die Kultur der stetigen Verbesserung (KAIZEN)
Zusammenfassung
Die 5S Methodik ist eine einfache und effektive Lösung, um Arbeitsplätze von unnötigem Ballast zu befreien und ein effektives und ergonomisches Arbeiten zu ermöglichen. Es erfordert auch, dass sich mit den jeweiligen Prozessen kritisch auseinander gesetzt wird und Verbesserungen sich somit nicht nur im Gegenständlichen sondern auch im organisatorischen Bereich ergeben. Ein weiterer Vorteil ist, dass mit nur wenigen Schritten rasche und unmittelbare Erfolge (sogenannte Quick Wins) zu erzielen sind, die die Effektivität und Nachhaltigkeit dieser Methodik und die Motivation der Mitarbeiter unterstützen. Gerade in stressreichen und hektischen Umgebungen unterstützt diese Methode den kontinuierlichen Arbeitsfluss, spart Zeit und Ressourcen und trägt aktiv zur Fehlervermeidung bei.
Haben Sie Fragen zu 5S oder anderen Lean Healthcare Themen, so können Sie sich gerne an uns wenden!
Ihr,
Dr. Stefan Beyerlein
Geschäftsführer Lean Healthcare GmbH
Nur für XING Mitglieder sichtbar Stellenangebot: Praxismanager/ Praxismanagerin in Hamburg
Moin Moin,
wir sind eine Personalberatung aus Hamburg, die für eine Augenklinik-Gruppe in Hamburg eine/n Praxismanager/in sucht.
Dieses Stellenangebot ist natürlich nur in unbefristeter Festanstellung beim Kunden direkt.
Vielleicht kennt hier jemand in der Gruppe Kollegen oder Kolleginnen, die ihren nächsten beruflichen Schritt wagen wollen. Gerne weiter empfehlen.
Natürlich ist unsere Dienstleistung für alle Bewerber kostenlos und wir garantieren strenge Einhaltung des Datenschutzes. D.h. ohne Ihre ausdrückliche schriftliche Erlaubnis leiten wir keine persönlichen Informationen weiter
Nähere Informationen zum Stellenangebot entnehmen Sie gerne dem untenstehenden Link.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Praxismanager im Gesundheitswesen"

  • Gegründet: 12.10.2011
  • Mitglieder: 485
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 189
  • Kommentare: 16