Probleme beim Einloggen

Produkt Compliance

Themen: REACh, RoHS, ELV, IHM, Konfliktmineralien etc., materialspezifische Kundenvorgaben, Gefahrstoffmanagement & Nachhaltigkeit

Tec4u solutions logo gruenverlauf m Produkt Compliance organisiert das folgende Event: Sechs neue SVHC auf der Kandidatenliste
Sehr geehrte Damen und Herren,
am 15. Januar hat die ECHA die SVHC-Kandidatenliste um sechs weitere besorgniserregende Substanzen erweitert. Die Liste enthält nun insgesamt 197 Stoffe: https://echa.europa.eu/-/six-new-substances-added-to-the-candidate-list
Eine deutsche Übersetzung der Kandidatenliste ist auf der Seite des REACH-Helpdesks der BAuA abrufbar: https://www.reach-clp-biozid-helpdesk.de/de/REACH/Kandidatenliste/Kandidatenliste.html
Mit besten Grüßen
Ihr tec4U-Solutions-Team
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Tec4u solutions logo gruenverlauf m Produkt Compliance organisiert das folgende Event: Arbeitsprogramm der ECHA für die Jahre 2019-2023 veröffentlicht
Sehr geehrte Gruppenmitglieder,
wir hoffen, Sie alle sind gut ins neue Jahr gestartet. Für 2019 wünschen wir Ihnen viel Glück, Gesundheit und Erfolg!
Bereits im Dezember 2018 hat die ECHA ihr Arbeitsprogramm für die Jahre 2019 -2023 auf ihrer Internetseite veröffentlicht: https://www.echa.europa.eu/documents/10162/13577/forum_work_programme_2019-2023_en.pdf/f8add1f0-f25e-abfc-fb0d-5ad66c717a6e
Das Dokument in englischer Sprache enthält eine Übersicht und Erläuterungen zu den priorisierten Aktivitäten, Aufgaben und Ziele der ECHA. Darunter die REACH-EN-FORCE-Projekte, Kooperationen, Ausbildung von REACH-Inspektoren, elektronische Datenaustauschtools u. v. m. Eine empfohlene Lektüre für alle, die sich verantwortlich mit den verschiedenen europäischen Regularien wie REACH, CLP, POP-Verordnung & BiozidVo befassen.
Mit besten Grüßen
Ihr tec4U-Solutions Team
Tec4u solutions logo gruenverlauf m Produkt Compliance organisiert das folgende Event: MC-Beauftragter (TÜV): Zusatztermin in Nürnberg vom 21.-24.01.2019
Sehr geehrte Gruppenmitglieder,
produzierende Unternehmen in der EU müssen die Verantwortung für die schadstofffreie und umweltgerechte Herstellung ihrer Produkte annehmen. Das bedeutet, sie müssen Strategien und Prozesse installieren, welche die einschlägigen Vorgaben wie u. a. die europäische Chemikalienverordung REACH oder die ElekrostoffVo bzw. RoHS umsetzen. Der Material Compliance Manager oder Beauftragte stellt hierzu eine notwendige Querschnittsfunktion in der Unternehmenshierarchie dar. Sein Hauptaufgabenfeld ist die Koordinierung der sowohl prozessseitigen Umsetzung von Material Compliance Anforderungen in den Unternehmensbereichen. Zudem übernimmt er die Funktion eines Informations- und Wissensträgers nach außen wie nach innen.
Die TÜV Saarland Bildung + Consulting GmbH und die tec4U-Solutions GmbH bieten in Kooperation als einzige Bildungsanbieter im deutschsprachigen Raum eine Fortbildung zum Material Compliance Beauftragten (TÜV) an, die befähigt, diese haftungsrelevante Funktion wahrzunehmen. Denn: TÜV-zertifizierte MC-Beauftragte sorgen für mehr Organisations- und Umsetzungssicherheit bei der Einhaltung Ihrer Material Compliance Vorgaben im Produktentstehungsprozess und in der Produktion und somit für weniger unternehmerische und persönliche Haftungsrisiken!
Aufgrund der großen Nachfrage nach diesem Seminar bieten wir einen Zusatztermin in Nürnberg vom 21. bis 24. Januar 2019 an. Für alle, die direkt zu Beginn des neuen Jahres ihre Material Compliance Projekte starten wollen!
Mit besten Grüßen
Ihr tec4U-Solutions-Team
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Tec4u solutions logo gruenverlauf m Produkt Compliance organisiert das folgende Event: Neues Internetportal und Arbeitshilfen zu SVHC in Erzeugnissen
Sehr geehrte Gruppenmitglieder,
das Netzwerk REACH@Baden-Württemberg bietet KMU über ein neues Portal einige Arbeitshilfen, um relevante SVHC in Erzeugnissen zu ermitteln. Sie finden das Portal unter der Webadresse: https://www.reach.baden-wuerttemberg.de/svhc-in-erzeugnissen
Weitere Details finden Sie in der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberghttps://um.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/neues-internetportal-zu-besorgnis-erregenden-chemikalien/
Mit besten Grüßen
Ihr tec4U-Solutions-Team
Jörg Schiffler REACH Informationspflicht
Durch einen Zulieferer erhielten wir die Information, dass in deren Kabeln Stecker verwendet werden, wo die Kontakte aus Kuperlegierungen bestehen, die einen Bleianteil von bis zu 3% enthalten.
In einer Information der ECHA wird darauf hingewiesen, dass Produkte, die unter die RoHS-Richtlinie fallen, von den Restriktionen nach REACH ausgenommen sind.
Ein Leitfaden der ECHA ("Guideline on the scope of the Entry 63 - Lead and its compounds in articles...") beschreibt, dass die Restriktion Verbraucher, insbesondere Kinder zwischen 6 und 36 Monaten als primäre Risikogruppe, vor den Gefahren von Blei in Arikeln, die in den Mund genommen werden könnten, schützen soll.
Dort ist auch das angehängte Auswahldiagramm veröffentlicht.
Bei den von uns bezogenen Artikeln handelt es sich um Kabel mit Steckern, die unter die RoHS-Richtlinie fallen und ausschließlich im b2b-Bereich eingesetzt werden.
Sind diese Artikel nun von der Informationspflicht nach §33 - REACH-Verordnung ausgenommen oder nicht?
Vielen Dank vorab,
Jörg Schiffler
+3 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Jörg Schiffler
Sehr geehrte Herren,
vielen Dank für Ihre Hilfe.
Dann werden wir unsere Kunden wohl auch informieren müssen.
Nochmals vielen Dank und ein schönes Wochenende!

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Produkt Compliance"

  • Gegründet: 23.06.2009
  • Mitglieder: 261
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 139
  • Kommentare: 35
  • Marktplatz-Beiträge: 0