Projekt AUT-1AProjekt AUT-1A

8 members | 27 posts | Public Group

AUT-1A oder Autismus 1A ist ein vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördertes Forschungsprojekt, indem untersucht wird, was Unternehmen benötigen, um Autist*innen zu beschäftigen.

Ihre Kollegin ist Autistin?

Sie beschäftigen einen Mitarbeiter mit einer Autismus-Spektrum-Störung?

Sie hätten gerne mehr Kenntnisse über Autismus und darüber, wie eine wertvolle Zusammenarbeit gelingen kann?

Besuchen Sie auch die zweite Online-Fachtagung "Autisten als Mitarbeitende - Chancen und Herausforderung für Unternehmen" unserer Fachtagungstrilogie.

Zusammen mit regionalen Unternehmen wurde an einem kurzweiligen Best-Practice-Film gearbeitet. Freuen Sie sich auf die Premiere am 24.06.2021 und melden Sie sich an!

Nähere Informationen und Anmeldung unter:

http://gemeinsam-vielfalt-leben.de/aktuelles/autisten-als-mitarbeitende

Kennen Sie das? Kleine Veränderungen - große Wirkung?

Lernen Sie die Hürden aber auch Potentiale von Fachkräften aus dem Autismus-Spektrum kennen und besuchen Sie unsere Fachtagungstrilogie zu unserem bundesweiten Forschungsprojekt AUT-1A.

Diese startet am 10.06.2021 mit dem Titel "Autismus und Wirtschaft im Dialog!"

Lassen Sie sich inspirieren und melden Sie sich zur ersten Online-Veranstaltung im Berufsbildungswerk Bugenhagen an:

https://www.bugenhagen.de/de/seminare/fachtagung-autismus-und-wirtschaft-im-dialog

Weitere Veranstaltungen demnächst hier oder zu finden unter https://www.autismus1a.de/veranstaltungen.html

Am 10.06.2021 starten wir mit einer Fachtagungstrilogie in einer online bzw. hybriden Form.

Weitere Informationen zu den Fachtagungen erhalten Sie demnächst auf der jeweiligen Seite des Berufsbildungswerks oder auf www.autismus1a.de

10.06.2021 Timmendorfer Strand, Bugenhagen Berufsbildungswerk

24.06.2021 Lingen, Berufsbildungswerk Christophorus-Werk

28.09.2021 Abensberg, B.B.W. St. Franziskus

Wir wünschen Ihnen ein sonniges Osterfest und viel Erfolg bei der Ostereiersuche.

Dr. Katrin Reich hatte hierzu ein Gespräch mit dem t3n-Magazin, aber lesen Sie selbst!

https://t3n.de/magazin/autismus-neurodiversitaet-mehr-diversitaet-im-job-250408/

Ziel des Forschungsprojekts

Unser vorrangiges Ziel ist es, die Beschäftigung von Autistinnen und Autisten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nachhaltig zu verbessern.

Im Einzelnen geht es darum:

 die bestehenden Vorbehalte und Widerstände in Betrieben und Unternehmen zu erkunden, die eine Beschäftigung von Menschen mit Autismus verhindern (Barrieren im Sinne des bio-psycho-sozialen Gesundheitsmodells der ICF)

 Erkenntnisse über wirksame Wege der Vermittlung und Begleitung bereits ausgebildeter junger Menschen zu gewinnen und

 Anreize für Betriebe zur Aufnahme einer Beschäftigung zu schaffen sowie

 neue und effiziente Maßnahmen zu entwickeln und geeignete Rahmenbedingungen zur Stabilisierung von Arbeitsverhältnissen zu erforschen und zu konzipieren (Förderfaktoren).

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit den Mitteln des Ausgleichsfonds für überregionale Vorhaben zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsplatz.